Autor Thema: Gewitter in meinem TT030  (Gelesen 1653 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.641
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #20 am: Do 14.06.2018, 07:45:06 »
Das Ding, Labtop? Was ist das? Hat das mit Labor und Oben was zu tun, oder mit Labrador, oder meinstest du eigentlich eine Labrat? Den Schreibfehler wirst du wohl nicht mehr wegbekommen...

Den CD2SD-Adapter von Delock habe ich übrigens schon nicht im Falcon zum Laufen bekommen, glaube also nicht, dass er am TT geht. Das ist außerdem ein dicker Typ II, nicht gerade prickelnd. Den Roten hab ich auch, läuft wunderbar am Falcon.
« Letzte Änderung: Do 14.06.2018, 07:49:21 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.566
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #21 am: Do 14.06.2018, 22:45:28 »
Der rote ist sehr filigran - dem traue ich keine 1000 mal stöpseln zu... Am liebsten ist mir der hellblaue, das ist auch ein ´dicker´ - und eben deshalb deutlich robuster!

PS: Ich  habe keinen Schreibfehler gemacht. Das war Absicht!

-------

Könntest Du den Einbau Deiner USB-Buchsen bitte näher beschreiben, @Lukas Frank ? Vielleicht ein paar Makro-Aufnahmen machen? Wie groß müssen die Rechtecke genau sein, damit die üblichen Stöpsel hineingehen? Kriegt man das mit dem Dremel hin?
« Letzte Änderung: Do 14.06.2018, 22:53:42 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.641
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #22 am: Do 14.06.2018, 23:58:27 »
Am Besten einfach ausmessen. Man kann sich auch mal den eigenen PC anschauen, wie groß da die Öffnungen sind. Müsste doch für Lochkartenstanzer ein Kinderspiel sein.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.566
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #23 am: Fr 15.06.2018, 04:18:43 »
So, Fortsetzung des GewitterBerichts. Boot am Thunder funzt ja prinzipiell schon. Bevor ich mit dem Bericht über den Thunder fortfahre, hier zunächst mal dieses:
Da ich nicht gern Löcher in Gehäuse bohre, bevor nicht das einzubauende Teil getestet ist, hier nun also erstmal der Check des Lightning. Viele Geräte zum anstöpseln habe ich ohnehin nicht, aber für einen Test sollte es reichen.
Zuerst mal die mitgelieferte Doku angeschaut. Hmm, mit welchem exotischen Editor wurde denn der .TXT hergestellt? Von Dateien mit diesem FamilienNamen erwarte ich, daß sie sich problemlos mit der Desktop-Funktion ´Ansehen´ lesen lassen - aber das ist offensichtlich ein Fließtext, doch alle mir auf dem Atari bekannten Textviewer können den nicht. Nächster Versuch mit dem .DOC - aua, das ist auch kein Dokument für 1stWord+ ... und .PDFs sind ohnehin ein Problem... Na, egal es gibt ja noch das vorzügliche Wiki im iNet auf der Windoofe.
Dem entnehme ich, welche Prge. im AUTO\ zu starten sind und hole mir die jüngste Treiberversion 1.20. Da bei mir der Boot von MAGX mithilfe des CLI/Batchers MCMD eingerichtet ist, also schnell mal das .BAT entsprechend ergänzt ... uuuund los!
Der Boot startet normal und wie gewohnt. Dann:

...
USB core installed.
...
USB mouse driver installed.
...
USB storage driver installed.

Nun wäre zu erwarten "Blitz030 installed" oä. Stattdessen hängt er mit Prompt im CLI:

G:>

(G ist die Boot-Partition).
Nun gut, verzichten wir für den Moment auf das, was danach noch hätte geladen werden sollen, und verlassen den MCMD mit ´exit´:
Der Boot wird fortgesetzt bis zum MAGXDESK.
Da nun klar ist, daß BLITZ030.PRG nicht geladen wurde - aus welchem obskuren Grund auch immer - laden wir es einfach vom Desktop aus nach:
Es werden Meldungen auf das Tischtuch geschmiert, schließlich auch:

...
vTTusb driver installed.

Na also. Dann noch den Desktop säubern mit ´aufräumen´ und das USB.ACC nachstarten:
Es bringt eine Meldung, die aber so schnell verschwindet, daß sie nicht lesbar ist.
Öffnen des Accs. zeitigt ein Fenster mit der Meldung:

Lightning Root Hub

Dann die Maus eingestöpselt:

Logitech USB-PS/2 Optical Mouse

Sie funzt. Dann den USB-CardReader (Labtop-Zubehör) mitsamt einem Medium eingestöpselt:

USB Device   USB Mass Storage Device

Tja, wo ist das Teil? Nirgends zu entdecken. Auch Optionen/Laufwerke_finden spürt es nicht auf. Im HDDRUTIL/GeräteCheck wird es angezeigt - aber wie kommt man dran?
Aktivierung von 3.0 & 3.1 im Menue ´Geräte & Partitionen´ des HDDRUTIL und nochmal das ganze Procedre: Keine Verbesserung. Das im CardReader vorhandene Medium läßt sich nirgends finden.
Quo vadis?

Das im CardReader eingestöpselte Medium war die 6GB-SD-Card, die ich immer zum DatenTausch mit dem Labtop benutze - und die mit HDDRIVER sowohl am Yamaha als auch am Falcon funzt.
Ausgetauscht gg. ein Atari-Medium (1GB mit 4 Parts. FAT16): Aha, alle vier Parts. sind da!

PS: Unterwegs noch etliche Redraw-Fehler gesehen.
« Letzte Änderung: Fr 15.06.2018, 04:56:08 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.398
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #24 am: Fr 15.06.2018, 04:37:48 »
Hab ja kein Magic aber die Hinweise hier wuden beachtet, auch die exakte Reihenfolge?

Zitat
m Fall der Benutzung von Magic ist Magic vor den USB Programmen zu laden:

    MAGXBOOT.PRG
    USB.PRG
    MOUSE.PRG
    STORAGE.PRG
    KEYBOARD.PRG
    BLITZ030.PRG

Und dein Medium(?) im CardReader hat definitiv ein Format mit dem Magic zurecht kommt...? Und kein NTFS oder so?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.566
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #25 am: Fr 15.06.2018, 05:07:13 »
Ja, selbstverständlich habe ich die Reihenfolge beachtet - die Bootmeldungen bestätigen sie ja. Habe zunächst an einen Typo geglaubt - aber keinen gefunden. Außerdem hätte sich in dem Fall der MCMD über einen ´nicht-gefundenen-Befehl´ beschwert.
Die 6GB-SD ist mit Windows FAT32 mit nur einer Part. eingerichtet. HDDRIVER_8.45 kann damit auch am Falcon-IDE umgehen (macht ByteSwap) und am Yam. sowieso. Deshalb dachte ich, er müßte das am TT-USB auch können - das war wohl ein Irrtum. Ist der HDDRIVER bei USB etwa gar nicht beteiligt?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.398
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #26 am: Fr 15.06.2018, 05:14:39 »
Byteswap ist nur bei IDE sinnvoll. Bei scsi und usb wird nicht 16bitweise darauf zugegriffen. Falls im HDDRIVER irgendwo, ausser bei einem IDE Device, sonst noch Byteswap an ist, dann kommt nur spanisch an.
« Letzte Änderung: Fr 15.06.2018, 05:27:39 von Arthur »

Online mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.151
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #27 am: Fr 15.06.2018, 06:46:13 »
Ist der HDDRIVER bei USB etwa gar nicht beteiligt?

Genau.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.566
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #28 am: Fr 15.06.2018, 11:22:38 »
^^-- Sehr bedauerlich. Schon wieder das Rad neu erfunden.

Falls im HDDRIVER irgendwo ... sonst noch Byteswap an ist ...
Ist nicht der Fall und habe ich auch nicht behauptet. Das ist ja das schöne am Yamaha: Der frißt LittleEndian-Medien vom PC mit max. Geschwindigkeit, ohne daß ich mich noch weiters drum kümmern muß: ByteSwap per HardWare, ähnlich dem PPera-Twist, der HDDRIVER muß da nichts mehr swappen - im Unterschied zum Falcon-IDE.

Der Test hat nun klargemacht, daß Lightning_USB zwar BigEndian, aber kein LittleEndian frißt. Da wäre nun also zum Datentausch mit dem PC wieder die Mischform TOS+DOS angesagt, die längst überwunden war, also ibs. neu partitionieren! Sehr bedauerlich. Na ja, ich selber brauche kein USB zum Datentausch - obwohl, wenn das irgendwann direkt per USB-Kabel ginge (ähnlich ParCp) ...
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.992
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #29 am: Fr 15.06.2018, 11:40:20 »
Wenn Du solch einen Datenaustausch möchtest, lies bitte #363 hier nach:

https://forum.atari-home.de/index.php/topic,14000.360.html

Du brauchst Dir nur für ein paar Euro einen passenden USB2LAN besorgen und ab geht der Peter mit gut 120kbs.
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.641
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #30 am: Fr 15.06.2018, 12:32:37 »
Es gibt bei SCSI-Narrow (8 Bit !) keinen Byteswap...
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.566
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #31 am: Sa 16.06.2018, 08:47:40 »
^^-- Eine völlig überflüssige und irrelevante Bemerkung. Wir reden hier von IDE.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.566
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #32 am: Sa 16.06.2018, 09:06:26 »
Wenn Du solch einen Datenaustausch möchtest, lies bitte #363 hier nach:
   https://forum.atari-home.de/index.php/topic,14000.360.html
Du brauchst Dir nur für ein paar Euro einen passenden USB2LAN besorgen ...
Dann müßte ich ja über LAN gehen, also ibs. Netzwerk-Software auf dem Atari anleiern: Nein, danke - das ist mir zu viel Gedöns. Dann lieber die einfache Client/Server-Konstruktion des ParCp.   ::)
... und ab geht der Peter mit gut 120kbs.
Der geht wohl nicht, sondern schleicht eher. Wie lange braucht er, um 4GB vom Atari zum PC zu schaffen?!  ::)

-------

Und zu den aufgezeigten Problemen mit CF2SD am Thunder und Blitz030.PRG dem PC-Medium am Lightning sagst Du gar nichts, @Gaga:(

Edit.: Das Problem mit Blitz030.PRG war vermutlich doch ein Typo.
Manchmal bin ich betriebsblind...
Edit.: Nein, am Typo lag´s nicht.
« Letzte Änderung: Mo 18.06.2018, 16:02:35 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.641
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #33 am: Sa 16.06.2018, 21:48:34 »
^^-- Eine völlig überflüssige und irrelevante Bemerkung. Wir reden hier von IDE.

^^-- Sehr bedauerlich. Schon wieder das Rad neu erfunden.

Falls im HDDRIVER irgendwo ... sonst noch Byteswap an ist ...
Ist nicht der Fall und habe ich auch nicht behauptet. Das ist ja das schöne am Yamaha:

Du redest von einem Yamaha CF zu SCSI Adapter. SKAAAASSIIII... Beim TT immer noch 8 Bit. Sogar der 5380 SCSI Controller-Chip ist im TT nur mit 8 Datenleitungen an den CPU-Bus angebunden (siehe Schaltplan).

Manchmal bin ich betriebsblind...

Jepp!
« Letzte Änderung: Sa 16.06.2018, 21:50:27 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.014
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #34 am: Sa 16.06.2018, 22:04:39 »
Wenn Du solch einen Datenaustausch möchtest, lies bitte #363 hier nach:
   https://forum.atari-home.de/index.php/topic,14000.360.html
Du brauchst Dir nur für ein paar Euro einen passenden USB2LAN besorgen ...
Dann müßte ich ja über LAN gehen, also ibs. Netzwerk-Software auf dem Atari anleiern: Nein, danke - das ist mir zu viel Gedöns.

Mit UIP-Dings von nebenan und Christians "Port" auf USB-am-Lightning: nein, das braucht grad eben keine Konfig und Gedöns.
Wider dem Signaturspam!

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.566
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #35 am: So 17.06.2018, 05:00:51 »
^^-- Dann muß ich mir das mal näher ansehen. Hat aber iM. keine Priorität.
Ich hatte das so verstanden, daß ein akt. MiNT samt Netzwerk-Software nötig ist.

-------

Hast Du, @1ST1 einen Yamaha v769970 ? Nein? Dann halte Dich bitte mal ´raus aus diesem Thread, ich will nicht, daß Du schon wieder alles mit OT zumüllst. Der Yamaha stellt da, wo die CF angestöpselt wird, eine IDE-Schnittstelle bereit. Zum mitmeißeln: I-D-E !. Und um IDE geht es auch am Falcon und am Thunder.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.641
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #36 am: So 17.06.2018, 11:53:50 »
Ja, und, auf der anderen Seite kommt SCSI raus, 8 Bit. Intern ist das so gelöst, dass der Yamaha automatisch 16-Bit Little Endian auf IDE-Seite verwendet, um PC-kompatinbel zu sein und weil IDE eben durch seine ISA-Herkunft, was eben wiederum von 8086 bzw. 80286 her kommt, so definiert ist. Und wenn ein Big-Endian Medium vom Falcon reingestopft wird, erkennt der HDDRIVER am SCSI Port, dass das Medium "verkehrt herum" ist und dreht es automatisch. Also, wo ist das Problem?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.992
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #37 am: So 17.06.2018, 16:33:15 »
Zuerst mal die mitgelieferte Doku angeschaut. Hmm, mit welchem exotischen Editor wurde denn der .TXT hergestellt? Von Dateien mit diesem FamilienNamen erwarte ich, daß sie sich problemlos mit der Desktop-Funktion ´Ansehen´ lesen lassen - aber das ist offensichtlich ein Fließtext, doch alle mir auf dem Atari bekannten Textviewer können den nicht. Nächster Versuch mit dem .DOC - aua, das ist auch kein Dokument für 1stWord+ ... und .PDFs sind ohnehin ein Problem... Na, egal es gibt ja noch das vorzügliche Wiki im iNet auf der Windoofe.

Zunächst erst einmal dazu: die *.TXT Dateien auf der Lightning VME Treiberdiskette sollten auf dem Atari nach einem schlichten Doppelklick lesbar sein und zwar formatiert, gegliedert und 1A übersichtlich.

Du wärst der erste User, bei dem es anders ist. Steht etwas mit Handschrift auf der Treiberdiskette? Etwa Ver: R116?
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.566
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #38 am: So 17.06.2018, 23:20:23 »
^^-- Auf der Diskette steht handschriftlich R110. Das kann man wohl kaum übersichtlich nennen, wenn man für jede Zeile horizontal scrollen muß, siehe Bild im Anhang. Und für .DOCs erwarte ich, daß sie von 1stWord+ lesbar sind.

-------

Also, wo ist das Problem?
Das Problem ist schlicht Deine Trollerei, indem Du immer wieder (und auch jetzt schon wieder) Bemerkungen machst, die zur Problemklärung nichts, aber auch rein gar nichts beitragen. Und Du mußt mir wirklich nicht meine Yamaha-Adapter erklären, die ich seit neun Jahren erfolgreich einsetze. Deshalb nochmal in aller höflichen Dringlichkeit: Halte Dich bitte mal ´raus aus diesem Thread!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.566
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #39 am: Mo 18.06.2018, 07:22:23 »
Das .BAT ist inzw. ok, aber immer wenn ich Storage.PRG einhänge, dann gibt´s Probleme ("Fataler Error in GEMDOS" oder er vermißt LW A:) - aber erst nach den USB-BootMeldungen. USB-Maus läuft. USB-Keyboard habe ich keins, darum ~.PRG ausgehängt.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.