Autor Thema: Milan und USB  (Gelesen 3761 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chocco

  • Benutzer
  • Beiträge: 193
  • May the force be with you
Re: Milan und USB
« Antwort #60 am: Mo 15.03.2021, 22:39:51 »
Im Freemint Kernel existiert ein ehci Treiber, diesen könnte man sicher anpassen.

... wenn man eine EHCI-Karte hätte. @Chocco 's Karte ist aber OHCI.
Das irritiert mich jetzt etwas. Ich habe in den letzten Tagen gelernt:
HCI = USB
UHCI = USB, wie Intel es für den Host Controller als Standard gesetzt hat
OHCI = USB, wie Compaq es als Standard gesetzt hat
EHCI = Die Erweiterungen für USB2 und zwar nur diese. Sobald ein Gerät über USB1.1 angesprochen werden muss, wird der Aufruf endsprechend des verwendeten Host Controller an den entsprechenden UHCI/OHCI Treiber weitergeleitet.

Wenn im Mint Kernel ein EHCI-Treiber enthalten ist, müsste dann dort nicht auch ein UHCI oder OHCI Treiber inkludiert sein?
Atari TT030 mit CrazyDots
Milan 060 (ATI Rage Pro)
Apple MBP

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.549
Re: Milan und USB
« Antwort #61 am: Di 16.03.2021, 06:35:14 »
Wenn im Mint Kernel ein EHCI-Treiber enthalten ist, müsste dann dort nicht auch ein UHCI oder OHCI Treiber inkludiert sein?

Sicher. Alles richtig.
Der EHCI-Treiber ist für die High-Speed Devices am Bus zuständig. Wenn er Full- oder Low-Speed Devices findet, gibt er die Zuständigkeit dafür an einen OHCI- (oder auch UHCI-)- Host Controller ab (um das alles noch ein wenig komplizierter zu machen, gibt es mittlerweile aber auch EHCI-Controller, die über einen "Rate Matching Hub" ohne die Hilfe anderer Geräte mit Low- und Full-Speed devices umgehen können).
 
Der OHCI Treiber in MiNT ist der für die NetUSBee. Mit dem kannst Du aber - wie schon gesagt - für deine Karte nicht besonders viel anfangen, weil er nichts über PCI weiss (wobei ein PCI-Treiber natürlich ähnlich aussehen wird, das Register-Interface ist ja weitgehend dasselbe). Einen Teil der Funktionalität kannst Du dort abspickeln, nur - wie ursprünglich erhofft - mit VendorID/DeviceID umpatchen ist es eben nicht getan, Du brauchst einen neuen HCD. So sehe ich beim isp1160 auf den ersten Blick (habe mich aber nicht tiefer damit beschäftigt) z.B. keine HCCA (Host Controller Communications Area), die ein PCI-Chip im Hauptspeicher des Rechners erwartet und per PCI Bus Mastering darauf zugreift. Kann er ja auch gar nicht haben, weil die NetUSBee ja am ROM Port hängt.
Für deine Karte wirst Du die aber brauchen.
« Letzte Änderung: Di 16.03.2021, 07:11:01 von mfro »
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C