Autor Thema: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen  (Gelesen 134761 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #640 am: Mi 14.03.2018, 00:12:47 »
Schade, würdest Du V6 nehmen, dann könntest Du den ersten KompatibilitätsCheck für diese Version am Atari liefern  ;) .
« Letzte Änderung: Mi 14.03.2018, 00:27:33 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #641 am: Mo 02.04.2018, 11:56:28 »
Ich habe mich für eine IBM-DCAS 2GB SCSI 50polig im MegaSTE  entschieden.

Mein Kumpel und ich haben die HDD dieses Wochenende getauscht. Die LED der HDD war total verrostet, warum das so ist, keine Ahnung. Wir haben eine neue LED verbauen müssen. Der Anschluss des LED an der IBM-Platte ist auch anders, als bei der originalen 100MB Platte. Das haben wir aber über ein LED-Kabel eines externen SCSI-Gehäuses gelöst.
Wir mussten nur das Parity der SCSI-HDD abschalten und schön lief die Platte anstandslos.

So jetzt habe ich statt 100MB 2GB, wovon 1GB nutzbar ist. Ich habe paritioniert:

5MB GEM
250MB BIG
250MB BIG
250MB BIG
230MB BIG
15MB GEM für PC-Dos
15MB GEM für PC-Dos

Das Vortex-Installationsprogramm für die 386sx AT-Once lässt aber keine HDD zu die so weit hinten liegt. Ich muss also neu partitionieren. Nach der 5MB Bootpartition werde ich die beiden Dos-Partitionen  legen.

Folgende Fragen habe ich:
- Was ist die schnellste Möglichkeit, die Platte mit Daten über ein serielles/paralleles Kabel zu versorgen?
- Würde auch ein Mac mit local-talk etwas am MegaSTE bringen um ihn mit Daten zu versorgen?
- Die 386sx scheint irgendwie starke Performance_Sprünge zu machen. Bei Norton 6 SI springt der Leistungswert im Sekundentakt hin und her (bis zu 30%) Ist das normal?

Danke Euch
Gruß
Doc

Zitat
Drei serielle Schnittstellen vom Typ RS232 im MegaSTE:
MODEM1 mit max. 19.200 Baud,
MODEM2 mit max. 153.600 Baud
Serial 2 mit max. 230.400 Baud.
(Serial 2 wird abgeschaltet, sobald man den LAN-Port des Mega STE benutzt.(
« Letzte Änderung: Mo 02.04.2018, 12:03:26 von drzeissler »

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #642 am: Mo 02.04.2018, 12:01:21 »
...
« Letzte Änderung: Mo 02.04.2018, 12:03:36 von drzeissler »

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.331
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #643 am: Mo 02.04.2018, 16:23:11 »
5MB GEM
250MB BIG
[…]

Wozu die 5 MB GEM-Partition?

- Was ist die schnellste Möglichkeit, die Platte mit Daten über ein serielles/paralleles Kabel zu versorgen?

SERIAL2, mit ZMODEM, für seriell, bringt etwa 20 KB/s, wenn du HSMODA installiert hast (und/oder MagiC). Oder ParCP an der Parallelportschnittstelle, etwa 40-50 KB/s.

- Würde auch ein Mac mit local-talk etwas am MegaSTE bringen um ihn mit Daten zu versorgen?

Es gibt keine mir bekannte Software dafür, außer, wenn du den MegaSTE mit Spectre GCR versorgen möchtest (sprich: System 6 von Apple laufen hast).

Wider dem Signaturspam!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #644 am: Mo 02.04.2018, 21:58:56 »
Es gibt keinen Grund, zum Booten eine 5 MB Partition anzulegen. TOS 2.06 kann ohne weitere Hilfe Partitionen mit bis zu 512 MB ansprechen, mit Hilfe von BIGDOS.PRG sogar 1 GB. Da aber Bigdos von irgendwo aus dem Auto-Ordner geladen werden muss, idealerweise natürlich aus c:\auto\, darf C: nicht größer als 512 MB sein.

Die 15 MB für den 386sx AT-Once, hat das einen Grund? Ich habe das Handbuch dazu noch nicht studiert (ich habe einen M-STE mit der 286er Version drin, aber noch nicht ausprobiert), gibt da AT-Once-Seitig ein Limit bei 15 MB? Wenn nicht, würde ich auch diese Partitionen größer machen, mit 15 MB kommt man auch bei DOSen nicht weit.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #645 am: Mo 02.04.2018, 22:45:52 »
Ich wollte booten und Daten/Spiele/Anwendungen/MSDSO voneinander trennen.
In der ATonce Stand etwas davon drin, dass man eine Partition dafür verwenden
kann und es Stand etwas von 512byte/Sektor.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #646 am: Mo 02.04.2018, 23:34:46 »
Sektoren sind unter TOS und DOS eigentlich immer 512 Bytes groß, egal wie groß die Partition ist, das ist durch das Lowlevel-Format des Speichermediums vorgegeben. Die Clustergröße ist bei der Partitionsgröße ausschlaggebend, ein Cluster besteht je nach Partitionsgröße immer aus einer bestimmten Anzahl Sektoren und der Cluster ist die kleinste logische Einheit, die das Betriebssystem zur Speicherung vom Daten nutzt, ein Cluster kann immer nur von einer Datei genutzt werden. Wenn du z.B. 8 mal 512-Byte Dateien schreibst, landen die nicht im selben Cluster, obwohl sie reinpassen würden, sondern in acht eigenen Clustern.

Hier ist die Referenz: https://support.microsoft.com/de-de/help/140365/default-cluster-size-for-ntfs-fat-and-exfat (SIehe speziell unter der Überschrift "Standardclustergrößen für FAT16")

Falls du also nicht die Sektorgröße, sondern die Clustergröße meinst, und ein Cluster nur 512 Bytes groß sein darf, bedeutet das, dass ein Cluster einen Sektor enthält. Und nach dem Referenzartikel bei Microsoft darf solch eine Partition dann bis zu 32 MB groß sein. In den Tabellen bei Microsoft ist die Clustergröße immer in Bytes bzw. Kilobytes angegeben, aber zugrunde liegt immer ein Sektor von 512 Bytes (das ist wie oben erwähnt durch das Lowlevel-Format des Speichermediums festgelegt), ein Cluster vom 4 kB Größe besteht also aus 8 Sektoren.

Anmerkung: Es gibt inzwischen auch Festplatten usw. mit 4 kB großen Sektoren, das unterstützt aber erst Windows XP, Server 2003 R2 und neuer. Für ältere Betriebssysteme emulieren diese Platten dann 512 kB Sektoren, das nennt sich dann "512e", was aber mitunter Performance kostet, weil wenn in einem physischen 4 KB Sektor ein emulierter 512 kB Sektor geschrieben werden soll, muss die Platte erst den physischen Sektor lesen, die 512 Bytes reinstempeln und dann die 4 KB wieder schreiben. Das kostet mindestens eine Plattenumdrehung Zeit pro einzeln geschriebenem 512e Sektor. Siehe https://support.microsoft.com/de-de/help/2510009/microsoft-support-policy-for-4k-sector-hard-drives-in-windows Evtl. kann auch HDDRIVER inzwischen mit solchen Platten umgehen, aber hier reden wir von Platten im Terrabyte-Bereich, völlig uninteressant für unsere Lieblings-Rechner-Serie.
« Letzte Änderung: Mo 02.04.2018, 23:48:20 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #647 am: Di 03.04.2018, 23:42:27 »
ParCP wollte mit Laplink-Kabel nicht, weder Atari als Server, noch PC als Server, keine Ahnung was da schief läuft.
Eine Neupartitionierung brachte die 15Mb GEM-Partitionen als Dospartitionen zu laufen.
Ein Partition größer als 250MB wird vom Hushi als TOS 4.0 benötigt ausgewiesen., ich habe daher wieder bei 250MB Schluss gemacht.

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.331
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #648 am: Mi 04.04.2018, 01:41:08 »
ParCP wollte mit Laplink-Kabel nicht, weder Atari als Server, noch PC als Server, keine Ahnung was da schief läuft.

Welches ParCP, wo laufend?
Wider dem Signaturspam!

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #649 am: Mi 04.04.2018, 07:10:22 »
MegaSTE unter TOS 2.06 mit Unisys 486/DX266 Win95-Dosfenster oder plain Dos 6.22
Egal wer der Server ist, es kommt keine Connection zu Stande. War Server-Version 3.80



Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #650 am: Mi 04.04.2018, 09:56:23 »
Du meinst eine DOS-Version von ParCP?

Das wird nicht funktionieren, weil der Mega STE keinen IBM-PC/AT Register-kompatiblen Parallel-Port hat. Du musst die Atari-Version nehmen. Da der Atari auch keinen IBM-PC/AT Register-kompatiblen seriellen Port hat, werden auch serielle und parallele Verfahren in Laplink, FastLynx und in neueren Norton-Commander-Versionen nicht funktionieren. "Register-Kompatibel" meint nicht die Pinbelegung der Schnittstelle, sondern eben die Programmierer-Seite.

Deine Option ist, die Atari-Version von ParCP(-USB) zu nutzen, die Sachen für den PC auf eine Atari-Partition zu transferieren, und von dort auf die DOS-Partition.

Außerdem, wenn ich das mit Hushi und 250 MB lese, würde ich mal drüber nachdenken, ob du nicht auf HDDRIVER umsteigst.
« Letzte Änderung: Mi 04.04.2018, 10:02:37 von 1ST1 »
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #651 am: Mi 04.04.2018, 14:20:16 »
Jetzt stehe ich auf dem Schlauch.

Ich bekomme vom 486er mit Nullmodem und Ghostlink (STmaster/PCslave) eine Verbindung hin die funktioniert und ist stabil, aber halt langsam (19200).

Jetzt habe ich ParCP heruntergeladen und auch dort gibt es das Programm für die PC-Seite und für die Atari-Seite. Hier kann im Unterschied zu Ghostlink sowohl der eine der Server sein, als auch der andere (-s).

Zuerst habe ich am PC die cfg ausgeführt und Laplink und LPT1 ausgewählt und danach starte ich also auf beiden Seiten zuerst par_in und dann jeweills am PC "parcp -s" und am Atari "parxxx.ttd" Ich hatte das so verstanden, das bricht aber ab und es kommt keine Verbindung zu Stande.

Es ist dann wohl auch nicht so, dass wenn es funktioniert ein Laufwerksbuchstaben erstellt werden kann (so wie bei Ghostlink) sondern ich brauche ein Terminalfähiges Programm...

Was muss ich denn wie starten?

HDDRIVER ist kostenpflichtig und HUSHI macht doch den Job.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.307
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #652 am: Mi 04.04.2018, 14:25:51 »
Für MSDOS brauchst du PARCP Version 3.90, die neueren funktionieren nicht und die Druckerschnittstelle muss EPP sein ...

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #653 am: Mi 04.04.2018, 14:34:01 »
Aber das Handling ist schon so wie ich das versucht habe?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.307
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #654 am: Mi 04.04.2018, 14:43:49 »
Weiss nicht was du meinst?

Server Version auf dem einem Rechner starten und den Client auf dem anderen.

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #655 am: Mi 04.04.2018, 14:52:51 »
1."parcp -s" = PC-Server-Seite
2."parcp" = PC-Client-Seite

3."parxxx.ttd -s" = Atari Server-Seite
4."parxxx.ttd" = Atari ClientSeite

Ich habe beide Varianten (1+4; 2+3) probiert, beide gingen nicht. Druckerschnittstelle ist EPP am 486er.

Jetzt wollte ich zwei Kabel bestellen, leider macht er (petr) keine mehr :(
« Letzte Änderung: Mi 04.04.2018, 14:56:15 von drzeissler »

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #656 am: Mi 04.04.2018, 15:02:32 »
das schreibt er mir gerade:

"look for the printer switch cable, male-male, and the connector case
needs to be put together with either screws or plug-in so you can open
it. Petr"
« Letzte Änderung: Mi 04.04.2018, 15:34:56 von drzeissler »

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 241
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #657 am: Mi 04.04.2018, 16:12:58 »
Ich kann ParCP als "Billig-Lösung" unbedingt empfehlen. Arbeite damit schon seit etlichen Jahren.
@drzeissler: Du hast aber schon ein passendes Parallel-Kabel für ParCP "gebaut"? Siehe auch https://joy.sophics.cz/parcp/parcpdoc.htm#AdditionalRequiredHardware1
Ein normales 25-poliges Kabel funktioniert damit nicht!

Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Offline drzeissler

  • Benutzer
  • Beiträge: 598
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #658 am: Mi 04.04.2018, 16:30:11 »
Nein hab ich nicht, wollte ja zwei Stück bei "petr" bestellten, aber er macht keine mehr.
Mein ParCP bietet aber neben der Option1 = ParCP-Cable auch die Option 0= Laplink-Cable und so eines habe ich, ist sogar der Aufkleber drauf. Aber wie gesagt, es geht nicht, warum weis ich nicht.

Ich brauche daher so ein ParCP Kabel und "petr" hat mir je geschrieben was ich da beachten soll.
Zitat
"look for the printer switch cable, male-male, and the connector case
needs to be put together with either screws or plug-in so you can open
it. Petr"


Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: ATARI Anfänger hat ein paar "dumme" Fragen
« Antwort #659 am: Mi 04.04.2018, 16:46:40 »
Ich gehe weiterhin davon aus, dass das auf einem ST mit PC-Emulator nicht funktionieren wird. Prüfe mal zwischen zwei alten PCs, neben dem 486er wirst du wahrscheinlich noch weitere haben?
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!