Autor Thema: Falcon einrichten  (Gelesen 11698 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ThomasK

  • Benutzer
  • Beiträge: 78
Falcon einrichten
« am: Sa 19.10.2019, 19:50:45 »
Moin,

Die Post ist zwar wieder mal langsamer als man denkt und deshalb habe ich noch nicht alles zusammen um die CF als HDD Ersatz ein zu richten aber ein paar fragen habe ich doch.

Ich habe gelesen, dass es drei Treiber gibt, die mit dem IDE zurecht kommen.
HDDRIVER, CBHD und CDI.

Welcher der beiden kostenlosen ist denn besser?
Habe mir eine 16G CF gekauft.
https://m.youtube.com/watch?v=-q3r5D_HUMQ

Außerdem möchte ich gerne Python lernen, bin ein Anfänger und komme allein schon mit dem Unterschied zwischen Python 2 und 3 ins schleudern.
Da ich einen Kurs gefunden habe, der Python3.lehrt, habe ich eine entsprechende Frage.

Ich habe gelesen, dass Mint auf dem Falcon läuft. Ist das bei einem Originalem, wie meinem nutzbar?
Ist Python3 dafür zu haben oder nur Python2?

Gibt es ein einfaches Midi-Programm, zum Ausprobieren?


Falcon 030 / FPU / 14 MB ST RAM auf Falcon Wing / Powerup 32 MHz.

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 576
Re: Falcon einrichten
« Antwort #1 am: Sa 19.10.2019, 21:44:07 »
Ich habe gelesen, dass es drei Treiber gibt, die mit dem IDE zurecht kommen.
HDDRIVER, CBHD und CDI.

Welcher der beiden kostenlosen ist denn besser?

HDDRIVER.  :)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Falcon einrichten
« Antwort #2 am: Sa 19.10.2019, 22:28:57 »
Der Vollständigkeit halber: Auch AHDI kann auch mit IDE umgehen, w#r ja blöd, wenn ATAR seinen Rechner nicht mit einem eigenen Treiber hätte ausliefern können.

Wenn du MiNT einsetzen möchtest, brauchst du einen Treiber mit XHDI Unterstützung, das hat nur HDDRIVER und CHBD.

Aber ich habe keine Idee, was man mit der Programmiersprache Python auf einem Atari will...
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Beetle

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 879
Re: Falcon einrichten
« Antwort #3 am: Sa 19.10.2019, 23:09:43 »
(...)

Aber ich habe keine Idee, was man mit der Programmiersprache Python auf einem Atari will...

Ja, hat er doch geschrieben: lernen.

MiNT kann man auf einem 14MB Falcon 030 durchaus im Rahmen seiner Möglichkeiten nutzen.
Es gibt ein RPM mit Python 2, um ein paar Lernbeispiele eines Lehrbuches / Kurses durchzugehen,
dürfte das schon reichen. Zumindest für CLI Sachen.

Ein sehr guter Leitfaden zur MiNT Installation ist auf https://sites.google.com/site/probehouse/mint-os-for-atari zu finden.Alternativ gehts auch mit der EasyMiNT Installation gut.

Gruß,
Beetle

Falcon ct63 ->68060@90MHz im Ex-ST Gehäuse, 14/512 MB, DVD-Brenner, 120GB SSD, EtherNAT (Netzwerk, USB), MicroCosmos (nur USB->IKBD Funktion), SuperVidel, 27" 16:9 TFT 2560x1440

Offline ThomasK

  • Benutzer
  • Beiträge: 78
Re: Falcon einrichten
« Antwort #4 am: So 20.10.2019, 09:54:22 »
Danke euch für die Antworten.

Das der HDDriver wohl der beste ist,  dass habe ich schon oft gelesen. Nur denke ich, kommt es darauf an, was man machen möchte. Und da ich erst mal probieren möchte und auf das Kabel mit den drei abgriffen noch länger warten muss, dachte ich es reicht zum probieren erst mal was einfaches, die Profiedinge kommen dann später.

Ich weis zwar nicht was XHDI  oder CLI ist, aber im Moment reicht mir auch geht oder geht nicht :D

Ich hatte das Video zu Mint und Python gesehen. Damals war es nur möglich Python 2 drauf laufen zu lassen. Da Python 2 und 3 aber nicht kompatibel sind, hätte ich schon gern 3 auf dem Atari.

Warum? Ganz einfach, weil der Kurs in 3 ist. Und ich die Übungen dann auf meinem Notebook oder dem Atari machen könnte.
Warum Python? Nun ich bin etwas faul, und denke, wenn ich weniger schreiben muss um zum Ziel zu kommen, ist das schon gut.
Der zweite Punkt, ich bin vor 25 Jahren an GFA Basik gescheitert, weil ich keine Antworten gefunden hatte.Und es ist eben viel einfacher Bücher und Kurse in Python zu finden als in GFA.
Damals hatte ich eine Datenbank abgeschrieben, ich habe sogar ein Buch, in dem GFA Programme zum abtippen sind, dass ersetzt mir aber keine Erklärungen. Die Datenbank ist zwar fertig geworden aber danach kam ich mit meinen eigenen Ideen nicht weiter.
Trotzdem finde ich Interpretersprachen Klasse, weil ich sofort sehen kann, was ich da verzapft habe.

Und am Ende ist es eben nur zur Zerstreuung gedacht.
Falcon 030 / FPU / 14 MB ST RAM auf Falcon Wing / Powerup 32 MHz.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.451
Python (war: Falcon einrichten)
« Antwort #5 am: So 20.10.2019, 13:30:19 »
Meine Anmerkung: Du solltest Dich nicht mehr mit Python 2 beschäftigen. In ca. zwei Monaten ist Python 2 quasi Geschichte, d.h. es wird nicht mehr weiter unterstützt.

Wenn's kein Python 3 für MiNT gibt, dann sieh eben davon ab, Python auf dem Falcon zu lernen. Ohnehin lebt Python ja davon, dass für fast jedes Problem ein passendes Paket nur ein pip install entfernt ist. Kein Paketautor wird seine Pakete für Atari/MiNT bereitstellen/testen, womit Du Dir viele Möglichkeiten verbaust, die Du mit Python auf einem aktuellen Rechner (Windows/Linux/MacOS) hast.

Offline ThomasK

  • Benutzer
  • Beiträge: 78
Re: Falcon einrichten
« Antwort #6 am: Mo 21.10.2019, 05:16:15 »
Moin
Ich habe das Netz durch stöbert und diese Seite gefunden. https://tho-otto.de/crossmint.php
Es scheinen Packetquellen für Mint zu sein. Dabei ist dann auch Python 3.

Aber wie man das installiert?
Ist EasyMint so weit up to date, dass diese Quellen genutzt werden können?

Gruß
Thomas
Falcon 030 / FPU / 14 MB ST RAM auf Falcon Wing / Powerup 32 MHz.

Offline Wanderfalke

  • Benutzer
  • Beiträge: 41
Re: Falcon einrichten
« Antwort #7 am: Mo 21.10.2019, 05:34:43 »
Python 2 und 3 ist beim Raspberry Pi gleich mit dabei. Literatur dazu gibt's im
Internet zuhauf. Mit Tutorials und allem drum&dran…
Wobei es mir fern liegt, jemandem den Falcon madig zu machen.
Aber das eine schliesst das andere ja nicht aus...
Und den Raspi gibt's für kleines Geld. Was beim Falcon nicht so ist...
Atari Falcon 030 Atari TT Atari ST Atari Mega STE MiST Milan

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Falcon einrichten
« Antwort #8 am: Mo 21.10.2019, 10:21:02 »
Moin
Ich habe das Netz durch stöbert und diese Seite gefunden. https://tho-otto.de/crossmint.php
Es scheinen Packetquellen für Mint zu sein. Dabei ist dann auch Python 3.

Aber wie man das installiert?
Ist EasyMint so weit up to date, dass diese Quellen genutzt werden können?

Gruß
Thomas

Frage @Thorsten Otto  direkt ...

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 816
Re: Falcon einrichten
« Antwort #9 am: Mo 21.10.2019, 11:13:20 »
Aber wie man das installiert?

Das ist einfach ein Tar-Archiv. Auspacken kannst du das mit

$ cd root-of-your-mint-installation
$ tar xvf python3-3.6.4-mint-020.tar.xz

(für Falcon würde ich die 020 Version nehmen, es sei denn deiner hat keine FPU, dann die normale)

Es gibt allerdings diverse Einschränkungen mit Python auf dem Atari. Module, die shared libraries laden wollen, werden zB. nicht funktionieren (betrifft sowohl Python2 als auch Python3).

Zitat
Ist EasyMint so weit up to date, dass diese Quellen genutzt werden können?

Easymint braucht soviel ich weiss RPM-Pakete, also eher nein.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Falcon einrichten
« Antwort #10 am: Mo 21.10.2019, 11:18:59 »
Die MiNT UNIX Archive von Vincent werden auch nur aus dem Rootverzeichnis heraus ausgepackt und das funktioniert mit EasyMiNT, also sollten die TAR Archive auch gehen.

->  http://vincent.riviere.free.fr/soft/m68k-atari-mint/archives/mint/

Die Ordnerstruktur ist ja da /bin, /sbin, usr/bin /usr/sbin, local/ ... usw.
« Letzte Änderung: Mo 21.10.2019, 15:16:59 von Lukas Frank »

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 816
Re: Falcon einrichten
« Antwort #11 am: Mo 21.10.2019, 11:22:55 »
Achso, ja, das sollte natürlich gehen. Aber es sind halt keine Pakete die man in irgendeinem Paket-Manager auswählen könnte.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Falcon einrichten
« Antwort #12 am: Mo 21.10.2019, 15:20:16 »
Einen  Paketmanager unter EasyMiNT gibt es ja im Grunde nicht. Man muss rpm -i manuell aufrufen um die RPMs zu installieren. Mannke hat allerdings ein GEM Frontend Programm geschrieben dafür ...

Offline ThomasK

  • Benutzer
  • Beiträge: 78
Re: Falcon einrichten
« Antwort #13 am: Mi 23.10.2019, 17:11:13 »
Danke für die Antworten.

Leider begann mein Problem viel früher.

Ich habe mit gpartet eine CF auf Atari formatiert und konnte sie dann mit Linux nicht mehr lesen.
Kann es sein, dass es nicht geht? Oder muss ich eine bestimmte Formatierung wählen, damit der Atari und der PC drauf zu greifen können.

Mein Problem ist, dass ich keine weiteren Transfermöglichkeiten habe. Momentan nur ein CF Adapter und eine Karte. Das Kabel mit drei Abgriffen ist noch unterwegs.
Auf diese Karte wollte ich erst mal alles drauf machen, was ich so an Atari hab.
Außerdem muss ich noch die Treiberdisk finden. Ist auf einer vom Falcon ein Treiber drauf?
Dann wollte ich eben von CF weiter einrichten.

Wenn der PC die Karte nicht lesen kann, kann es dann ein Emulator?
Ich habe momentan Hatari und einen, denn ich nicht bedienen kann, Akronym oder so ähnlich.

Ist die 16 GB Karte zu groß? Es müssen uneter single TOS nicht alle Laufwerke vorhanden sein. Wenn Mint dann den Rest findet, reich das.

Ich glaube das reicht erst mal an Fragen.
Falcon 030 / FPU / 14 MB ST RAM auf Falcon Wing / Powerup 32 MHz.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Falcon einrichten
« Antwort #14 am: Mi 23.10.2019, 19:43:33 »
Das beste ist, du partitionierst deine CF unter Windows. Dabei darauf achten, dass die CF nicht größer ist als 2 GB, und dann eben HDDRIVER+BIGDOS bzw. HDDRIVER+MiNT, und dann wirst du keine Probleme mehr haben.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline ThomasK

  • Benutzer
  • Beiträge: 78
Re: Falcon einrichten
« Antwort #15 am: Sa 26.10.2019, 10:01:44 »
OK, also ist 2GB das maximum was der Atari kann?

Ich habe hier im Forum und im Netz wirklich schon so einiges durchsucht. Auch habe ich meine eigenen Sammlungen, von denen ich zum großem Teil nicht weiß was auf den Disketten ist angesehen.
Die Widersprüchlichkeiten kennen keine Grenzen.

Da ich jetzt den ICD Treiber gefunden habe, werde ich mit dem wohl anfangen.
Sonnst habe ich noch Ahdi und Hushi auf Diskette.

1ST1 du schriebst mir das du riesige Partitionen auf  der CF hast.
Jetzt wäre eine 2GB gut. Liegt es daran, dass TOS keine größeren Partitionen erkennt?
Mint dann aber schon?

Dann habe ich wieder gelesen, dass die Bootpartition nicht größer als 500 MB sein sollte.
Brauche ich mehrere Bootpartitionen, wenn zu.b. Mint und Multitos neben einander existieren sollen?

Wie erkenne ich, welches TOS auf meinem Falcon drauf ist? Ich sehe in der Info nur - 1993.
Falcon 030 / FPU / 14 MB ST RAM auf Falcon Wing / Powerup 32 MHz.

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 827
Re: Falcon einrichten
« Antwort #16 am: Sa 26.10.2019, 11:37:57 »
OK, also ist 2GB das maximum was der Atari kann?

1ST1 du schriebst mir das du riesige Partitionen auf  der CF hast.
Jetzt wäre eine 2GB gut. Liegt es daran, dass TOS keine größeren Partitionen erkennt?
Mint dann aber schon?

Dann habe ich wieder gelesen, dass die Bootpartition nicht größer als 500 MB sein sollte.
Brauche ich mehrere Bootpartitionen, wenn zu.b. Mint und Multitos neben einander existieren sollen?

TOS 4.0x kann normalerweise maximal 512MB pro Partition, wobei ich damit bei Bootpartitionen auch schon Probleme hatte (IIRC, ist 25 Jahre her...) und deshalb max. 250MB eingerichtet habe. Wenn man verschiedene Betriebssysteme abwechselnd nutzen will, bietet es sich an, mehrere Bootpartitionen einzurichten. TOS kann ohne weitere Hilfsmittel (Bigdos und sowas) Laufwerke von C: bis P: ansprechen. Bei MagiC mit FAT32 und MiNT mit FAT32 oder EXT2FS gibt es fast keine Größenbeschränkung und es gehen Laufwerke bis Z: (IIRC unter MagiC auch noch weiter mit 1: bis 6:). Nur brauchen große Partitionen auch mehr RAM für die Verwaltung der Verzeichnisstrukturen. Ich habe hier aber durchaus 40GB große Platten drin.

Wie erkenne ich, welches TOS auf meinem Falcon drauf ist? Ich sehe in der Info nur - 1993.

Da gibt es Tools dafür, am Besten mal auf Atariuptodate schauen.


MfG
Ektus.

Offline laufkopf

  • Benutzer
  • Beiträge: 324
Re: Falcon einrichten
« Antwort #17 am: Sa 26.10.2019, 15:58:02 »

Offline patjomki

  • Benutzer
  • Beiträge: 576
Re: Falcon einrichten
« Antwort #18 am: Sa 26.10.2019, 17:22:13 »
OK, also ist 2GB das maximum was der Atari kann?

1ST1 du schriebst mir das du riesige Partitionen auf  der CF hast.
Jetzt wäre eine 2GB gut. Liegt es daran, dass TOS keine größeren Partitionen erkennt?
Mint dann aber schon?

Dann habe ich wieder gelesen, dass die Bootpartition nicht größer als 500 MB sein sollte.
Brauche ich mehrere Bootpartitionen, wenn zu.b. Mint und Multitos neben einander existieren sollen?

TOS 4.0x kann normalerweise maximal 512MB pro Partition,
MfG
Ektus.

Das liest sich auf der Seite von Uwe Seimet ein bisschen anders:

https://www.hddriver.net/de/faq.html
"Dies hängt vom Betriebssystem ab. TOS 1.00/1.02 unterstützt Partitionen bis zu 256 MiB, TOS 1.04-3.06 bis zu 512 MiB, TOS 4.0x bis zu 1 GiB. Diese Angaben gelten auch für Bootpartitionen sowie für TOS/Windows-kompatible Partitionen."

Meine Boot-Partition am Falcon ist auch 1GB (Partitionstyp: BGM) gross. Mit BigDOS kenne ich mich nicht aus.

Unter MiNT habe ich Partitionen (Partitionstyp: F32) grösser 100GB(!). Partitionstyp LNX geht auch größer 1GB, dann muss man ein ext2-Filesystem einrichten. Vorteil: schneller und casesensitiv. Nachteil: Nicht alle Programme kommen mit Case-Sensitivität klar, deswegen nehme ich für große Partitionen lieber F32.

Ich würde aber speziell bei dem Anwendungsgebiet von Thomas wirklich empfehlen, das Geld für den HDDRIVER (inkl. Handbuch) auszugeben, denn Medien einzurichten, die sowohl auf dem ATARI als auch auf dem PC nutzbar sind, ist nicht ganz so einfach.

Vielleicht hat ja jemand noch einen alten HDDRIVER abzugeben, der Updatepreis ist ja recht günstig.

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 827
Re: Falcon einrichten
« Antwort #19 am: Sa 26.10.2019, 18:48:23 »

Das liest sich auf der Seite von Uwe Seimet ein bisschen anders:

https://www.hddriver.net/de/faq.html
"Dies hängt vom Betriebssystem ab. TOS 1.00/1.02 unterstützt Partitionen bis zu 256 MiB, TOS 1.04-3.06 bis zu 512 MiB, TOS 4.0x bis zu 1 GiB. Diese Angaben gelten auch für Bootpartitionen sowie für TOS/Windows-kompatible Partitionen."

Meine Boot-Partition am Falcon ist auch 1GB (Partitionstyp: BGM) gross.
Das will ich auch gar nicht in Abrede stellen. Ich hatte damals auch noch keinen HDDRIVER, sondern Hushi oder CBHD, und da ging es eben nicht. Seither habe ich keinen Falcon mehr neu eingerichtet...

HDDRIVER gibt es auch noch neu, das sollte einem sein Hobby schon wert sein und nebenbei einen der letzten und besten Atari Softwareanbieter zu unterstützen  :)