Autor Thema: Spröden Kunststoff heilen?  (Gelesen 1540 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 217
  • Bauer without the Reis
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #20 am: Do 11.07.2019, 15:19:02 »
4me#EOT
« Letzte Änderung: Do 11.07.2019, 15:22:47 von alers »
CU AleX

---
ATARI-HW : 8-BIT : 400/800/600XL/800XL/1200XL/65XE/130XE/800XE
ATARI-HW : 16-BIT : 260ST/520ST/520ST+/1040STF/1040STFM/1040STE/FALCON 030
NON-ATARI-HW: Commodore 64 (Brotkasten), Tandy R.S. TRS80, 2 HP Proliants, HPX und viele Andere
Konsolen: ATARI, AT-GAMES, Commodore, MICROSOFT, NINTENDO, SEGA, SONY, Diverse

Offline raga

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #21 am: Do 05.09.2019, 11:29:09 »
Gibt es eine Möglichkeit, der Kunststoffe der Atari-Gehäuse wieder etwas "weich machendes" hinzuzugeben, sie also zu ent-spröden?
Ich habe gestern meinen Atari 400 hochgehoben um den Schreibtisch darunter zu säubern und als ich ihn zurückstelle und mit Daumen und Zeigefinger das Gehäuse vorne links umklammere, ist dort das Gehäuse mir-nix-dir-nix einfach in mehreren Teilen unschön weggebrochen.
Beim Begutachten des Schadens merkt man schon, dass sich quasi das ganze (obere) Gehäuse irgendwie sehr spröde anfühlt, als ob es gleich beim geringsten Druck zerplatzen möchte. Einer meiner beiden Atari 800 zeigt leicht ähnliche Anzeichen und der andere Atari 800 fühlt sich ganz anders an...irgendwie weich/elastisch und völlig stabil. Kein Knarzen des Gehäuses, wenn man es "anpackt".

Offline raga

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #22 am: Do 05.09.2019, 11:44:59 »
warum hat eigentlich noch keiner Cockpitspray fürs Armaturenbrett vom Auto vorgeschlagen, wirkt dort ja anscheinend auch wunderbar, jedenfalls ein paar Tage, bis dann der Staub und Dreck um so besser drauf klebt - also ähnlicher Effekt wie bei Leinölfinis auf metallischen Oldtimern, reagiert aber auch chemisch mit dem Kunststoff.

Hab ich doch (ab #3). Diese Kunststoff-Tiefenpfleger werden in erster Linie genau dafür (KFZ) beworben. Ist ja heutzutage auch werbeträchtiger, als "...macht Ihr Atari XL-Gehäuse wie neu!1!11" ;)
Und bei den Kollegen vom Forum64, wie auch in anderen Retro- oder Bastelforen, kam das Thema dann eben darauf, dass die sich prima für alle möglichen Kunststoffe eignen würden.

Zitat
Aber was ist langfristig? Welche chemischen (Zersetzungs-)Reaktionen finden da statt? Ersetzt das Zeugs funktionsgleich die entwichenen Weichmacher?

Also laut Hersteller des Dr. Wack A1 (siehe Link in #9) ersetzt es definitiv nicht entwichene Weichmacher. Weg ist weg. Ich mache mir halt etwas Hoffnung, dass die Weichmacher eben noch nicht zu 100% entfleucht sind und ich so den Rest/Zustand damit mehr oder weniger konservieren kann.
Selbst wenn ich die Geräte einmal im Jahr damit abrubbeln müsste, wäre der Aufwand ja vertretbar, wenn es denn etwas hilft. Besser als zerbröselnde Ataris *graus*

Hallo, also die zersetzten Weichmacher in den PVC Strukturen lassen sich nicht mehr regenerieren. Sie sind für alle Zeit verloren. Die weitere Zersetzung lässt sich mit selikonhaltigen Pflegemittel etwas aufhalten. ( Z.B. Cockpitspray ) Selikon hat sehr kleine Moleküle und sind in der Lage sich zwischen die langkettigen PVC - Strukturen zu setzen. Starke Wärme und UV- Licht ( Sonne) sollten man tunlichst vermeiden. Eine andere Möglichkeit wäre die Oberfläche mit Schelllack zu versiegeln.


Zitat
Solange also zu den Mitteln keine Langzeiterfahrungen oder Klimakammer-Tests (zur Alterungsbeschleunigung) gibt, weiß ich nicht was ich tue. Ist es besser, nichts zu tun, ist es besser das vielleicht falsche zu tun?

Schau'mer mal. Deshalb war zu erst das Sofa dran; das Ergebnis ist für mich sehr zufriedenstellend.
Ich bin mir aber sicher, dass es den Ataris zumindest nicht schaden wird. Und wenn es bei denen nichts bringt, war es wenigstens einen Versuch wert - und ich habe jetzt Pflegespray. Hat für 250ml gerade einmal 12 Euronen gekostet. Dafür freut sich jetzt mein Weib, dass ich ihr dann ja "auch mein Auto pflegen!" soll :)

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 106
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #23 am: Do 05.09.2019, 12:26:43 »
Da lauern überall böse Falllen, gerade wenn Ihr silikonölhaltige Produkte aus dem 0815-Handel nehmt. Fragt mal einen professionellen Kfz-Aufbereiter. Ich habe einen ehemaligen Schulfreund in dem Gewerbe. Er hat mir 'Koch Chemie Plast Star Kunststoffpflege silikonölfrei 1Liter' empfohlen, klingt mit fast 20 EUR erstmal teuer. Aber was ich nicht alles in den 3 oder 4 Jahren mit der einen Flasche alles gemacht habe. Und das Zeug hält im Außenbereich Monate z.B. am 25-jährigen Cabrio. Ideal für schwarze, sonnenbelastete ABS-Kunststoffe. Ja, das Cabrio, das wasche ich auch nur einmal im Jahr.
Tastaturstempel, Gehäuse, alles was ich komplett auseinanderbaue, behandle ich damit.
Allein der Atari SM144, den ich z.Z. fast jeden Tag in der Hand habe beim Basteln ist nach fast 1 Jahr immer noch schön geschmeidig.

Kürzlich habe ich (glaube im Forum64) gelesen, wie es um Kunststoffschweißen ging, auch am Atari(ST). Neben Thermik kam da auch die Sprache auf Aceton oder z.B. einen ähnlich gelagerte Modellbaukleber (meine Anmerkung dazu evt.: Kibri 39995 Plastikkleber ) . Ich könnte mir vorstellen, dass man mit dem Zeug in verdünnter Form auch der Oberfläche wieder mehr Integrität verpassen kann. Man bräucht da aber wohl eine Versuchsreihe zur optimalen Mixtur.

An Gummiteile am Auto lasse ich nur Hirschtalg, auch kein (Silikon)-Chemie. Kann man wie Niveacreme verarbeit werden und ist außnahmsweise auch gut zur Haut, das Koch-Zeug natürlich nicht.
« Letzte Änderung: Do 05.09.2019, 12:37:47 von MarkL »
Ex-Coder, Desktopsammler:
Commodore 128D, Amiga 1000 + 4000, Atari Mega STE, Archimedes A420 + A7000, Apple IIGS, Philips NMS 8250, KC 85/3

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.640
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #24 am: Do 05.09.2019, 12:48:33 »
Wenn du mit Modellbaukleber (Kibri, Faller, Revel, ...) oder Aceton die Gehäuse bestreichst, wird sich deren Oberflächenstruktur verändern. Ist auch nicht so toll, wenns dann anders aussieht (glänzender, unregelmäßiger, oder so).
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline tkreutz

  • Benutzer
  • Beiträge: 68
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #25 am: Do 05.09.2019, 14:36:18 »
Also ich würde ja eher versuchen, ein Replacement Part mittels 3D Druck zu basteln. Aber - okay, Tante Google hat das hier gefunden:

https://www.retrohax.net/extreme-refurbishing-episode-2-atari-800-xl-part-two/

Sieht sehr aufwendig aus, aber dafür bleibt es bei den Original-Teilen.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.486
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #26 am: Do 05.09.2019, 15:02:55 »
Was ich hier bisher noch nie gelesen habe ist Leinöl, Leinöl hat die Eigenschaft in die Oberfläche des Materials zu kriechen und dort auszuhärten. Ich hatte mal eine Flasche speziell für Boote/Caravan womit man Verwittertes Plastik wieder wie neu aussehen lassen kann. Man reinigt gründlich das Plastik, und reibt es mit dem Leinöl ein, immer wenn es abtrocknet erneut einölen und dann stehen lassen. Die Oberfläche trocknet ab und das Öl welches eingezogen ist Härtet aus. Ich bin mir aber nicht mehr sicher ob dies Reines Leinöl war.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.640
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #27 am: Do 05.09.2019, 15:58:10 »
Die Schreibmaschinensammler, Oldtimerfahrzeug und Oldtimerfahrradsammler schmieren ihre Schätze übrigens mit Owartol oder Leinölfirnis (Owatrol enthält Leinölfirnis und noch andere Sachen) ein. Das dringt auch in Rost ein und hindert den daran, weiter zu wachsen. Da ich auch ein paar mehr als 60 Jahre alte Fahrräder habe, weiß ich aus eigener Erfahrung dass das nach der Anwendung eine Zeit toll aussieht. Aber eine pflanzliche Öl-Schicht, mag sie noch so dünn sein, fühlt sich irgendwie klebrig an, und das tut sie auch, wenn man die Schätzchen - wie ich  -auch gelegentlich fährt, und den Staub da wieder abzuwischen ist eine Qual und man muss wieder einölen. Man muss allerdings anmerken, das Pflanzenöl greift Metalle nicht an, es reagiert nicht schemisch damit. Das nur mal als Vergleichsparallele aus anderen Hobbybereichen.

Was ich hier bisher noch nie gelesen habe ist Leinöl, Leinöl hat die Eigenschaft in die Oberfläche des Materials zu kriechen und dort auszuhärten. Ich hatte mal eine Flasche speziell für Boote/Caravan womit man Verwittertes Plastik wieder wie neu aussehen lassen kann. Man reinigt gründlich das Plastik, und reibt es mit dem Leinöl ein, immer wenn es abtrocknet erneut einölen und dann stehen lassen. Die Oberfläche trocknet ab und das Öl welches eingezogen ist Härtet aus. Ich bin mir aber nicht mehr sicher ob dies Reines Leinöl war.


Ich weiß, meine Beiträge sind manchmal etwas langatmig und versuchen zu viel Wissen und Erfahrung auf einmal zu vermitteln, aber wie ich gerade mal wieder feststelle, lohnt es durchaus, diese zu lesen.  :D
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 223
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #28 am: Do 05.09.2019, 16:00:17 »
Was ich hier bisher noch nie gelesen habe ist Leinöl, Leinöl hat die Eigenschaft in die Oberfläche des Materials zu kriechen und dort auszuhärten.

Das klingt doch auch mal interessant. Werde ich weiter verfolgen.
Mit dem 400er bin ich noch keinen Schritt weiter; viel Arbeit um die Ohren und ein anderes Projekt (Mame-O-Mat) habe ich zwischenzeitlich vorgezogen.
Aber die anderen Teile, insbesondere das Kunstledersofa, die ich Anfangs behandelt hatte, fühlen sich immer noch nett flauschig an...nicht mehr mehr trocken und spröde. Ich will nicht soweit gehen und sagen "wie neu", aber beim Sofa ist es ein sehr deutlich Unterschied zu vorher.
Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 106
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #29 am: Fr 06.09.2019, 07:40:34 »
Was ich hier bisher noch nie gelesen habe ist Leinöl, Leinöl hat die Eigenschaft in die Oberfläche des Materials zu kriechen und dort auszuhärten. Ich hatte mal eine Flasche speziell für Boote/Caravan womit man Verwittertes Plastik wieder wie neu aussehen lassen kann. Man reinigt gründlich das Plastik, und reibt es mit dem Leinöl ein, immer wenn es abtrocknet erneut einölen und dann stehen lassen. Die Oberfläche trocknet ab und das Öl welches eingezogen ist Härtet aus. Ich bin mir aber nicht mehr sicher ob dies Reines Leinöl war.

Das Zeug nennt sich Polytrol und ist eher für's Auge , nicht für die Substanz. Ich habe damit mein Paddelboot aufgehübscht. Aber es kleistert halt die Strunktur zu.

Der entscheidende Unterschied beim Leder als tote Biomasse ist, dass es ein leicht saures Milieu erfordert, meine ich mich zu erinnern. Eben wie die lebende Haut. Alkalireiniger sind deshalb Gift.
« Letzte Änderung: Fr 06.09.2019, 07:44:10 von MarkL »
Ex-Coder, Desktopsammler:
Commodore 128D, Amiga 1000 + 4000, Atari Mega STE, Archimedes A420 + A7000, Apple IIGS, Philips NMS 8250, KC 85/3

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.826
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #30 am: Fr 06.09.2019, 16:02:00 »
Wenn der Kunststoff einmal spröde ist, ist es in der Regel etwas spät um etwas zu tun.

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 217
  • Bauer without the Reis
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #31 am: Fr 06.09.2019, 16:38:15 »
@Arthur : Nein. Hatte ja auf der Seite davor geschrieben, wie es geht. Klappt mittlerweile bei den OLD-Series (400/800), der XL- und XE-Serie und eben auch alles andere mit dem Fuji-Logo druff!
CU AleX

---
ATARI-HW : 8-BIT : 400/800/600XL/800XL/1200XL/65XE/130XE/800XE
ATARI-HW : 16-BIT : 260ST/520ST/520ST+/1040STF/1040STFM/1040STE/FALCON 030
NON-ATARI-HW: Commodore 64 (Brotkasten), Tandy R.S. TRS80, 2 HP Proliants, HPX und viele Andere
Konsolen: ATARI, AT-GAMES, Commodore, MICROSOFT, NINTENDO, SEGA, SONY, Diverse

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.826
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #32 am: Fr 06.09.2019, 20:24:15 »
@Arthur : Nein. Hatte ja auf der Seite davor geschrieben, wie es geht. Klappt mittlerweile bei den OLD-Series (400/800), der XL- und XE-Serie und eben auch alles andere mit dem Fuji-Logo druff!

Ja, hab ich gelesen... aber Löcher und ausgebröselte Stücke nur mit Creme beheben... das meinte ich mit vorbeugen ist besser als...., bei spröden aber denkbar. :)

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.826
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Spröden Kunststoff heilen?
« Antwort #33 am: Fr 06.09.2019, 20:28:05 »
Arthur, su siehst, ich habe nicht auf das Kunstledersofa geantwortet. Oder seit wann gibt es Kunstleder mit Haaren?

Stimmt.