Autor Thema: TFT und ST-Low Diskussion  (Gelesen 3497 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.988
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #40 am: So 22.10.2017, 11:27:25 »
Die LS oder HC müßten doch etwas robuster sein.

Wie kommst Du darauf?

Jedenfalls muss es in der Anwendung unbedingt TTL-Logik (also mit bipolaren Transistoren) sein. Denn nur damit ist halbwegs gewährleistet, dass das, was Atari dort designt hat, nämlich ein offener Eingang, als "high" erkannt wird. Damit ist HC (CMOS) schon einmal heraus, dort schaltet ein offener Eingang nämlich zwischen "high" und "low" hin und her, wenn Du ihn nur schräg anguckst. Da der betroffene Baustein auf für's Genlock zuständig ist, war LS wohl zu langsam, weswegen Atari dann F verbaut hat.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.312
  • Yesterday, when I was young
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #41 am: So 05.11.2017, 08:37:16 »
Der 74F257 ist jetzt gesockelt. Bau den Rechner jetzt wieder zusammen und bin mal gespannt.

« Letzte Änderung: So 05.11.2017, 13:49:31 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.312
  • Yesterday, when I was young
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #42 am: So 05.11.2017, 08:42:33 »
Auf der Rückseite der Platine ist mir jedoch eine merkwürdige Drahtverbindung aufgefallen.

Habt ihr so was auch drin?
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.312
  • Yesterday, when I was young
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #43 am: So 05.11.2017, 09:29:23 »
Unglaublich...

Hallo Männers es funzt  ;) 


Siehe Bilder im Anhang.


Muß jetzt nur noch den Bildschirm NEC MultySync LCD 1970NXp kalibrieren und dann kanns losgehen.

Lag also am 74F257.
« Letzte Änderung: So 05.11.2017, 11:00:10 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.769
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #44 am: So 05.11.2017, 10:04:09 »
Auf der Rückseite der Platine ist mir jedoch eine merkwürdige Drahtverbindung aufgefallen.

Die Drähte sind original Atari. Schön das der Rechner wieder richtig läuft ...

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.312
  • Yesterday, when I was young
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #45 am: So 05.11.2017, 10:26:35 »
Dank Deiner Entlötanleitung ging es einfacher wie gedacht  ;)
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

guest2461

  • Gast
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #46 am: Di 21.11.2017, 20:37:31 »
Der offenbar bestgeeignte NEC 1970 hat ja keine eingebauten Lautsprecher hat. Liege ich richtig mit der Annahme, dass man sich den Ton aus dem (selbstgebauten) ST-VGA-Kabel "extrahieren" muss?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.130
  • Sehr langer Urlaub.
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #47 am: Di 21.11.2017, 22:37:48 »
Ja, der Ton liegt auf der Monitorbuchse. Den kann man ja separat auf Klinke oder Chinch legen.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

guest1230

  • Gast
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #48 am: So 17.12.2017, 19:07:35 »
Kann man das Bild bei den 1970(GX) auch auf volle Größe aufziehen - oder ist es gat nicht möglich das Bild bis zum Rand zu strecken ?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.130
  • Sehr langer Urlaub.
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #49 am: So 17.12.2017, 21:27:41 »
Schau doch mal in sein Einstellungsmenü, was da geht, geht, was nicht, nicht.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.312
  • Yesterday, when I was young
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #50 am: Mo 12.02.2018, 22:46:46 »
Exxos hat auch noch einen Nec Multisync EA190M getestet.

https://www.exxoshost.co.uk/forum/viewtopic.php?f=30&t=309
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline xl_st

  • Benutzer
  • Beiträge: 56
  • seit 1983 mit ATARI dabei ...
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #51 am: Fr 24.08.2018, 22:49:00 »
Gestern hab ich entlich eine Beschreibung gefunden.
Anbei das Ergebniss.
Vielleicht war's schon bekannt.....
Es gibt auch ein Atari-Wiki mit Compatibilitätsliste.

MFG/
Guus
Sind die Widerstände im am Stecker unbedingt notwendig?
Mein aktuelles Kabel ist ein 15-Pol (Rechner) auf 9-Pol Sub-D (Monitor). Es hat an dem NEC-kompatiblen CRT ohne Adapter funktioniert.
Der MEDION ´FlatPro´ MD32119PR sollte mit allen TOS-Auflösungen laufen. Heute einen für 15€ erworben. Einwandfrei in der Technik. Leider kein Bild bei ST-Low mit meinem 520er. Ein stinknormales VGA-Kabel 15 auf 15 Pol leitet nur High durch.

Allerdings erkennt der Medion die Frequenz (15,6 kHz) bei 50 Hz, kann aber mit dem Signal kein Bild darstellen.
Atari 800XL 64 kB - FD 1050 | Atari 520 ST 4 MB - NEC 1970 NXP (Low-Med-High Res.), Visa MC 6770 CRT (Low-Med-High Res.) - HBS 240+FPU - AutoSwitch Overscan - TOS Ext. Card 2.06 -  NVDI 3.0 - Magix! 2.0 - Ease 3.0 - DDD Microdisk - Golden Image Disklaufwerk - PC-Gehäuse 200W - Atari Tastatur im ext. Gehäuse - Trackball, Portfolio

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.312
  • Yesterday, when I was young
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #52 am: Sa 25.08.2018, 08:03:35 »
Die Widerstände sind nicht unbedingt notwendig.
Es reicht im Allgemeinen die entsprechenden Leitungen direkt zu verbinden.

Möglicherweise könnte es auch an einem defekten 74F257 Chip liegen.
Aber wenn Low/Mid Resolution an dem einem Bildschirm funktioniert
und nur an dem Medion nicht ist das auszuschließen.

Vielleicht fehlt auch ein Massekabel oder es ist ein Anschluß vertauscht.
oder aber das Kabel das Du gerade benutzt schließt die Leitungen RGB
kurz für Low/Mid Resolution.

Hier steht wie was verbunden sein muß
http://info-coach.fr/atari/hardware/interfaces.php#vga_color_cable
« Letzte Änderung: Sa 25.08.2018, 08:42:19 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline xl_st

  • Benutzer
  • Beiträge: 56
  • seit 1983 mit ATARI dabei ...
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #53 am: Sa 25.08.2018, 13:28:51 »
Danke für die schnele Rückmeldung!
Habe mich letzte Nacht mal eingelesen, denn es gibt ja sehr viele Infos zum Kabel und er Umbau ist schon über 20 Jahre her.
Ich muss die Verbindung ST out zur Buchse 15-Pol Sub-D komplett neu ausmessen. Es fehlt wahrscheinlich noch der Rest Masse zu den ganzen Ground-Leitungen.
Und in den Steckern des Verbindungskabels ist auch noch so einiges verschaltet. Weil damit wurde ja eine 9-Pol Sub-D Buchse am Monitor versorgt.

Aber wie das meist so ist: Nix mal eben ....  ::)
Atari 800XL 64 kB - FD 1050 | Atari 520 ST 4 MB - NEC 1970 NXP (Low-Med-High Res.), Visa MC 6770 CRT (Low-Med-High Res.) - HBS 240+FPU - AutoSwitch Overscan - TOS Ext. Card 2.06 -  NVDI 3.0 - Magix! 2.0 - Ease 3.0 - DDD Microdisk - Golden Image Disklaufwerk - PC-Gehäuse 200W - Atari Tastatur im ext. Gehäuse - Trackball, Portfolio

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.312
  • Yesterday, when I was young
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #54 am: So 26.08.2018, 06:50:45 »
Für ein paar Euro kannst Du Dir das alles sparen.

http://www.gossuin.be/index.php/shop

Der MCSWITCH ist absolut empfehlenswert.
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline xl_st

  • Benutzer
  • Beiträge: 56
  • seit 1983 mit ATARI dabei ...
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #55 am: So 26.08.2018, 14:13:58 »
Für ein paar Euro kannst Du Dir das alles sparen.

http://www.gossuin.be/index.php/shop

Der MCSWITCH ist absolut empfehlenswert.
Besten Dank!  :)

Ich bin ja nicht faul, aber das Teil erleichtert die Sache ungemein. Ich muss natürlich einige Modifikationen am Gehäuse Tätigen (Mainbord ist um 180 verdreht eingebaut), Jedoch sind die verbauten Widerstände und ebenso der Kondensator doch vernüftig. Die Lautstärkeregelung macht auch Sinn. Es wird bestellt ....
Atari 800XL 64 kB - FD 1050 | Atari 520 ST 4 MB - NEC 1970 NXP (Low-Med-High Res.), Visa MC 6770 CRT (Low-Med-High Res.) - HBS 240+FPU - AutoSwitch Overscan - TOS Ext. Card 2.06 -  NVDI 3.0 - Magix! 2.0 - Ease 3.0 - DDD Microdisk - Golden Image Disklaufwerk - PC-Gehäuse 200W - Atari Tastatur im ext. Gehäuse - Trackball, Portfolio

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.312
  • Yesterday, when I was young
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #56 am: So 26.08.2018, 15:53:59 »
Gute Entscheidung  :D

Der Hauptvorteil neben der ganzen Bastelei ist, dass der Monitoranschluß besser geschützt ist.
Durch die Umstreckerei und vieles Rumprobieren wird der oftmals unbeabsichtigt zerstört.

Hatte mir früher zwei Stecker angefertigt einen für Mono und den Anderen für Color.
Mit dem MCSwitch brauch ich jetzt nur noch einen Umschalter zu betätigen und das wars.

Die Widerstände bringen wirklich nichts. Kannst ein wenig die Farben regeln aber befriedigend ist
das nicht. Ohne Widerstände hatte ich gefühlte mehr Helligkeit.
« Letzte Änderung: So 26.08.2018, 22:42:44 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 331
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #57 am: So 26.08.2018, 16:13:05 »
Ein Atari -> VGA Adapter war das erste was ich mit für den ST gebastelt habe :)

Zwar nur mit Jumpern zum Umschalten, aber es funktioniert.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.312
  • Yesterday, when I was young
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #58 am: So 26.08.2018, 16:30:48 »
Bei mir taten es die Beiden. Der Schwarze für Farbe und der Silberne für Monochrome.
« Letzte Änderung: So 26.08.2018, 16:36:08 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline xl_st

  • Benutzer
  • Beiträge: 56
  • seit 1983 mit ATARI dabei ...
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #59 am: So 26.08.2018, 21:32:49 »
Gute Entscheidung  :D

Der Hauptvorteil neben der ganzen Bastelei ist, dass der Monitoranschluß besser geschützt ist.
Durch die Umstreckerei und vieles Rumprobieren wird der oftmals unbeabsichtigt zerstört.

Hatte mir früher zwei Stecker angefertigt einen für Mono und den Anderen für Color.
Mit dem MCSwitch brauch ich jetzt nur noch einen Umschalter zu betätigen und das wars.

Die Widerstände bringen wirklich nichts. Kannst ein wenig die Farben regeln aber befriedigend ist
das nicht. Ohne Wiederstände hatte ich gefühlte mehr Helligkeit.

Dein Tipp hatte sich schnell hermgesprochen! Heute war nur noch der Mega ST-Adapter verfügbar  :) Jedoch genau den wollte ich kaufen  8)

Da ja mein Gehäuse im Regal steht, sind die Umsteckadapter für mich keine gute Lösung, da ich hinten an die Ausgängen nicht mehr dran kommen würde. Daher habe ich schon damals alle Schalter nach vorne gelegt und nicht die Umstecklösung gewählt. Das Bild wird hoffentlich auch noch besser, wenn die 50 cm langen Strippen von der Moni-Buchse zum Umschalter und dann zur hinteren Buchse wegfallen. Ich konnte diese nicht komplett abschirmen und hatte bei High immer Interferenzen, welche als Senkrechte Streifen zu sehen waren.
Ich las, daß der Kondensator die Signale glätten soll. Könnte vielleicht ein wenig das Bild verbessern.
Und der Adapter kostet die Hälfte vom "Best Cable" aus den USA.
Mal sehen, wann sich Olivier zurück meldet.
Atari 800XL 64 kB - FD 1050 | Atari 520 ST 4 MB - NEC 1970 NXP (Low-Med-High Res.), Visa MC 6770 CRT (Low-Med-High Res.) - HBS 240+FPU - AutoSwitch Overscan - TOS Ext. Card 2.06 -  NVDI 3.0 - Magix! 2.0 - Ease 3.0 - DDD Microdisk - Golden Image Disklaufwerk - PC-Gehäuse 200W - Atari Tastatur im ext. Gehäuse - Trackball, Portfolio