Autor Thema: Gewitter in meinem TT030  (Gelesen 3655 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.099
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #80 am: Mo 09.07.2018, 14:49:29 »
Nimm mal ein komplett neues Speichermedium als Laufwerk C.

Stecke Jumper 1 und 3 (on und smartswap) auf der Thunder.

Dann partitioniere das Medium mit HDDriver 10.x als TOS und Windows kompatibel, aber ohne das Kreuz bei Byteswap. Achte auch darauf, dass HDDriver im Fastram ausgeführt wird und Du natürlich auch eine Storm oder andere Karte aufgesteckt hast. Ohne eine Fastram Karte kommst Du eben nicht über 3300kB/S hinaus, sondern nur mit Fastram und das am besten im Edo-Burst-Mode.

Achte auch darauf, dass Du die vom TOS vorgegebene Maximalgröße der Partition einhälst, am TT unter TOS 3.06 also 512MB!

Neustart und dann den HDDriver auf dem neuen Medium auf C: installieren. Dann xferrate auf C: kopieren.

Wieder neu starten und xferrate für dieses Medium laufen lassen.

Welche Rate wird dann angezeigt?

Bitte unterlasse auch die steten Hinweise, dass Du dies und jenes schon mal oben im Post #irgendwas geschrieben hast. Das mag ja alles sein, aber ich lese nicht jedesmal alles, was hier so steht.

Mach es bitte einmal so und wie sehen weiter.

Wenn Du übrigens mehr als 1400kB/S am Falcon erreicht hast, will ich das ungesehen einmal glauben und dies im Wiki anpassen, wenn Du da so großen Wert drauf legst. Jene 1400kB/s habe ich bei mir in meinem Falcon gemessen und zwar mit derselben Karte wie im TT.

Es gibt einige User, die auch vor dem "Problem" standen, zunächst nicht mehr als ca. 3000kB/s hinbekommen zu haben. Aber die haben es dann alle hinbekommen - nur Du nicht. Mir scheint, da wird irgend etwas übersehen.

Bitte führe einmal so aus wie beschrieben und berichte.
Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.438
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #81 am: Mo 09.07.2018, 23:00:12 »
@ari.tao , keine Ahnung was du immer verbockst, aber wir haben ausgiebig getestet. Mit den empfohlenen Einstellungen erreichst du knapp 6MB/s bei 16Mhz Bus Takt, wenn du das nicht schaffst dann hast du etwas falsch gemacht... punkt und daran brauchen wir nicht mehr Diskutieren. Mit 20Mhz Bustakt erreiche ich 7,5Mb/s.

Getestet wurden

Zig verschiedene CF Karten (manche CF´s können Zickig sein und das nicht erreichen)

IDE Festplatten
SATA Festplatten mit IDE Adapter

Wenn du Smartswap aktiviert hast um Windows Kompatible geräte zu erstellen dann darfst du in HDDriver Byteswap nicht aktivieren sonst swapt die CPU natürtlich nochmals was natürlich Zeit kostet.

Und ja seit HDDriver 10.1 schafft auch der Falcon 3,5MB/s vorher war es weniger bei der verwendung von CF Karten da CF Karten keinen IDE Multimod unterstützt wie Festplatten (changelog von Uwe Seimet lesen)
Ab 10.1 hat Uwe hier einen Trick angewendet um die CF dennoch dahin gehen zu überreden Multimode zu unterstützem (Festplatten können es immer)
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #82 am: Mo 09.07.2018, 23:41:09 »
Nimm mal ein komplett neues Speichermedium als Laufwerk C.

Stecke Jumper 1 und 3 (on und smartswap) auf der Thunder.

Dann partitioniere das Medium mit HDDriver 10.x als TOS und Windows kompatibel, aber ohne das Kreuz bei Byteswap. Achte auch darauf, dass HDDriver im Fastram ausgeführt wird und Du natürlich auch eine Storm oder andere Karte aufgesteckt hast. Ohne eine Fastram Karte kommst Du eben nicht über 3300kB/S hinaus, sondern nur mit Fastram und das am besten im Edo-Burst-Mode.

Achte auch darauf, dass Du die vom TOS vorgegebene Maximalgröße der Partition einhälst, am TT unter TOS 3.06 also 512MB!

Neustart und dann den HDDriver auf dem neuen Medium auf C: installieren. Dann xferrate auf C: kopieren.

Wieder neu starten und xferrate für dieses Medium laufen lassen.

Welche Rate wird dann angezeigt?

Bitte unterlasse auch die steten Hinweise, dass Du dies und jenes schon mal oben im Post #irgendwas geschrieben hast. Das mag ja alles sein, aber ich lese nicht jedesmal alles, was hier so steht.

Mach es bitte einmal so und wie sehen weiter.

Wenn Du übrigens mehr als 1400kB/S am Falcon erreicht hast, will ich das ungesehen einmal glauben und dies im Wiki anpassen, wenn Du da so großen Wert drauf legst. Jene 1400kB/s habe ich bei mir in meinem Falcon gemessen und zwar mit derselben Karte wie im TT.

Es gibt einige User, die auch vor dem "Problem" standen, zunächst nicht mehr als ca. 3000kB/s hinbekommen zu haben. Aber die haben es dann alle hinbekommen - nur Du nicht. Mir scheint, da wird irgend etwas übersehen.

Bitte führe einmal so aus wie beschrieben und berichte.
Dann, lieber @Gaga , befinde ich mich ja zusammen mit Arthur, stompas und offenbar noch vielen anderen in allerbester Gesellschaft... Sei bitte nicht genervt, wenn ich Links & Querverweise setze - die gibt´s nicht um gerade _Dich_ zu ärgern, sondern weil hier sicherlich noch viele andere mitlesen (sonst würde ich Dir besser eine PM schicken), und sie gehören deshalb imho zum guten Stil. Und bedenke bitte: Ich habe mich jetzt das ganze Wochenende lang damit abgeplagt - ich poste nicht leichtfertig irgendwelche Fragen ohne vorweg darüber zu grübeln...
Vielen Dank, daß Du Dir die Mühe gemacht hast, die obige Check-Liste zusammenzustellen. Bei deren Abarbeitung habe ich nun festgestellt, daß ich (bis auf kleine Abweichungen, auf die ich unten noch eingehen werde) fast alles wie von Dir gefordert schon gemacht hatte - bloß den jüngst erst aus dem Netz geladenen Treiber von PPera hatte ich nicht überprüft: Genau der hat sich nun ohne die nötigen Flags erwiesen!
   Heureka!   Nach Korrektur zeigt xferrate nun 5200 kb/sec! (unter NAES_2 mit MiNT_1.15.9)
und sowohl unter SoloMiNT/SingleGEM als auch unter MAGX_6.20 erreiche ich nun ~ 5800 kb/sec und kann damit Holgers Aussage endlich bestätigen!
Die Abweichungen: Habe anstatt TOS+DOS das Plättle mit HDDRIVER auf pur Windows-kompatibel partitioniert, iW. wie immer mit Parts. von 255,9MB sowie einer großen FAT32-Partition von fast 2GB. Damit zickt aber BIGDOS, sodaß ich unter plain TOS nicht testen konnte... (aber diese Konstellation werde ich sowieso so gut wie nie brauchen). Mit FAT32 gibt´s übrigens auch ~ 5800 kb/sec.
Warum unter NAES_2 ca. 10% fehlen, das ist mir noch nicht ganz klar - irgendeine Idee? Das Test-Prg. xferrate sollte ja eigtl. alle Traps etc. stillegen und damit alle Störquellen ausschließen, wenn es seine Messung durchführt.

PS: Alle Statements _vor_ #79 bleiben damit aber weiterhin gültig!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #83 am: Mo 09.07.2018, 23:43:34 »
Hallo @tuxie, während ich an #82 schrieb, bist Du mir mit #81 zuvorgekommen. Werde mich jetzt diesem widmen.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #84 am: Di 10.07.2018, 00:33:41 »
Du trägst Eulen nach Athen, @tuxie - ich weiß, was ByteSwap ist & bewirkt. Und auch ich habe mit all dem Material, das ich hier habe, viele Tests gemacht und viele Stunden aufgewendet und ibs. bzgl. CF-Cards früher schon einschlägige Bemerkungen und Tipps gemacht. Was den Treiber von PPera angeht, so war ich einfach nicht darauf gefaßt, daß ein so relativ junges und viel zitiertes Teil ohne die nötigen Flags kommt.
Und das hat aber nun mit den vorherigen Fragen zur Hardware wenig zu tun. Frage nochmals an Dich: Warum ist der IDE-Port am Thunder - unter ansonsten gleichen Umständen! - nicht deutlich schneller als der am Falcon? Faß´ diese Frage bitte nicht als Provokation auf, ich möcht´s einfach nur richtig wissen.
Und ja seit HDDriver 10.1 schafft auch der Falcon 3,5MB/s vorher war es weniger bei der verwendung von CF Karten da CF Karten keinen IDE Multimod unterstützt wie Festplatten (changelog von Uwe Seimet lesen)
Ab 10.1 hat Uwe hier einen Trick angewendet um die CF dennoch dahin gehen zu überreden Multimode zu unterstützem (Festplatten können es immer)
Das sind für mich richtig gute Neuigkeiten!  :D
In den  Chips´nChips hatte ich folgendes gefunden:
Zitat
   Der 5380 (53C80) kann laut Hersteller eine Transferrate vom 3,0
   MegaByte pro Sekunde gewährleisten, ATARI hat ihm jedoch einen
   DMA-Chip (ebenfalls im TT030) zur Seite gestellt, der bei
   1.8 Megabyte pro Sekunde schlapp macht. Aus diesem Grunde ist
   selbst mit schnellen Platten (z.B. Fujitsu Picobird Serie ~3450
   Kilobyte/3,45 Megabyte pro Sekunde) bei 1,8 Megabyte pro Sekunde
   am SCSI-Port das Ende der Fahnenstange erreicht.
und für IDE hat MR iirc mal aus ähnlichem Grund eine Grenze von 2,5MB/s angegeben (die ich bisher tatsächlich auch nie überschreiten konnte, mit welch schnellem Plättle auch immer).
« Letzte Änderung: Di 10.07.2018, 01:26:12 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.099
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #85 am: Di 10.07.2018, 07:36:13 »
Gleich 3 Beiträge hintereinander, wow!

Andere hätten geschrieben: Danke, jetzt geht’s.

Du bist ne Type...
Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #86 am: Di 10.07.2018, 07:56:47 »
^^-- Darin spiegelt sich nur die Mühe wieder, die ich in den letzten drei Tagen aufgewendet habe.
Aber danke, jetzt geht´s!
Jedoch sind noch folgende zwei Fragen offen:
Zitat
Warum unter NAES_2 ca. 10% fehlen, das ist mir noch nicht ganz klar - irgendeine Idee?
Zitat
Warum ist der IDE-Port am Thunder - unter ansonsten gleichen Umständen! - nicht deutlich schneller als der am Falcon?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.099
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #87 am: Di 10.07.2018, 08:10:08 »
Zu Frage 1: ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Ergebnisse von Xferrate manchmal leicht schwanken, aber nicht um 10%, sondern 10-20kb/s. Da ich NAES_2 nicht habe, kann ich Dir keine Antwort geben. Möglich, dass da andere Routinen verwendet werden, was ich mir aber nicht unbedingt vorstellen kann. So erziele ich mit der Thunder immer in etwa gleiche Ergebnisse, egal ob TOS, Magic oder Mint.

Versuch doch mal, eine echte Festplatte oder ein anderes IDE Medium zu betreiben unter sonst gleichen Bedingungen. Kommt dann auch die Abweichung von 10%?

Zu Frage 2: zunächst einmal ist die Thunder zu 100% kompatibel mit Falcon IDE. Ich werde Deine These nun doch einmal an meinem Falcon überprüfen. Ich hatte dort bisher mit HDDriver < 10.x getestet und ohne Fastram. Da ich jetzt aber die Version > 10 habe und auch eine Magnum Falcon, will ich gern einmal die Werte aufnehmen.

Beim TT macht der FastRAM die Geschwindigkeit aus, wie Du weisst. Je schneller der FastRAM, umso schneller die Übertragungsrate. Ohne FastRAM sind die Systeme daher etwa gleich schnell.

Oder anders: wir arbeiten daran, die Storm deutlich höher zu takten, als das bisher der Fall ist. Der Speedboost sollte deutlich spürbar sein.
Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #88 am: Di 10.07.2018, 09:26:59 »
Ad 1) Das ist imho keine Hardware-Angelegenheit, sondern eine Frage, was da noch im System hängt und bremst und von xferrate nicht ausgehängt wird. Oder vielleicht eine Frage des Caches? Aber ich bleibe dran und mache noch ein paar Versuche. Die einzige ´richtige´ IDE-Platte, die ich bisher probiert habe, ist der Hitachi-MicroDrive - aber über den habe ich ja schon berichtet, daß er gar nicht am Thunder laufen will.
Ad 2) Leider nicht ganz 100%, denn wir wissen ja schon, daß der CF2SD von Delock, den pakman am Thunder erfolgreich betreibt, sowohl am Falcon-IDE als auch am Yamaha-Adpt. nicht funzt und daß umgekehrt die drei modernen CF2SD, die bei mir am Falcon & Yam. funzen, dies am Thunder nicht tun.
... wir arbeiten daran, die Storm deutlich höher zu takten, als das bisher der Fall ist. Der Speedboost sollte deutlich spürbar sein.
Das wird spannend! Ich träume davon, 4GB in 4min zu clonen...
« Letzte Änderung: Di 10.07.2018, 09:39:53 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.438
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #89 am: Di 10.07.2018, 10:34:20 »
Der Flaschenhals ist nicht das Interface, der Flaschenhals ist der 16Mhz Bus, der ja bekanntlich genauso schnell ist wie der des Falcons und da das IDE Interface auch nur 16Bit ist, kann es kaum Unterschiede geben. Vorteil ist hier wirklich der Fastram der voll verwendet wird. Wenn man jetzt die Daten zwischen IDE und Fastram schneller schieben könnte dann könnte man hier wirklich noch gewaltig Leistung rausholen. Ideen dazu Existieren aber ist halt nicht so ohne weiteres machbar.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.418
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #90 am: Di 10.07.2018, 12:25:35 »
Ich sage mir dazu: Hauptsache es funzt und ist "etwas" schneller als eine SH-204... (und man kann sich darauf verlassen)
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #91 am: Mi 11.07.2018, 02:12:45 »
Ein paar weitere Werte für xferrate am Thunder:
1) Mit NAES_1 + Gemini + MiNT_1.15.9 das gleiche Ergebnis wie für NAES_2: ca. 5200 kb/sec
2) Mit Geneva_7 + MiNT_1.15.9 nur ca. 4500 kb/sec
   - und die Rate für SCSI sinkt auch: ca. 1500 kb/sec anstatt ca. 1,7 - 1,8 MB/s
3) Mit MultiTOS + MiNT_1.15.9 ca. 5300 kb/sec
Zur Erinnerung:
0) Mit SingleGEM + MiNT_1.15.9 oder mit MAGX_6.2 ca. 5800 kb/sec

Was macht MAGX so viel besser und Geneva so viel schlechter als NAES oder MTOS ? (Der Unterschied ist nicht nur beim Meßwert, sondern auch in praxis spürbar).
Warum gelingt es xferrate nicht in jedem Falle, die Messung sauber zu isolieren?
(Supervisor-Modus, Prio hoch etc.). Oder will es das etwa gar nicht?  ;)

PS: PPeras Töölchen AHPT94 zeigt zT. höhere Werte - aber leider ist es auf dem TT fallsüchtig, gerade auch mit dem´twisted mode des Thunder.
« Letzte Änderung: Mi 11.07.2018, 02:46:57 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.099
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #92 am: Mi 11.07.2018, 08:30:02 »
Diese Fragen betreffen ersichtlich die Software und werden an dieser Stelle sicherlich nicht geklärt werden können.
Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #93 am: Do 12.07.2018, 01:40:41 »
^^-- Naja, dahinter steht natürlich die Frage, was/wieviel ein Meßwert von xferrate für die Hardware bedeutet. Ich war schon ziemlich verblüfft, daß die Software darauf überhaupt Einfluß hat.

-------

Habe mal mein FieberThermometer in das geschlossene Butterfach auf das ST-RAM gelegt (weil ich wg. des Kabel-Gewurschtels im Butterfach einen Hitze-Stau befürchtete). Das blieb aber unter 35°C (da beginnt die Skala). Bei ´offenem Verdeck´ habe ich bei den Käfern vor´m Thunder 38°C und unter den VME-Flachbandkabeln 40°C gemessen. Am wärmsten wurde die GrafikKarte (CrazyDots): Mehr als 43°C (da endet die Skala des Thermometers). Wie warm darf sie werden?

-------

Die Schlitze für CFs & USBs müssen warten: Erst mal Urlaub.
« Letzte Änderung: Do 12.07.2018, 02:35:05 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.418
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Gewitter in meinem TT030
« Antwort #94 am: Do 12.07.2018, 07:49:56 »
Die meisten Chips sollten bei 70°C Lufttemperatur noch funktionieren. Das hat der Boardhersteller MSI mal eindrucksvoll auf mehreren CeBits mit einem Industriebackofen gezeigt, mit einem PC innen drin... (Netzteil passte wohl aus Platzgründen nicht rein, und Festplatten stiegen schon bei 50°C aus, so das Standpersonal) Das wirkt sich natürlich auch auf die Lebensdauer aus, aber es funktionierte erstmal, im Dauerbetrieb über 1 Woche. Interessanterweise wurde auch der CPU-Kern nie heißer als 70°C, trotz dass da einschlägige Benchmarks in Dauerschleife liefen.

Glaubt ihr natürlich wieder nicht... http://www.pcgameshardware.de/Panorama-Thema-233992/News/PCGH-Leser-auf-der-Cebit-635327/
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?