Autor Thema: Uhrenmodul nachbauen...  (Gelesen 20057 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #80 am: Sa 13.07.2019, 01:44:10 »
Warum ist das in #79 angehängte Bild nicht freigegeben?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Jerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 28
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #81 am: Sa 13.07.2019, 04:22:54 »
@ari.tao ne nicht wirklich. Bin davon aus gegangen dass das klappen könnte. Naja, war ein Trugschluss. Ich benutze Cops unter Magic 6 und das man die Inf Datei auch so editieren kann, das wusst ich ja. Aber das CPX brauchst du ja um zu sehen ob die Funkuhr funzt oder nicht. Müsste mal checken ob Pin1 an dem Ding genutzt wird bzw. ob was an liegt. Soweit ich weiss musste die Baudrate ja auch passend eingestellt werden. 300 oder 9600 Baud (laut einiger Recherchen im Netz, weiss nur nicht mehr genau was es war). Ansich wäre das über RS232 eine gute Lösung zumal so der Joyport frei bleibt und für was brauch man heute noch gross RS232 wenn nicht für die Uhr ? Vielleicht doch einmal ein anderes Kontrollfeld aus probieren. Mach ich mal dieses Wochenende, mich interessiert schon ob die Uhr funzelt oder nicht. Die Hopf Uhr hat ja auch ein Kontroll LED welches blinkt sobald sie aktiv ist und das war am Atari bisher nicht der Fall. Evtl. eben wegen der Pin Belegungen.
die einen haben glänzende "$" Zeichen in den Augen, bei uns ist dass das ATARI Logo :)

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #82 am: Sa 13.07.2019, 23:38:54 »
Hallo,

Mit den GPS meine Ich, dass Ich einen GPS-nach-DCF Wandler benützen könnte.
Der hat eine GPS -Antenne und gibt den DCF-77 Zeittelegramm aus an einem Pin.

@Jerry
Baudrate ist unwichtig.
Einen DCF-77 Empfänger gibt jede Secunde einen Puls. Dabei ist 200 mS oder 100 mS einen "1" oder "0".
Die Secunde 59 gibt keinen Signal und dient zür Synchronisation.
Daher ist eine Baudrate unwichtig und wird meist das RS232-Signal "RI" benützt. (Ring Indicator)

Guus

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #83 am: So 14.07.2019, 02:31:49 »
... um zu sehen ob die Funkuhr funzt oder nicht ...
... kannst Du auch einfach die Uhrzeit ´von Hand´ verstellen und dann nach zwei Minuten nachschauen, ob sie wieder richtig geht.
Hast Du eine Typen-Bezeichnung von der Hopf-Uhr?
Mit den GPS meine Ich, dass Ich einen GPS-nach-DCF Wandler benützen könnte.
Der hat eine GPS -Antenne und gibt den DCF-77 Zeittelegramm aus an einem Pin.
Das war mir klar, Guus. Weiß bloß nicht, ob so ein GPS-Stummel anstatt einer langen DCF-Antenne einen ausreichenden Empfang ergibt?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Jerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 28
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #84 am: So 14.07.2019, 06:22:49 »
@ari.tao auf die Idee mit dem verstellen der Uhr hätte ich eigentlich auch selbst mal drauf kommen können lach. Das mach ich nachher mal, dann versuch ich mal die 1.4er Version vom Zimmermann.
Hab ein Bild von der Uhr als Anhang unten drin.

@Guus.Assmann  irgendwo las ich, man muss die Baudrate für diese Hopf Uhr einstellen aber vielleicht lagen die da auch falsch. Ich hab aber vorhin noch mal dran rum probiert und gesehen dass das Kontroll LED von der Uhr auf geleuchtet hat. Kommt also irgendwas.
Werde das mal machen was ari.tao sagte, die Uhrzeit mal bewusst verstellen und schauen was kommt. Die Hopf ist ja auch eine uralte DCF Uhr und wurde mal vor langer Zeit für um die 5€ verramscht.

Nachtrag:

hab das gerade mal noch probiert mit der Hopf Uhr aber war nüscht. Hab dann mal per Hand den Treiber vom Düsseldorfer Ei geladen und prompt wurde die Uhrzeit gestellt. Allerdings kackte dann alles nach einander ab :) Sch... Treiber

« Letzte Änderung: So 14.07.2019, 08:11:34 von Jerry »
die einen haben glänzende "$" Zeichen in den Augen, bei uns ist dass das ATARI Logo :)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #85 am: So 14.07.2019, 09:34:54 »
Habe mir mal den iNet-Auftritt von Hopf angeschaut.
Scheint so, als ob die Hopf-Uhr von RS232 mehr benutzt als Pin_1 ?
Werde nicht so recht schlau daraus, wo Deine Hopf-Uhr im Sortiment war/ist.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Jerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 28
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #86 am: So 14.07.2019, 16:24:17 »
Habe mir mal den iNet-Auftritt von Hopf angeschaut.
Scheint so, als ob die Hopf-Uhr von RS232 mehr benutzt als Pin_1 ?
Werde nicht so recht schlau daraus, wo Deine Hopf-Uhr im Sortiment war/ist.

bin aus dem Ding auch nie schlau geworden. Hab damals dann auch viel im Internet rum recherchiert aber so wirklich was brauchbares war da nicht dabei. Gerade hab ich aber einen Thread wieder gefunden in  einem Forum, wo das Thema damals aktuell besprochen wurde. Hier steht auch was davon das man auf 300 Bps und 7 Bit das Terminal einstellen muss. Aber so ganz so schlau wird man aus dem Thread dennoch nicht.

achja, die Uhr ist so alt, sie ist noch aus Dos Zeiten und im Grunde eine ziemlich grosse Platine im Vergleich zum Düsseldorfer Ei

« Letzte Änderung: So 14.07.2019, 16:45:55 von Jerry »
die einen haben glänzende "$" Zeichen in den Augen, bei uns ist dass das ATARI Logo :)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.528
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #87 am: So 14.07.2019, 17:01:26 »
Wenn man da eine Baudrate einstellen muss ist das eine DCF Uhr für die Serielle Schnittstelle. Aber mit DCF-Time über die serielle läuft das nicht weil dort die Serielle nicht als solche benutzt wird.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #88 am: So 14.07.2019, 20:20:25 »
Ein GPS geht oft besser als den DCF-77.
Hab meist zwischen 4 und 6 Satelieten im "Bild"
Dies ist aber in einen "Anbau" an meine Wohnung. Das Dach ist aus Holz und Bitumen. (Satelieten "transparent" )

Heute auch mit meinen Mega-STE getestet. Auch dann geht's nicht mit den "Zimmermann" treiber.
Aber ich bin sicher dass es mal functioniert hat. Hab also keine ahnung was da nicht stimmt.
Mit den "Alternativen" Treiber geht es prima. Nach etwa 2 Minuten war die Zeit ok.

Wenn wirklich eine Baudrate nötig ist, müss ein Processor auf die Platine sein.
Dann sollte es auch gehen um den "DFC-77-Puls" zu finden und den nach aussen zu bringen.

Bei die verwendung vom GPS ist es eigentlich ein grosser Umweg.
Die Serielle-Daten vom GPS werden in DCF-77 transformiert. Dies ist langsam und braucht ein Processor. Dann wird das Zeit-Telegramm nach den Atari verschickt, Dies braucht wieder Processorzeit um die Zeit zu Decodieren und die Uhr zu stellen.
Direct per Serielle-Port den GPS auslesen und dann die Atari-uhr stellen ist viel schneller und einfacher.
Zudemm hat mann auch noch Daten vom Ort. (Also weiss ich dann wo ich bin. :-)  )

Offline Jerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 28
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #89 am: So 14.07.2019, 22:45:47 »
Wenn man da eine Baudrate einstellen muss ist das eine DCF Uhr für die Serielle Schnittstelle. Aber mit DCF-Time über die serielle läuft das nicht weil dort die Serielle nicht als solche benutzt wird.

ist sie. Die Hopf wird über seriell am PC betrieben. Hab aber gelesen, unabhängig davon ob sie nun am seriellen Anschluss ist oder nicht, sie synchronisiert sich sobald sie eingeschaltet wird oder man Reset gedrückt hat. Hab dann mal ein Terminal geladen und verschiedene Einstellungen ausprobiert. Kam aber nichts an ;) Letztlich auch egal da die Hopf eh uninteressant ist aufgrund ihrer doch etwas globigen Bauart.
Im übrigen @Lukas Frank checke ich das gerade erst. Du warst es der mir mal den ISA Adapter samt Netzwerkkarte im Tausch gegen eine kaputte Netzwerkkarte gegeben hat :)
die einen haben glänzende "$" Zeichen in den Augen, bei uns ist dass das ATARI Logo :)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #90 am: So 14.07.2019, 22:50:55 »
Direct per Serielle-Port den GPS auslesen und dann die Atari-uhr stellen ist viel schneller und einfacher.
Zudemm hat mann auch noch Daten vom Ort. (Also weiss ich dann wo ich bin. :-)  ) 
Hast Du etwa schon einen Treiber dafür geschrieben?
Für den ´Umweg´, den Du skizziert hast, gäbe es ja schon mehrere Treiber ...

Nun weiß ich leider immer noch nicht, ob die SW von RZ wenigstens mit seiner HW am RS232 läuft ...
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #91 am: Mo 15.07.2019, 11:13:35 »
@ari.tao,

Nein, ein Treiber dafür hab ich nicht geschrieben.
Mit ein kleines GFA-Programm wäre dies aber gar nicht schwerig.

Für meine Arbeit gebe Ich Technische-ünterstutzung and Monteure.
Sehr oft möchte Ich dann R.T.F.M sagen. Aber das mach Ich dann oft nicht, und lese da mal mit.
Den .doc Datei von Klaus Rittmeier erwähnt nür den Anschluss über den Joystick-Port.
Warum nicht ein kleines Kabel mit Schalter machen?
In eine Stellung ist die Uhr aktiv, in die andere ist Joystick aktiv.
Hat auch noch den Vorteil das den Joystick-Port einfacher zu erreichen ist, denn die ist somit nach aussen geführt.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #92 am: Mo 15.07.2019, 12:46:53 »
Seufz. Also Guus, da es Dir so schwer fällt zu verstehen, warum ich die Uhr für meinen TT am RS232 haben möchte (und nicht wie das D´dorferEi für meinen 1040STe am JoyPort), hier mal die ausführliche Erklärung:
Ein TT hat bekanntlich eine abgesetzte Tastatur. An meinem TT hängt ein Mini-Eiffel für Tastatur und Maus - aber ohne JoystickPort. Ich habe nicht einmal einen Joystick - wäre da ein Port dafür da, so könnte ich ihn locker für die AtomUhr nutzen. Aber er fehlt nun mal.
Andererseits hat mein TT zwei serielle RS232 Ports, genannt Modem1 & Modem2. Höchstens einer davon, sagen wir Modem1, wird mal gelegentlich benutzt, zB. mit einem 0-Modem-Kabel zur Verbindung mit einem anderen Rechner. Der andere ist schlicht arbeitslos. Just da kommt nun RZ daher und bietet seine Lösung an - Du aber sagst, seine SW funzt nicht... Seufz. Sie hat doch aber mal funktioniert, früher?
Und außerdem möchte ich solche Uhren gern _innen_ haben, mit Schalter. Am JoyPort gibt´s da gleich die Frage: Wohin damit? Am RS232 ist das ein viel kleineres Problem. Und die Kabelei wird deutlich reduziert. Ist ja schon lästig genug, wenn man ein langes AntennenKabel braucht - deshalb das Interesse an GPS2DCF, wennauch dies deutlich teurer käme. Hast Du einen Link für GPS2DCF ? Oder für GPS2RS232 ?
Von RZ habe ich zwei verschiedene Schaltpläne - welcher ist der bessere?

PS: _Selbstverständlich_ habe ich die den AtomUhren beiliegenden Texte gelesen!
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #93 am: Mo 15.07.2019, 20:15:28 »
War an sich nicht so schwer zu verstehen. Was es nicht gibt kann mann nicht benützen, ist schon klar.
Wie ich es sehe, gibt es 2 möglichkeiten.
Die eine ist mit WiFi und Internet. Dies braucht aber einiges an Software.
Das halte Ich für schwerig, meist weil Ich dies selber nicht machen könnte.

Die 2e möglichkeit ist per GPS. Den GPS braucht dann aber RS232-Signalpegel.
Ist aber nicht schwerig, ein Max232 oder sonnstiges. Selber machen oder kaufen in China.
Einen GPS ist auch billig. Aber es müsste dann ein Programm geschrieben werden.
Ist aber machbar. Ich denke das Ich dies schaffen könnte.

GPS-2-DCF ist nicht so praktisch, weil dies auch ein guter Treiber braucht. (Per E-Bay den GPS-2-DCF zu kaufen)
Aber meine geht nicht mit das Programm von Zimmermann. (Dies sollte per RS232 gehen)

Um das Programm für den GPS zu testen noch einen Vorschlag.
Per GFA Basic ein Programm schreiben das die Zeit (per Tastendrück) über den RS232-Port in GPS-Format verschickt. Ist 9600 Baud, N, 8, 1. Protokol. Ein guter Job für den 1040. Die Aufbau vom GPS-String ist einfach zu finden.
Dann für den TT das Program schreiben um den GPS-Sting zu Empfangen und Decodieren.
Dies ist völlig Controllierbar und dazu auch billig.
Da würde Ich fast sagen dies ist eine "Idiotensicheren Weg" weil Ich dies auch machen könnte.  ;)

Ich hab schon ein GPS-Empfanger mit Display und Arduino nachgebaut. Dafür hab Ich weniger als 20 Euro gespendet. Die Daten stelle Ich gerne zür verfügung.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.528
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #94 am: Mo 15.07.2019, 20:32:41 »
Musst du halt für dich probieren ob die Sache über Modem1 am Atari TT doch läuft ...

->   https://ralfzimmermann.de/dcf_hard/

Ich kann dir ein DCF Modul mit 5m Kabel für die serielle Schnittstelle und DCF-Time bauen.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #95 am: Di 16.07.2019, 07:12:25 »

   https://ralfzimmermann.de/dcf_hard/
Das scheint das gleiche zu sein, was als .HYP im .LZH liegt.
Musst du halt für dich probieren ob die Sache über Modem1 am Atari TT doch läuft ...
Mache ich, sobald ich geeignete HW der Uhr habe.
Ich kann dir ein DCF Modul mit 5m Kabel für die serielle Schnittstelle und DCF-Time bauen.
Das hieße dann wohl: Empfänger an die Fensterscheibe und RS232 von außen?
Na gut, würde ich mal ausprobieren (wenn die Kosten moderat sind). Ist ja eigtl. egal, ob da nun ein Antennen-Draht zum Fenster geht oder ein ser. Kabel - bloß, daß dann der Port blockiert ist.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #96 am: Di 16.07.2019, 07:22:33 »
GPS-2-DCF ist nicht so praktisch, weil dies auch ein guter Treiber braucht. (Per E-Bay den GPS-2-DCF zu kaufen) Aber meine geht nicht mit das Programm von Zimmermann. (Dies sollte per RS232 gehen)
Habe ich das jetzt richtig verstanden: Du hast hast einen der GPS2DCF schon am RS232 mit der SW von RZ ausprobiert?
... GPS ... über den RS232-Port in GPS-Format ... Dann für den TT das Program schreiben um den GPS-Sting zu Empfangen und Decodieren.
Dies ist völlig Controllierbar und dazu auch billig. ... weil Ich dies auch machen könnte.
Da wäre ich durchaus auch interessiert. Wenn Dir das also leicht fällt, dann mach mal! Ich habe dafür nicht genug Kenntnisse (und BASIC kann ich auch nicht).
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 131
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #97 am: Di 16.07.2019, 12:01:59 »
Hab nür am Joystick-Port getestet.
(Beim PC wohl am RS232, aber ist unvergleichbar.)
Ist aber doch die Mühe wert um mal am RS232 zu testen, vielleicht geht's dann doch mit den RZ Software.

Für den GPS hab ich ja alle Teile da, werde also auch damit mal anfangen.
Bin aber auch kein "Toptalent" mit Programieren.
GFA-Basic lässt sich doch einfach lernen, es ist keine "unfreundliche" Sprache.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 434
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #98 am: Di 16.07.2019, 16:52:26 »
... (und BASIC kann ich auch nicht).
Das verstehe ich nicht - abgesehen von maschinenorientierten DATA-Wüsten und PUT/GET ist es doch eine sehr leicht lernbare Programmiersprache. ...
Gruß
Burkhard Mankel

Juli 2019: Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

14.10.2015: Eine Hoffnung, die sich scheinbar in diesem Leben nicht mehr erfüllt !!!
Naja - das wird wohl in diesem Leben nix mehr !!!

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #99 am: Mi 17.07.2019, 02:43:44 »
Ist aber doch die Mühe wert um mal am RS232 zu testen, vielleicht geht's dann doch mit den RZ Software.
Bin gespannt auf das Ergebnis.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.