Autor Thema: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen  (Gelesen 3044 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.671
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #40 am: Do 01.12.2016, 12:30:17 »
Wenn die Pulse so klein und kurz sind, dann ist erstaunlich, dass man das so deutlich auf den Bild sieht. Da irgendwelche Kondensatoren in der Spannungsversorgung des Shifters scheinbar nichts bringen, das heißt das Problem ist shifter-Intern, macht es wohl nur Sinn, das Mono-Ausgangs-Signal am Shifter zu nehmen und nochmal durch ein (schnelles) TTL-Gatter (74F, 74ACT oder 74HCT oder sowas) schicken. Da durch den Puls das Signal bei High nicht unter 2V bzw. bei Low über 0.8V überschreitet, sollte das Gatter am Ausgang (im Idealfall) wieder was sauberes liefern. Ein AND oder OR Gatter bei dem die beiden Eingänge miteinander verbunden sind, sollte es tun.

Nun, ein Pixel ist 31,25 ns lang. D.h. Pulse mit vielleicht 20 ns sind gegenüber dem Pixeltakt gar nicht so kurz -- nur sind sie halt schon schwer zu filtern. Wäre der Pixeltakt deutlich langsamer als die Pulse, hätte ich auch am Ausgang einen Tiefpass vorsehen können, wie in meinem VGA-Adapter schon für HSYNC/VSYNC eingebaut, aber hier geht das nicht.

Ich probiere erst einmal einen anderen Shifter aus, danach hätte ich auch ein Logikgatter (am besten mit Schmitt-Trigger) als Puffer eingebaut.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.641
  • Sehr langer Urlaub.
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #41 am: Do 01.12.2016, 14:00:43 »
An einen Schmitt-Trigger habe ich auch gedacht, der verursacht aber - und das liegt in der Natur der Sache - durch seine Hysterese automatisch eine kleine Zeitverzögerung des Signals.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.671
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #42 am: Do 01.12.2016, 18:19:39 »
So, Test mit einem anderen Shifter war teil-erfolgreich: Die Streifen waren damit gefühlt besser, aber leider immer noch sichtbar. Das zeigt, dass der Shifter selbst tatsächlich eine Rolle spielt bei dem Problem.

Ich denke, ich werde aber dennoch die Variante der Signalaufbereitung durch ein Logik-Gatter nehmen, um dieses ewige Rumprobieren zu beenden.

An einen Schmitt-Trigger habe ich auch gedacht, der verursacht aber - und das liegt in der Natur der Sache - durch seine Hysterese automatisch eine kleine Zeitverzögerung des Signals.

Allerdings beträgt nach meiner Abschätzung die Laufzeitverlängerung wenige Nanosekunden, max. ein Fünftel Pixel ... ich halte das für akzeptabel.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.641
  • Sehr langer Urlaub.
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #43 am: Do 01.12.2016, 18:48:21 »
Probiers aus, wenn es nur so wenig ist, gehts wahrscheinlich gut. Ansonsten auch HSync entsprechend verzögern.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.100
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #44 am: Do 01.12.2016, 19:28:44 »
Da im Mega STE die gleichen Shifter verbaut sind müsste das Problem da auch sein ...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.671
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #45 am: Do 01.12.2016, 21:07:13 »
Mir ist eingefallen, dass ich auch mein SCSI-Initiator-ID-Board (für AdSCSI) einfach zweckentfremden kann, denn dort ist auch ein Buffer drauf, allerdings ohne Schmitttrigger. Ich hatte sogar noch einen komplett zusammengestellten Bausatz hier liegen, weil jemand bestellt hatte aber dann doch das Interesse verloren hatte.

Eingebaut -- und die Streifen sind endlich weg.  :D

Danke an alle, die mitgerätselt haben.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.671
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #46 am: Do 08.12.2016, 20:40:28 »
Im Nachhinein hat es mich dann doch gewurmt, dass ich mit dem Zusatzboard nur die Symptome bekämpfe. Da der andere Shifter, den ich leihweise zum Testen zur Verfügung hatte, ja bereits eine Veränderung/Verbesserung gezeigt hatte und ich eine bezahlbare Quelle für den STE-Shifter C301712 hatte -- in meinem STE war die andere Version C300588 verbaut -- habe ich den Shifter nun durch ein neu gekauftes Exemplar getauscht.

Damit -- und wieder ohne Buffer-Board -- sind die Streifen ebenfalls weg! Ob der andere Shifter nun weniger Störungen macht oder einfach ein anderes Timing hat, sodass die Störungen nicht mehr im Bild sichtbar sind, habe ich nicht ergründet.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.671
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #47 am: Sa 29.09.2018, 20:49:57 »
Da das Problem auch in dem MegaSTE auftritt, den ich mittlerweile habe, habe ich mal ein etwas wenige dreckige Lösung für die Signalaufbereitung (s. Foto weiter oben) entworfen und gerade Prototypen bestellt. Das sollte das Problem ein für alle mal lösen, ohne teuren Shifter-Tausch.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.408
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #48 am: Sa 29.09.2018, 21:06:15 »
Mir ist eingefallen, dass ich auch mein SCSI-Initiator-ID-Board (für AdSCSI) einfach zweckentfremden kann, denn dort ist auch ein Buffer drauf, allerdings ohne Schmitttrigger. Ich hatte sogar noch einen komplett zusammengestellten Bausatz hier liegen, weil jemand bestellt hatte aber dann doch das Interesse verloren hatte.

Eingebaut -- und die Streifen sind endlich weg.  :D

Danke an alle, die mitgerätselt haben.

Also eine ein Chip Lösung. Welcher Buffer sitzt denn da auch dem Platinchen?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.100
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #49 am: Sa 29.09.2018, 21:30:51 »
Mein Mega STE hat glücklicherweise keinerlei Streifen.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.671
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #50 am: Sa 29.09.2018, 21:55:48 »
Also eine ein Chip Lösung. Welcher Buffer sitzt denn da auch dem Platinchen?

Auf dem Foto oben ein 74LVC1G125, weil zweckentfremdet von meinem ICD-Fix. Aber Tri-State ist hier unnötig, daher ist auf dem Redesign ein 74LVC1G34.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.408
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #51 am: So 30.09.2018, 18:20:21 »
Damit -- und wieder ohne Buffer-Board -- sind die Streifen ebenfalls weg! Ob der andere Shifter nun weniger Störungen macht oder einfach ein anderes Timing hat, sodass die Störungen nicht mehr im Bild sichtbar sind, habe ich nicht ergründet.

Wäre aber nicht uninteressant gewesen... kann man aber beinahe von ausgehen, oder?

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.321
  • n/a
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #52 am: Mo 01.10.2018, 16:36:25 »
Klasse! Das Thema ist hochspannend, auch für mich und meinen 1040STE. Bei dem stören mich die feinen vertikalen Streifen auf dem Monchrom-Bildschirm schon lange. Zunächst hatte auch ich das Netzteil in Verdacht und habe alle Elkos gegen nagelneue ausgetauscht. Leider aber ohne sichtbare Verbesserung.

Ich bin daher gespannt, wie es mit den Prototypen vorangeht.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.671
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #53 am: Sa 13.10.2018, 13:35:08 »
Der erste Prototyp: siehe Foto, der bedrahtete Widerstand dient nur dem Größenvergleich. Ist mittlerweile im MegaSTE eingebaut und funktioniert: Die Streifen sind weg. Ich muss es noch im 1040STE bestätigen, um ganz sicher zu sein.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 941
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #54 am: Sa 13.10.2018, 16:17:09 »
Könnte mal jemand ein Bild machen von den Streifen. Mir ist trotz der Beschreibung nicht ganz
klar welche "Qualität" diese haben.
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.671
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #55 am: Sa 13.10.2018, 16:21:14 »
Wenn Du sie nicht siehst, ist doch alles gut, oder?
Foto siehe http://atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=34408

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 941
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #56 am: Sa 13.10.2018, 16:41:44 »
Danke, solche Streifen habe ich nicht. Das gilt auch für die Niedrigen. Ich hatte nur Ghosting was mit einem einfachen Kondensator behoben werden konnte.
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 941
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #57 am: Sa 13.10.2018, 21:13:51 »
@czietz  habe ich das richtig verstanden, daß der Austausch des Shifters im Prinzip das Problem
löst?

Zitat
Damit -- und wieder ohne Buffer-Board -- sind die Streifen ebenfalls weg! Ob der andere Shifter nun weniger Störungen macht oder einfach ein anderes Timing hat, sodass die Störungen nicht mehr im Bild sichtbar sind, habe ich nicht ergründet. 

Werde da nicht ganz schlau draus wozu dann noch diese Schaltung nötig ist?  ???
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.671
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #58 am: Sa 13.10.2018, 21:44:02 »
Siehe oben: wenn Du mein Board nicht brauchst, dann ist das doch toll ... für Dich.

Ersatz-STE-Shifter sind teuer, nur in begrenzter Anzahl verfügbar und keine Garantie, dass der Fehler nicht wiederkommt. Ich habe einige Zeit investiert, den ursächlichen Grund des Phänomens zu verstehen und habe eine bessere Lösung entwickelt. Problem?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.408
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: 1040STE: Hellgraue vertikale Streifen
« Antwort #59 am: Sa 13.10.2018, 22:04:04 »
Werde da nicht ganz schlau draus wozu dann noch diese Schaltung nötig ist?  ???


Die Schaltung kostet fast nichts und ist deshalb günstiger als ein neuer Chip.