Autor Thema: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung  (Gelesen 13440 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.816
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #60 am: Mi 24.08.2016, 07:46:00 »
Leider

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.120
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #61 am: Mi 24.08.2016, 09:58:40 »
Durch das elende Zitieren anderer Beiträge sowie etlicher mehr oder weniger sinnvoller Einwürfe liest sich der Thread -mit Verlaub- absolut Scheiße.
Hinzu kommen fast seitenlange Gedanken zu Gott, die Welt und irgendwelcher Bekehrversuche. Bitte damit aufhören und Konzentration auf die Sache, meine Herren!


Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline kcr

  • Benutzer
  • Beiträge: 537
  • Intel inside idiot outside ;-)
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #62 am: Mi 24.08.2016, 14:56:15 »
Irgendwie ist es mir nicht gelungen XBoot zu patchen. Hat jemand evtl. eine gepatchte Version (Y2k-Bug), die er hier anhängen kann?
Vielen Dank im Voraus  ;)
Atari: CLAB Falcon MK2 CT60e 14MB/512MB 2x32GB CF FPU,  Falcon 030 14MB FPU, TT030 10MB ST 256MB TT Crazy Dots 2 ThunderStorm Lightning 8GB IDE CF, TT030 10MB ST 64MB TT Megavision 300, Mega STE 4MB Crazy Dots Lightning, Mega ST 10MB Utrasatan ET4000, ST-Book, Stacy 4 16MHz, 1040 STE 4MB UltraSatan, 520 STE, diverse 1040er, 520er, 260er, PC1, PC5, Portfolio, NetUSBees + diverse 8-Bit Ataris u.v.m.
Amiga: 3x A500, A600 Furia, A1200 030@50MHz, 2x A1200 060@50MHz 4GB, A3000T 060@50MHz

Online Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.415
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #63 am: Mi 24.08.2016, 15:12:43 »
Versuche mal das zu Patchen ->   http://stonish.net/download/Tumult/TUMLT04.ZIP

Kannst du mit Hatari auf die Platte kopieren ...

Online Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.415
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #64 am: Fr 09.09.2016, 17:36:49 »
Gerade mal mit XBoot rum probiert und ich habe die Version 3.20 ...

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.438
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #65 am: Fr 09.09.2016, 22:36:30 »
Ich weiß jetzt nicht wohin damit, aber da ich diese Idee hier in diesem Thread geäußert hatte, poste ich mal, was dabei bislang rausgekommen ist:

https://sourceforge.net/p/emutos/mailman/message/35332060/

Ich fürchte, dass meine Idee nicht unbedingt auf Gegenliebe bei den EmuTOS-Leuten gestoßen ist. Insofern muss es wohl für die meisten von uns eben weiterhin XBoot & Co. tun.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.240
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #66 am: Sa 10.09.2016, 09:30:53 »
Ich bin mit den EmuTOSsern so ziemlich der gleichen Meinung.
Die Idee stammt übrigens von Claus Brod (Scheibenkleister), der afaik als erster den AHDI ersetzt hat (durch CBHD); seither haben mW. alle Konkurrenten & Nachfolger diese Wahlmöglichkeit beibehalten. Bloß KleinWeich ignoriert das.
-------
Ich erinnere noch mal kurz daran, daß es weitere Möglichkeiten gibt, den BootVorgang im \AUTO\ umzuleiten:
       http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13024.msg208629#msg208629

Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem! (Occam´s razor)
« Letzte Änderung: Sa 10.09.2016, 09:39:55 von ari.tao »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.343
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #67 am: Sa 10.09.2016, 10:44:19 »
... Ich fürchte, dass meine Idee nicht unbedingt auf Gegenliebe bei den EmuTOS-Leuten gestoßen ist. Insofern muss es wohl für die meisten von uns eben weiterhin XBoot & Co. tun.

Hast Du EmuTOS installiert und meinen (auf der Mailinglist bereits abgesonderten) Vorschlag (mehrere Partitionen mit unterschiedlichen Konfigurationen, Auswahl der Bootpartition im "Welcome-Screen") schon mal praktisch ausprobiert?

Das funktioniert um Klassen bequemer und schneller als ein Boot-Selektor, der in 99% der Fälle nur aufhält (weil man ihn meist sowieso bloß "wegdrückt"). Will man mal eine andere Konfiguration, drückt man nach einem Kaltstart einfach die Taste mit dem passenden Laufwerksbuchstaben.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.438
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #68 am: Sa 10.09.2016, 12:42:30 »
Zitat
Hast Du EmuTOS installiert und meinen (auf der Mailinglist bereits abgesonderten) Vorschlag (mehrere Partitionen mit unterschiedlichen Konfigurationen, Auswahl der Bootpartition im "Welcome-Screen") schon mal praktisch ausprobiert?

Das funktioniert um Klassen bequemer und schneller als ein Boot-Selektor, der in 99% der Fälle nur aufhält (weil man ihn meist sowieso bloß "wegdrückt"). Will man mal eine andere Konfiguration, drückt man nach einem Kaltstart einfach die Taste mit dem passenden Laufwerksbuchstaben.

Dagegen habe ich ja auch nichts. Ich finde es nur insofern umständlich, dass wenn man von einem anderen Laufwerk als C bootet und MiNT oder MagiC nutzen möchte, man alle möglichen Pfade von Hand anpassen muss, damit das auch wirklich einwandfrei funktioniert, weil beide Systeme erstmal alles auf Laufwerk C erwarten. Wieso nicht dann auch im Welcome Screen den Autoordner wählen können? So dachte ich zumindest als mir die Idee kam.

Zitat
Ich erinnere noch mal kurz daran, daß es weitere Möglichkeiten gibt, den BootVorgang im \AUTO\ umzuleiten:
       http://forum.atari-home.de/index.php?topic=13024.msg208629#msg208629

Das Programm dazu kannte ich noch nicht. Vielleicht hatte ich hier auch etwas überlesen? Ich schaue mir das mal näher an, aber eine Umleitung käme meinem Vorschlag ja gleich. Und letzten Endes war's ja auch nur eine Idee eines Users, der nicht weiß wie das alles im Einzelnen abläuft und organisiert ist mit dem Bootvorgang. Ich sehe ja nur was dabei herauskommt, aber was TOS im Einzelnen macht, um zu starten und was dafür in den Bootsektoren der Platten etc. stehen muss usw., das weiß ich natürlich alles nicht und kann's auch nicht beurteilen.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.620
  • Sehr langer Urlaub.
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #69 am: Sa 10.09.2016, 21:15:08 »
Das mit der Startpartition im Plattentreiber auswählen, das können mindestens CHBD, ICD und HDriver, wahrscheinlich noch mehr. Mich hat das damals etwas geärgert, weil ich mir damals ein Passwortprogramm geschrieben habe, dass auf meinem ST im Autoordner als erstes gestartet wurde, und nach dem Passwort gefragt hat, so dass nicht einfach jeder (mein kleiner Bruder...) meinen Rechner in meiner Abwesenheit nutzen konnte. Durch die Plattentreiber war das auf einmal umgehbar. Zum Glück gibts das kleine Tool cauto.prg, dass ich dann auf d:\auto, e:\auto usw. legen konnte, das hat das Bootlaufwerk dann wieder zurück gebogen. Damit war dann wieder Ruhe.

Was die Verzögerung durch Bootmanager angeht, XBoot beitet da vielerlei Abhilfe an.
- Das einfachste ist, einfach ESC zu drücken, XBoot wird dann mit der aktuellen Konfig beendet.
- Es gibt eine einstellbare Wartezeit, nachdem sich XBoot automatisch mit der aktuellen Konfig beendet
- Man kann eine Tastenkombination einstellen, mit der XBoot quasi unsichtbar bleibt, mit der aktuellen Konfig. Nur wenn man diese Tastenkombination beim Start von XBoot drückt, erscheint das Menü. Ansonsten läuft XBoot ohne aktiv zu werden, einfach durch.
Ich finde das sehr durchdacht und es erfüllt eigentlich alle Ansprüche.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.240
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #70 am: So 11.09.2016, 02:29:38 »
Wer eine MultiUser-Umgebung benötigt, der schaue sich GEM-init von Ulrich Kaiser an.
Für mich selber brauche ich bloß einen Personal Computer, und will bequem von Ast zu Ast ... äh, von einem Setup zum nächsten hüpfen können  8) .
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.438
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #71 am: So 11.09.2016, 11:15:49 »
Zitat
Wer eine MultiUser-Umgebung benötigt, der schaue sich GEM-init von Ulrich Kaiser an.

Bekommt man aber ab MiNT Version 1.16.x nicht mehr so einfach realisiert, da man ab dieser Version nur noch als root die AES starten kann. Man bleibt als normaler User in der Kommandozeile hängen. Es gäbe sicherlich die Möglichkeit die Zugriffsrechte alle entsprechend anzupassen, aber das habe ich mich noch nicht wirklich getraut.
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.438
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #72 am: So 11.09.2016, 11:49:08 »
Es sei denn man lässt den ganzen Unixunterbau weg?
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.477
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #73 am: So 11.09.2016, 12:32:54 »
Zitat
Wer eine MultiUser-Umgebung benötigt, der schaue sich GEM-init von Ulrich Kaiser an.

Bekommt man aber ab MiNT Version 1.16.x nicht mehr so einfach realisiert, da man ab dieser Version nur noch als root die AES starten kann. Man bleibt als normaler User in der Kommandozeile hängen. Es gäbe sicherlich die Möglichkeit die Zugriffsrechte alle entsprechend anzupassen, aber das habe ich mich noch nicht wirklich getraut.

Brauchst deinen Nutzer nur in die Enstprechenden Nutzergruppen hinzufügen, ist kein hexenwerk und relativ einfach zu realisieren. Gibt die beiden Datein /etc/users /etc/groups da findest du alles was du an infos brauchst.

usermod -aG GRUPPENNAME BENUTZERNAME

Damit solltest du den Nutzer der Gruppe hinzufügen können, die beiden Argumente müsste man nochmal prüfen.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.240
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #74 am: So 11.09.2016, 12:51:09 »
 ??? Habt Ihr alle kleine Brüder, wie 1ST1 ?  ;D
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.438
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #75 am: So 11.09.2016, 13:41:07 »
Zitat
Brauchst deinen Nutzer nur in die Enstprechenden Nutzergruppen hinzufügen, ist kein hexenwerk und relativ einfach zu realisieren.

Aber dann hebel ich die gewollten Beschränkungen auf? Das hieße der Nutzer wäre dann Admin mit dem entsprechenden Zugriff auf alles? Gerade das will ich ja nicht. Man soll auf andere Nuteraccounts dann keinen Zugriff bekommen und nur einen eingeschränkten, was das System angeht.

Zitat
??? Habt Ihr alle kleine Brüder, wie 1ST1 ?  ;D

Warum nicht die Optionen nutzen, die einem ein System bietet? Ich bastel ja auch gerne. :D
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.477
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #76 am: So 11.09.2016, 19:55:16 »
Nein damit hebelst du das doch nicht aus, genau dafür ist es doch gedacht das dein nutzen die bechtigung bekommt die er haben soll und braucht und nur weil er xaaes ausführen darf heißt das ja nicht das es Root rechte sind
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.438
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #77 am: Mo 12.09.2016, 08:29:50 »
Zitat
Nein damit hebelst du das doch nicht aus, genau dafür ist es doch gedacht das dein nutzen die bechtigung bekommt die er haben soll und braucht und nur weil er xaaes ausführen darf heißt das ja nicht das es Root rechte sind

Ok. Muss ich mir mal ansehen. Aber ich kenne mich so gut mit der Rechtevergabe unter Unix (noch) nicht aus. Wenn dann wird das wohl ein eigener Thread. ;)
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.240
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #78 am: Mo 12.09.2016, 10:00:18 »
Zitat
Warum nicht die Optionen nutzen, die einem ein System bietet? Ich bastel ja auch gerne. :D 
Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem! (Occam´s razor)
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Nervengift

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.438
Re: XBOOT III Problem auf TT mit hoher Auflösung
« Antwort #79 am: Mo 12.09.2016, 10:54:51 »
Ich bin in diesem Falle mehr für das Prinzip der Vielfalt als für das Prinzip der Sparsamkeit. ;D Und das tolle ist, mich kann daran an meinem eigenen Computer keiner dran hindern. >:D
520 ST(M) (TOS 1.02), Falcon030 (16 MHz, 16 MB RAM, CF-Karte, MiNT & MyAES), Milan040 (25 MHz, 48 MB RAM, EasyMiNT 1.90), Firebee (2nd Edition), PowerMac G5 Late 2005 (2 x 2,3 GHz, Mac OS 10.5), iMac 4K Late 2015 (intel Core i7 4 x 3,3 GHz, Mac OS 10.11.6), IBM XT SFD (640 KB RAM, DR DOS 6.0), Compaq LTE 5300 (Pentium/133 MHz, DR-DOS 7.03), AT-PC (Cyrix 6x86L/200 MHz, Windows 98 SE/MS-DOS 6.22 & Windows 3.11)