Autor Thema: The(r)matologie zum 4160 STe  (Gelesen 7580 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burkhard Mankel

  • Gast
The(r)matologie zum 4160 STe
« am: Fr 18.11.2011, 11:04:28 »
Ich möchte mal etwas loswerden: Immer wieder liest man im Internet etwas über einen Atari 4160 STe. Aber ich denke: diejenigen, die sich auskennen, sind sich sicher: ein solches Gerät hat offiziell nie die Firma Atari verlassen. Bei der Politik hätte es wahrscheinlich - wenn man von dort überhaupt einen kompakten 4MB STe ins Rennen geschickt hätte - auch eine andere Bezeichnung von Atari gegeben, schließlich ist man auch nicht bei den Kürzeln "f" für Floppydrive und "M" für Modulator geblieben. Da der kompakte STe aber generell mit Modulator und integriertem Laufwerk daherkam, hätte er bei der Beibehaltung der Namensführung eigentlich "1040 STefM" heißen müssen. Ich denke mal, ein kompakter STe mit 4MB hätte die Firma Atari unter dem Namen "Atari 1040 STe/4" verlassen.

Diese Seite deutet darauf hin, daß der 4160 STe ein Gerät von Fremdanbietern war. Ich denke, mit der Beibehaltung des Logo Atari haben sich diese Fremdanbieter sogar in gewisser Weise strafbar gemacht ...

Ich wollte diese Gedankengänge mal irgendwo festhalten und dachte, das paß sehr gut in dieses Forum ...


Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #1 am: Fr 18.11.2011, 11:47:45 »
Zitat
Der Atari 4160 STE ist (laut meinen Informationen) ein frühes 1040 STE Modell, das nur an Enwickler ausgeliefert wurde.
Mir erschließt sich nicht, wie Du diesem Satz entlockst, daß der 4160 STe ein Gerät von Fremdanbietern war.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #2 am: Fr 18.11.2011, 11:55:18 »
Mir erschließt sich nicht, wie Du diesem Satz entlockst, daß der 4160 STe ein Gerät von Fremdanbietern war.
Und was sagt Dir Ein solches Typenschils
gegenüber den "echten" von Atari:

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.308
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #3 am: Fr 18.11.2011, 12:00:33 »
Es sagt, dass wenn "der Atari 4160 STE ein frühes 1040 STE Modell ist, das nur an Enwickler ausgeliefert wurde", einfach noch kein typisches Herstellerklebchen für die Unterseite des Gehäuses existierte.

Auf der verlinkten Seite ist deutlich sichtbar, dass das Board- und Gehäusedesign 1:1 dem von Atari entspricht bzw. von Atari stammt.

Ich schließe ein Fremdanbieter definitiv aus.

Gewagte These, Burkhard!
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #4 am: Fr 18.11.2011, 12:07:55 »
O.K.!

Ich löte in meinen 1040 STf eine 4MB SIMM-Riegel, baue noch einen Modulator ein, mache ein oberes Typenschild "Atari 4160 STfM" und drucke mir einen ähnlichen Aufkleber und verkaufe ihn dann als:
ATARI 4160 STfM !

Könnte sogar viel Geld bringet, so ein Plagiatsunikat von ATARI  8)
« Letzte Änderung: Fr 18.11.2011, 12:09:54 von Burkhard Mankel »

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.308
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #5 am: Fr 18.11.2011, 12:37:19 »
Da musst Du schon einen 1040 STE nehmen wegen dem gleichen Layout, sonst fliegt Dein Betrug sofort auf. Weil einen 4160 STfM gabs doch nie.

Wenn Du 4160STE Typenschilder für das Gehäuseoberteil machst - ich nehme auch eines!
« Letzte Änderung: Fr 18.11.2011, 12:39:03 von Gaga »
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #6 am: Fr 18.11.2011, 13:29:34 »
Für mich gab's halt auch nie offiziell einen 4160STe!

edit: C-Lab hat ja auch nicht bei Weiterführung des Falcon diesen als ATARI verkauft!
« Letzte Änderung: Fr 18.11.2011, 13:31:56 von Burkhard Mankel »

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.308
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #7 am: Fr 18.11.2011, 13:33:31 »
Und was sagst Du zum ATARI 520 STE?
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Omikronman

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #8 am: Fr 18.11.2011, 13:58:37 »
In der ST-Computer 10/86 war zu lesen:

"Auf einem über 1000 qm großen Stand befanden sich verschiedene Hersteller, die unter dem Dach von ATARI ihre Produkte präsentierten. Direkt aus den ATARI-Produktionsstätten in Sunnyvale im sonnigen Kalifornien kamen interessante Hardwareneuigkeiten. Zwei neue ST-Modelle, der 2080 ST mit 2 Megabyte und der 4160 ST mit vier Megabyte Hauptspeicher waren zu bestaunen.
"

Ich meine mich auch an ein Foto zu erinnern, auf dem Shiraz Shivji (?) mit einem 4160ST zu sehen war.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #9 am: Fr 18.11.2011, 14:30:31 »
Und was sagst Du zum ATARI 520 STE?

Den 520 STe und den 1040 STe habe ich nebeneinander - als Atari noch ein umfangreiche Vermarktung in Deutschland hatte - Anfang der 90er nebeneinander bei Fachhändlern in der Auslage gesehen. Daher gehe ich davon aus daß auch der 520 STe ein reines Atari-Produkt ist. Beim 4160 sieht das aber für mich ganz anders aus. Atari gibt diverse Geräte - wahrscheinlich gänzlich ohne Typenschilder - an "Hausfremde" Entwickler weiter. Diese knallen etwas unliebsam ein fast handgeschriebenes Typenschlild am Unterboden hin, aus dem man kaum die Geräteeigenschaften und Herkunft - ander als von Atari selber - herleiten kann, erweitern ihn in Atarifremder Umgebung noch ein bißchen und dürfen ihn dann als Atari weiterverkaufen ?!?


Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #10 am: Fr 18.11.2011, 14:33:46 »
In der ST-Computer 10/86 war zu lesen:

"Auf einem über 1000 qm großen Stand befanden sich verschiedene Hersteller, die unter dem Dach von ATARI ihre Produkte präsentierten. Direkt aus den ATARI-Produktionsstätten in Sunnyvale im sonnigen Kalifornien kamen interessante Hardwareneuigkeiten. Zwei neue ST-Modelle, der 2080 ST mit 2 Megabyte und der 4160 ST mit vier Megabyte Hauptspeicher waren zu bestaunen.
"

Ich meine mich auch an ein Foto zu erinnern, auf dem Shiraz Shivji (?) mit einem 4160ST zu sehen war.

Warum Hat Atari dann nicht ein ECHTES Typenschild mitgegeben

Ich war in 1990 auf der Hannovermesse - damals noch mit mder CeBIT zusammen. da habe ich einen Atari an einem Tandy Monitor aufgebaut gesehen. Ist der Monitor etea auch ein Produkt von Atari?

Omikronman

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #11 am: Fr 18.11.2011, 14:38:24 »
Da kann man wohl nur spekulieren. Das zu recherchieren dürfte schwierig sein. Jedenfalls hat es der 4160ST wohl nicht nach Europa geschafft. Vielleicht war Atari sich eines 1040ers, der von Haus aus 4 MB RAM u. ein anderes Typenschild bekäme noch nicht sicher. Der Falcon sollte ja ursprünglich auch erst "Sparrow" heißen. Da hat man sich dann aber wohl auf "Falcon030" festgelegt, bevor die ersten Geräte ihr Typenschild bekamen.

Offline yalsi

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 448
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #12 am: Fr 18.11.2011, 18:34:19 »
Ich war in 1990 auf der Hannovermesse - damals noch mit mder CeBIT zusammen.
Da trügt Dich Dein Gedächtnis- die CeBIT ist schon seit 1986 selbstständig. Ich hab' noch Fotos mit vielen (Knubbel)Mac's, die waren damals gerade gross angesagt... .

Gruss- Georg B. aus H.
Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #13 am: Fr 18.11.2011, 20:22:15 »
Da trügt Dich Dein Gedächtnis- die CeBIT ist schon seit 1986 selbstständig. Ich hab' noch Fotos mit vielen (Knubbel)Mac's, die waren damals gerade gross angesagt... .

Gruss- Georg B. aus H.
Ich weiß nicht genau - - -
Damals, in 1988, 1989 und 1990 gab uns die Firma in der ich damals arbeitete die Gelegenheit die Hannover Messe kostenlos zu besuchen. Ich nahm das 1988 und 1990 wahr - aus einem Grund, mich hauptsächlich über die Neuerungen bei Atari zu informieren. und ich hatte bei beiden Messebesuchen tatsächlich einen Atari-Stand vorgefunden - und zwar in einer "CeBIT-Halle". Was ich nicht mehr genau weiß ist, ob das die Haupt-CeBIT war odedr ob nur ein Teilbereich während der Hannover-Messe mit ausstellte. Was ich auch nicht mehr genau weiß, ist, ob es beim ersten oder zweiten Messebesuch war, wo ich auf dem Atari-Stand ein Firmenfremdes Gerät auffinden konnte, aber dieser Punkt war mir völlig nebensächlich. Sicher bin ich mir jedoch in dem Punkt: 1984, als ich mit Homecomputing (damals war ich 24) anfing, waren Hannover-Messe und CeBIT zusammen und ich hatte mir damals gewünscht, wenigstens einmal bei so einer Ausstellung dabei zu sein ...

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #14 am: Fr 18.11.2011, 23:53:52 »
Ich habe ein Prototypengehäuse vom Falcon, das ist eines mit dunklerem Plastk.

Da ist auch nur so ein Schreibmaschinen-Optik-Label auf der Unterseite.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline Gerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 266
  • Stay cool, stay Atari.
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #15 am: Mo 21.11.2011, 22:30:56 »
Der von Dir verlinkten Seite fehlt noch ein schöner Prototyp:

Der Atari 2080 STF.
Atari 520 ST(M) - 1 MB, Atari 1040 STE - 4 MB,  Atari Falcon 030 - 4 MB, Atari Falcon 030 4 MB ST-RAM + 8 MB Fast-RAM + FPU, 2 x Atari Lynx

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #16 am: Di 22.11.2011, 17:59:03 »
Meineswissens hat es auch nicht unbedingt den 2080er offiziell gegeben. Ich kann mich täuschen, aber ich meine in einer meiner vielen ST-Computer Magazinen mal ein Interview gelesen zu haben, in dem Verantwortliche von Atari sogar deutlich machten. daß - wer mehr Speicher von Grund her braucht - dann lieber gleich zum Mega ST greifen soll. Auch das Boden-Typenschild sieht mir nicht nach einer Atari-Norm gestaltet zu sein. Vielleicht aber auch ein Versuch der vom Aussterben bedrohten Firma Atari neu Fuß zu fassen  ;D
Aber dann irritiert mich der abfotografierte Screen - der ja wohl das TOS 1.(0)0 darstellt

TOS 1.(0)2:

TOS 2.(0)6:

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #17 am: Di 22.11.2011, 19:03:59 »
Burkhard, ich verstehe nict, was du uns sagen willst!!

Eigentlich sagt der Begriff "Prototyp" doch schon alles. Das ist ein nicht in Serie gefertigtes Konzeptgerät, dass nie so in den Handel kommen muß. Es kann, aber es muß nicht. Atari hatte zu Beginn der ST-Ära verschiedene Vorstellungen, wie (unter welchen Logos und Namen) sie die ST-Schiene im Markt zu positionieren wollten. 2080 und 4160 waren nur Konzept-Namen aus den Anfangstagen 1985 als es nicht viel mehr gab, als das TOS 1,00.
Die Geräte müssen auch nie auf irgendwelchen Messen aufgetaucht sein.

Zusammengefasst:
2080 und 4160 sind Konzept-Namen/-Geräte aus 1985 mit TOS 1,00 (es gab da nix Neueres). Die Geräte wurden nicht in serie gertigt und tragen deshalb "ungewöhnliche" Typenschilder.

Atari woltlte sich damit in 1993/1994 nicht neu positionieren.

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #18 am: Di 22.11.2011, 20:57:48 »
Wenn ich mich richtig erinnere habe ich mal irgendwo gelesen das ein Händler in Ex-Yugo einen 2080ST angeboten hat. Das waren wahrscheinlich auf 2MB erweiterte Geräte.

Weis jemand näheres?
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Omikronman

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #19 am: Di 22.11.2011, 22:03:58 »
Ich erinnere mich schwach, daß es einen "Mega ST 1", also mit 1 MB RAM, offiziell auch nicht gegeben haben soll. Den Mega ST gab es ja mit 2 und mit 4 MB RAM.