Autor Thema: Programmstarter / TOS 2.06/MultiGEM  (Gelesen 14116 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.953
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Programmstarter / TOS 2.06/MultiGEM
« Antwort #40 am: Do 09.06.2011, 02:23:08 »
Hallo virgo, geh doch mal auf atari-home in den Downloadbereich und lade dir mal Lisa.lzh runter. Lisa kann Zeitgesteuert bis zu 10 Programme starten. Hab es aber selbst noch nicht benutzt.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.799
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Programmstarter / TOS 2.06/MultiGEM
« Antwort #41 am: Do 09.06.2011, 09:05:47 »
µMint ist am ende nix anderes als CrippleMint nur das µMint neuer ist.

Im Grunde bestehen beide nur aus dem MiNT Kernel und dessen Modulen + Xaaes und Desktop + einige Tools.

Ich habe Cripple schonmal auf einem Mega STE gestestet aber es ist nicht wirklich nutzbar von der Geschwindigkeit.

Eine Alternative wäre Magic was ja auch 1a aufm ST läuft. Das hat ja auch Unix ähnliche Funktionen.
Tschau Ingo

virgo660824

  • Gast
Re: Programmstarter / TOS 2.06/MultiGEM
« Antwort #42 am: Do 09.06.2011, 21:35:01 »
Hallo Ihr Zwei,

also ich bin jetzt am "Scheideweg".
Einerseits möchte ich meinen Atari, so wie er mal war, mit dem (maximalen) TOS produktiv einsetzen (und zurzeit macht er das eben als FTP-Server für meine KCs: Klasse; West-Computer served Ost-Computer); und das eben so original wie möglich.
Andererseits bin ich auch sehr an allem Neuen interessiert. Und daher werde ich Tuxies Idee aufgreifen und Magic ausprobieren (sobald ich es erworben habe). Aber das möchte ich nicht auf MEINEM guten alten STe, denn der ist mir heilig.
Also werde ich mich nach einem Zweitgerät umsehen (hätte ich schon längst machen sollen  :-\).
Heißt im Klartext: Arthurs Tip werde ich sobald auf meinem STe ausprobieren, aber Tuxies auf dem "neuen". Und wenn das sauber klappt (wovon ich ausgehe  ;)), dann wird der "Neue" das Produktivsystem und mein "Alter" geht aufs Altenteil als "Andenken" an die guten, alten Zeiten.
Wem das jetzt alles zu verklärt und nostalgisch vorkommt: Ja, das ist so, wenn man alt wird.  ;)

Viele Grüße,
René

PS: Ich unhöfliches "Etwas". Natürlich lieben Dank an Euch beide  :)
« Letzte Änderung: Do 09.06.2011, 21:40:26 von virgo »

virgo660824

  • Gast
Re: Programmstarter / TOS 2.06/MultiGEM
« Antwort #43 am: Mo 27.06.2011, 19:52:34 »
Hallo zusammen,

noch einmal zu diesem Thema. Also LISA kann "nur" zeitbezogen (also Datum und Uhrzeit) Programme starten. Das eignet sich daher sehr gut für Rechner im Dauerbetrieb.
Nun hab ich mir ein kleines PASCAL-Programm geschrieben. Das startet erst, wenn MultiGEM "oben" ist und "pollt" dann auf WDIALOG. Sobald das präsent ist, wird FTP_SERV gestartet. Bis jetzt läuft es ohne Probleme (sprich Abstürze).

Ja, das war's dann.
Lieben Dank noch einmal an alle Helfenden.

Viele Grüße,
René

Offline ragnar76

  • Benutzer
  • Beiträge: 492
Re: Programmstarter / TOS 2.06/MultiGEM
« Antwort #44 am: Mo 27.06.2011, 20:39:38 »
Stell dein Progrämmchen doch bei Newtosworld oder so ein. Dann hat jeder was davon.

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Programmstarter / TOS 2.06/MultiGEM
« Antwort #45 am: Di 28.06.2011, 10:44:25 »

NDialog wurde von den N.Aes Machern Nachprogrammiert, da WDialog eigentlich nichts unter Mint zu suchen hat. NDialog ist quasi die saubere Ausführung von WDialog. Wenn man das so überhaupt sagen kann, sauber...

Wieso muss es unbedingt Multigem sein? Hapert es an RAM? Versuch doch mal ein CrippleMint..

NDialog braucht aber zwingend Mint u. N.AES. Ohne das funktioniert es nicht.
Und die Anzahl der Programme, die es sauber unterstützen ist gering. Viele aktuelle Programme rufen z.B. die Fontselektor-Routiene so "verbogen" auf, dass der Fontselektor nur mit WDIALOG funktioniert, mit NDialog nicht.