Autor Thema: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau * gelöst ! *  (Gelesen 11262 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest2503

  • Gast
GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau * gelöst ! *
« am: Do 28.01.2010, 18:07:35 »
Hallo Community, ich habe übers Forum hier eine Gabi Platine erworben und aufgebaut. Wird vom ST erkannt. So weit so gut. Nun zum Problem:
Beim Spannung justieren tritt folgender Fehler auf:

Spannung hat 2 Sek. lang einen höheren Wert ca. 15,3 V dann fällt die Spannung ab und ich höre ein hochfrequente Pfeiffen die Spannung fallt auf ca. 12,3 V ab und lässt sich nicht auf 14 V justieren, weder über TR 1 noch TR2 . Spule wird heiss ! . In den FAQ wrs online steht 1kOhm Widerstände kontrollieren. Alles ok. Gesprüft. TL 497 ACN getauscht. Selber Effekt.
Anderer Rechner, keine Veränderung.

Need Help  :P

P.S. habe an wrs online website auch eine Mail abgeschickt

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #1 am: Do 28.01.2010, 19:06:04 »
Hast Du das Beachtet?

Zitat
Hinweise: C3 ist im Bestückungsaufdruck als Elko abgebildet, bestückt wird er aber als Kerko. Der Bestückungsaufdruck für die beiden LEDs ist leider komplett falsch. Die Kathode kommt ins eckige, die Anode ins runde Lötauge.


guest2503

  • Gast
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #2 am: Fr 29.01.2010, 17:11:06 »
Hallo Arthur, ja habe ich, die Spule wird zu heiss, weil zu klein.

Zitat von Roland Skuplik

Moin!

>Spule wird heiss ! .

Die Drossel hat einen zu hohen Innenwiderstand, vermutlich ist das Ding nur
etwas größer als ein Widerstand. Damit kommt es zu diesem Effekt. Lösung:
Dossel mit kleinem Innenwiderstand nehmen (muss mindestens doppelt so dick
sein, wie ein Widerstand), die Induktivität darf natürlich nicht abweichen
(es gibt idR mehrere Bauformen mit unterschiedlichen Impedanzen).

cu
RS


Jetzt war ich heute bei Conrad, hab ne neue geholt. Die wird noch heisser ( ist aber auch kleiner). Abhilfe schafft wohl nur eine grössere, leider ist in der Bestückungsliste ja nicht angegeben, welche genau verwendet wurde. Mal schauen.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #3 am: Fr 29.01.2010, 17:59:44 »
Man müßte auch testweise zwei Spulen parallel schalten können so das diese sich die Leistung teilen. (keine Ahnung wie die Induktivitäten geschaltet werden müßten parallel oder hintereinander). Ich würde hier parallel vermuten.


Gelöschtes Mitglied

  • Gast
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #4 am: Sa 30.01.2010, 07:04:22 »
.

guest2503

  • Gast
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #5 am: Sa 30.01.2010, 14:11:01 »
Hallo Leute, also die Induktivität zu verändern ist nicht sinnvoll, dann funktioniert die Schaltung nicht mehr.War nochmal bei Conrad und habe für ein paar Cent eine Andere gejkauft und getestet, mit der Auswirkung, wird noch heisser ! Die Spannung ist dadurch noch weiter in den Keller gegangen. Es muss eine Leistungsfähige sein. Ich habe in der Bucht mal eine Leistungsspule ersteigert. Die werde ich testen, wenn eingetroffen.

Bis denne  :'(

irata resu

  • Gast
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #6 am: Sa 30.01.2010, 15:21:16 »
Poste hier mal einen Link zu der Schaltung, dann kann Dir besser geholfen werden.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #7 am: Sa 30.01.2010, 17:07:02 »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #8 am: Sa 30.01.2010, 17:12:50 »
Vielleicht könnte das noch überprüft werden.

Spannungsabgleich funktioniert nicht
Ich habe die GABI-Hardware selbst aufgebaut. Leider klappt der Programmierspannungsabgleich nicht,
es wird immer eine kleine konstante Spannung angezeigt, die sich durch die Potis nicht nennenswert beeinflussen läßt.
Sicher, daß Sie R3a bestückt und R3b unbestückt gelassen haben?

« Letzte Änderung: So 31.01.2010, 17:25:57 von Arthur »

guest2503

  • Gast
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #9 am: So 31.01.2010, 14:48:35 »
Hallo Arthur, dass habe ich auch berücksichtigt und auch Widerstand 3 b frei gelassen und den 3 a eingelötet. Leider steht in der Bestückungsliste nur Drossel 100 uH und keine weiteren Angaben über Leistung und Innenwiderstand. Wieveil Strom fliesst da ? Die von mir eingesetzten sind auf jeden Fall total überlastet ! Roland hat ja auch keine weiteren Angaben gemacht. Hatte gehofft, er kann mir Conrad oder Reichelt Bestellnummer mitteilen. Naja, die in der Bucht gekaufte wird wohl nicht schlappmachen, die kann 1A vertragen.

Ich melde mich. Danke für eure Mithilfe. Ich frage mich nur, hier übers Forum wurden doch mehrere Platinen verkauft. Habe ich nur die Probleme ? Warscheinlich sind die Anderen noch nicht soweit  ???

Falls Jemand noch an der GABI bastelt und Probleme hat folgende Chip aufzutreiben:  LP 2951 CN und TL 497 , ich habe noch ein paar über, einfach PN an mich  ;D

Offline m0n0

  • Benutzer
  • Beiträge: 983
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #10 am: So 31.01.2010, 18:54:05 »
Hallo, ich habe auch die GABI Platinen hier übers Forum bekommen, aber ich bin noch nicht so weit..., aber klingt ja schon mal Spannend was da so für Abenteuer auf einen Zukommen - ich hoffe alles Probleme die sich beheben lassen!  :)

Offline m0n0

  • Benutzer
  • Beiträge: 983
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #11 am: Do 04.02.2010, 20:27:08 »
Hallo,

ich bin gerade in der Beschaffungsphase und folgende Teile habe ich nicht bei Reichelt bekommen:

LP2951CN ( Spannungsregler )
Nullkraftsockel 24pin
74ACT253 ( habe ich in der HCT Version bestellt, aber bevor ich den Einbaue und nicht weiss ob die HCT Version auch geht, frag ich lieber... )

Kann mir jemand Tips geben woher man die Bauteile bekommt ? :) Oder Alternativen für den LP2951CN, der scheint relativ rar zu sein...

Danke im Voraus und Gruß!

 

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #12 am: Do 04.02.2010, 20:47:16 »
Kann mir jemand Tips geben woher man die Bauteile bekommt ? :) Oder Alternativen für den LP2951CN, der scheint relativ rar zu sein...

Wer lesen kann z.B. das hier...ist klar im ...
Falls Jemand noch an der GABI bastelt und Probleme hat folgende Chip aufzutreiben:  LP 2951 CN und TL 497 , ich habe noch ein paar über, einfach PN an mich  ;D

Erzähl mal wo und was Du für eine L1 bestellt hast, das könnte für >Zaxxon< interessant sein. Ein bisschen Teamwork ....

Gruß Arthur

Offline m0n0

  • Benutzer
  • Beiträge: 983
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #13 am: Do 04.02.2010, 21:13:04 »
Zitat
Falls Jemand noch an der GABI bastelt und Probleme hat folgende Chip aufzutreiben:  LP 2951 CN und TL 497 , ich habe noch ein paar über, einfach PN an mich

Ups, voll Übersehen.... Ich habe einfach 2 100h Spulen in unterschiedlichen Ausführungen gekauft, ich weiß nicht welche davon die Richtige sein könnte... einmal eine bei der man den Draht sieht, einmal eine die aussieht wie ein Widerstand / Elko etc...
« Letzte Änderung: Do 04.02.2010, 21:15:31 von m0n0 »

guest2503

  • Gast
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #14 am: Fr 05.02.2010, 22:27:32 »
Hallo Zusammen, also jetzt gehts hier langsam ins Eingemachte. Die neue Spule eingebaut, das Ding kann ja 1 A ab. Siehe da, nix Spule warm, jetzt wird das IC TL 497 ACN etwas warm. Aber ! Die Justierung über den Trimmer TR 1 ist nun möglich, allerdings nur nach oben, die Spannung kann nur bis 14,4 V abgesenkt werden, gefordert ist aber 14,00 V . Über TR2 lässt sich die Spannung nicht einstellen, soll im Idealfall 16,5 V haben, komme aber nur bis 14, 86 V . Also mit dem GAL brennen ist irgendwie noch in weiter Ferne.

Irgendwelche TIPS  ???

Hoffe Jemand anders guck genau so blöd wie ich  ;D

Bin für Anregungen gerne offen  :D

guest2503

  • Gast
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #15 am: Fr 05.02.2010, 22:34:56 »
Hallo m0n0, wenn Du dir mal die Doku zur Gabi durchliest, guck mal auf die abgebildete Platine (bzw. guck auf das, was Du gerade bestücken möchtest  ;D) , da ist ein 74HC253 aufgedruckt. Den verwende ich, anstatt des 74ACT253, der ist nicht mehr zu bekommen, sollten aber funktionieren, ob der 74HCT253 funzt, bin ich mir nicht sicher, da hilft nur Datenblätter durchwühlen  ;D

Oder kann ich deswegen die Spannungen nicht justieren. Grins  ;D

Also ruhig mal auf die Platine schauen, nicht unbedingt nach der Bestückungsliste gehen ! Die GABI ist ja schon ein ziemlich altes Mädchen, manche Bauteile sind ja nicht mehr zu bekommen, oder haben den Namen geändert. Deshalb habe ich gleich etwas mehr bestellt, quasi Lager leer gekauft  ;D

Offline m0n0

  • Benutzer
  • Beiträge: 983
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #16 am: Sa 06.02.2010, 00:03:52 »
Was benutzt Du eigentlich als Spannungsversorgung? nicht das Deine Probleme davon kommen würden, aber würde mich trotzdem mal interessieren. Eigentlich ist die Spannung-Versorgung ja für den Joystick port ausgelegt,....

 

guest2503

  • Gast
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #17 am: Sa 06.02.2010, 05:22:29 »
Was benutzt Du eigentlich als Spannungsversorgung? nicht das Deine Probleme davon kommen würden, aber würde mich trotzdem mal interessieren. Eigentlich ist die Spannung-Versorgung ja für den Joystick port ausgelegt,....

 

Die Spannungsversorgung +5V hole ich vom Joystick Port und dann auch noch von der Parallel-Schnittstelle des Atari ( +12V ?). So, wie es in der der Doku zur GABI steht. Es gibt ja kein Stromlaufplan zur GABI, oder hat den irgendwo Jemand gesehen  ??? Ich bin mir nicht sicher, welche von den Spannungen zum justieren verwendet wird. Schade,dass die Schöpfer der GABI nicht hier nochmal kurz unter die Arme greifen.
Gemeinsam bekommen wir das bestimmt hin  :D

z.Zt. habe ich Nachtdienst, habe aber kein Bock den ganzen Krempel mitzuschleppen. Ich werden die Platine mal genau nach Fehler absuchen, dann mal weiterschauen.

@ m0n0 : wir schließen uns nochmal kurz, wegen deinen fehlenden IC´s

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.700
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #18 am: Sa 06.02.2010, 12:45:26 »
Die Spannungen sollten doch aus der 5Volt Spannung erzeugt werden die entweder dem Joystickport oder dem 5V Netzteil entnommen wird.

Zitat
Spannungsversorgung
Die Platine braucht eine Spannung von +5 Volt, welche man am einfachsten am Atari-Joystickport findet.
Belegung des Joystick-Steckers:
Pin 7 : +5V
Pin 8 : GND
Der Anschluß eines externen Netzteils mit stabilisiertem +5 Volt Ausgang ist möglich.
« Letzte Änderung: Sa 06.02.2010, 19:45:13 von Arthur »

guest2503

  • Gast
Re: GABI Brenner Problem Selbstaufbaubau
« Antwort #19 am: Sa 06.02.2010, 21:22:27 »
Hallo Arthur, ja hatte ich ja so gemacht, wie im Bericht angegeben. Habe heute mal kurz mit Multimeter nachgemessen: 4,75 V. Nicht so doll. Ich werde mal ein externes Netzteil nehmen, mit mehr "Saft".

Berichte hier weiter, danke erstmal  ;)