Autor Thema: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5  (Gelesen 14077 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thomas Schaerer

  • Benutzer
  • Beiträge: 69
Hallo Leute hier,   :)

Ich bin neu in diesem Forum. Vor etwa 2 1/2 Monaten kaufte ich einen Mac-Mini 2GHz mit OSX-10.5x.

Nun mühe ich mich ab den HATARI-1.01 zu installieren, bzw. zum Laufen zu bringen. Einiges habe ich fertig gebracht, an einigen Stellen klemmt es noch. Einfach nur probieren will ich nichts, weil ich will nicht riskieren, dass etwas kaputt geht.

Das eigentliche Problem besteht darin, dass ich einiges noch nicht verstehe, obwohl ich das Usermanual durchgelesen habe:
http://hatari.sourceforge.net/docs/manual.html

Bevor ich mit Fragen loslege, möchte ich zuerst fragen, ob es z.Z. jemanden hier gibt, der Zeit hat mich ein wenig zu unterstützen?

Vielen Dank zum Voraus.

Gruss
          Thomas

ATARI-Spezial:
Viele Elektronik-Rechenprogramme
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/elec2000.htm
Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/trans192.htm

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.777
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #1 am: So 14.09.2008, 21:43:57 »
Ich kann zwar nicht helfen, war aber schon intensiv in dein kompendium Unterwegs.

Klasse Arbeit !

Gruß Matthias

PS: ach ja, und willkommen im Forum!
Have you played Atari today ?!

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.809
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #2 am: So 14.09.2008, 22:21:55 »
Hallo Thomas,

von mir auch Willkommen im Form. Dein ELKO ist für mich wie eine Bibel :-) Danke für dein Werk.

So nun zu deinem Problem.

1. Frage was möchtest du machen?
2. Frage was hast du schon alles versucht.

Muß es Hatari sein?

Wenn nicht versuchs doch mal mit meinem ARATUX.
Tschau Ingo

Offline simonsunnyboy

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #3 am: So 14.09.2008, 22:25:53 »
Das Manual ist endlos veraltet und bezieht sich auf die Version mit dem SDL GUI. Und letzteres wird von euch Mac-Usern ja irgendwie verschmäht :>
Paradize - ST Offline Tournament
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Offline Thomas Schaerer

  • Benutzer
  • Beiträge: 69
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #4 am: Do 18.09.2008, 00:14:58 »
Hallo Thomas,

von mir auch Willkommen im Form. Dein ELKO ist für mich wie eine Bibel :-) Danke für dein Werk.

Vielen Dank für diese grosse Anerkennung und Ehre. Wenn Du aber das ganze
ELKO meinst, werde ich Dein dickes Lob an den ELKO-Inhaber Patrick Schnabel
weitergeben. Von mir sind die speziellen Elektronik-Minikurse, welche im
Stile von Workshops geschrieben sind.

Zitat
So nun zu deinem Problem.

Da moechte zuerst die letzte Frage vornehmen:

Zitat
Muß es Hatari sein?

Ich denke ja, weil ich habe vor vielen Jahren mal jemandem aus der ATARI-Szene einige meiner Elektronik-Programme geschickt um zu testen, ob sie bei ihm bei seinem HATARI unter TOS-1.04 sicher laufen. Er bestaetigte dies. Diese Sicherheit bedeutet mir einiges, was halt auch damit zu tun hat, dass ich nicht ueberall so sauber programmiert habe. Ich bin ein Software-Laie im Vergleich zu Dir tuxie und vielen andern.

Nachdem ich die HATARI-Szene mit YAHOO etwas aufgestoebert und angschaut habe, schrieb ich diesem ATARI-Bekannten eine Mail und fragte ihn u.a.  ob er ARATUX kennt. Dazu schrieb er mir folgendes:

"Aratux hör ich heute auch zum ersten mal... Nach ein wenig herumsuchen scheint es mir aber so, dass es sich dabei um eine Distribution von
Aranym handelt und kein "neuer" Emulator ist.

Zur Frage, welchen Emulator für Dich empfehlenswerter ist:

- Aranym ist ein Emulator für "moderne" GEM-Programme die
mit maximaler Geschwindigkeit, MiNT-Multitasking und beschleunigter
fVDI-Bildschirmausgabe zurechtkommen (man kann Aranym auch auf
Falcon-Niveau konfigurieren, aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass
man sich da leicht tot-konfiguriert wenn man von der vorgegebenen
Afros-Umgebung abweicht).

- Hatari zielt eher auf die exakte Emulation von der alten
ST/STE-Hardware ab (TT und Falcon-Modus sind noch experimentell). Daher
ist auch zum Beispiel die CPU-Geschwindigkeit auf 8, 16 oder 32 MHz
beschränkt.

Ich schätze mal, dass du deine oben genannten Elektronik-Programme zum
Laufen bekommen willst... und die waren, wenn ich mich richtig
erinnere, keine modernen GEM-Programme, sondern brauchten ST-High
Auflösung. Sofern du noch nicht weisst, ob deine Programme auch zum
Beispiel auf einem Falcon problemlos funktioniert haben, daher meine
klare Empfehlung: Nimm lieber gleich Hatari! Mit Aranym/aratux wirst du
sonst wahrscheinlich nicht glücklich.
"

Ich denke, ich werde diesen Tipp mal befolgen, ausser Du kannst dem was er schrieb zu 100% widersprechen und mir garantieren, dass ich mit ARATUX ebenso zufrieden sein werde. Da Du der Erfinder des ARATUX bist (Hut ab vor solcher Leistung und solchem Koennen!!!), koennte ich mir vorstellen, dass Du gute Gegenargumente liefern koenntest. Ich selbst verstehe davon viel zu wenig.

Zitat
Wenn nicht, versuchs doch mal mit meinem ARATUX.

Ich lasse diese Option auf jeden Fall noch offen...

Ich komme jetzt zur Frage, was ich will und was ich bereits mit HATARI getan habe.

Zitat
1. Frage was möchtest du machen?

Beim Einsatz der TOSBOX und des STEEM war es leicht moeglich meinen Original-ATARI-MegaST4 zu uebernehmen. Gemini im Einsatz.
Drei Partitionen C, D und E. Alle Programme funktionieren.  Waehrend TOSBOX nie abstuerzte kann dies beim STEEM passieren, - manchmal beim Uebergeben einer Datei ins Programm (Verschieben).

Es waere elegant, wenn die selbe Einichtung auch mit HATARI moeglich ist und damit komme ich zu meinen ersten Versuche mit HATARI.

Zitat
2. Frage was hast du schon alles versucht.

Preferences:

    Gemdos-Drive: ~/HATARI

Ich habe gelesen, dass dies die einfachste Methode sei (kein Image-Prinzip), das auch leicht von aussen, Mac-Bereich (so auch Terminal) zugaenglich ist.

Ich bemerkte aber, dass auf diese Weise nur eine Partition moeglich ist.
Der Ordner HATARI ist Partition C.
Stimmt das wirklich oder mache ich bei diesem Eintrag etwas falsch?

Ich ueberlegte lange, ob man eigentlich nur mit einer Partition leben kann. Ich kam zum Schluss Ja, weil es ist ja auch so bei meinem relativ alten WinXP-Rechner, hier beim Mac und beim Solaris-UNIX. Es gibt gar keine Partitionen-Aufteilung. Also, sollte es auch beim ATARI genauso gut so gehen.
Ist dieser Schluss richtig?

Weitere Einstellungen in Preferences:

    ROM: ~/HATARI/tos104ge.img

    Screen: Monitor = Mono
                 Was bedeuten "Use borders", "Force 8 pp" und "Frame skip"?

    System: CPU-Type = 68000
                  CPU-Clock = 16 MHz
                  Machine-type = ST
                  RAM-Size = 8 MByte
                  ----------------------------------
                  Slower but more compatible CPU = ja
                  Blitter emulation = ja
                  Real-time clock emulation = ja
                  Patch Timer-D = ja    (Was ist das?)
                  Slow down FDC emulation = nein   (Was ist das?)

    Keyboard mapping: Was muss ich hier einstellen?

          Auf dem Keyboard geht noch nicht alles richtig. 'z' und 'y' sind vertauscht
          und die Umlaute kann man überhaupt nicht schreiben. Auch sonst sind
          diverse Zeichen (noch) am faschen Ort...
          Ich habe einen Mac-mini mit der kleinen Alu-Tastatur.

    Devices: Da habe ich nichts veraendert. Printer vom HATARI brauch ich
                  nicht, ebenso keine RS232 und kein MIDI.

--------------------------------------------------------------------------------------------
Meine ersten Erfahrungen:

Ich habe einige meiner Elektronikprogramme, das Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR, den Editor xEDIT und GRAFTOOL getestet. Funktionieren prima!

Mit Accessories hat es seine Tuecken. Besonders MOUSER.ACC versaut einem den Mauszeiger. Es passiert sehr leicht, dass der Zeiger ploetzlich nicht mehr im ganzen HATARI-Feld arbeitet. Er laeuft bis zu einer gewissen Stelle, blockiert, und der Mauszeiger auf der Mac-Oberflaeche laeuft weiter.
Wer hat so etwas auch schon erlebt und weiss wie man diesem Problem begegnet?

Wenn man den HATARI gestartet hat, blockiert er Bildschirmschoner, Energieverwaltung und die verzoegerte autmatische Abschaltung. Es sieht danach aus, wie wenn in der HATARI-Software scheinbar das Keyboard ein bisschen betaetigt wird... ;-)

Wenn dann mal alles richtig funktioniert, gehe ich ans Ausprobieren und Einrichten des GEMINI und all der andern Programme, die ich (vielleicht) benutzen werde, wie z.B. das objektorientierte Zeichnungsprogramm Kandinsky mit seinen eps-Export. Damit habe ich in den letzten beinahe 20 Jahren schon viele Geraetefronplatten gezeichnet.

So, ich weiss ich habe sehr viel geschrieben. Ich erwarte keineswegs, dass man mir gleich alles beantwortet. Es ist ja so, dass ich immer auch noch meinen originalen ATARI mit vielen Ersatzteilen habe und fuer den Datenverkehr benutze ich ein USB-Floppylaufwerk. Also dann, fuer Dich tuxie und andere Leser, nehmt's locker und ohne Stress mit dem Beantworten. Auch Portionierung - nicht Partitionierung - waere eine Option. :-)

Vielen Dank zum Voraus!

Gruss
          Thomas

ATARI-Spezial:
Viele Elektronik-Rechenprogramme
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/elec2000.htm
Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/trans192.htm

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.809
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #5 am: Do 18.09.2008, 00:21:15 »
Hi,

nunja ich bin nicht der erfinder von Aranym/aratux, ich habe lediglich eine Zusammenstellung meherer Programme auf Deutsch gemacht. Ich kenne mich leider mit hatari nicht aus daherversuchs doch einfach mal. Du brauchst dir aratux nur von meiner Seite zu ziehen (15MB) entpacken und los legen. Deine Programme kopierst du einfach in eins der Harddisc Laufwerke. Wenn es läuft ist es gut wenn nicht war es ein versuch wert.

Tschau Ingo
Tschau Ingo

Offline Thomas Schaerer

  • Benutzer
  • Beiträge: 69
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #6 am: So 21.09.2008, 19:08:17 »
Hi,
nun ja ich bin nicht der erfinder von Aranym/aratux, ich habe lediglich eine Zusammenstellung meherer Programme auf Deutsch gemacht. Ich kenne mich leider mit hatari nicht aus daherversuchs doch einfach mal. Du brauchst dir aratux nur von meiner Seite zu ziehen (15MB) entpacken und los legen. Deine Programme kopierst du einfach in eins der Harddisc Laufwerke. Wenn es läuft ist es gut wenn nicht war es ein versuch wert.
Tschau Ingo

Hallo Ingo,

Ich habe heute nachmittag mal ARATUXmac gestartet, wobei es beim ersten Mal nicht geklappt hat. Die Fehlermedungen sind mit mehr als 10'000 Zeichen riesig. Ich sende Dir dieses Error-File (ca. 20 kByte) per E-Mail.

Ich habe dann ARATUXmac neu gestartet und dann hat es funktioniert. Ich studierte dann ein wenig diese für mich völlig neue Umgebung...
Was ist das fuer ein TOS?  ::) ::) ::)

Ich stöberte dann oben im Menubalken herum und da passierte es nur schon beim Öffnen eines weiteren Fensters, dass sich ARATUXmac aufhängte und die Maus verschwand. Rien 'ne va plus. Nur noch der beruehmte 3-Finger-Griff half weiter um den ATARUXmac abzuschiessen.

Ich machte dann ein OSX-Reboot und wollte ARATUXmac neu starten. Das ging dann erneut wieder in die Hosen mit den selben Fehlermeldungen.

So, nun lasse ich (vorläufig) die Finger von diesem heissen Eisen, schliesslich will ich nicht riskieren, dass weitere Versuche mit irgendwelchen unerwünschten Seiteneffekten andere Programme oder irgendwelche Teile des OSX gefährden können.

Ich habe nur wenig Lust für einen Tanz auf heissen Kohlen...  ???  :o

Kannst Du erklaeren, was hier nicht richtig funktionierte?

Gruss
          Thomas

ATARI-Spezial:
Viele Elektronik-Rechenprogramme
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/elec2000.htm
Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/trans192.htm

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.809
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #7 am: So 21.09.2008, 19:17:15 »
Hi,

also das ist kein Tos sondern MiNT ein Multitasking fähiges Tos sag ich jetzt mal so. Aber das es bei dir abstürzt ist verwunderlich. Nach dem Starten erscheinen Bootmeldungen wo das Mint ähnlich Linux seine Bootmeldungen auf den Schirm dir schmeißt.

Aber warum es jetzt nicht läuft kann ich dir nicht sagen, ich habe es bei mir nochmals getestet und läuft!
Tschau Ingo

Offline Thomas Schaerer

  • Benutzer
  • Beiträge: 69
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #8 am: So 21.09.2008, 19:30:32 »
Hi,
also das ist kein Tos sondern MiNT ein Multitasking fähiges Tos sag ich jetzt mal so. Aber das es bei dir abstürzt ist verwunderlich.

Ja und das ohne wirklich etwas aktiv zu tun. Nur ein weiteres Fenster öffnen.

Zitat
Nach dem Starten erscheinen Bootmeldungen wo das Mint ähnlich Linux seine Bootmeldungen auf den Schirm dir schmeißt.

Okay, aber da drin könnnen doch auch Fehlermeldungen stecken, oder?

Ich nehme es an, weil das Programm ja sich weigerte aufzustarten und man noch höflich gefragt wird, ob man den Inhalt Apple schicken will. Nun, auf diesen Leerlauf  verzichte ich...

Zitat
Aber warum es jetzt nicht läuft kann ich dir nicht sagen, ich habe es bei mir nochmals getestet und läuft!

Also wenn Du mir nicht mehr sagen kannst, dann lösche ich ARATUXmac lieber wieder klammheimlich von der HD, nicht, dass ich aus Versehen es noch einmal starte.  :(

Gruss
          Thomas

ATARI-Spezial:
Viele Elektronik-Rechenprogramme
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/elec2000.htm
Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/trans192.htm

frank.lukas

  • Gast
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #9 am: Di 23.09.2008, 20:53:52 »
Hallo Thomas,

Hatari ist schon sehr gut ich nutze ihn manchmal auf dem Macintosh um mal Schnell ein LZH Archiv auszupacken oder ähnliches. Ansonsten kann ich bei Hatari auch nicht gross weiterhelfen ...

Man kann sich ein Keymap File anlegen und dieses dann in den Voreinstellungen von Hatari angeben.

--- keymap-sample.txt -
# This is an example for a keyboard mapping file that can be used in Hatari
# by loading it from the keyboard setup dialog.
#
# Lines starting with a '#' or with a ';' are comments.
# All other lines should contain exactly two numbers separated by a comma.
# The first number is the symbolic PC key code (see the SDL_keysym.h file
# from the SDL library header files usually in /usr/share/SDL/).
# The corresponding key will be mapped to the ST key which is specified by
# second number - the ST scan code of the key (see src/keymap.c in the Hatari
# sources).
#
# Example: If you want to get the 'y' and 'z' keys right with a german TOS
# ROM, you can use the following two lines to map the PC keys to the right
# ST scan codes:
121,44
122,21
---

Man kann beim selbst Kompilieren auch die Datei keymap.c anpassen.

... ansonsten nutze ich auch NoSTalgia_1.42, da weiss ich aber nicht ob das Programm unter einem Intel Macintosh läuft. Also auf einem PPC mit OSX 10.4.11 läuft es ...

Und da gibt es ja noch MagiCMac in der OSX Version. Unter MagiC laufen auch die meisten Atari sachen bei ensprechender Voreinstellung. Allerdings gilt hier das gleiche wie für NoSTalgia ...


Frank

Angst beim Testen etwas am OS X System zu zerstören muss man keine haben, sowas ist bei mir noch nie passiert ... !
« Letzte Änderung: Di 23.09.2008, 20:56:27 von frank.lukas »

Offline Thomas Schaerer

  • Benutzer
  • Beiträge: 69
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #10 am: Di 23.09.2008, 23:08:22 »
Hallo Thomas,
Hatari ist schon sehr gut ich nutze ihn manchmal auf dem Macintosh um mal Schnell ein LZH Archiv auszupacken oder ähnliches.


Kleine kritische Frage erlaubt, wenn Du den HATARI nur vom LZH-Auspacken kennst, woher weisst Du, dass dieser Emu so gut ist?

Gibt es denn gar kein Programm um LZHs direkt auf dem MacOSX zu entpacken?

Zitat
Ansonsten kann ich bei Hatari auch nicht gross weiterhelfen ...

Naja, wenn ich den weiteren Inhalt von Dir lese, kannst Du mehr als Du vorgibst. Wollen wir wetten?  ;)

Zitat
Man kann sich ein Keymap File anlegen und dieses dann in den Voreinstellungen von Hatari angeben.

Da hat mich jemand darauf aufmerksam gemacht, um die Mac-Tastatur (deutsch) an die (H)ATARI-Tastatur anzupassen, - fuer den Emulator.

Zitat
--- keymap-sample.txt -
# This is an example for a keyboard mapping file that can be used in Hatari
# by loading it from the keyboard setup dialog.
#
# Lines starting with a '#' or with a ';' are comments.
# All other lines should contain exactly two numbers separated by a comma.
# The first number is the symbolic PC key code (see the SDL_keysym.h file
# from the SDL library header files usually in /usr/share/SDL/).
# The corresponding key will be mapped to the ST key which is specified by
# second number - the ST scan code of the key (see src/keymap.c in the Hatari
# sources).
#
# Example: If you want to get the 'y' and 'z' keys right with a german TOS
# ROM, you can use the following two lines to map the PC keys to the right
# ST scan codes:
121,44
122,21

Ich habe dieses File kurz ausprobiert. Der Z/Y-Tastenaustausch funktioniert.

Der naechste Schritt waere 'SDL_keysym.h' im Pfad '/usr/share/SDL/', das
einem helfen soll die Anpassungen u.a. fuer die Umlaut-Tasten vorzunehmen.
Nur, es gibt in '/usr/share/' kein 'SDL/' und somit auch kein 'SDL_keysym.h'.

Weisst Du da vielleicht weiter...?

Zitat
Man kann beim selbst Kompilieren auch die Datei keymap.c anpassen.

Danke fuer den Tipp. Es liegt allerdings weit zurueck als ich mal etwas mit C Programmiert habe. Wenn es irgendwie geht, möche ich das vermeiden. Die Elektronik und nicht die Informatik ist meine "primaere" Welt.

Zitat
Und da gibt es ja noch MagiCMac in der OSX Version. Unter MagiC laufen auch die meisten Atari sachen bei ensprechender Voreinstellung. Allerdings gilt hier das gleiche wie für NoSTalgia ...

Es ist aber nur in der PC-Version moeglich mit einem TOS-1.04-Image auch zu arbeiten und das ist in meinem Fall wichtig. Geht also bei Mac-OSX nicht.
Gruss
          Thomas

ATARI-Spezial:
Viele Elektronik-Rechenprogramme
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/elec2000.htm
Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/trans192.htm

frank.lukas

  • Gast
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #11 am: Mi 24.09.2008, 10:37:36 »
Hallo Thomas,

Zitat
Kleine kritische Frage erlaubt, wenn Du den HATARI nur vom LZH-Auspacken kennst, woher weisst Du, dass dieser Emu so gut ist?
Ich habe längere Zeit versucht mit Aranym einen richtigen Atari zu emulieren also ohne MiNT und mit TOS4.04 ... aber das klappte nicht so wie ich mir das vorgestellt habe! Mit dem Hatari Emu laufen Atari Programme die entweder nur auf ST Hoch oder sonst einen originalen Atari voraus setzen, da Sie weder an einen Falcon, einen Atari TT oder an MultiTOS, MiNT, MagiC oder sonst etwas angepasst sind oder aber rein zufällig dort laufen da sie sauber programmiert wurden. Ansonsten nutze ich Emu´s nur wenn ich auf dem Macintosh schnell mal was brauche und das anschalten des Atari TT da zu lange dauert.

Zitat
Gibt es denn gar kein Programm um LZHs direkt auf dem MacOSX zu entpacken?
Der Stuffit Expander entpackt bei mir LZH Archive aber eben nicht alle. Wahrscheinlich liegt das Problem bei Archiven die mit älteren Version auf dem Atari gepackt wurden. Zip Archive werden alle entpackt. Aber ZOO Archive z.B. nicht. Ich kenne auch keinen Entpacker der ZOO Archive auf dem Macintosh entpacken kann.

Zitat
Naja, wenn ich den weiteren Inhalt von Dir lese, kannst Du mehr als Du vorgibst. Wollen wir wetten?
Der Schein welcher trügt, der lernen will ... :'(

Zitat
keymap.c anpassen
Das muss ja nicht sein, aber sowie ich das gesehen habe steht da auch (nicht nur) eine ASCII Tabelle drin ... . Vielleicht mal die Atari Tabelle mit der des Macintosh vergleichen. Die Tabellen sollte man irgendwo im Web finden können.

Zitat
Es ist aber nur in der PC-Version moeglich mit einem TOS-1.04-Image auch zu arbeiten und das ist in meinem Fall wichtig. Geht also bei Mac-OSX nicht.
Welche PC Version? Die vom MagiC? Wenn man beim MagiC anstatt mit magic.ram auch mit einem normalen TOS ... . Wusste ich garnicht das daß auch funktioniert.

Mit freundlichen Grüßen

  Frank


« Letzte Änderung: Mi 24.09.2008, 11:54:27 von frank.lukas »

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.809
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #12 am: Mi 24.09.2008, 11:39:48 »
Hi,

ich habe mir mal in mühevoller Arbeit ein aranym mit Tos4.04 zusammen gestrickt. Da ich ausgehe das ihr alle einen Falcon abt könnt ihr es ja mal ziehen.

http://mega-hz.no-ip.com/ATARI/ATARI%2032%20Bit/Aranym/aranym_tos404.zip

Auspacken und starten, ist allerdings für Windows, aber einfach für mac so wie das aratux anpassen und gut ist.
Tschau Ingo

Offline Thomas Schaerer

  • Benutzer
  • Beiträge: 69
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #13 am: Mi 24.09.2008, 20:17:35 »

Welche PC Version? Die vom MagiC? Wenn man beim MagiC anstatt mit magic.ram auch mit einem normalen TOS ... . Wusste ich garnicht das daß auch funktioniert.

Es ist sehr viele Jahre her, als ich mal angefragt habe. es koennte sein, dass es Version 1.2 war. Damals sagte man mir, dass Macic-PC und MagicMac mit einem eigenen TOS arbeitet, aber bei der Magic-PC-Version auch ein TOS-1.04 moeglich waere. Vielleicht hat sich das bis heute alles auch geaendert.

Gruss
          Thomas

ATARI-Spezial:
Viele Elektronik-Rechenprogramme
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/elec2000.htm
Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/trans192.htm

frank.lukas

  • Gast
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #14 am: Mi 24.09.2008, 21:20:37 »
Hallo Thomas,

das mit MagiC weiss ich auch nicht. Habe nur mal irgendwo gelesen das vielleicht mal eine neue Version für OS X kommen sollte.

Funktioniert denn NoSTalgia X unter OS X 10.5 auf einem Intel Macintosh?


grüße

  Frank

Offline Thomas Schaerer

  • Benutzer
  • Beiträge: 69
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #15 am: Mi 24.09.2008, 22:10:19 »
Hallo Thomas,

das mit MagiC weiss ich auch nicht. Habe nur mal irgendwo gelesen das vielleicht mal eine neue Version für OS X kommen sollte.

Funktioniert denn NoSTalgia X unter OS X 10.5 auf einem Intel Macintosh?

Keine Ahnung. Solche Fragen kann ich Dir gar nicht beantworten, weil ich da viel zu neu bin. Betreffs Emus, beschaeftige ich mich nur mit HATARI und es kann sein, dass ich dabei bleiben werde. Aber auch da, da ist noch alles Neuland. Gurus sind die anderen.

Gruss
          Thomas

ATARI-Spezial:
Viele Elektronik-Rechenprogramme
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/elec2000.htm
Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/trans192.htm

frank.lukas

  • Gast
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #16 am: Mi 24.09.2008, 22:31:48 »
Hallo Thomas,

HATARI ist schon neben ARANYM für MiNT zur Zeit die beste Wahl vermute ich jetzt mal.
Wenn alles so läuft wie gedacht, kannst du ja mal deine Erfahrungen incl. deinen keymap und config Dateien hier mitteilen ...


Frank

Offline Thomas Schaerer

  • Benutzer
  • Beiträge: 69
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #17 am: Mi 24.09.2008, 23:57:58 »
Hallo Thomas,
HATARI ist schon neben ARANYM für MiNT zur Zeit die beste Wahl vermute ich jetzt mal.

Wenn dem so ist, müsste es aber bestimmt eine Menge Leute geben, welche den HATARI unter Linux, Mac-OSX und Windows benutzen. Und da stellt sich mir schon eine Zeit lang die Frage...,

Zitat
Wenn alles so läuft wie gedacht, kannst du ja mal deine Erfahrungen incl. deinen keymap und config Dateien hier mitteilen ...

...ob ich genau damit, nicht das Rad neu erfinde, weil das, was ich zu tun beabsichtige, schon viele andere getan haben und zur Verfuegung stehen muesste.

Es ist schon seltsam, was da so harzt, ist in der Elektronik seit Jahrzehnten selbstverstaendlich, naemlich jede Menge von Applicationnnotes die dazu da sind, für andere das Leben einfacher zu machen. Damals in Zeitschriften und heutzutage im Internet.

Falls das jemand anders sieht, so bitte ich darum mir die eine oder andere Application-Note-Quelle fuer gerade mein Problem zu liefern.

Das heisst nicht zwangsläufig, dass man eine fixfertige Loesung haben muss, aber wenigstens gute Beispiele oder sinnvolle Loesungsansaetze.

Um einen vollständigen Keymap herzustellen, müssten auch die Werte für die Umlaute in  'SDL_keysym.h' stehen, aber dem ist nicht so.

Aber ich verstehe auch noch etwas anderes nicht. Es gibt in 'keymap_sample.txt' ein Beispiel fuer die X/Y-Tastenumkehr und die lautet:
--------------------------------------------------------------------------------------------
# Example: If you want to get the 'y' and 'z' keys right with a german TOS
# ROM, you can use the following two lines to map the PC keys to the right
# ST scan codes:
121,44
122,21
--------------------------------------------------------------------------------------------

Das bedeutet:

ASCII(121) = y
ASCII(122) = z

44 müsste der ST-Scancode für y sein.
21 müsste der ST-Scancode für z sein.

Ich stelle aber fest, dass die Scancodes 4-stellige Zahlen und abhaengig davon sind, ob die Shift- oder Controll-Taste gedrückt ist.

Allerdings ist mir klar, dass es fuer die Tastenzuordnung alleine egal ist, ob auch noch die Shift- oder Controll-Taste gedrückt ist. Also genuegt eine 2-stellige Zahl fuer den Scancode. Und jetzt die Frage, wie oder wo finde ich das heraus?

Besten Dank für die Unterstützung zum Voraus.

Man sieht, ich bin da noch Lichtjahre davon entfernt, selbst Ratschläge zu erteilen. Etwas anders ist es, wenn jemand Rat in elektronischer Schaltungstechnik sucht, da empfehle ich das Forum des Elektronik-Kompendium, wo ich auch oft mitwirke:
http://www.elektronik-kompendium.de/forum/forum.php

« Letzte Änderung: Do 25.09.2008, 00:34:10 von Thomas Schaerer »
Gruss
          Thomas

ATARI-Spezial:
Viele Elektronik-Rechenprogramme
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/elec2000.htm
Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/trans192.htm

Offline simonsunnyboy

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #18 am: Do 25.09.2008, 08:40:08 »
Also ich benutze Hatari seit den ersten Versionen unter Linux und der Emulator ist extrem stabil und erstaunlich kompatibel.

Was Hatari ist: ein STF/STE Emulator, der versucht, die originale Hardware von Atari möglichst korrekt nachzubilden, inklusive 8MHz Timing, der Fokus liegt auf Kompatibilität mit Spielen und Demos (Experimenteller Support für TT und Falcon ist im werden)

Was Hatari nicht ist: ein Emulator für schnelle GEM-kompatible Systeme (d.h. wer Calamus in Monsterauflösung mit Lichtgeschwindigkeit braucht, der sollte lieber einen anderen Emulator nehmen)
Paradize - ST Offline Tournament
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Offline Thomas Schaerer

  • Benutzer
  • Beiträge: 69
Re: Probleme beim Einrichten des HATARI-1.01 auf Mac-OSX-10.5
« Antwort #19 am: Do 25.09.2008, 10:09:41 »
Also ich benutze Hatari seit den ersten Versionen unter Linux und der Emulator ist extrem stabil und erstaunlich kompatibel.

Genau das habe ich auch bereits festgestellt. Meine selbstgstrickten Elektronik-Rechenprogramme funktionieren. Das Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR muss ich noch ganz genau testen. Die ersten Tests machen aber bereits einen guten Eindruck.

Warum ich darauf pingelig achten muss. Ich bin nur ein Hobby-Programmierer. Informatik ist nicht mein Beruf, wie ich bereits erwaehnt habe. Deshalb kann ich nicht garantieren, dass ich in jeder Hinsicht sauber programmiert habe. Also bin ich schon deshalb auf einen Emulator wie HATARI angewiesen. Wobei, unter WinXP benutze ich seit Jahren den STEEM, der auch recht gut ist.

Einen wirklichen Vergleich zwischen HATARI und STEEM kann ich erst machen, wenn ich auf HATARI auch Gemini drauf habe. Wenn dann die File-Parameteruebergabe in ein Programm (auf File klicken und das Programm startet mit dem File) beim HATARI jederzeit absturzfrei funktioniert, ist HATARI besser als STEEM.   

Zitat
Was Hatari ist: ein STF/STE Emulator, der versucht, die originale Hardware von Atari möglichst korrekt nachzubilden, inklusive 8MHz Timing,

die habe ich auf 16 MHz eingestellt.

Das leide Thema Scan-Code:
Ich habe heute frueh in ollen Buechern gesucht. Juhui, ich wurde fuendig im Buch "Das grosse GFA Basic 3.5 Buch" von Litzkendorf. Da sind im Kapitel KEYPRESS (Tasten simulieren) drei Keyboards abgebildet. In dem einen Bild hat es die Aufteilung in HI- und LO-Word. Die HI-Word-Werte benoetige ich um das 'keymap' zu erstellen. Es geht also demnaechst weiter...  8)

Wieder mal ein Schritt gschafft! *schnauff*  ::)

KRITIK:
Aber mal ehrlich, wenn ein (Ex-)ATARI-User auf einen Emu umsteigen will und hat frueher selbst kaum oder nicht programmiert, hat er hier in diesem Forum nicht allzu grosse Chancen, dass ihm geholfen wird. Diese Kritik ist wohl berechtigt. Die Unterstzützung war frueher in de.comp.sys.atari und maus.computer.atari.software wesentlich besser, allerdings haben dort auch viel mehr Leute mitgewirkt. Die Mausnet-Gruppe ist heute tot und in der UseNet-Gruppe ist auch nur noch wenig los. Das kommt davon, weil die heutige Generation das UseNet als wie weniger noch kennt. Das hat mir kuerzlich ein verantwortlicher einer Hochschul-Studenten-Organisation bestaetigt.
 
« Letzte Änderung: Do 25.09.2008, 10:12:10 von Thomas Schaerer »
Gruss
          Thomas

ATARI-Spezial:
Viele Elektronik-Rechenprogramme
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/elec2000.htm
Schaltschemazeichnungsprogramm TRANSISTOR
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/trans192.htm