Autor Thema: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)  (Gelesen 700 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.911
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #20 am: Di 14.06.2022, 19:35:12 »
Evtl. etwas mit der SW-Erkennung an der Monitor-Buchse  etc... kannst du Löten und hast du ein Multimeter? Ach ja... es kommt vor das der Monitorstecker um 180 Grad verdreht eingesteckt wird... das geht wirklich.

Offline thomas

  • Benutzer
  • Beiträge: 50
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #21 am: Mi 15.06.2022, 11:58:06 »
Ja, Löten und Messen kann ich etwas. Die Buchse scheint ok zu sein. Du hast Recht, ich habe auch den Eindruck, dass er das nicht erkennt. Ich werde mir heute mal ein Kabel für den TV basteln, mal schauen.
Ich habe gelesen, dass U504 Probleme machen kann. Vielleicht tausche ich den mal.
Du hast es gelesen, Arthur? Wenn ich eine Diskette mit einem Demo reintue läuft er hoch und es
gibt auch ein gutes Bild in Farbe.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.777
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #22 am: Mi 15.06.2022, 13:18:56 »
Ist ein 74S257, ALS oder F geht auch denke ich ...

Der Pin7 muss wechseln von high nach low je nachdem ob ein SM124 angeschlosssen ist oder nicht.
« Letzte Änderung: Mi 15.06.2022, 13:20:59 von Lukas Frank »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.911
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #23 am: Mi 15.06.2022, 16:17:37 »
Ich würde die Monitorbuchse mal durchpiepen und gegebenenfalls nachlöten. Nur der Vollständigkeit halber... nach dem Einschalten mit angeschlossenem Farbmonitor mehrmals eine Taste drücken und ca.1 Minute warten. Pin 4 liegt bei angestecktem SM124 auf Masse.


Quelle: https://atariage.com

Offline thomas

  • Benutzer
  • Beiträge: 50
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #24 am: Mi 15.06.2022, 16:54:16 »
Danke für eure Hilfe. An der Buchse war ich gestern schon dran, hab die Stellen nachgelötet und auch etwas gemessen. Dafür habe ich einen Stecker mit offenen Pinnen eingesteckt und dann an den Pinnen und auf der Platine gemessen. Hab nix verdächtiges gefunden

An U504 liegen knapp 5V an Pin 5 und 7 an, wenn mono dran hängt. Bei color ist es 0V.
Ich habe gerade beim mono Betrieb mal den Widerstand zwischen Pin 4 und GND an der Buchse gemessen. Das waren rund 11Ohm. Ist das schon zuviel? Null wäre ja mono und unendlich color.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.128
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #25 am: Mi 15.06.2022, 17:32:54 »
Zitat
An U504 liegen knapp 5V an Pin 5 und 7 an, wenn mono dran hängt. Bei color ist es 0V.

Müsste es nicht genau anders herum sein? Das MONOMON-Signal sollte "low" sein, wenn ein Monochrommonitor angeschlossen ist.

Kannst Du das Signal weiterverfolgen, wie im Schaltplan gezeichnet?
https://web.archive.org/web/20210921163904/http://gossuin.be/images/schemasatari/1040%20STE%20600dpi.pdf

Was liegt letztlich an Pin 29 des MC68901 bei Anschluss des Monochrommonitors und bei Anschluss des Farbmonitors?


EDIT: Schaltplan war vom STE, der MegaSTE hat einen PLCC-68901. Siehe unten. MegaSTE-Schaltplan: https://docs.dev-docs.org/htm/search.php?find=Atari+Mega+STE+Schematic
« Letzte Änderung: Mi 15.06.2022, 22:40:24 von czietz »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.777
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #26 am: Mi 15.06.2022, 18:30:28 »
Beim MegaSTE sind im Hsync und Vsync Signalweg zwei 33Ohm Widerstände. Hatte ich bei mir mal das ein Widerstand gut aussieht aber kaputt ist ...

Offline thomas

  • Benutzer
  • Beiträge: 50
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #27 am: Mi 15.06.2022, 22:19:34 »
Also an den beiden Widerständen war ich schon dran, ich habe sie nicht ausgebaut, es zeigt 33Ohm an. Das müsste ok sein.
Den 68901 finde ich bei mir als U306. Dort habe ich zwischen Pin 12 und 32 gemessen.
Bei color komme ich auf knapp 5V, bei mono sind es 0,8V.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.128
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #28 am: Mi 15.06.2022, 22:34:44 »
Sorry bezüglich des Aussetzers bezüglich der Pinbelegung! Ich hatte verdrängt, dass im MSTE ja ein PLCC-68901 ist. Pin 32 ist dort in der Tat der Monomon-Eingang. Aber Pin 12 ist die Betriebsspannung VCC. Du solltest besser zwischen Masse (Pin 40) und Pin 32 messen.

Ich muss das in meinem MegaSTE einmal testen, aber nach meiner Erinnerung sollten im Mono-Modus zwischen Pin 32  und Masse ca. 0 V anliegen; dementsprechend zwischen VCC und Pin 32 (so wie Du gemessen hast) ca. 5 V. Wenn sich das bestätigt, wäre das Signal bei Dir genau invertiert, was erklären würde, warum es weder im Mono-Modus (Rechner denkt dann, er sei im Farb-Modus) noch im Farb-Modus (Rechner denkt dann, er sei im Mono-Modus) richtig funktioniert.

Es gibt ein XOR-Gatter (74LS86) im Signalpfad des Monomon-Signals, das so eine Inversion hervorrufen könnte.

Offline thomas

  • Benutzer
  • Beiträge: 50
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #29 am: Mi 15.06.2022, 22:37:52 »
Ok, ich werde nochmal messen. Das Ding bestelle ich mal und tausche es. Vielen Dank schonmal!

Offline thomas

  • Benutzer
  • Beiträge: 50
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #30 am: Mi 15.06.2022, 22:54:16 »
Ich habe bei color 0.14V und bei mono 4.9V zwischen Pin 40 und 32.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.128
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #31 am: Do 16.06.2022, 11:33:11 »
Ich habe bei color 0.14V und bei mono 4.9V zwischen Pin 40 und 32.

Meine Erinnerung war korrekt. Es muss (in  meinem MegaSTE nachgemessen) genau anders herum sein. Zwischen Masse (z.B. Pin 40 des 68901) und dem Eingang (Pin 32) liegen im Mono-Modus ca. 0,1 V (low) an und im Farb-Modus ca. 4,7 V (high).

Also musst Du das Signal weiter gemäß Schaltplan verfolgen. Die einzige Komponente, die das Monomon-Signal invertieren kann, ist das XOR-Gatter U308, ein 74LS86. Entweder es ist beschädigt, oder dessen anderes Eingangssignal (der Sound-Interrupt) hat den falschen Pegel.

Zum Vergleich: Ich messe...
                        Mono    Farbe
U308 Pin 11 (Ausg.)     low     high
U308 Pin 12 (Eing.1)    low     high
U308 Pin 13 (Eing.2)    low     low
U306 Pin 32 (Eing.)     low     high
(Alle Spannungen natürlich gegen Masse gemessen.)

EDIT: Du solltest Dir also besonders U308 (XOR-Gatter), Pin 13 angucken. Ist der vielleicht "high" bei Dir?
« Letzte Änderung: Do 16.06.2022, 13:23:16 von czietz »

Offline thomas

  • Benutzer
  • Beiträge: 50
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #32 am: Do 16.06.2022, 15:36:58 »
Danke für Deine Messung! Ich habe es gerade ebenfalls bei mir gemacht. Hier sind meine Werte:

                        Mono    Farbe
U308 Pin 11 (Ausg.)     4,16V   0,14V
U308 Pin 12 (Eing.1)    0,14V   5,07V
U308 Pin 13 (Eing.2)    1,85V   1,85V
U306 Pin 32 (Eing.)     4,16V   0,14V

Ganz schön anders, als bei Dir. Vor allem, was soll 1,85V? Ist schon high, oder noch low?
Ich sehe im Farbmodus, dass der Screen eine Zeit lang weiss ist, vielleicht eine Sekunde, dann
wirds schwarz auf dem Screen.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.128
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #33 am: Do 16.06.2022, 15:48:38 »
1,85 V (an U308, Pin 13) ist offiziell "undefiniert", aber das XOR-Gatter betrachtet es offensichtlich bereits als High-Pegel und invertiert daher den Ausgang. Also weiter zurück verfolgen. Dieses Signal wird von einem Inverter in U309 erzeugt. Die Leiterbahn zwischen U309 und U308 ist sehr kurz, weshalb es unwahrscheinlich ist, dass sie unterbrochen ist. Dennoch: Bitte miss nach was an U309, Pin 2 (Ausgang) anliegt. Und dann U309, Pin 1 (zugehöriger Eingang).

Wiederum in meinem MSTE:
U308 Pin 13 (Eing.)     0,02V
U309 Pin 2 (Ausg.)      0,02V
U309 Pin 1 (Eing.)      5,00V
... unabhängig von Monitor, denn das ist ja der Sound-Interrupt.

Offline thomas

  • Benutzer
  • Beiträge: 50
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #34 am: Do 16.06.2022, 19:42:06 »
Das sieht bei mir so aus:

U308 Pin 13 (Eing.)     1,86V
U309 Pin 2 (Ausg.)      1,86V
U309 Pin 1 (Eing.)      5,07V

Der ganze Inverter ist nur mit zwei Pinnen angeschlossen? Das ist nicht viel.
Ach ja, von pin 13 U308 nach pin 2 U309 sind 0 Ohm, da ist nix durch.
« Letzte Änderung: Do 16.06.2022, 19:44:51 von thomas »

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.128
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #35 am: Do 16.06.2022, 19:50:27 »
Das sieht bei mir so aus:
U308 Pin 13 (Eing.)     1,86V
U309 Pin 2 (Ausg.)      1,86V
U309 Pin 1 (Eing.)      5,07V

Okay, das Eingangssignal scheint noch in Ordnung. Das ist gut! Denn das Signal an U309, Pin 1 kommt vom Combo-Chip. Es wäre blöd gewesen, wäre dieser beschädigt gewesen. So jedoch habe ich verschiedene Ideen für die Ursache:

- Der Inverter-Ausgang ist defekt und treibt das Signal nicht mehr richtig auf 0 V.
- Der Eingang des XOR-Gatters ist defekt und zieht das Signal relativ niederohmig gegen 5 V.
- Ein externer Einflussfaktor stört das Signal. Du schriebst im Ausgangspost, es sei beim Basteln aufgetreten. Ich habe mal einen Fall mitbekommen, bei dem ein winziges Stückchen Draht sich derart zwischen IC-Pins geklemmt hatte, dass es zwei Signale kurzschloss.

Aus der Ferne kann ich den Fehler nicht weiter debuggen, befürchte ich. Du wirst irgendwo bei U308, U309 und deren Umfeld gucken müssen.

Der ganze Inverter ist nur mit zwei Pinnen angeschlossen? Das ist nicht viel.

Ohne jetzt in den Schaltplan geguckt zu haben: Der Baustein enthält 6 unabhängige Inverter. Die anderen Pins werden von den anderen Invertern genutzt, die andere Funktionen bedienen.

Offline thomas

  • Benutzer
  • Beiträge: 50
Re: ATARI MEGA STE bootet nicht (mehr)
« Antwort #36 am: Do 16.06.2022, 20:18:17 »
Danke für Deine Zeit. Ich werde U308 und U309 tauschen. Dann schaue ich weiter. Die Dinger sind ja recht günstig. Sockel habe ich auch schon bestellt.
Am Samstag bin ich erstmal ein paar Tage im Urlaub, danach gehts aber weiter. Ich werde berichten!