Autor Thema: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell  (Gelesen 1950 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #40 am: Do 29.10.2020, 13:38:58 »
:D Das verzwickte Loch 4 aber auch.
Ich werde mir heute Abend was einfallen lassen bezüglich einem Steck-/Klebesystem.
Aber ansonsten dürfte das Teil erstmal jetzt fertig sein.
Ein Langloch wäre vllt die Lösung...
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 189
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #41 am: Do 29.10.2020, 15:37:15 »
Langloch wird nicht nötig sein. Ich fürchte ich habe beim messen/anlegen gepfuscht beim ersten Mal. Da war vielleicht was zwischen Platine und Blende gerutscht. Loch 1 und 4 haben den gleich Abstand zur Vorderkante.

Zur Verbindung: Trapezzapfen? So an die Blende, dass man das von vorne nicht sieht?

@X-Ray Super Arbeit und Zusammenarbeit! Danke vielmals!
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 282
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #42 am: Do 29.10.2020, 23:55:41 »
Langloch wird nicht nötig sein. Ich fürchte ich habe beim messen/anlegen gepfuscht beim ersten Mal. Da war vielleicht was zwischen Platine und Blende gerutscht. Loch 1 und 4 haben den gleich Abstand zur Vorderkante.

Zur Verbindung: Trapezzapfen? So an die Blende, dass man das von vorne nicht sieht?

@X-Ray Super Arbeit und Zusammenarbeit! Danke vielmals!
Gerne. Macht doch Laune sowas und am Ende haben ganz viele etwas von der Aktion.
Die korrigierte Version mit dem richtigen Loch 4 ist bereits in deinem Fach.
Aber 2 und 3 passten richtig, ja?

Werde morgen noch eine erweiterte Arthur-che Version der Blende machen und auch über eine Stecklösung beider Teile nachdenken.
Das graue Material ist heute angekommen, deshalb drucke ich das Teil morgen auch noch einmal. Danach gebe ich dann den Einschub frei.
« Letzte Änderung: Do 29.10.2020, 23:58:47 von X-Ray »

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 282
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #43 am: Fr 30.10.2020, 15:54:41 »
Habe vorhin die neue Arthur-che Version ausgedruckt und muss leider sagen, es bleibt dabei, die Karte lässt sich nur mit den Fingernägeln herausziehen. Auch wenn es bündig sehr gut aussehen würde, es bringt so nichts.
Auch wird das Material durch diese Mulde nach hinten sehr dünn und würde mit der Zeit abfallen.

Es wird also aktuell bei den zwei Versionen mit den unterschiedlichen Lochabständen bleiben, bei beiden ist der Überstand der SD-Karte mit 3,4mm meiner Meinung nach völlig in Ordnung.
« Letzte Änderung: Fr 30.10.2020, 17:02:57 von X-Ray »

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 282
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #44 am: Sa 31.10.2020, 14:53:56 »
Ich habe gestern mit dem neuen grauen PLA den Einschub ausgedruckt, leider ist die Oberfläche nicht so glatt geworden, muss also noch ein paar Tests mit dem Material machen.
Von der Farbe her ist das aber wirklich sehr passend zum Atari.

Die SD-Slots habe ich nochmal 0,5mm nach oben größer gemacht, war doch sehr eng. Die Böcke für die Schrauben haben jetzt einen Durchmesser von 2,4mm und so sollten 2,9mm Blechschrauben passen.

Soeben habe ich das Modell auch bei Thingiverse hochgeladen. Leider noch nicht gelistet und eine Suche danach geht auch noch nicht. Gleiches Problem wie bei dem HDD-Rahmen für den Falcon. Ich weiß nicht was bei denen los ist. Bislang nur erreichbar über den Direktlink:
https://www.thingiverse.com/thing:4639365

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.382
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #45 am: Sa 31.10.2020, 16:05:54 »
Habe vorhin die neue Arthur-che Version ausgedruckt und muss leider sagen, es bleibt dabei, die Karte lässt sich nur mit den Fingernägeln herausziehen. Auch wenn es bündig sehr gut aussehen würde, es bringt so nichts.
Auch wird das Material durch diese Mulde nach hinten sehr dünn und würde mit der Zeit abfallen.

Es wird also aktuell bei den zwei Versionen mit den unterschiedlichen Lochabständen bleiben, bei beiden ist der Überstand der SD-Karte mit 3,4mm meiner Meinung nach völlig in Ordnung.

Wirklich sehr gut umgesetzt... So ist es wirklich schwer aus versehen etwas kaputt zu machen. Zum wechseln der Karte braucht es, wie du schon schriebst, gute Fingernägel. Man könnte zur Not natürlich auch eine Pinzette nehmen.

Kurze Frage zu deinem Konstruktionsprozess (evtl. hattest du es schon geschrieben aber ich finde es gerade nicht). Welche Software nimmst du dafür?

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 282
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #46 am: Sa 31.10.2020, 18:09:38 »
@Arthur
Wie ich schrieb habe ich diese Version erstmal verworfen. Denke nicht das viele so etwas haben wollen.
Um die Karte herauszubekommen muss man auch wirklich Platz für die Hand haben, einfach um den MSTE greifen und ziehen ist dann ja nicht.

Ich benutze die Software MOI 3D v2.0 (Moment of Inspiration). Mittlerweile gibt es schon 3.0 und die 4er ist bereits als beta zu haben. Allerdings wäre mir ein Upgrade zu kostspielig, der Funktionsumfang von der 2.0 reicht mir noch absolut aus.

« Letzte Änderung: Sa 31.10.2020, 18:22:57 von X-Ray »

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #47 am: Sa 31.10.2020, 19:45:53 »
Wie ich schrieb habe ich diese Version erstmal verworfen. Denke nicht das viele so etwas haben wollen.
Um die Karte herauszubekommen muss man auch wirklich Platz für die Hand haben, einfach um den MSTE greifen und ziehen ist dann ja nicht.

Ist imho auch sinnfrei. Denn mal im ernst, wie oft wird diese Card rausgezogen oder reingesteckt (Normweise nicht oft), und wenn, dann begiebt/bemüht man sich eh auf die Rückseite des Rechners, entweder hat die Usatan einen Federmechanismus und wenn nicht, dann tauscht man eh irgendwann den SD-Slot gegen einen mit aus (Habe ich so gemacht), schwierig ist das ja nicht wirklich.
Die Rundung sieht zwar nice aus, aber wenn es die Stabilität, so wie jemand oben schon einmal schrieb, einbüßen lassen würde, wäre das für mich ein "No Go"...Verstehe aber dabei nicht wirklich warum, wenn man das Teil bündig mit der Außenseite abschließen läßt, ist genügend Material vorhanden, daß dieses eben nicht passieren sollte.


Ich benutze die Software MOI 3D v2.0 (Moment of Inspiration). Mittlerweile gibt es schon 3.0 und die 4er ist bereits als beta zu haben. Allerdings wäre mir ein Upgrade zu kostspielig, der Funktionsumfang von der 2.0 reicht mir noch absolut aus.

Kannte/kenn ich noch garnicht, hab es mir mal runtergeladen und werd es mal testen, gestern kam (endlich) der Bescheid, das mein Drucker aufem Dampfer gen Europa ist (Was das auch immer wirklich heißen soll), dann spätestens brauche ich endlich mal eine gute Software, und Tinkercad ist zwar nice um mal nen Block Plaste zu machen, aber das war es auch schon... imho halt.
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.382
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #48 am: So 01.11.2020, 13:48:08 »
@Arthur
Wie ich schrieb habe ich diese Version erstmal verworfen. Denke nicht das viele so etwas haben wollen.
Um die Karte herauszubekommen muss man auch wirklich Platz für die Hand haben, einfach um den MSTE greifen und ziehen ist dann ja nicht.

Das hatte ich natürlich mitbekommen.


@Arthur
Ich benutze die Software MOI 3D v2.0 (Moment of Inspiration). Mittlerweile gibt es schon 3.0 und die 4er ist bereits als beta zu haben. Allerdings wäre mir ein Upgrade zu kostspielig, der Funktionsumfang von der 2.0 reicht mir noch absolut aus.

Ok, hab mir mal auf youtube ein Video zu MOI 3D v2.0 angeschaut. Die Software sieht schon sehr ausgereift aus.

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 282
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #49 am: Mo 02.11.2020, 23:52:34 »
Zitat
Ok, hab mir mal auf youtube ein Video zu MOI 3D v2.0 angeschaut. Die Software sieht schon sehr ausgereift aus.

Die Software ist auch gut und sehr schnell. Sie "denkt" in vielen Punkten mit, z.B. wenn du etwas verschiebst oder woanders anfügen möchtest. Was mir auch gut gefällt ist, sie ist nicht überladen, hat alles was ich brauche. Einzig Bemaßungspfeile hätte ich mir noch gewünscht, aber sie ist ja eigentlich eine Modellierungssoftware.
Leider wurde meine Version kurz vor dem 1. Mai 2014 gekauft, ansonsten könnte ich kostenlos auf die V3 wechseln. So würde mich ein Update 100$ kosten. Ich warte nun die V4 ab, mal sehen was die noch neues bringt.

@alers
Da bin ich ja mal gespannt was du mit deinem Resin-Drucker so alles anstellst. Ich hatte mir das auch schon mehrmals überlegt, Allerdings kann man wohl aufgrund des Gestankes so ein Teil nicht hinter sich im Büro drucken lassen. Dazu muss man ja auch noch so aufpassen, Handschuhe, Schutzmaske etc.



« Letzte Änderung: Di 03.11.2020, 00:03:18 von X-Ray »

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 189
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #50 am: Di 03.11.2020, 06:49:38 »
Für Bemassungspfeile gibts ein Script, das man einbinden kann.

https://www.filou.de/moi-3d-bemassungen-erstellen/
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #51 am: Di 03.11.2020, 09:30:04 »
Da bin ich ja mal gespannt was du mit deinem Resin-Drucker so alles anstellst. Ich hatte mir das auch schon mehrmals überlegt, Allerdings kann man wohl aufgrund des Gestankes so ein Teil nicht hinter sich im Büro drucken lassen. Dazu muss man ja auch noch so aufpassen, Handschuhe, Schutzmaske etc.
Das waren auch erst meine Bedenken, bis ich eben genau sowas bei einem Bekannten aus der ehemaligen Fachschaft (Sage ich nun mal so, Studium ist ja bald 20 Jahre her *ggg*) gesehen habe.
Der hat erst einmal eine gute Küchendunstabzugshaube drüber gesetzt mit einem Aktiv-Kohle-Filter, dann mit einem elektronischem Filter, dadurch riecht man wirklich nix (Keine Ahnung, ob manche Verdunstungschemikalien geruchsfrei durchkommen).
Da der Drucker einen Ablassventil für den "Überschuss" hat, dieses direkt in ein "Minifaß" geht, kommt da auch kein Geruch durch, erst dann, wenn er umfüllt.
Handschuhe? Klar, würde ich aber eh auch bei jedem 3D-Druck, egal welcher Art nutzen, schon um die Oberfläche nach dem Druck (Da meist ja noch warm) nicht mit Fingerabdrücken zu übersäaen. Außerdem trage ich eh, sobald ich an Gehäusen etc gehe immer Handschuhe (OK, meist nicht welche aus Latex *ggg*).
Ich bin auch gespannt, vor allem, weil das Teil nun wohl in Rotterdam steht, irgendwann nach November dann auch hier hin kommt (Soll lt. Zoll FFm nicht an C19 und unserem LDlight liegen), ich dann aber erst einmal nach FFm fahren muss, um das Teil abzuholen, was derzeit ein Problem wird, da man mit einem PKW aus NRW nicht nach Hessen fahren darf, egal warum. Hoffe mal, daß ich den bis XMAS2020 hier stehen habe... Denn dann wird es langsam eng...
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 282
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #52 am: Di 03.11.2020, 18:26:43 »
Zitat
Für Bemassungspfeile gibts ein Script, das man einbinden kann

Cool, habe ich getestet, funktioniert leider nur in der V3. In der V2 kommt es zu Java Fehlern.
In der V4 soll dies aber wohl wohl bereits eingebaut sein. Vielleicht steige ich dann doch noch um.
Ich  könnte auch jetzt mit 100$ auf die V3 umsteigen und kann dann evtl. kostenlos auf die V4.
Mal schauen wie sich die Preispolitik entwickelt.

@alers
Na hoffentlich kommt er nach so langer Zeit auch heile an. Du stellst ihn doch hoffentlich hier dann auch vor, oder?

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 506
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #53 am: Di 03.11.2020, 21:23:00 »
Du stellst ihn doch hoffentlich hier dann auch vor, oder?

Kann ich gern machen. Will damit ja hauptsächlich endlich meine diversen Musik-Geräte ausbessern und vor allem für meine Bässe neue und optimierte PickUps erstellen, und da sieht normaler 3D-Druck einfach schlecht aus.
Und klar, das eine oder andere Teil für den J|L natürlich auch, bin gerade dabei mir ein "OnTop"-Gehäuse für meinen 600XL zu designen - Sieht aber bisher furchtbar nach ner Schuhschachtel aus... Hab ja noch Zeit...
CU AleX

---

afk & #IaM

Offline X-Ray

  • Benutzer
  • Beiträge: 282
Re: Ultra Satan im Mega STE VME Einschub, 3D-Druckmodell
« Antwort #54 am: Di 03.11.2020, 22:43:01 »
Aha, auch Gitarren zuhause  ;)

Was ist denn das für ein Gehäuse für den 600XL und wofür?