Autor Thema: Uhrenmodul nachbauen...  (Gelesen 1869 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.558
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #20 am: Di 18.06.2019, 16:05:40 »
Mir ist halt nicht klar, warum ich mir die Arbeit machen sollte...

Weil du es kannst? Du hast erwähnt das es relativ einfach für dich ist... weil du ein lieber Mensch bist und ein riesen Herz hast.  :D

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.558
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #21 am: Di 18.06.2019, 16:11:53 »
Hier ein Bild der Rückseite.


Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.072
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #22 am: Di 18.06.2019, 18:49:52 »
Seufz. Ich fände es ja weiterhin besser, wenn Ihr einfach mein NTP-WLAN-Modul nachbauen würdet, aber bitteschön:



Was bekomme ich von Dir dafür?

Anmerkungen zum Schaltplan:
- Ungeprüft, ich habe weder das exotische Uhren-IC da, noch Lust, es zu kaufen. (Für 7,50 € bekäme man übrigens 5 ESP8266-WLAN-Module; verrückte Welt.)
- Rote Signale findet man am CPU-Sockel, blaue Signale am ROM-Sockel. Pinbelegung sucht Ihr Euch bitte selbst heraus.
- Am 74HC688 dürfen sowohl einzelne Eingänge vertauscht werden (z.B. P0 mit Q0 usw.) oder auch einzelne Gruppen (d.h. P0/Q0 z.B. mit P1/Q1), wenn es das Layout vereinfacht.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.372
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #23 am: Di 18.06.2019, 19:29:34 »
Die reinen ROM-Sockel-Versionen brauchen keine Signale von der CPU, jedenfalls nicht das von der c't. Der trick ist, dass diese Varianten so funktioniert, dass eine bestimmte ROM-Adresse(ich meine die höchste) drei Mal hintereinander gelesen wird, so habe ich das jedenfalls aus dem damaligen Artikel in der c't in Erinnerung, damit der Uhrenadapter den Zugriff auf das ROM für einen Zugriff auf den Uhrenchip umschaltet.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.112
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #24 am: Di 18.06.2019, 19:34:08 »
Das WLAN Modul gefällt mir nicht weil ich da Programme bedienen muss und ein externes 5V Netzteil brauche. Eine Uhr die Atari Mega ST kompatibel ist wäre mir am liebsten ...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.072
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #25 am: Di 18.06.2019, 19:49:58 »
Das WLAN Modul gefällt mir nicht weil ich da Programme bedienen muss und ein externes 5V Netzteil brauche. Eine Uhr die Atari Mega ST kompatibel ist wäre mir am liebsten ...

Und mir gefällt diese "Uhr die Atari Mega ST kompatibel ist" nicht und trotzdem habe ich meine wertvolle Freizeit investiert, Dir dafür einen Schaltplan zu malen. Du musst sie nur noch bauen. (Und danke sagen...)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.112
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #26 am: Di 18.06.2019, 20:00:05 »
Mach ich natürlich ...

Aber wenn ich ein fertiges Modul angeboten bekommen würde hätte ich nicht so viel Arbeit damit.

Offline Meru

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #27 am: Di 18.06.2019, 21:14:59 »
Wlan ist nicht Retro genug für uns.
 8)  :P

Gruß M

Ps aus dem suche Thema ist inzwischen ein bauen/ Sinn und Zweck Thema geworden.
« Letzte Änderung: Di 18.06.2019, 21:18:14 von Meru »
"Menschen fürchten die Dunkelheit, vertreiben sie mit Feuer..."

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.558
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #28 am: Mi 19.06.2019, 07:05:13 »
@czietz, vielen Dank für deinen Schaltplan.

Die reinen ROM-Sockel-Versionen brauchen keine Signale von der CPU, jedenfalls nicht das von der c't. Der trick ist, dass diese Varianten so funktioniert, dass eine bestimmte ROM-Adresse(ich meine die höchste) drei Mal hintereinander gelesen wird, so habe ich das jedenfalls aus dem damaligen Artikel in der c't in Erinnerung, damit der Uhrenadapter den Zugriff auf das ROM für einen Zugriff auf den Uhrenchip umschaltet.

@1ST1, ist aber megaklobig und verbraucht bestimmt 100Watt. ;D


Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 143
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #29 am: Mi 19.06.2019, 09:37:39 »
Ich habe sehr ahnlich Modul - mit Ricoh chip. Andere ist 74HC132 . Und das ist Mega ST Uhr Kompatibel - oder im andere Worten - TOS Kompatibel - ab 1.02 .
Glaube das wird nicht sein interesant wegen es ist nicht einsteckbar - selbgemacht kleine Platte, und braucht löten . Ich bin nicht sicher, aber möglich das ist nach CT Magazin .
Na ja ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.372
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #30 am: Mi 19.06.2019, 12:11:16 »
Du kannst das Ding ja mal in modern nachbauen, ein RasPi hat ja genug GPIO-Pins, um in einen ROM-Sockel gesteckt zu werden...  >:D

(Aber pass auf, nicht dass dann auf einmal das ROM mehr Rechenleistung hat, als der Rest zusammen!)
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.112
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #31 am: Mi 19.06.2019, 16:51:47 »
@1ST1 ... so einen Pi in oder am ST widerstrebt mir. Da kann ich so einen Pi besser als Emulator mit Aranym oder Hatari nutzen. Sowas mag ich aber nicht!

@czietz ... vielen Dank für die Hilfe. Ich baue das mal auf Lochraster auf zum Probieren bevor ich eine Platine machen lasse.

Am RTC PAL im Mega ST liegen doch A5 und /DEV von der MMU an? Und zieht der RTC Chip so wenig Strom das die 2,2k in Reihe zur Batterie kein Problem sind. Die Batterie hat ja original nur 3Volt.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.072
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #32 am: Mi 19.06.2019, 17:52:54 »
Am RTC PAL im Mega ST liegen doch A5 und /DEV von der MMU an?

... und die Erbauer der Mega-Clock haben's anders gelöst. Ich habe Dir den Schaltplan der Mega-Clock gezeichnet. A5 gibt's in meinem Schaltplan aber auch.

Und zieht der RTC Chip so wenig Strom das die 2,2k in Reihe zur Batterie kein Problem sind. Die Batterie hat ja original nur 3Volt.

Du kannst den Widerstand ja auch weglassen. Wie gesagt: Ich habe Dir halt den Schaltplan der Mega-Clock gezeichnet. Andererseits: Die RTC braucht 15 µA aus der Batterie und min. 2V. Du kannst Dir ja ausrechnen (U=RI), wie viel Spannung am Widerstand abfällt.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.112
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #33 am: Mi 19.06.2019, 18:04:45 »
Danke

Ja A5 hatte ich übersehen, da versteckt über A13 ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.372
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #34 am: Mi 19.06.2019, 23:13:19 »
@1ST1 ... so einen Pi in oder am ST widerstrebt mir. Da kann ich so einen Pi besser als Emulator mit Aranym oder Hatari nutzen. Sowas mag ich aber nicht!
Die Antwort war genauso scherzhaft gemeint wie @Arthur s Bemerkung zur Klobigkeit und Stromverbrauch der c't Lösung.  8)
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #35 am: Do 20.06.2019, 08:29:30 »
Schon mal an eine AtomUhr gedacht?
Da gab´s einige Varianten, zB. das Düsseldorfer Ei, einen Conrad-Modul, eine Lösung von Reiner Zimmermann und eine andere von Klaus Rittmeier.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Guus.Assmann

  • Benutzer
  • Beiträge: 105
Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #36 am: Do 20.06.2019, 10:02:05 »
Mit eine Atom-Uhr gibt's da leider ein Problem.
Ich bekomme immer Fehlermeldungen. (ACC benützung)
Auch wenn da die Zeit gut gelesen wird, bekomme ich kein synchronisiertes Signal.
Dies mag daran liegen das manche Module für DCF heute nicht 100 oder 200mS Signale, sondern 80 oder 180 mS. erzeugen.
Da suche ich also noch eine Lösung.

Es gibt auch fertige Module die man unter ein Eprom stecken kann.
Da meine ich Z.B. ein DS1216 von Dallas.

MFG/
Guus
« Letzte Änderung: Do 20.06.2019, 10:19:01 von Guus.Assmann »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.112
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #37 am: Do 20.06.2019, 10:26:07 »
Ich baue das mal auf Lochraster auf zum Probieren bevor ich eine Platine machen lasse.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 279
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #38 am: Sa 22.06.2019, 17:14:04 »
Ich kann mich dunkel erinnern: es gab auch mal eine Bauanleitung um den RP5C15 in einer ST Computer in 90, 91 oder 92. Leider komme ich an meine alten Hefte zZ. nicht dran und in den ST Computer Archiven konnte ich sie auch nicht finden! War @MJaap diese Bauanleitung nicht wichtig genug ?
Oder waren Scans davon nicht verfügbar?
Gruß
Burkhard Mankel

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.239
  • st-computer
Re: Uhrenmodul nachbauen...
« Antwort #39 am: Sa 22.06.2019, 18:42:09 »
War @MJaap diese Bauanleitung nicht wichtig genug ?
Oder waren Scans davon nicht verfügbar?

Der Artikel aus der STC11/90 ist bereits eingescannt, aber noch nicht online. Generell ist jeder Artikel gleich (un)wichtig, es gibt da keine Prioritätenliste. Artikel die wenig Arbeit machen und für die es bereits gute Scans gibt, gehen aber tendenziell früher online.

Das ihr euch auf AH aber auch immer die Artikel rauspickt, die unter den 20% sind, die noch nicht online sind... ;)