Autor Thema: Uhrenmodul nachbauen...  (Gelesen 845 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.027
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Uhrenmodul nachbauen...
« am: Sa 01.06.2019, 10:38:32 »
Suche ein Uhrenmodul das man in einen der Romsockel stecken kann ...
« Letzte Änderung: Sa 01.06.2019, 10:41:18 von Lukas Frank »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.027
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #1 am: So 16.06.2019, 15:44:36 »
Ich suche noch ...

Oder gibt es vielleicht einen Schaltplan zum Nachbauen?

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.381
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #2 am: Mo 17.06.2019, 12:53:36 »
Wenn du einen Uhrenchip hast dann sollte das kein Problem sein.. Ich schaue heute Nachmittag mal.. sollte nicht so schwer sein.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline Meru

  • Benutzer
  • Beiträge: 45
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #3 am: Mo 17.06.2019, 13:00:47 »
Ist das für einen st tauglich ?

Sieht interessant aus. Ist der Drehpoti dafür da, die Genauigkeit einzustellen?

Mgruß M
"Menschen fürchten die Dunkelheit, vertreiben sie mit Feuer..."

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.027
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #4 am: Mo 17.06.2019, 13:34:58 »
Das Modul kommt unter eines der Rombausteine um die Datensignale D0-D7 abzugreifen plus GND und VCC. Zwei Kabel kommen an die Batterie und zwei an die CPU um dort weitere zwei Signale abzugreifen.

Der Kondensator Trimmer dient zum Abgleich der Genauigkeit der Uhr.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.027
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #5 am: Mo 17.06.2019, 21:13:31 »
Schaltplan von der ForgetMeClock mit einem DS1315-5 am Romport gibt es plus Software im Netz. Die könnte ich fest auf die Platine vom 1040 einbauen anstatt am Romport. Der Uhrenbaustein gibt es bei Conrad ür 27,- Euro ...

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #6 am: Mo 17.06.2019, 22:13:40 »
Nachteil dürfte dann sein das man separate Software benötigt...

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #7 am: Mo 17.06.2019, 22:21:59 »
Falls die Software nicht auf dem Modul enthalten ist.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.430
  • n/a

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.325
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #9 am: Mo 17.06.2019, 22:32:27 »
Gab es diese Echtzeituhr als ROM-Zwischensockel nicht mal als Bastelprojekt in der c't?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #10 am: Di 18.06.2019, 07:26:06 »
Gab es diese Echtzeituhr als ROM-Zwischensockel nicht mal als Bastelprojekt in der c't?

Lt. stcarchiv.de

Zitat
Das Magazin c’t veröffentlichte in der Aprilausgabe eine Uhrenplatine, die in mehreren Rechnern eingesetzt werden kann. Beim ATARI ST wird die Platine als Zwischensockel eines ROMs in den Rechner eingebaut. Bedingt durch den Zwischensockel, muß ein Loch in das obere Abschirmblech des Rechners geschnitten werden. Zum Stellen und Anzeigen der Uhrzeit benötigt man ein Programm, das, ähnlich wie bei dem oben genannten System, bei jedem Booten automatisch in den Rechner geladen wird. Die Uhr kostet (bei Dipl. Ing. E. Meyer, Keplerstr. 6, 3000 Hannover) als Bausatz DM 111,— und fertig auf-gebaut DM 169,- incl. MwSt.

Aber ob die Mega Clock aus der c't war?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.027
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #11 am: Di 18.06.2019, 09:13:23 »
Habe mal auf der c´t DVD nachgeschaut und der Uhren Artikel ist von 6/86 Seite 50. Leider ohne Schaltplan, nur als Fertigmodul von eMedia. Und fraglich ob die Programme auf 020 oder 030 CPUs über Grafikkarte lauffähig sind.

Der Artikel aus der ST-Computer war nur ein Batterie Backup für den Tastaturprozessor. Da ich ausschliesslich einen Eiffel nutze geht das nicht.

Neben der ForgetMeClock bleibt noch einen Atari Mega ST zu schlachten und eine Platine dafür zu machen ...

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.430
  • n/a
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #12 am: Di 18.06.2019, 14:08:34 »
Die Mega-Clock war/ist schon genial. Ich habe vor einiger Zeit eine in einem 1040STE vorgefunden - leider aber in den einen TOS ROM Sockel gelötet. Andernfalls wäre die Mega-Clock ein wirklich nützliches Bauprojekt, das eine Neuauflage rechtfertigen würde.

Schade, daß aus dem Handbuch auf newtosworld.de nicht hervorgeht, wer die damals hergestellt hat.

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #13 am: Di 18.06.2019, 14:28:26 »
Das war Hard & Soft.

« Letzte Änderung: Di 18.06.2019, 14:32:57 von Arthur »

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #14 am: Di 18.06.2019, 14:28:55 »
. Bitte löschen da Doppelpost

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.052
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #15 am: Di 18.06.2019, 14:54:58 »
Die Schaltung ist ja trivial -- mir ist schon durch Draufschauen aufs Foto mehr oder weniger klar, wie sie funktioniert. Wenn ich es wollte, könnte ich so ein Modul fix designen.

Aber die Frage ist: wozu? Ich kann die Atari-Uhr jederzeit per NTP stellen statt auf eine ungenaue RTC plus Batteriewechsel angewiesen zu sein. Einen Vorteil ggü. alternativen Lösungen hat die ROM-Sockel-Uhr nur, wenn man exakt den gleichen Uhren-IC nimmt wie Atari, weil dann TOS (ab 1.02) sie ohne jegliches Treiberprogamm unterstützt. Doch diese Uralt-RTC von Ricoh ist natürlich nur gebraucht zu horrenden Preise aus dubiosen Quellen zu bekommen. Also: imho nicht sinnvoll, da ein Design zu machen.


Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.027
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #16 am: Di 18.06.2019, 15:45:28 »
Über Netzwerk ginge bei mir nur wenn MiNT läuft da es den NE2000 Treiber für den Panther doppel ISA Adapter von Thorsten Lang ausschliesslich als XIF Treiber gibt. Da sehe ich keine Lösung die sowohl unter TOS als auch MiNT läuft.

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #17 am: Di 18.06.2019, 15:49:08 »
Die Schaltung ist ja trivial -- mir ist schon durch Draufschauen aufs Foto mehr oder weniger klar, wie sie funktioniert. Wenn ich es wollte, könnte ich so ein Modul fix designen.

Das fände ich gut wenn es das zu Nachbauen gäbe. Ein Schaltplan würde evtl. den meisten reichen.

Aber die Frage ist: wozu? Ich kann die Atari-Uhr jederzeit per NTP stellen statt auf eine ungenaue RTC plus Batteriewechsel angewiesen zu sein. Einen Vorteil ggü. alternativen Lösungen hat die ROM-Sockel-Uhr nur, wenn man exakt den gleichen Uhren-IC nimmt wie Atari, weil dann TOS (ab 1.02) sie ohne jegliches Treiberprogamm unterstützt. Doch diese Uralt-RTC von Ricoh ist natürlich nur gebraucht zu horrenden Preise aus dubiosen Quellen zu bekommen. Also: imho nicht sinnvoll, da ein Design zu machen.

Da hast du nicht ganz unrecht... mir persönlich gefällt eine interne Lösung mit Batterie bzw. Akku allerdings besser. Das es ab neueren TOS-Versionen zudem keine weitere Software benötigt ist ein weiteres Pfund, wenn du mich fragst... es ist mehr "fire and forget". :D

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.052
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #18 am: Di 18.06.2019, 15:55:50 »
Über Netzwerk ginge bei mir nur wenn MiNT läuft

Ich bezog mich natürlich auf http://www.chzsoft.de/site/hardware/diverse-kleinigkeiten-fur-den-atari-st/#netzwerkzeit-uber-wlan-mit-esp8266. Dafür braucht es keine Netzwerktreiber auf dem Atari.

Das fände ich gut wenn es das zu Nachbauen gäbe. Ein Schaltplan würde evtl. den meisten reichen.

Mir ist halt nicht klar, warum ich mir die Arbeit machen sollte...


Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Uhrenmodul gesucht ...
« Antwort #19 am: Di 18.06.2019, 15:58:03 »
Den RP5C15 bekommt man noch relativ problemlos in der Bucht. 7,50€ aus den Niederlande...