Autor Thema: Floppy-Fragen  (Gelesen 1710 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #40 am: Fr 24.05.2019, 16:13:17 »
Am TT und am Falcon gehen PC-HD-Laufwerke ohne Umbau. "Am Atari" benötigt eine Fallunterscheidung.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.659
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #41 am: Fr 24.05.2019, 16:52:31 »
Danke @SolderGirl , zweimal ja hätte mir bei #35 schon gereicht, und auch @czietz. Dennoch eine schöne Zusammenfassung.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 313
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Flo-Fragen
« Antwort #42 am: Fr 24.05.2019, 22:06:48 »
Den Käfer gibt's auch im DIL-Gehäuse und dessen Pinbelegung ist identisch.
Die "Pinbezeichnung" und deren Bedeutung im Datenblatt kann durchaus gleich sein, aber die Verwendung der "Port"verwendug bei den unterschiedlichen Ataris scheint nicht gleich! ...

Oh - ich habe gerade was entdeckt! Die DIL und PLCC Versionen vom YM3439 sind durchaus unterschiedlich in der Pinbezeichnung: Während die DIL Version voll Pinkompatibel zum ST Soundchip (YM2149 oder AY8910) scheint, hat die PLCC Version zB. auf Pin 20 das /RESET, wo beim DIL "IOA1" anliegt, über den DS0 erzeugt wird. Dieser liegt beim PLCC am Pin 16, was bedeutet, daß doch der gleiche Port verwendet ...



« Letzte Änderung: Fr 24.05.2019, 22:33:01 von Neueralteruser »
Gruß
Burkhard Mankel

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #43 am: Sa 25.05.2019, 09:22:10 »
Bei normalen PC Floppies ist das HD Signal ein Eingang, und der PC sagt dem Laufwerk ob es HD machen soll oder nicht.
Das ist beim MegaSTE und bei TT ebenso gelöst: Der Rechner sagt dem Laufwerk, ob HD- oder DD-Betrieb gewünscht ist -- und nicht umgekehrt. Ich habe nicht in den Schaltplan geguckt, aber ich vermute, dass es im Falcon auch so ist.
Das ist für alle drei (MSTE, TT & F30) so für den internen Anschluß - aber dem externen DIN14 fehlt ModSel in allen Fällen, da muß dann das LW dem Atari HD sagen, üblicherweise über Pin2, wofür es div. Anleitungen zum Umbau von LWen gab/gibt. Wohl wäre besser:
Wenn man aber einen 520STm ohne internes Laufwerk hat, und extern zwei Laufwerke anschließen will, dann kommt man nicht darum herum die zu modifizieren. Und ich persönlich denke es wäre gut, wenn es sich generell durchsetzen würde PC-Floppies für die Nutzung im Atari generell mit dem Chip umzubauen. Das ist einfach sicherer und kompatibler als alles andere.
Aber dieser Vorschlag kommt leider 20 Jahre zu spät.
-------
Ich hänge mal eine Auswahl von Schaltplan-Exzerpten hier an (ohne Rücksicht auf Revs.)
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 146
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #44 am: Sa 25.05.2019, 12:28:03 »
....
Aber dieser Vorschlag kommt leider 20 Jahre zu spät.
...
Wann Hersteller machte es nicht ganz gut, dann wird kaum einige standard Lösung etablieren.
Ich habe gemacht HD Erweiterung im mein 520 ST (2.5 MB) im 1991. Und einfach addierte 1 Draht für HD Signal. Was ist best ist echt relative und subjektiv.

Und wann wir sprechen über was Atari entworfen nicht genug Zukunft sicher, mehr:
TOS ROM Bereich - im ST ist nur 192 KB Platz. Nach es kommen HW Registern. So, im STE mussen  bewegen es niedrigeren .
WP signal bei Floppy Laufwerke - nicht Standard Weg. Das macht Problemen wann einbauen neuer floppy drive - kann resultieren im Datei Verlust - Diskette wechsel nicht detektiert.
Und Etwas was ist nicht HW, aber glaublich machte mehr Schaden: unvollstandig, mit viel Fehlern  - Dokumentazion .
Na ja ...

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #45 am: Sa 25.05.2019, 12:42:31 »
Wann Hersteller machte es nicht ganz gut, dann wird kaum einige standard Lösung etablieren.
Ich habe gemacht HD Erweiterung im mein 520 ST (2.5 MB) im 1991. Und einfach addierte 1 Draht für HD Signal. Was ist best ist echt relative und subjektiv.

Und wann wir sprechen über was Atari entworfen nicht genug Zukunft sicher, mehr:
TOS ROM Bereich - im ST ist nur 192 KB Platz. Nach es kommen HW Registern. So, im STE mussen  bewegen es niedrigeren .
WP signal bei Floppy Laufwerke - nicht Standard Weg. Das macht Problemen wann einbauen neuer floppy drive - kann resultieren im Datei Verlust - Diskette wechsel nicht detektiert.
Und Etwas was ist nicht HW, aber glaublich machte mehr Schaden: unvollstandig, mit viel Fehlern  - Dokumentazion .

Der Umbau den ich in meinem Beitrag verlinkt hatte löst diese Probleme. Damit funktioniert auch Diskettenwechsel korrekt. Und es ist recht einfach zu machen, nur ein TTL Chip und ein paar Drähte.

Ich finde es ist nie zu spät es besser zu machen.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #46 am: Sa 25.05.2019, 13:11:13 »
Ich finde es ist nie zu spät es besser zu machen.
Genau. Eben deshalb kommt Dein Vorschlag zu spät: Weil es nämlich imho inzwischen etwas noch besseres gibt: Das Gotek. Ich denke, daß man damit einigen der angesprochenen Probleme elegant aus dem Weg gehen kann, sei es, daß man es an Stelle eines internen LWs einbaut, oder sei es - wie in meinem Fall - daß man auf ein int. LW ganz verzichten könnte und nur noch bei Bedarf extern eines anhängt.
Die Zeiten, da noch ein zweites LW am Atari nützlich war, sind wohl längst vorbei.

@Moderator warum sind die Anhänge in #43 noch nicht freigegeben?!
« Letzte Änderung: Sa 25.05.2019, 17:04:59 von Lynxman »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 146
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #47 am: Sa 25.05.2019, 13:26:33 »
...
Der Umbau den ich in meinem Beitrag verlinkt hatte löst diese Probleme. Damit funktioniert auch Diskettenwechsel korrekt. Und es ist recht einfach zu machen, nur ein TTL Chip und ein paar Drähte.
...
Ich finde es ist nie zu spät es besser zu machen.
Danke SoldierGirl . Ich glaube das Ich weiss Etwas über das Umbau - Ich habe es gemacht, und ist auf meine Seite  :D

Für mich alles mit Floppy auf Atari ST und Familie ist spat - brauche nicht mehr, nur sehr selten - zu testen Floppy release . Was Ich sehe ist das Leute, besonders Amerikanern möchten echt floppy drive - für 'feeling' . Und zahlen 50 ++ US Dollar für alte Atari kompatibel Laufwerken.  Ich glaube das kann kaufen komplete Atari 520 ST(F), mit laufwerk, für diese Geld im Europen.
Na ja ...

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 783
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #48 am: Sa 25.05.2019, 15:21:10 »
@Moderator warum sind die Anhänge in #43 noch nicht freigegeben?!
Weil man die als Moderator gleich sieht und im Gegensatz zum ganzen Posting keine separate farbliche  Hervorhebung stattfindet, nur ein Texthinweis. Hatte ich so noch nicht. Ich hab' sie jetzt mal freigegeben.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #49 am: Sa 25.05.2019, 15:53:47 »
Danke @Ektus. Bitte auch noch den offensichtlichen LayoutFehler korrigieren (da ich ja gehindert werde, meine Fehler selbst zu korrigieren): Die Zitat-Aufhebungs-Klammer gehört hinter die erste Zeile (anstatt dahin, wo sie jetzt ist).
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 352
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #50 am: Sa 25.05.2019, 19:18:24 »
Danke SoldierGirl . Ich glaube das Ich weiss Etwas über das Umbau - Ich habe es gemacht, und ist auf meine Seite  :D

Für mich alles mit Floppy auf Atari ST und Familie ist spat - brauche nicht mehr, nur sehr selten - zu testen Floppy release . Was Ich sehe ist das Leute, besonders Amerikanern möchten echt floppy drive - für 'feeling' . Und zahlen 50 ++ US Dollar für alte Atari kompatibel Laufwerken.  Ich glaube das kann kaufen komplete Atari 520 ST(F), mit laufwerk, für diese Geld im Europen.
Ich hatte schon vermutet das du das bist, aber ich war irgendwie nicht sicher.

{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB, 2x CF-Cards, 2x HD-Floppy}
{Mega ST1 4MB, PAK68/2, µEiffel, VoFa ET4000}

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 146
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #51 am: Sa 25.05.2019, 20:07:17 »
...
Ich hatte schon vermutet das du das bist, aber ich war irgendwie nicht sicher.
Alles vergeben  ;D
Na ja ...

Offline Lynxman

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.815
  • Nicht Labern! Machen!
Re: Flo-Fragen
« Antwort #52 am: Sa 25.05.2019, 22:29:55 »
Der Falcon hat keinen ST Yamaha Soundchip sondern einen Yamaha YM-3439 !

Der im Falcon verbaute YM-3439 ist die CMOS-Version des YM-2149, der im ST drin steckt.
Pinbelegung ist identisch.

Allerdings ist im ST ein 40pol-DIL-Chip und im Falcon ein 44pol-TQFP verbaut.

Pinbelegung:

klicksch du
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #53 am: Sa 25.05.2019, 23:12:01 »
^^-- Nun wissen wir zwar, wo BM das hergezaubert hat - aber besser lesbar ist das leider auch nicht.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #54 am: So 26.05.2019, 03:24:23 »
Könnte man ... die externe Floppy-Buchse so beschalten wie früher im 520ST, ie. mit ´DaisyChaining´ für zwei externe Floppies?
Diese Frage kann ich inzwischen auf Grund des Vergleichs der Schaltpläne selbst beantworten: Ja. Man muß nur, da dem TT die früher üblichen Lötpads fehlen, eine Verbindung vom Treiber/Pin10 respektive vom RP40C zum DIN14/Pin6 ziehen. Aber diese Frage:
... ob das TOS_3.06 mitspielt, wenn man DIN14/Pin6 mit DS0 versieht?
ist weiterhin offen.
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #55 am: So 26.05.2019, 09:06:48 »
Wo das Laufwerk angeschlossen ist, intern oder extern, ist dem TT egal, hauptsache es funktioniert richtig. Die Frage kann also zu.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #56 am: So 26.05.2019, 11:49:31 »
Wo das Laufwerk angeschlossen ist, intern oder extern, ist dem TT egal, hauptsache es funktioniert richtig. Die Frage kann also zu.
Du meinst also, der auf die _externe_ Floppy bezügliche Code im TOS sei zw. 2.06 und 3.06 oder sogar bis 4.04 nicht geändert worden? Immerhin wird im F30 2x ModSel an die _interne_ Floppy geliefert, also PC-mäßig, und im TT wohl auch 1x - iGgs. zu früheren Ataris. Ist ModSel eine reine HW-Angelegenheit?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #57 am: So 26.05.2019, 14:09:32 »
Es kommt nur darauf an, dass alle Signale da sind.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.222
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #58 am: Mo 27.05.2019, 03:52:19 »
Übrigens, während im Falcon die ModeSelect-Signale vom DMA = U36 stammen,
MODE1: DMA_Pin102 und MODE2: DMA_Pin103,
kommt im TT das MDASEL aus der MCU = U206, Pin56=FD0S,
aber ein MDBSEL kann ich nirgends entdecken (U206 Pins 55 & 57 sind anderweitig belegt).
Daß also im TT der int. FloppyAnschluß sich wie im PC verhält, das ist also auch nur teilweise richtig, nämlich wenn intern LW_A ist.

Ich hatte vor, in meinem neuen TT einen Umschalter A<->B einzubauen (wie vielfach vorgeschlagen durch Kreuzschalter DS0/DS1), bin aber nun im Zweifel, ob das mit allen Floppies (ie. DD & HD) auch funzt.
Hat schon jmd. einen solchen Umschalter eingebaut in seinen TT? Erfahrungen? Ibs. mit Boot vom ext. Gotek?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.425
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Floppy-Fragen
« Antwort #59 am: Mo 27.05.2019, 07:17:49 »
Wie gesagt, es ist egal, woher das notwendige Signal kommt, hauptsache ist es da und wird angesteuert bzw. ausgewertet. Am externen Floppyport sind alle Signale da, die benötigt werden, außer das für HD.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?