Autor Thema: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan  (Gelesen 614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BenniG

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« am: So 19.05.2019, 10:01:25 »
Moin, ich habe hier einen Atari ST(f) 1040. Die Betreibe ich per umschaltbarem VGA Adapter an einem NEC 1970NXp. Bevor die Frage auf kommt, ja auch an dem SM124 kommt kein anderes Bild wie das was ich jetzt beschreibe.Bis gestern lief der Rechner ohne Probleme.
Also den Atari habe ich vor ein paar Wochen bekommen. Dazu habe ich mir jetzt eine Ultrasatan von Lotharek gekauft. Cased Version mit 16GB CF. Als Netzteil dafür habe ich ein ganz normales 5V USB Netzteil genommen.
Gestern dann endlich mal Zeit gehabt und die Ultrasatan angeschlossen an dem Externen HD Anschluss.Was sehr schwer rein ging.
 Eingeschaltet und ein Rosa Bild. Sonst passierte garnichts mehr.
Also alles wieder abgesteckt und trotzdem nichts. Mal ein Rosa Bild, Mal eines mit Grünstich aber meisstens Weiss/Grau. Die Floppy klackt beim einschalten einmal kurz und ansonsten kommen die genannten Farben.
Habe den Atari dann zerlegt. Alle gesockelten Chips mal raus ,gereinigt und wieder rein,aber nichts zu machen.
Dabei habe ich dann eine Zusatz Ram Platine entdeckt die mit ziemlich viel Löterei eingebaut wurde,aber auch da hat sich nichts gelöst.
Dann habe ich gerade gesehen das an der HD Buchse Pins nach innen geschoben wurden. Ich hatte ja geschrieben das diese Platine schwer rein ging. Kann es also sein das dabei ein kurzer Verursacht wurde? Ich habe an der Buchse den oberen Kunststoff entfernt,aber dort war nichts zu sehen das Pins sich berührt haben.

Jemand eine Idee wo ich noch nachsehen könnte?

Offline BenniG

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #1 am: So 19.05.2019, 11:20:50 »
Nachtrag.
Am SM 124 bleibt der Bildschirm komplett Schwarz. Ich habe den ACSI nochmal kontrolliert. Dort haben sich zu keiner Zeit Pinne berührt.
Also ich kann rein Optisch keine Auffälligkeiten finden. Nix verbrannt oder so.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.753
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #2 am: So 19.05.2019, 12:13:26 »
1. Sorry, die Beschreibung ist Chaotisch.

2. Falls am ACSI sich einige Pins untereinander berühren liegen dort nur Signal und GND an. Da geht bei eine Schluß nicht gleich was kaputt.

3. Fotos währen Hilfreich... von der Bildausgabe, vom der ACSI-Buchse bzw. Stecker und der Speichererweiterung im eingebautem  Zustand.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.537
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #3 am: So 19.05.2019, 12:19:26 »
Gibt es bei dir einen zweiten ST, in den du mal einen Chip nach dem anderen rüberstecken kannst?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #4 am: So 19.05.2019, 13:21:00 »
Am ACSI/DMA Port liegt das Reset Signal an einem Pin der 19poligen Buchse. Wenn der Pin auf Masse/GND gelegt wird bleibt der Rechner tot ...

Offline BenniG

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #5 am: So 19.05.2019, 13:29:07 »
Ja Sorry oben ist ein bissl sehr Chaotisch geschrieben.

Ich versuche es mal so.

Gerät : Atari 1040 STf mit USB Mausadapter und Color/SW Umschaltbaren VGA Adapter

- Atari STf 1040 funktionierte Problemlos
- Ultrasatan angeschlossen ,eingeschaltet nichts tat sich
- Ultrasatan wieder entfernt. Es tut sich weiterhin nichts.
- Am VGA Monitor bekomme ich entweder ein Weisses Bild,oder ein grün/gelbes oder lila Bild
- Am SM 124 nur schwarz
- Beim Einschalten des ST läuft das Laufwerk kurz an sonst passiert nichts

Ich hatte gestern des ST noch kurz an im Color Modus und alles war gut. Danach die Ultrasatan angeschlossen uns seither ist das Problem.
Ich habe leider keinen weiteren Atari hier zum Gegentesten.

Fotos der Speichererweiterung folgen.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.537
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #6 am: So 19.05.2019, 13:46:26 »
Dann schau doch mal mit einem Vielfachmessgerät nach, was das Reset Signal macht, du findest es zum Beispiel an der CPU.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline BenniG

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #7 am: So 19.05.2019, 13:47:33 »
Am ACSI/DMA Port liegt das Reset Signal an einem Pin der 19poligen Buchse. Wenn der Pin auf Masse/GND gelegt wird bleibt der Rechner tot ...

Danke.
Ich habe mal gesucht und die Belegung gefunden. Demnach wäre Pin 12 Reset. Habe gerade mal gemessen und mir wird Pin 12 ein Durchgang zu Pin 11,13 und 15 angezeigt was laut Belegung GND ist.
Heisst das der Rechner ist im Dauerreset?
Es gibt keine Direkte Verbindung der Pins am Port.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.753
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #8 am: So 19.05.2019, 13:58:25 »
Könnte eine Erklärung sein, so wie Frank es schon geäußert hat. Da hilft evtl. ein Blick in den Schaltplan.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.753
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #9 am: So 19.05.2019, 14:13:37 »
Hab gerade an meinem 1040er Pin12 gegen GND gemessen und da ist keine Verbindung.

Offline BenniG

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #10 am: So 19.05.2019, 14:35:03 »
Jo bei mir ist Reset auf GND Verbindung. Leider blicke ich beim Schaltplan lesen nicht durch. Kleinigkeiten Löten / Reinigen ist kein Problem,aber zu mehr reicht es nicht.
Werde mir wohl einen anderen ST besorgen müssen.

Mich würde dennoch interessieren was da passiert ist. Das einzige was ich gemacht habe war diese Ultrasatan Platine an den ACSI zu stecken.


Danke euch.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.753
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #11 am: So 19.05.2019, 15:19:55 »
Normalerweise sollte bei dem Vorgang nichts kaputt gehen, vorausgesetzt das die UltraSatan keinen Defekt hat. Wichtig ist auch, das Geräte im ausgeschaltetem Zustand miteinander verbunden werden, da sonst doch etwas kaputt gehen kann oder geht.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #12 am: So 19.05.2019, 15:47:49 »
Da ist vielleicht die zweite Reihe der Buchsenpins in der 19pol. Buchse gegen die erste Reihe gedrückt worden und so entsteht der Kurzschluss, keine Ahnung ...

Da hilft nur ein erneuern der ganzen Buchse. Mache mal ein Bild der Buchsenrückseite.

Offline BenniG

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #13 am: So 19.05.2019, 16:57:03 »




So das erste Bild ist die Speichererweiterung im ganzen. Das zweite der ACSI Anschluss.
Leider bekomme ich kein besseres Bild hin.
Den Kunststoff habe ich entfernt um besser sehen zu können. Es wurden scheinbar nur die oben Pins rausgedrückt. Es scheinen die unteren Pins die oberen nicht zu berühren.
« Letzte Änderung: So 19.05.2019, 17:01:04 von BenniG »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.753
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #14 am: So 19.05.2019, 18:49:27 »
Was das so eingedrückt ist geschah durch das entfernen des Plastik?

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.537
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #15 am: So 19.05.2019, 18:50:43 »
Zu der Speichererweiterung: Derjenige, der die eingebaut hat, hätte 5 Meter lange Kabel nehmen sollen... Was ein Unsinn! Und warum er die Datenbits nicht am Shifter abgeholt hat, erschließt sich mir auch nicht.

Die DMA-Buchse würde ich auf jeden Fall austauschen, von einem irreparablen Board, vielleicht hat hier im Forum jemand was, wo man eine neue runterholen kann. Da hat jemand ein Teil des Gehäuses der Buchse weg gemacht.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline BenniG

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #16 am: So 19.05.2019, 19:53:21 »
Nein. Als der Kunststoff noch drauf war kamen mir mehrere Pins entgegen. Habe dann mit einem Cutter Messer den Kunstoff geritzt und weggebrochen damit ich sehen konnte was genau da passiert war.
Mir würde jetzt nur einfallen die komplette Buchse auszulöten.

Nachtrag:

Kann der DMA Chip einen mitbekommen haben bzw. wenn ja kann dadurch das ganze System lahm liegen?
« Letzte Änderung: So 19.05.2019, 20:02:47 von BenniG »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #17 am: So 19.05.2019, 20:02:20 »
Pin1 ist links und Pin10 ist ja rechts aufgedruckt. Die Pins11 (links) bis 19 (rechts) liegen innen.

Pin12 = Reset
Pin11,13,15,17 = GND

Offline BenniG

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #18 am: So 19.05.2019, 20:11:19 »
Danke, ich werde mal die Buchse komplett heraus nehmen und schauen ob das was bringt. Ich kann zwar keine Kurzschlüsse mehr erkennen,aber man weiss ja nie.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Atari ST(f) 1040 keine Funktion mehr nach UltraSatan
« Antwort #19 am: So 19.05.2019, 20:33:03 »
Reset muss gegen GND hochohmig sein ...