Autor Thema: CATA - CardReader-Cartridge  (Gelesen 934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #20 am: Fr 17.05.2019, 09:45:26 »
Und was mich betrifft, @Petari :
Mir ging es tatsächlich (auch) um´s Verstehen und nicht darum, Dich zu kritisieren.
Was würde es mich denn kosten, wenn Du mir einen schnellen CATA für meinen 1040STe machst?
Es ist nicht möglich zu machen 1, oder 4-5 Stücken ekonomisch. Ich brauche mehr Leute interessiert, und verstehen was es kann, und was nicht, mit was ist zuverlassig.  Ich werde nochmal setzen Projekt auf atariage - wo es war bereits par Jahren früher.
Und Ich denke um andere Version - wie gesagt: bissele langsamer lese, viel langsamer schreib, aber mehr kompatibel. Glaublich ist möglich zu machen beide im 1, und wahlen aktuel mode mit Schalter. Was könnte ziehen mehr Leute. Das kann erhöhen Preis um 10-20%.  Und natürlich, Ich brauche zu machen Treiber SW, und gut Manual, etc.
So, Ich sage jetzt: wann Ich sehe mehr ernst Interessiert Leute, Ich kann geben Preise. Es kann be mehr als für UltraSatan - aber Du erhalten HW and SW gleichzeitig.

Und was kann mit sehr schnell IDE transfer: http://atari.8bitchip.info/movpst.php
Es ist nicht wichtig ist es alt oder neu - wann Benutzer kann ausziehen Maximum von Komputer. Und wegen das es braucht sehr viel Zeit, wir sind nur jetzt at Punkt, wann man kann ausziehen max. von Atari ST :-)

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #21 am: Fr 17.05.2019, 09:58:54 »
Ich war immer 'fasciniert' mit Leute kommen mit Zitaten von Wiki, Literature und ahnlich ... Das muss echt Kenntniss sein ! Wir, blöde designers, SW coders haben gemacht alles bei rein Glück, wissen fast nichts.

Ja, ich weiss, Sarkasmus ist nicht willkommen hier. Aber was mit total nutzlos und beleidigende Beitragen ? Und ich habe geseht viel von 1ST1 . Nichts personnel, nur Ich glaube dass Forum braucht kein Verhalten wie das. Einige Leute würde sagen: trolling.

Es ist nicht wichtig ist es alt oder neu - wann Benutzer kann ausziehen Maximum von Komputer. Und wegen das es braucht sehr viel Zeit, wir sind nur jetzt at Punkt, wann man kann ausziehen max. von Atari ST :-)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.325
  • Sehr langer Urlaub.
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #22 am: Fr 17.05.2019, 11:44:57 »
Hier beleidigt niemand. Ich weiß nur, dass DMA am ROM-Port nicht funktionieren kann, und Schreiben von Daten auf dem ROM-Port über Adressleitungen getrickst wird. Ein am PC ISA-BUS (16 Bit) angelehntes DMA-Protokoll (IDE-DMA-Modes) kann da nicht funktionieren, ohne dass die CPU es am Ende doch alles macht. (Byteswap ist da noch das geringste Problem.) An einer langsammeren (oder umschaltbaren) Version die neben ST/STE auch TT und Falcon unterstützt, fände ich sehr interessant und würde da auch einen Controller abnehmen. Sowas würde mir die Erst-Installation von ST bis Falcon sehr erleichtern, so wie ich es oben beschrieben habe.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline nobox

  • Benutzer
  • Beiträge: 218
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #23 am: Fr 17.05.2019, 11:52:07 »
@Petari: Mach dir nix draus. Das selbsternannte kleine Einsteinchen, das mit seinem Namensgeber nichts gemeinsam hat, glänzt hier allgemein mit Besserwisserei und Unbelehrbarkeit. Wenn er beim Verbreiten seines Halbwissens bei Fehlern erwischt wird, wechselt er immer schnell das Thema oder bringt konfuse Internetlinks, die seine krude Sicht der Dinge untermauern sollen. Ein konkretes Projekt, wo er etwas geleistet hätte oder jemanden unterstützt hat oder auch nur in der Lage gewesen wäre etwas nachzubauen habe ich in all den Jahren hier von ihm noch nicht gesehen. Also mach dir nichts draus und ignorier ihn einfach.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.430
  • n/a
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #24 am: Fr 17.05.2019, 12:00:03 »
Diese Funktion kann helfen....

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.325
  • Sehr langer Urlaub.
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #25 am: Fr 17.05.2019, 12:07:08 »
Ein konkretes Projekt, wo er etwas geleistet hätte oder jemanden unterstützt hat oder auch nur in der Lage gewesen wäre etwas nachzubauen habe ich in all den Jahren hier von ihm noch nicht gesehen. Also mach dir nichts draus und ignorier ihn einfach.
Du scheinst wohl nur gelegentlich vereinzelte Threads gelesen zu haben.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.139
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #26 am: Fr 17.05.2019, 13:36:02 »
Nana, Leute, ich habe doch den Thread nicht aufgemacht zum 1ST1-Bashing...
Kommt mal zurück zum Thema!

"Ihr seid das Salz der Erde. Wenn aber das Salz schal wird, womit kann man dann salzen?"
aus Bergpredigt, Matth. 5,13

-------

Mal die Frage in die Runde:
Wer hätte denn Interesse an einem schnellen CATA für STE, umschaltbar auf einen kompatiblen für die übrigen Ataris?
Was darf er kosten?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.325
  • Sehr langer Urlaub.
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #27 am: Fr 17.05.2019, 13:51:31 »
Zu den Kosten würde ich erstmal nichts sagen, aber definiv Interesse an so einem Teil hätte ich - wie geschrieben, wenn es unversell einsetzbar ist. Geschwindigkeit ist da für mich nicht ganz so wichtig. Es muss einfach nur funktionieren.

Ps: @ari.tao: Danke.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.338
  • Yesterday, when I was young
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #28 am: Sa 18.05.2019, 02:52:39 »
welcher Schaltplan (Schematic) gehört zu dem Cartridge Interface?
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.027
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #29 am: Sa 18.05.2019, 12:17:23 »
welcher Schaltplan (Schematic) gehört zu dem Cartridge Interface?

Für den Romport ist da kein Schaltplan öffentlich.

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #30 am: So 19.05.2019, 08:54:59 »
Schaltplan ist nicht publiíziert. Und das ist nur Teil von Projekt. Da gehen noch GAL logic und ROM code. Unt letzte ist schwerste . Oder erklaren zu Leute was es kann und was nicht ist schwerste  :D
Jetzt es braucht Modifikazion für kompatibel mode, was wird sein mehr Arbeit SW-weise - wie es geht Normal.
Zu starten Herstellung, min 10-20 ernst interessierte Leute ist benötigt. Investieren nich nur Zeit, aber Geld auch. Bestellen PCB-n und Komponenten ist billiger im grösser Menge.

Nur par Worte um DMA : natürlich, es ist nicht möglich auf cartridge port. Und ich habe nicht gesagt das es ist benutzt.  Aber, schnell mode ist teilweise DMA, tatsachlich.
Normal weg für IDE lesen:   move.l  (a0),(a1)+    wo a0 ist IDE port, a1 ist RAM address
Schreiben:  move.l (a1)+,(a0)
Schnell schreiben:  move.l (a1)+,d0     Adapter Logik wird aktivieren IDE port, und Datei von bus geht direkt nach IDE . d0 ist dort nur wegen kein CPU Instrukzion was nur lesen RAM im nichts.
Traurig, nicht möglich zu brauchen es bei lesen von disk.  Kein etwas wie:   move.l  d0,(a1)+  ,wo kein d0, aber bus Datei geht im RAM  :)
Aber, wann we brauchen invertirung von RW line zwischen CPU und RAM, wir kann brauchen
move.l (a1)+,d0 zum lesen disk im RAM.
Und Ich nahme es 'semi DMA' mode - CPU kontrolliert jede Transfer - es gibt Adresse, aber Datei geht direkt nach RAM. Natürlich, SW muss stoppen alle andere Aktivitat auf Bus.
Und best Part:  mit invertiert RW line ist möglich zu brauchen schneller movem Instrukzion - welche ist nicht brauchbar für normal lesen von IDE, wegen CPU bug. Das macht möglich 3.6 MB/sec transfer auf ST(E) .

Ich glaube das was Ich geschreibte oben gibt mehr Info über wie es funkzioniert als Schaltplan.
« Letzte Änderung: So 19.05.2019, 08:59:32 von Petari »
Es ist nicht wichtig ist es alt oder neu - wann Benutzer kann ausziehen Maximum von Komputer. Und wegen das es braucht sehr viel Zeit, wir sind nur jetzt at Punkt, wann man kann ausziehen max. von Atari ST :-)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.139
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #31 am: So 19.05.2019, 09:41:31 »
... invertirung von RW line zwischen CPU und RAM ...
Was bedeutet das denn? Wie geht das?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Online mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.309
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #32 am: So 19.05.2019, 10:19:35 »
May I suggest you'd rather write in English?

I apologise, but your post doesn't make any sense in German for the most part and is - at least to me - barely understandable.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.175
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #33 am: So 19.05.2019, 10:21:14 »
May I suggest you'd rather write in English?

I apologise, but your post doesn't make any sense in German for the most part and is - at least to me - barely understandable.

Och, ich habe zwar nicht alles von der technischen Seite verstanden, aber die Logik ist doch ganz gut interpretierbar?!
Wider dem Signaturspam!

Online mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.309
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #34 am: So 19.05.2019, 10:23:14 »
May I suggest you'd rather write in English?

I apologise, but your post doesn't make any sense in German for the most part and is - at least to me - barely understandable.

Och, ich habe zwar nicht alles von der technischen Seite verstanden, aber die Logik ist doch ganz gut interpretierbar?!

Wenn man's vorher schon wusste, ja ;)
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #35 am: So 19.05.2019, 11:58:53 »
... invertirung von RW line zwischen CPU und RAM ...
Was bedeutet das denn? Wie geht das?
Muss schnitt Linie zwischen CPU und MMU im computer. 2 Drahten löten dort, raus, anschlussen auf Adapter - da ist Konnektor für. Wann cartridge adapter ist nicht auf Atari,  muss konnektieren 2 Linien - normal Zustand. Adapter wird invertieren nur wann schnell mode is gewahlt.
Und natürlich, es ist extra, nicht Muss.

Sprache problemen - mein Deutsch ist schlimm, Ich weiss. Aber es ist nicht besser wann ich schreibe/sprache im mein Mutter Sprache oder im English.  Wann Leute kennt nicht wie CPU, Bus funkzioniert dann dieses sieht echt seltsam. 
Ohne sein beleidigend: ist dort irgendein andere Platz für Linie zwischen CPU und MMU/RAM ausser im computer selbst ?

Zitat von mein erst Beitrage hier:
"Was ist nicht auf Seite ist das lesen kann sein sogar viel schneller:  um 3.6 MB/sec . Das braucht kleine lötung im Machine - steht für external cartridge Version auch. Und führen 2 Lines raus.  Mit invertieren RW signal zwischen CPU und RAM brauchen viel schneller movem ist möglich im lesen."
movem ist movem im alle Sprachen  ;D
Es ist nicht wichtig ist es alt oder neu - wann Benutzer kann ausziehen Maximum von Komputer. Und wegen das es braucht sehr viel Zeit, wir sind nur jetzt at Punkt, wann man kann ausziehen max. von Atari ST :-)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.325
  • Sehr langer Urlaub.
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #36 am: So 19.05.2019, 12:05:47 »
Ok, verstehe, der schnelle Modus braucht also eine Modifikation auf der Hauptplatine, um die GLUE zu täuschen (RW invertieren, damit sie bei Schreibzugriffe auf ROM-Port keinen Buserror raushaut) - sehr raffiniert, aber ungeeignet um unmodifizierte Rechner über so ein Cardridge mit Software zu betanken. Und letztendlich nichts anderes als ein "normales" IDE-Interface, nur eben auf dem Adressbereich des ROM-Ports. Richtiges IDE-Bus-Master-DMA ist das aber nicht.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #37 am: So 19.05.2019, 17:20:07 »
Ok, verstehe, der schnelle Modus braucht also eine Modifikation auf der Hauptplatine, um die GLUE zu täuschen (RW invertieren, damit sie bei Schreibzugriffe auf ROM-Port keinen Buserror raushaut) - sehr raffiniert, aber ungeeignet um unmodifizierte Rechner über so ein Cardridge mit Software zu betanken. Und letztendlich nichts anderes als ein "normales" IDE-Interface, nur eben auf dem Adressbereich des ROM-Ports. Richtiges IDE-Bus-Master-DMA ist das aber nicht.
Du bist umglaublich  :)  Es ist nicht für Glue tauschen. Glue macht ihre Arbeit wie normal. Es ist lesen von cartridge, so kein Schrebzugriffe.  Ganze Komplikazion ist wegen dass CPU hat kein benötigt Kommand.
Ja, es ist kein Richtiges IDE Bus Master, und Ich sehe nicht warum muss es sagen für dreimal hier.
IDE-Bus-Master ist kompliziert, und  wir brauchen es nicht im Jahren ab 2010 - SD Karten sind gut für ACSI port mit DMA. Jookie und Techie Allyson geplant IDE für ACSI port, aber nichts von das. Wegen es wurde sehr komplizierte, und SD Karten wurden billiger als CF .
Leute immer kommen mit:  DMA ist besser als IDE PIO, wegen besetzt nich CPU. Aber es ist nicht 100% genau. Disk DMA stopt CPU wann da ist RAM Zugriff. Mein hard disk speed test SW zeigt es.
http://atari.8bitchip.info/ahpt.html
Dritte Bild zeigt das bei max ACSI transfer rate - 2 MB/sec CPU lauft mit halbe Starke. Was ist normal, wegen RAM bandwith ist 4 MB/sec für CPU bus.
IDE transfer blockiert CPU total - sagen Leute. Ja, und warum nicht ? Normallich, SW wartet auf Disk Operazion Ende - machts nichts sinnvoll.  Mit Multitask es wurde haben Etwas Sinn, so wenn jemand möchtet zum zahlen 300 Euros für IDE DMA im ST jemand wird machen dieses Design.
Und wir haben etwas unmöglich mit DMA:  mit CPU kontrolliert IDE wir können haben Zyklus genau lesen - was ist gut für hi-color displaying: Photochrome, Cyg STE-Hi color - Tausenden Farben einmal auf Bildschirm.   Das ist möglich mit alt CPU und Komputer design - welche haben Fix timing, zycles.

Umgehen mit retro Komputern sollte nicht Imitazion von neue Komputern sein - wir kann machen oft Etwas speziell, nicht sehr kompliziert. Und sogar schnell. IDE busmaster im Atari ist Etwas was war interessant für einige Leute, um 15 Jahren vor. Aber nicht so, das jemand gemacht es. Heute Ich sehe nicht es wie interesant - CF Karten sind nicht billig und einfach zu finden. Wer braucht DMA im ST hat ACSI port. Es kann arbeiten mit mehrere Geraten. Oder SCSI auf Falcon. Was ist btw. langsamer als IDE port , trotzdem DMA .
« Letzte Änderung: So 19.05.2019, 17:23:15 von Petari »
Es ist nicht wichtig ist es alt oder neu - wann Benutzer kann ausziehen Maximum von Komputer. Und wegen das es braucht sehr viel Zeit, wir sind nur jetzt at Punkt, wann man kann ausziehen max. von Atari ST :-)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.325
  • Sehr langer Urlaub.
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #38 am: So 19.05.2019, 18:44:52 »
Wenn ich DMA im Zusammenhang mit IDE lese/höre, dann ist das Bus-master-DMA, wie ich es oben verlinkt habe, wo PIO mit DMA verglichen wurde. Sobald die CPU jedes Byte persönlich an der Platte abholen muss, dann ist es eben kein DMA.

Das Problem beim ROM Port ist, der kann eigentlich nur ausgelesen werden, Schreibzugriffe auf den ROM-Port-Adressbereich werden von GLUE mit Bus-Error gestoppt. Schreiben geht also nur mit Tricks, man missbraucht Adressleitungen, das zu schreibende Byte/Wort wird also zu einem Adress-Index. Die Elektronik auf der Cardridge muss das wieder interpretieren und in Datenbits zurückverwandeln. Trickreich, geht, ist aber langsam. Und der ROM-Port hat keine Möglichkeit, für DMA die CPU zu stoppen, und der ROM-Port weiß auch nicht, wenn der Shifter den Bus blockiert. Wegen all dem ist eimn Speichermedium am ROM-Port zu betreiben eine sportliche Aufgabe, schon wenn man es im PIO-Modus macht.

Deinem ersten Satz im letzten Absatz stimme ich total zu, man kann mit den alten Rechnern nicht das machen, was man heute mit aktuellen Rechnern so macht. Es gibt aber Leute, die das glauben, und sich dann beschweren, weil Internet-Seiten damit nicht mehr laden, wegen SSL, HTML5-Multimedia usw.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.139
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: CATA - CardReader-Cartridge
« Antwort #39 am: Mo 20.05.2019, 03:59:33 »
Der Trick, wie man auf den RomPort schreibt, ist ja seit uralten Zeiten bekannt, nämlich seit damals jmd. eine 128k-RamDisk für den RomPort erfand. Der Trick von Petari, durch Manípulation einer MMU-Leitung den Zugriff deutlich zu beschleunigen, ist mir zwar immer noch nicht durchsichtig, aber ich akzeptiere einfach mal seine Aussage.
-------
Die Anwendung, die Du @Petari damals im Sinn hattest, nämlich TV-Filme (mit inzw. recht niedriger Auflösung) am STE darzustellen, ist heutzutage derart aus der Zeit gefallen, daß wohl niemand mehr einen Penny dafür gibt. Aber einen Massenspeicher am STE zu haben mit _deutlich_ höherer Transferrate als ACSI kann, das wäre immer noch reizvoll. Ebenfalls reizvoll wäre (trotz niedrigerer Transferrate) ein CardReader, der Plug´nPlay an allen Ataris funzt, die einen RomPort haben. Wenn beides umschaltbar in einem Gerät zu haben wäre, umso besser!
Ich fände einen Doppel-CF-Port wichtig, der am PC eingerichtete Plättle annimmt und auch mit den CF2SD-Adaptern der dritten Generation klarkommt. Dann wäre für mich ein Preis von ca. Euro 100,- ok.
Gibt es in diesem Rahmen einen Markt?
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.