Autor Thema: ATW 800 Farmcard  (Gelesen 1711 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline geekdot

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #20 am: Mi 01.05.2019, 13:44:19 »
Scans der beiden Platinenseiten:

Super! Dankeschön!

Zitat
Was ist das "L"(Pin 21) bzw "LSLO"(42) signal - wo geht es hin?
J12-42 -> J10 1 (draufsicht links)
J12-21 -> J9 1 (draufsicht links)

Mhhhhjaaa... sorry, da war ich wohl nicht präzise genug. J12 trägt ja den kompletten Diagnostic Bus (DB) - also in und out. J9 und j10 sind dann das Selbe in Grün (bzw Blau) nur getrennt.

Wenn "L" also einfach nur stumpf durchgereicht wird, fehlt mir der Sinn... "L" wie Link wäre denkbar... aber irgendwo auf der Karte muss das Signal ja auch genutzt sein?

Hier aus dem Handbuch der DB auf den Wannensteckern (wunderbar inkonsistent beschriftet  ::)):




...und auf J12 (Fehler bei pin34, ist xaL3in):



Zitat
Error - Sind J12 pin 17 & 38 durchkontaktiert?
Nein
J12-17 -> J9-8, IC13-15 (aber nicht die anderen "CO" GALs???)
J12-38 -> J10-8, IC73-11 (aber nicht die anderen "CO" GALs???)

Ok, so viel zu "daisy-chained"... Als "global Error" würde ich hier J12-17 -> durch alle T's bzw. deren PAL (die das Transputer-native notError wahrscheinlich nur invertieren) hin zu J12-38 erwarten.

Zitat
Werden "*out" Signale auch an den PAL(IC1) geführt?
Ja z.B. J12-41 -> IC1-19

Uff, das wird spannend. Ein 16L8 hat max. 8 Outputs. Ich ging bis jetzt davon aus, diese werden für die 4 Analyze und Reset Pärchen der Transputer genutzt.
Da kommen "wir" nicht umhin, IC1 komplett durchzupiepen, um die Logik dahinter zu verstehen :/
Hast Du den PAL evtl. schon mal versucht auszulesen? INMOS hat z.B. nie die protection fuse gesetzt. Vielleicht haben "wir" ja Glück?

Zitat
GND/VCC im Anhang.

Kann es sein, daß Du GND und VCC vertauscht hast? In der Doku ist das genau andersherum... wir wollen ja kein Grillfest veranstalten 8)
Immerhin weiß ich jetzt, daß ich bei J11 Front- und Rückseite vertauscht habe ::)
So sieht das bei mir (lt. Doku) aus - A1-62 also Rückseite, B1-62 Front:



Zitat
Bzgl. J10/J9 probier ich gleich mal die Farmcard ohne jenen Stecker aus ... bislang hab ich gedacht darüber kommt der Reset, aber der liegt ja wie du angemerkt hast auch auf dem Stlotstecker.
EDIT: Einmaliges Booten klappt, aber nach'm benutzen/Reset hängen die Karten dann in der "Luft" und die Nodes sind dann nicht mehr verfügbar.

Mhh, das spricht dafür, daß Deine Annahme stimmt und der (valide) Reset über J9/10 kommt - beim ersten Booten sind die Ts ja uninitialisiert und machen brav, was man ihnen POKEed. Beim 2. Mal bekommen sie dann wohl den Reset nicht mit und hängen.
Also sind J9/10 Pflicht... roger that.

Offline shock__

  • Benutzer
  • Beiträge: 165
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #21 am: Mi 01.05.2019, 14:18:24 »
Also auslesen vom PAL ist schonmal nicht - wäre ja auch zu schön gewesen. Gibt zwar Möglichkeiten, die trotz Fuse-Bit auszulesen, aber davon hab ich keine Ahnung und zum experimentieren is die Farmcard definitiv aussen vor. Durchpiepsen kann ich aber.

GND & VCC hab ich tatsächlich vertauscht (ich verraff immer wieder, dass die Pins bei DRAMs andersrum sind als bei TTLs). Deine Belegung ist richtig. Wobei A/B39-41 nicht das selbe VCC ist wie die anderen (z.B. A/B-59-62)

Bzgl. "L" schau ich gleich mal.

Offline geekdot

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #22 am: Do 09.05.2019, 18:00:41 »
Doof das mit dem PAL... das könnte sich zum Party-Pooper entwickeln :-/ Also bleibt nur durch-piepsen...

Und damit keiner sagt, es täte sich nix mehr: Ein 1. Routing-Test...


Offline shock__

  • Benutzer
  • Beiträge: 165
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #23 am: Sa 11.05.2019, 11:57:43 »
Sieht mit Ausnahme von dem doch sehr erkennbaren Eagle Autorouting echt gut aus :)
Im Anhang mein durchgepiepster IC1 ... hoffentlich hab ich nix übersehen.

Offline geekdot

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #24 am: Sa 11.05.2019, 12:12:25 »
Sieht mit Ausnahme von dem doch sehr erkennbaren Eagle Autorouting echt gut aus :)

Daher auch "Routing-Test" in Kursiv... Wenn es der AutoRouter kann, wird es nicht knifflig.
Allerdings werde ich mich hier für eine Auflage von ca 10stk auch nicht monatelang verkünsteln - dafür warten noch zu viele andere Projekte.

Zitat
Im Anhang mein durchgepiepster IC1 ... hoffentlich hab ich nix übersehen.

Ahhhhh.... ok, sieht so aus, als ob sie nochmal "Arbeit" auf andere PALs ausgelagert haben... dann müssten die OD's wohl irgendwie in Reihe miteinander verbunden sein.
Wie dann allerdings Reset und Analyze über nur eine Leitung an die jeweiligen PALs bzw. T's kommuniziert wird, ist mir noch unklar.

Könntest Du evtl. mal von einem T die Pins 2F (Ana) und 3E (Reset) checken? Die müssten dann nach meiner Theorie an die OD PALs gehen.

Weil mit vollen Hosen bekanntlich gut Stinken ist, habe ich in meiner Schaltung einfach jedem Analyse/Reset einen Pin am CPLD spendiert  8)

Offline shock__

  • Benutzer
  • Beiträge: 165
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #25 am: Sa 11.05.2019, 13:38:21 »
Routing kann ich übernehmen ... aber stimmt schon, muss nix Spezielles sein - aber eben bitte nicht der Eagle Autorouter, das wirkt immer so lieblos und "Hauptsache läuft ... irgendwie".

Analize geht jeweils an Pin13 von den OD GALs
Reset an Pin12.

Pin11, 5, 2 von den OD GALs sind z.B. parallel geschaltet (Pin1 hängt an VCC).
Pin 16 geht an Pin3 vom rechts benachbarten GAL

Weiss grade nicht ob ich dir die Messung gegeben habe:
Platinenrand links -> linke Kante J12 = 65mm
Jene Kante wäre wichtig, weil dort die Farmcard in 'ner Führungsschiene sitzt, sollte dann vermutlich machbar sein, dass die Karte mit der rechten Kante von J11 abschließt (spart dann nochmal ein paar mm² Platinenmaterial).

Offline geekdot

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #26 am: Mi 29.05.2019, 22:24:33 »
So, Zwischenstand, routing nach allen Regeln der Kunst.
Jetzt noch optimieren und den DRC machen bis keiner mehr meckert...


Online gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.175
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #27 am: Mi 29.05.2019, 23:46:16 »
So, Zwischenstand, routing nach allen Regeln der Kunst.
Jetzt noch optimieren und den DRC machen bis keiner mehr meckert...
Wwaaaaaaaaaah!
Wider dem Signaturspam!

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.337
  • Yesterday, when I was young
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #28 am: Do 30.05.2019, 08:12:39 »
Ich finde das ein schönes Projekt, leider verstehe ich nicht ganz worauf das hinausläuft.

Könnte das jemand mal kurz darstellen was die Vorteile sind oder was man damit anstellen kann?
Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.308
  • Sehr langer Urlaub.
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #29 am: Do 30.05.2019, 08:46:12 »
Ich finde das ein schönes Projekt, leider verstehe ich nicht ganz worauf das hinausläuft.

Könnte das jemand mal kurz darstellen was die Vorteile sind oder was man damit anstellen kann?


Mehr Power... (Pro Tram Modul eine CPU mehr...)
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline geekdot

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #30 am: Do 30.05.2019, 09:31:05 »
Könnte das jemand mal kurz darstellen was die Vorteile sind oder was man damit anstellen kann?

Naja, platt ausgedrückt handelt es sich hier um eine CPU Karte für die ATW - der Hersteller Perihelion nannte sie damals „Farmcard“. Es gibt natürlich keine mehr zu kaufen und so helfen wir uns eben selbst.
Richtig Interessant ist das also hauptsächlich für die wenigen ATW Besitzer oder Transputer Nerds...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.379
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #31 am: Fr 31.05.2019, 02:01:28 »
@geekdot, der Unterschied zwischen dem ersten Layout ist ja beachtlich, mir gefällt im letztem Versuch vor allem die wesentlich bessere Übersichtlichkeit. Ich denke die Leiterbahnlängen haben hier noch keinen besonderen Einfluss auf die Funktion, oder? Wirklich gut gemacht, wenn ich das als Laie mal sagen darf.


Offline geekdot

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #32 am: Fr 31.05.2019, 10:36:10 »
der Unterschied zwischen dem ersten Layout ist ja beachtlich, mir gefällt im letztem Versuch vor allem die wesentlich bessere Übersichtlichkeit. Ich denke die Leiterbahnlängen haben hier noch keinen besonderen Einfluss auf die Funktion, oder? Wirklich gut gemacht, wenn ich das als Laie mal sagen darf.

Danke für die Blumen  ;) Irgendwie hat mich ja dann doch der Ehrgeiz gepackt.Ist also komplett neu von Hand geroutet. Wie @shock__ schon schrieb, legt ein Autorouter andere Maßstäbe an (schnell, kurz, hauptsache alle pins irgendwie verbinden).
Ich habe dank des vorhandenen Platzes mal die klassische Variante genommen, also eine Seite horizontal, die Andere vertikal. Wenn man dabei nicht zu oft sie Seiten wechselt kann die Schaltung noch relativ gut nachvollzogen und zur Not (durch Auftrennen etc.) gepatcht werden.
Den letzten Touch gebe ich jetzt noch, indem ich die dicht beieinander liegenden Leiterbahnen entzerre, um ggf. Übersprechen zu verhindern und bei der Herstellung später eventuell noch Kosten sparen zu können (niedrigere Specs).
Die Leitungslänge ist hier nicht kritisch. Die clocks sind langsam und zudem durch den 7414 gepuffert. Achten sollte man nur darauf, daß die korrespondierenden link-in/out Pärchen in der Länge nicht zu sehr variieren.

Der eigentliche "Spaß" steht aber noch bevor: Das VHDL für den CPLD ist meist aufwändiger als das PCB Layout. Meine bisherige Erfahrung lag hier meist bei 30/70 (hard/software).

Offline shock__

  • Benutzer
  • Beiträge: 165
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #33 am: Fr 31.05.2019, 11:52:54 »
Das neue Layout gefällt mir wirklich sehr :)

Zum nutzen ... bis zu doppelt so viele CPUs pro Farmcard [8 vs. 4] und doppelt so viel Speicher pro CPU gegenüber den Farmcards von Perihelion [1 vs 2MB oder 4MB vs. 16MB insgesamt]. Durch Verwendung von SRAM statt DRAM sollten die CPUs bei gleichem Takt auch mehr Arbeit schaffen, aber das kann geekdot vermutlich besser abschätzen/erklären als ich.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.379
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #34 am: Fr 31.05.2019, 17:50:04 »
Das bleibt dann von der Software her kompatibel, oder reicht es die Konfigurationsdateien anzupassen anstatt den Code neu zu schreiben bzw. zu patchen? Der Speicher der CPU's ist ein lokaler Speicher und kein gemeinsamer Speicher auf den  alle zugreifen können, oder wie ist das zu verstehen?

Offline geekdot

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #35 am: Fr 31.05.2019, 19:15:19 »
Das neue Layout gefällt mir wirklich sehr :)

Puh, na dann bin ich ja beruhigt ;) Die aktuelle Version ist noch hübscher und hat noch eine LED mehr spendiert bekommen, da sich noch ein ungenutzter Pin am CPLD fand - und das geht ja wohl garnicht :P

Zitat
Zum nutzen ... bis zu doppelt so viele CPUs ...doppelt so viel Speicher... CPUs bei gleichem Takt auch mehr Arbeit schaffen

Ok, ich hole etwas aus - auch wenn es leicht OT zum Thema Farmcard ist, aber wir sind ja unter uns ;)

Das schöne an der Nutzung von TRAMs (die übrigens Perihelion auch für Farmcards plante aber nie umsetzte) ist die totale Flexibilität.
Ein TRAM ist/war nicht zwingend nur ein Transputer compute-modul, sondern u.A. auch Grafik-, SCSI- oder Ethernet-controller, eine andere CPU (i860, PPC, DSP), RS422 oder was auch immer man sich ausdachte. Durch die unterschiedlichen Größen (size-1 bis 8) war alles bis zum Kuchenblech möglich. Eine 3rd party Auswahl liste ich hier.
Ich habe neben meinem "Turbo TRAM" AM-B404 aber auch Eines mit i2c interface oder ein size-2 TRAM, welches ein Arduino shield aufnehmen kann entworfen.

Diese "Farmcard Reloaded" hat also 8 "TRAM slots" und ist voll kompatibel und sieht für die ATW aus, wie eine Originale. Was man dann da reinsteckt ist jedem selbst überlassen. Hier gilt: Kann nicht muss. Also kann man auch slots erstmal leer lassen und mit sog. pipejumpern überbrücken, sodaß das Netz weithin geschlossen ist.
Das RAM ist immer lokal auf das TRAM beschränkt. Es gab auch TRAMs mit 8 & 16MB RAM, oder zwei T800 auf einem size-1 TRAM. Leider sind TRAMs, wenn sie mal bei ePay auftauchen irrsinnig teuer, die Gier macht auch hier (und nicht nur bei TT & Falcon) nicht halt. Deshalb habe ich das AM-B404 entworfen. Kampf den Kapitalisten! LOL

Konfiguration anpassen beschränkt sich dann hier nur auf ein neues Map-File (*.rm) für Helios... die Matrix findet sich im 1. post dieses threads. Auch OCCAM muss man die Netztopologie initial mitteilen - es sei denn man implementiert einen sog. worm, der zunächst alle Transputer im Netz ermittelt und dann für die eigene Applikation nutzt. Nicht elegant, gerade wenn man sein Netz partitionieren will.

Offline geekdot

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #36 am: Sa 01.06.2019, 12:39:51 »
Bin also gerade am "Versäubern" wie der Schneider so schön sagt... da lese ich nochmal

Weiss grade nicht ob ich dir die Messung gegeben habe:
Platinenrand links -> linke Kante J12 = 65mm
Jene Kante wäre wichtig, weil dort die Farmcard in 'ner Führungsschiene sitzt, sollte dann vermutlich machbar sein, dass die Karte mit der rechten Kante von J11 abschließt (spart dann nochmal ein paar mm² Platinenmaterial).

Ihhhhh... das ist echt viel "Niemandsland" - Ginge denn auch eine Halterung per Slotblech am hinteren Ende (das Original hat da ja Bohrungen für)?
Den CPLD habe ich ganz bewusst über J12 gesetzt, da er alle Signale von dort bezieht... und selbst dann 20+ Signale "nach Hinten" verteilt. Das ganze Layout einfach nach links/vorne zu schieben geht also nicht so mal eben... und macht das Routing echt knifflig (aka "in-den-Rücken-durch-die-Brust-ins-Auge").
Hier mal der Staus Quo, die "Leiterbahn" unten links zeigt, wo die 65mm enden würden:



Alternative: Bohrungen auch "vorne" (bei J12), damit man eine Halterung nach Hinten führen kann (z.B. Alu-Stege oder 3D-Print etc.). So wie damals die MCA Karten:

Letztendlich kann man das auch einfach leer lassen, kostet dann halt nur mehr...

Offline shock__

  • Benutzer
  • Beiträge: 165
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #37 am: Sa 01.06.2019, 14:39:36 »
Ich denk mal das passt so schon, im Zweifelsfall wie du schon vorgeschlagen hast tuns dann auch Bohrungen rechts am Slotblech + Befestigungen am jenem und ggf. ein "Extender" aus dem 3D Drucker für die linke Kante (die Führungschienen sind direkt mit dem Kühler verbunden, so dass dort bei Karten mit voller Länge ein "Luftkanal" entsteht).

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.379
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #38 am: Sa 01.06.2019, 19:52:38 »
Oder einfach ausdrucken, auf Pappe kleben, ausschneiden und testen.

Offline geekdot

  • Benutzer
  • Beiträge: 36
Re: ATW 800 Farmcard
« Antwort #39 am: Mo 03.06.2019, 16:49:27 »
Oder einfach ausdrucken, auf Pappe kleben, ausschneiden und testen.
Es geht ja weniger um's Fitting (was wir dann eh zur Sicherheit machen müssen), denn die Frage, wie groß das Kuchenblech jetzt werden soll. Aber das hat sich jetzt eh schon geklärt  ;)