Autor Thema: Festplatte für Atari STFM 1040  (Gelesen 863 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline leon22

  • Benutzer
  • Beiträge: 11
Festplatte für Atari STFM 1040
« am: Do 27.12.2018, 18:02:06 »
Hallo!

Welche Möglichkeiten habe ich am Atari STFM eine Festplatte bzw. CF Karte einzubauen? Beim Amiga gibt es ja den IDE-CF Adapter; gibt es hier sowas für ACSI auch oder was ist hier am besten?

Weiters startet mein TOS noch von Diskette, scheint also ein frühes Modell zu sein wo das OS noch nicht im ROM ist! Gibt es hier auch einen vernünftigen Austausch ROM Chip?

Für USB Maus und Netzwerk ist wohl der Netusbee am besten geeignet denke ich, oder?


Vielen Dank für eure Hilfe!


LG

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.052
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #1 am: Do 27.12.2018, 18:57:38 »
Moderner Ersatz für ACSI-Festplatten: Gigafile oder Ultrasatan, beides mit SD-Karte. IDE-Lösungen für den Atari lassen sich hingegen üblicherweise nur mit Lötarbeit einbauen.

Dein Rechner lässt sich vermutlich ohne Umbauten mit TOS bis Version 1.04 verteilt auf 6 EPROMs bestücken. Poste ein Foto des Mainboards, wenn Du eine sichere Aussagen haben möchtest.

Bezüglich USB: In der Zukunft wird es die Lightning ST mit USB und schnellem IDE geben; allerdings ist deren Einbau auch mit Löten verbunden.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.323
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #2 am: Do 27.12.2018, 20:58:14 »
Du hast noch CosmosEx vergessen, damit geht auch Floppyemulation (HxC ähnlich, nur besser) und Netzwerkzugriff auf SMB/NFS Shares. Und noch ein bischen mehr. Ist aber auch das teuereste Gerätm aber immer noch billiger als die Summe der Einzeö-Funktionen als Extra-Geräte.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.025
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #3 am: Do 27.12.2018, 21:24:28 »
Das Problem bei der CosmosEx 3 ist das man Geduld haben muss und lange Zeit zu warten hat ...

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.175
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #4 am: Do 27.12.2018, 21:39:06 »
Welche Möglichkeiten habe ich am Atari STFM eine Festplatte bzw. CF Karte einzubauen? Beim Amiga gibt es ja den IDE-CF Adapter; gibt es hier sowas für ACSI auch oder was ist hier am besten?

Es gibt viele Optionen:

• IDE „direkt“ auf dem Prozessorsockel – am schnellsten, muß aber eingelötet werden. Gibt es fertige Bausätze auf eBay und so. Demnächst soll da auch noch ein bequemeres Board („Lightning“) mit Extrafunktionen erscheinen, wird dann wohl hier angekündigt.

• IDE am Cartridgeport/ROM-Port – kein löten, dafür deutlichst langsamer, so etwa Faktor 8. Und ja, schreiben kann man da auch.

• SD-auf-ACSI-Konverter, bspw. Gigafile von Inventronik oder UltraSATAN bei Lotharek. Gibt es extern.

• MonSTer Board von Alan H (atarikit.co.uk). Hat neben IDE gleich noch Flash-TOS und 8 MB zusätzliches RAM dabei. Wird auch eingelötet.

• CosmosEx, ein externer Raspberry Pi, der die Arbeit für den Atari machen darf: Festplattenabbildung auf SD-Card, Netzwerk …

Ich würde ja auf das neue Board von oben warten.

Weiters startet mein TOS noch von Diskette, scheint also ein frühes Modell zu sein wo das OS noch nicht im ROM ist! Gibt es hier auch einen vernünftigen Austausch ROM Chip?

Ein 1040er mit RAM-TOS? Sicher? Kannst du ein Foto von deinen Desktop-Copyright-Info machen, äquivalent zu dem hier?

Für USB Maus und Netzwerk ist wohl der Netusbee am besten geeignet denke ich, oder?

Jo, oder die neue ST-Lightning, was noch IDE mitbringt.
Wider dem Signaturspam!

Offline Ektus

  • Benutzer
  • Beiträge: 774
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #5 am: Do 27.12.2018, 21:47:49 »

Für USB Maus und Netzwerk ist wohl der Netusbee am besten geeignet denke ich, oder?


Für Netzwerk schon, für Maus nicht so, weil es dafür immer noch extra Treiber  braucht. Dafür ist Eiffel besser (PS/2 Tastatur und Maus Interface, je nach Ausführung mit Joystickports und Anschluß für ein kleines LCD).
Oder für USB-Maus alleine Jerry ST oder sowas.

MfG
Ektus.

Offline leon22

  • Benutzer
  • Beiträge: 11
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #6 am: Do 27.12.2018, 22:21:17 »
Welche Möglichkeiten habe ich am Atari STFM eine Festplatte bzw. CF Karte einzubauen? Beim Amiga gibt es ja den IDE-CF Adapter; gibt es hier sowas für ACSI auch oder was ist hier am besten?

Es gibt viele Optionen:

• IDE „direkt“ auf dem Prozessorsockel – am schnellsten, muß aber eingelötet werden. Gibt es fertige Bausätze auf eBay und so. Demnächst soll da auch noch ein bequemeres Board („Lightning“) mit Extrafunktionen erscheinen, wird dann wohl hier angekündigt.

• IDE am Cartridgeport/ROM-Port – kein löten, dafür deutlichst langsamer, so etwa Faktor 8. Und ja, schreiben kann man da auch.

• SD-auf-ACSI-Konverter, bspw. Gigafile von Inventronik oder UltraSATAN bei Lotharek. Gibt es extern.

• MonSTer Board von Alan H (atarikit.co.uk). Hat neben IDE gleich noch Flash-TOS und 8 MB zusätzliches RAM dabei. Wird auch eingelötet.

• CosmosEx, ein externer Raspberry Pi, der die Arbeit für den Atari machen darf: Festplattenabbildung auf SD-Card, Netzwerk …

Ich würde ja auf das neue Board von oben warten.

Weiters startet mein TOS noch von Diskette, scheint also ein frühes Modell zu sein wo das OS noch nicht im ROM ist! Gibt es hier auch einen vernünftigen Austausch ROM Chip?

Ein 1040er mit RAM-TOS? Sicher? Kannst du ein Foto von deinen Desktop-Copyright-Info machen, äquivalent zu dem hier?

Hier ist der Screenshot:


Für USB Maus und Netzwerk ist wohl der Netusbee am besten geeignet denke ich, oder?

Jo, oder die neue ST-Lightning, was noch IDE mitbringt.

Danke für die Infos! Werde mir wohl ST-Lightning mal ansehen!


Hier noch die Screens zum Mainboard:


« Letzte Änderung: Do 27.12.2018, 22:25:13 von leon22 »

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.084
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #7 am: Do 27.12.2018, 22:31:07 »
Hier mal ein kleiner Ausblick auf die Lightning ST. Es nimmt langsam Form an. Das ist eine der 3 derzeit existenten Rev. A Platinen. Ist noch in der Testphase...

Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.323
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #8 am: Fr 28.12.2018, 01:05:05 »
Weiters startet mein TOS noch von Diskette, scheint also ein frühes Modell zu sein wo das OS noch nicht im ROM ist!

Das gab es nie in Serie. Die ersten 1040STF kamen 1986, da war TOS 1.00 schon lange fertig. Wahrscheinlich glaubst du, dass dein ST TOS von Diskette bootet, weil das Erscheinen des Desktops ohne eingelegte Diskette ewig dauert. Aber TOS ist da sehr geduldig und nuckelt ziemlich lang am Laufwerk und an ACSI, bis es aufgibt und endlich grüne Farbe zeigt.

Der Screenshot zeigt Copyright 1987, das ist schon TOS 1.02, also "Blitter"-TOS, welches insbesondere für den Mega ST notwendig ist, wegen dem meistens verbauten Blitter-Chip. Auch die ROM-Bausteine auf der Platine scheinen die Teilenummer für ein deutsches TOS 1.02 zu zeigen, soweit ich das auf dem Platinenfoto entziffern kann. Deine Hauptplatine hat schon die Vorbereitung, um den Blitter nachzurüsten, passenden Sockel einlöten, ein paar Lötbrücken umlöten, Blitter rein und dieser 1040er steht einem Mega ST 1 technisch in nichts nach. Es ist sogar die Rev. E Platine, bei der man nicht wie bei der Rev. D noch zwei Leiterbahnen durchtrennen und über kreuz wieder verbinden muss, damit der Blitter funktioniert. (So eine fehlerhafte habe ich in meinem Tower verbaut, Michael Ruge half mir per Mail im Mausnetz damals dabei, das zu fixen.)

Boot-ROM gab es nur 1985 bei den ersten 250/520/520+, und das auch nur wenige Wochen. Mein Onkel hatte so einen frühen 520+, die ersten Texte darauf schrieb er noch mit WordStar im Z80-CP/M-Emulator, weil es noch nicht mal 1ST WordPlus gab. Es gab auch noch das CP/M68K, damit konnte man aber garnix anfangen, da war nur mbasic dabei*. Mit dem 260/520 konnte man nach TOS von Disk booten fast garnix anfangen, außer ST-Basic und Logo.

*Ich suche das noch, aus Jux und Dollerei... Die Disk von damals wurde irgendwann für was anderes benutzt.
« Letzte Änderung: Fr 28.12.2018, 01:16:23 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #9 am: Fr 28.12.2018, 08:10:31 »
" ... oder was ist hier am besten?"
Was ist best ist sehr subjektiv. Und anfangt von viele Faktoren.
Natürlich, als andere sagte, erst schritt is TOS upgrade.
Im 2018 Flash card Soluzion ist zum empfehlen. Ich glaube das UltraSatan ist meistens popular, und mit Grund. Zuverlassig, für 2 SD Karten, geschwindigkeit ist gut. Da sind billigere Alternativen, aber sehr langsam (Satandisk). Preis ist OK, und im UltraSatan Du hast auch RTC - Uhr .
CosmosEx costet mehr, und hat Floppy Emulation, aber nicht so gut als HxD . Und hat mehr - sehe über auf seiner WEBsite.
"Gibt es hier auch einen vernünftigen Austausch ROM Chip?"
Es must sein im 6  256 Kbit EPROM chips. Ich kann programmieren es - mit TOS 1.04, natürlich.
Weiter im PM, wann interessiert.
Ist Floppy Laufwerk im gut Zustand ?
Es ist nicht wichtig ist es alt oder neu - wann Benutzer kann ausziehen Maximum von Komputer. Und wegen das es braucht sehr viel Zeit, wir sind nur jetzt at Punkt, wann man kann ausziehen max. von Atari ST :-)

Offline leon22

  • Benutzer
  • Beiträge: 11
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #10 am: Fr 28.12.2018, 12:59:36 »
Weiters startet mein TOS noch von Diskette, scheint also ein frühes Modell zu sein wo das OS noch nicht im ROM ist!

Das gab es nie in Serie. Die ersten 1040STF kamen 1986, da war TOS 1.00 schon lange fertig. Wahrscheinlich glaubst du, dass dein ST TOS von Diskette bootet, weil das Erscheinen des Desktops ohne eingelegte Diskette ewig dauert. Aber TOS ist da sehr geduldig und nuckelt ziemlich lang am Laufwerk und an ACSI, bis es aufgibt und endlich grüne Farbe zeigt.

Der Screenshot zeigt Copyright 1987, das ist schon TOS 1.02, also "Blitter"-TOS, welches insbesondere für den Mega ST notwendig ist, wegen dem meistens verbauten Blitter-Chip. Auch die ROM-Bausteine auf der Platine scheinen die Teilenummer für ein deutsches TOS 1.02 zu zeigen, soweit ich das auf dem Platinenfoto entziffern kann. Deine Hauptplatine hat schon die Vorbereitung, um den Blitter nachzurüsten, passenden Sockel einlöten, ein paar Lötbrücken umlöten, Blitter rein und dieser 1040er steht einem Mega ST 1 technisch in nichts nach. Es ist sogar die Rev. E Platine, bei der man nicht wie bei der Rev. D noch zwei Leiterbahnen durchtrennen und über kreuz wieder verbinden muss, damit der Blitter funktioniert. (So eine fehlerhafte habe ich in meinem Tower verbaut, Michael Ruge half mir per Mail im Mausnetz damals dabei, das zu fixen.)

Boot-ROM gab es nur 1985 bei den ersten 250/520/520+, und das auch nur wenige Wochen. Mein Onkel hatte so einen frühen 520+, die ersten Texte darauf schrieb er noch mit WordStar im Z80-CP/M-Emulator, weil es noch nicht mal 1ST WordPlus gab. Es gab auch noch das CP/M68K, damit konnte man aber garnix anfangen, da war nur mbasic dabei*. Mit dem 260/520 konnte man nach TOS von Disk booten fast garnix anfangen, außer ST-Basic und Logo.

*Ich suche das noch, aus Jux und Dollerei... Die Disk von damals wurde irgendwann für was anderes benutzt.

Vielen Dank für die Infos! War anscheinend zu ungeduldig um das Booten ohne Diskette abzuwarten ;-)

@Blitter: Was macht der? Ist das ein Co-Prozessor?!


Danke dir!

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.323
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #11 am: Fr 28.12.2018, 13:03:18 »
Diese Platie kann auch mit 2x 128 kB Eproms bestückt werden, ist ja hier schön zu sehen, dass auch TOS 1.02 in nur 2 ROMs drin ist. Vorteil: Man muss keine Lötbrücken umlöten, um auf 6x 32 kB Eproms umzubauen.

Der Blitter ist eine Art Koprozessor, der darauf spezialisiert ist, Speicherbereiche schnell zu kopieren. Das wird meistens für Grafikoperationen benutzt, auch in GEM wird der Blitter unterstützt. Damit wird z.B. der AUfbau von Fenstern im Desktop oder Anwendungen etwas flotter. Auch manche Spiele und Demos unterstützen den Blitter, da ist er aber meistens zwingend nicht erfoderlich, außer bei speziellen STE-Sachen, aber das ist ja nur ein ST, die STE-Sachen laufen da eh nicht.

Sofern du mit dem ST hauptsächlich spielen willst, kannst du ihn erstmal auf TOS 1.02 belassen, auch Festplattenbetrieb geht damit gut. TOS 1.04 oder gar (mit Hardwareänderung!!!) TOS 2.06 brauchst du da erstmal nicht.
« Letzte Änderung: Fr 28.12.2018, 13:08:54 von 1ST1 »
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.052
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #12 am: Fr 28.12.2018, 13:08:54 »
Diese Platie kann auch mit 2x 128 kB Eproms bestückt werden, ist ja hier schön zu sehen, dass auch TOS 1.02 in nur 2 ROMs drin ist. Vorteil: Man muss keine Lötbrücken umlöten, um auf 6x 32 kB Eproms umzubauen.

Vorsicht: 128kByte EPROMs haben 32 Pins, die verbauten Masken-ROMs haben nur 28 Pins. Man braucht also einen Zwischensockel, um die Pinbelegung anzupassen. Oder man muss Pins umbiegen und fliegend verdrahten.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.323
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #13 am: Fr 28.12.2018, 13:09:48 »
Ja, richtig, Aber ich rate ihm ja, den ST erstmal auf TOS 1.02 zu belassen. Für eine UltraSatan, CosmosEx usw. reicht das.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #14 am: Fr 28.12.2018, 13:31:10 »
Absolute nicht auf TOS 1.02 . Nicht sogar wann es ist bei Hand. Max. Partition grosse ist 256 MB statt 512 MB bei 1.04 . Und Arbeit mit festplatten ist nicht zuverlassig. Dann, 1.02 braucht mehr Speicher als 1.04 (ja, das ist genau) . 1.02 ist besser nur mit einige Spielen, aber nur wann laufen von Floppy .
Warum umbauen zweimal, wann kann machen es in 1 rutsch ?
Es ist nicht wichtig ist es alt oder neu - wann Benutzer kann ausziehen Maximum von Komputer. Und wegen das es braucht sehr viel Zeit, wir sind nur jetzt at Punkt, wann man kann ausziehen max. von Atari ST :-)

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.175
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #15 am: Fr 28.12.2018, 13:45:47 »
Ja, richtig, Aber ich rate ihm ja, den ST erstmal auf TOS 1.02 zu belassen. Für eine UltraSatan, CosmosEx usw. reicht das.

TOS 1.02 ist im Umgang mit Festplatten/Massenspeichern aber nur unwesentlich besser als das eher kaputte TOS 1.0. Für Festplattenumgang/SD-Cards&Co empfehle ich TOS 1.04 (mit ein paar Fixes dazu) oder neuer, oder KAOS.
Wider dem Signaturspam!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.025
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #16 am: Fr 28.12.2018, 13:46:39 »
So würde das mit TOS 1.04 in zwei 27C010 Eproms aussehen ...


Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #17 am: Fr 28.12.2018, 14:01:09 »
So würde das mit TOS 1.04 in zwei 27C010 Eproms aussehen ...



Ja, aber ihre Atari hat kein 74LS11 . Das ist benötigt wann man möchtet 2 ROM Variant.
Ich habe bissele spatere 1040 , wo 74LS11 ist eingebaut bei Atari. Trotzdem, nur 28-pin Sockeln. Ger Grunde ist das Atari brauchte 28 pin Mask ROMs, mit 1 Mbit (128 MByte) Kapazitat. Kein 1 MBit EPROMs mit 28-pin.

Was ist am best im diese Fall ? Anfangt von verschiedene Faktoren. Wann leon22 kann machen notwendig Lötarbeit, es ist TOS 1.04 im 2 chips + 74LS11 + zwischensockeln 28-32 pin.
Oder 6x 256 Mbit - dann muss addieren 4 28 pin Sockeln.  1.04 !   :D
Oder etwas mehr universal:
http://atari.8bitchip.info/flashest.php
Es ist nicht wichtig ist es alt oder neu - wann Benutzer kann ausziehen Maximum von Komputer. Und wegen das es braucht sehr viel Zeit, wir sind nur jetzt at Punkt, wann man kann ausziehen max. von Atari ST :-)

Offline leon22

  • Benutzer
  • Beiträge: 11
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #18 am: Fr 28.12.2018, 14:14:21 »
Das heißt ich müsste zwei 27C010 Eproms mit TOS 1.04 brennen und zusätzlich den 74LS11 einlöten?
Wo kommt der hin bei mir auf der Platine? Ist ja nicht vorgesehen!

Danke für die Hilfe!

Offline Petari

  • Benutzer
  • Beiträge: 128
Re: Festplatte für Atari STFM 1040
« Antwort #19 am: Fr 28.12.2018, 14:31:09 »
Wo kommt es ? Ich bin sicher das Du wird solven es  :)
Wie wir hier sagen: im Luft  :)
« Letzte Änderung: Fr 28.12.2018, 18:31:04 von Petari »
Es ist nicht wichtig ist es alt oder neu - wann Benutzer kann ausziehen Maximum von Komputer. Und wegen das es braucht sehr viel Zeit, wir sind nur jetzt at Punkt, wann man kann ausziehen max. von Atari ST :-)