Autor Thema: TFT und ST-Low Diskussion  (Gelesen 1630 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.279
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #20 am: Di 03.10.2017, 11:44:50 »
Vielleicht kann der NEC mit dem Zusatz P das nicht ...

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #21 am: Di 03.10.2017, 11:47:14 »
Wenn der Monitor im Farbmodus anzeigt, dass das Signal immer noch 35,7 kHz Horizontalfrequenz hätte, wäre es auch denkbar, dass der Mono-Detect-Pin "klemmt" und der ST immer noch ein Mono-Signal ausgibt. Gab es da nicht Fälle, in denen sich Atari-Nutzer diesen Eingang an der Monitorbuchse zerschossen hatten?

Einfacher Test: Wenn Du im Betrieb den Mono-Monitor/-Adapter abziehst: startet der MegaSTE dann neu?

EDIT: Ich habe mir gerade den Schaltplan für den MegaSTE angesehen. Atari hat ja ab dem STE die Schaltung für Monochrom-Detect etwas geändert. Um 100% sicher auf Farbmodus umzuschalten, müsste man jetzt Pin 4 der Buchse auf +5V legen. Leider gibt es keine 5V am Monitorstecker. Mutige benutzen die Schaltspannung an Pin 8 und einen ausreichend großen Widerstand (>=10k) in Reihe.

Wenn ich den Stecker abziehe passiert nichts. Der startet nicht neu. Stecke ich den Stecker wieder rein ist es so als wär nichts passiert.
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #22 am: Di 03.10.2017, 11:51:23 »
Vielleicht kann der NEC mit dem Zusatz P das nicht ...

dann hätte sich ditto ganz am Anfang des threats in der Bezeichnung vertan.
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.752
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #23 am: Di 03.10.2017, 11:56:44 »
OK, mit H = 35.7 kHz, V = 71.4 Hz im vermeintlichen Farbmodus bin ich mir relativ sicher, dass Dein MegaSTE einfach nicht umschaltet in den Farbmodus sondern weiter ein Monochrom-Signal ausgibt.

EDIT:
Zitat
Wenn ich den Stecker abziehe passiert nichts. Der startet nicht neu. Stecke ich den Stecker wieder rein ist es so als wär nichts passiert.
... bestätigt das. Dein Atari schaltet nicht in den Farbmodus, da kann also kein Monitor funktionieren.

Was ich vorigen Posting meinte, illustriert der Ausschnitt aus dem MegaSTE-Schaltplan. Das Detect-Signal von Pin 4 geht ohne jegliche Pull-Up-Widerstände auf den Eingang des 74S257 und von dort aus als Signal MONOMON weiter in Richtung MFP. Das basiert also auf der Annahme, dass ein komplett offener TTL-Eingang in der Regel als logisch "high" erkannt wird -- Dein Adapter verbindet ja nichts mit Pin 4.

Möglichkeiten sortiert nach geschätzter Wahrscheinlichkeit : 1. Der in Deinem MegaSTE verbaute 74S257 ist heile, erkennt den offenen Eingang aber als "low". Widerstand würde helfen. 2. Der 74S257 ist schlichtweg kaputt. Austausch würde helfen. 3. Irgendwas tiefer drin im Rechner ist kaputt. Mehr Fehlersuche nötig.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #24 am: Di 03.10.2017, 13:28:08 »
Na das ist ja schon mal sehr viel. Danke für die Hilfe.

Sollte ich Pin 4 denn verbinden? Welche Widerstandsgröße wäre zu empfehlen?
« Letzte Änderung: Di 03.10.2017, 13:37:25 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.752
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #25 am: Di 03.10.2017, 13:40:36 »
Sollte ich Pin 4 denn verbinden?

Du kannst es zumindest mal ausprobieren. Ein Widerstand von so 10k - 47kOhm zwischen Pin 8 und Pin 4 wird den Eingang sicher auf "high" ziehen, ohne ihn zu überlasten. Wenn's damit nicht geht, musst Du leider weitersuchen, warum der Atari nicht mag. Mit Schaltplan und Multimeter lassen sich die Spannungen prüfen bis zum MFP, der ja erkennen muss, ob ein Monochrom- oder Farbmonitor angeschlossen ist.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #26 am: Di 03.10.2017, 13:49:06 »
Wenn das so ist, frage ich mich wie das bei den anderen hier im Forum ist.

Normal kann das ja nicht sein noch mit Widerständen rumzubasteln. Liegt vielleicht doch am Baustein.
Vielleicht ein Kondensator der sich nach 20 Jahren auch verabschiedet hat. Wenns nur der Baustein ist,
wär es nicht so schlimm. Ist ja kein seltener Typ.

Müsste eigentlich noch jemand hier im Forum sein mit dem Symptom.
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.279
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #27 am: Di 03.10.2017, 13:49:30 »
Ein defekter LS257 kommt öfter vor, den austauschen ...

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #28 am: Di 03.10.2017, 13:59:48 »
wie tauscht man den am Besten aus ohne die Platine zu zerstören?
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.752
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #29 am: Di 03.10.2017, 14:09:50 »
Normal kann das ja nicht sein noch mit Widerständen rumzubasteln.

Ein komplett offener Eingang, wie ihn Atari nun einmal in den (Mega)STE hineindesignt hat, ist halt kein gutes Schaltungsdesign, da möchte ich Fehlfunktionen nicht ausschließen.

Es lohnt sich imho, mögliche Fehlerbehebungen nach Aufwand zu sortieren. Einen Widerstand aus der Bastelkiste zwischen zwei Pins zu löten kostet so wenig Zeit, dass ich das auf alle Fälle machen würde, bevor ich auf Verdacht den 74S257 (in meinem MegaSTE übrigens abweichend vom Schaltplan 74F257) austausche.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.279
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #30 am: Di 03.10.2017, 14:39:58 »
Wenn es zum Austausch des 257 kommt und du keine Entlötstation oder Heißluftstation hast die Pins einzeln abkneifen und die Reste mit einer Pinzette und Lötkolben rausholen, entlöten. Mit Entlötlitze die Lötaugen frei löten indem man die Entlötltze mit dem Lötkolben auf das Lötauge  drückt und dabei ein wenig frisches Lötzinn auf die Entlötlitze gibt. Keine manuelle Entlötpumpe nutzen. Einen Sockel einlöten, neuen Baustein einsetzen und fertig ...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.752
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #31 am: Di 03.10.2017, 16:30:51 »
Wenn das so ist, frage ich mich wie das bei den anderen hier im Forum ist.

Normal kann das ja nicht sein noch mit Widerständen rumzubasteln.

Probleme mit dem 74S257 sind offenbar so häufig, dass sie eine eigene Seite im Chips 'n Chips haben:
http://phoenix.inf.upol.cz/~opichals/libhyp/hypview.cgi?url=http://www.newtosworld.de/dmdocuments/CHIPS_X.HYP&index=58. Dort steht zwar 1040STE, aber im MegaSTE ist die gleiche Schaltung verbaut.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #32 am: Sa 07.10.2017, 08:48:56 »
Hab jetzt Pin 2 und 16 sowie die Variante mit Pin 4 und 8 probiert. Keine Änderung.

Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.279
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #33 am: Sa 07.10.2017, 09:00:24 »
Wenn dein MegaSTE nicht in den 15kHz Mode schalten kann müsste auch am Antennen/TV Out wenn du einen alten Fernseher hast nichts kommen ...

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #34 am: So 08.10.2017, 06:47:40 »
Danke Frank,

ein Monitorkabel habe ich im Augenblick nicht zur Hand. Muß eins bei Gelegenheit kaufen.

Hab unterdessen mal noch ein Foto vom geöffneten Mega Ste gemacht um herauszufinden
was für ein IC der 74257 ist. Bei mir zumindest ein F (siehe Foto)

« Letzte Änderung: Sa 25.08.2018, 08:26:20 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #35 am: So 15.10.2017, 21:17:53 »
http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=20586&p=181406&hilit=low+resolution+mega+ste#p181406

hier steht noch drin den Pin 7 zu trennen. Diesen Schritt bin ich noch nicht gegangen.

Ich vermute dass der 74F257 wirklich eine Macke hat.

Bei Reichelt gibts keine F Typen
https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=446&LA=446&SEARCH=74%20257


welchen soll man denn da nehmen?

« Letzte Änderung: Mo 16.10.2017, 18:08:12 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #36 am: So 22.10.2017, 09:27:14 »
Welchen 74F257 Typ kann man als Ersatz zum 74F257A wählen?

74HCT 257
M74HC257
74LS257

« Letzte Änderung: So 22.10.2017, 09:31:53 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.279
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #37 am: So 22.10.2017, 09:41:37 »
Bei Kessler gibt es 74F257 (F257), kostet auch nur 2,50 Euro Porto ...

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.084
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #38 am: So 22.10.2017, 10:16:45 »
Morgen Frank,

hab die grade bestellt  ;)

Sehe noch nicht ganz den Unterschied zwischen den Typen.
Gibts da welche die man nicht nehmen kann?
Probier jetzt mal die Kessler.

Die LS oder HC müßten doch etwas robuster sein. Dann gibts noch A und N.
Naja "Versuch macht kluch"  :)
« Letzte Änderung: Sa 25.08.2018, 08:27:04 von Atariosimus »
Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / MU90R / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.279
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TFT und ST-Low Diskussion
« Antwort #39 am: So 22.10.2017, 10:26:58 »
Wenn da F drin war sollte auch wieder F da rein ...

->   https://de.wikipedia.org/wiki/74xx