Autor Thema: Floppy im Mega STE macht Zicken  (Gelesen 500 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Floppy im Mega STE macht Zicken
« am: Di 26.12.2017, 23:23:17 »
Hallo zusammen,

die Floppy in meinem Mega STE 4 (TOS 2.06) spinnt seit ein paar Wochen. Es handelt sich um ein Epson SMD-340, die nun nicht mehr mit HD-Disketten klarkommt. Genauer gesagt, meldet sie kurz vor der innersten Spur Lesefehler. Beim Formatieren das gleiche Problem. Der Balken geht bis kurz vor Schluss, dann kommt die Meldung, dass die Diskette defekt ist. Am PC (USB-Laufwerk) habe ich mit den Disketten (drei unterschiedliche Hersteller) keinerlei Probleme.

Ich habe die Kiste heute mal aufgeschraubt und das Laufwerk von allem Blech befreit, so dass ich den Lesekopf beobachten kann. Er wandert einwandfrei von Spur zu Spur, bis er fast ganz innen angekommen ist, dann kommt es zu den Fehlern.

DD kann ich formatieren und auch lesen. Beim Lesen muss ich eventuell ein oder zwei mal die Fehlerbox mit "Weiter" bestätigen, dann ist aber alles in Ordnung. Ich habe das mit einer ZIP-Datei getestet, die ich von STZip überprüfen lassen habe.

Ich tippe auf ein mechanisches Problem, weil der Fehler immer an der gleichen Stelle auftritt. Hat einer von euch so etwas schon einmal gehabt?
« Letzte Änderung: Di 26.12.2017, 23:24:50 von Count »

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #1 am: Di 26.12.2017, 23:28:43 »
Nachtrag:

Ich mache schon den ganzen Abend verschiedene Tests. Jetzt hatte ich eine Diskette, die sich problemlos lesen und formatieren ließ (HD). Liegt es vielleicht doch an den Disketten und der PC bzw. das Laufwerk ist einfach toleranter als der Atari bzw. das Epson-Laufwerk? Die Probleme tauchen aber auch mit relativ neuen Disketten (kein halbes Jahr alte MediaRange) auf, die ich nur sporadisch zum Datenaustausch zwischen PC und Atari nutze.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.757
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #2 am: Mi 27.12.2017, 09:47:44 »
Bei mir läuft alles mit SMD-340 in drei verschiedenen Rechnern. Ich habe viele alte DD und HD Disketten bei denen nur ca. 20% sich noch einwandfrei neu  formatieren lassen. Mit neuen Disketten besteht kein Problem.

Im Mega STE kann man jedes beliebige PC Diskettenlaufwerk nutzen solange es auf DriveSelect 0 gestellt wird per Jumper oder in aller Regel per Lötbrücken. Vielleicht als Test mal ein anderes Laufwerk nehmen.

Das alte SMD-340 mal mit Alkohol komplett reinigen und Ölen. Öl aus dem Modellbau Bahnbereich nehmen.
« Letzte Änderung: Mi 27.12.2017, 09:56:45 von Lukas Frank »

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #3 am: Mi 27.12.2017, 12:29:27 »
Hallo Lukas,

vielen Dank für deine Hilfe. Die Reinigung habe ich heute morgen durchgeführt, das brachte aber leider auch keine Besserung. Der Kopf lässt sich mit der Hand problemlos von einem Ende zum anderen bewegen.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.964
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #4 am: Mi 27.12.2017, 12:45:40 »
Vielleicht ist der Kopf ganz leicht dejustiert?
Mitglied des Bündnisses gegen Bevormundung und willkürliches Löschen von Beiträgen.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.525
  • Urlauber
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #5 am: Mi 27.12.2017, 13:02:04 »
Wenn DD DIsketten gelesen werden können, dann gibts kein Problem mit dem Kopf.

Ich würde mal schauen ob das HD-Signal vom HD-Schalter (Loch in der DIskette) zum Rechner durchgeleitet wird, und wenn es das nicht ist, sind es mit großer Wahrscheinlichkeit die DIsketten.

Edit: Was für ein Floppycontroller ist denn verbaut? VLSI oder WD 1772, WD 1772-02-02 oder Ajax?
« Letzte Änderung: Mi 27.12.2017, 13:04:53 von 1ST1 »
Nach 2 Wochen Zwangspause darf ich wieder schreiben. Mal sehen wie viel ich noch will.

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #6 am: Mi 27.12.2017, 14:45:42 »
Der Controller ist ein AJAX (C302096-001A). Wie kann ich denn am einfachsten prüfen, ob das HD-Signal durchgeleitet wird? Das sollte aber doch eigentlich der Fall sein, denn die Daten der niedrigen Spuren lassen sich lesen. Erst ab Spur 70 oder noch höher treten die Probleme auf.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.525
  • Urlauber
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #7 am: Mi 27.12.2017, 16:50:33 »
Mit einem Multimeter. Schauen, dass der Schalter richtig funktioniert, und ob sich auf Pin 2 des internen Floppykabels was tut, je nachdem was für eine Disk eingelegt ist.

Aber wenn es vorne in HD ließt, und hinten nicht, dann könnte es auch was anderes sein. Ich habe jetzt noch die Drehgeschwindigkeit der Diskette in Verdacht, vielleicht minimal zu schnell. Es müssen genau 300 U/min sein.

Fällt jemandem ein Tool ein, mit dem man die messen kann? Irgendein Disktool?
« Letzte Änderung: Mi 27.12.2017, 16:57:17 von 1ST1 »
Nach 2 Wochen Zwangspause darf ich wieder schreiben. Mal sehen wie viel ich noch will.

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #8 am: Mi 27.12.2017, 17:23:52 »
Ich habe noch eine alte Version von Diskus von Uwe Seimet (3.32), die hat so eine Funktion. Wie genau die ist, kann ich aber nicht sagen. Ich lasse es gerade laufen und bekomme 300,0/min angezeigt. Gelegentlich auch mal kurz 299,2.
« Letzte Änderung: Do 28.12.2017, 19:47:20 von Count »

Offline Didi55

  • Benutzer
  • Beiträge: 109
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #9 am: Mi 27.12.2017, 20:10:39 »
Qindex21.prx

gruss dietmar
Mega STE mit At-SpeedC16 + 1.44FDD +
500er HDD;  Mega St4  mit HBS640 und Protar-
Karte; TT030 mit Mighty-Mic32 +CrazyDots;
Falcon030-Tower; Portfolio;
www.Classic-Computing.de

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #10 am: Do 28.12.2017, 19:47:00 »
Quick Index zeigt auch 300/min.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.757
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #11 am: Do 28.12.2017, 19:53:50 »
Mal ne andere Floppy probieren ...

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #12 am: Do 25.01.2018, 20:08:48 »
Update: Ich habe es jetzt mal mit einem anderen Laufwerk probiert (Epson SMD-300). Die Probleme bleiben aber auch mit diesem Laufwerk die gleichen. Es scheint also wirklich an den Disketten zu liegen (obwohl da auch ein Paket neue MediaRange dabei ist - gekauft im Oktober).

Oder ist noch eine weitere Fehlerquelle möglich - abgesehen davon, dass das zweite Laufwerk vielleicht auch nen Schaden hat?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.757
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #13 am: Do 25.01.2018, 20:16:33 »
Hast du einen WD1772 oder einen Atari AJAX Controller in deinem Mega STE. Wenn WD sollte es ein 02-02 sein.

Ich hatte schonmal einen WD1772 der einen weg hatte und kaputt war ...

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #14 am: Do 25.01.2018, 20:25:51 »
AJAX (C302096-001A). Steht aber auch weiter oben. ;)

Offline Count

  • Benutzer
  • Beiträge: 33
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #15 am: Do 12.07.2018, 17:23:32 »
Ein letztes Update: Ich habe bei Ebay nochmal für sehr schmales Geld ein SMD-300 abgreifen können. Dieses Laufwerk funktioniert jetzt wunderbar. Die anderen waren wohl wirklich beide fratze.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.525
  • Urlauber
Re: Floppy im Mega STE macht Zicken
« Antwort #16 am: Do 12.07.2018, 18:36:29 »
Mit den Epson-Laufwerken liegen mir diesbezüglich noch keine Erfahrungen vor. Aber von anderen Laufwerken ist bekannt (z.B. bei den Laufwerken, die in IBM PS/2-Systeme verbaut wurden), dass in solchen Fällen der Wechsel aller Elkos auf dem Laufwerk helfen kann.
Nach 2 Wochen Zwangspause darf ich wieder schreiben. Mal sehen wie viel ich noch will.