Autor Thema: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT  (Gelesen 29639 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.769
  • ATARI-HOME.DE - online for more than 15 years...
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #540 am: Fr 01.02.2019, 09:29:15 »
Design mache ich mit Blender. Es ist etwas friemlig sich da reinzufuchsen, aber dann kann man damit tolle Sachen machen. Bisher habe ich erfolgreich

- ein Gehäuse für das TENOX TTL-VGA Interface für den TT
- eine Halterung für die Svethlana SV für den Falcon
- Mega ST Abdeckung hinten

gemacht.

Vielleicht komme ich nächste Woche dazu mal einen Deckel zu drucken. Dann ist auch graues Filament da, damit es dem ATARI-Ton wenigstens etwas näher kommt. Alles weitere sehen wir dann.
Falcon060 /w SV - TT030 - Mega STE4 - Mega ST4 - Mega ST2 - 1040 ST(F/M) - Lynx II - Portfolio
non-Atari: SUN Ultra 1, SGI Indigo 2, Casio PB-1000

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.570
  • n/a
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #541 am: Sa 02.02.2019, 11:54:22 »
Ich weiß, das gehört hier eigentlich nicht rein.

Aber hier wird gerade ein STE Festplattendeckel solo angeboten:

https://www.ebay.de/itm/Festplattendeckel-fur-ATARI-MEGA-STE-auch-fur-TT030-verwendbar/123615897974

Vielleicht ist es im Zusammenhang dieses Threads trotzdem von Interesse.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #542 am: Sa 02.02.2019, 11:59:12 »
Das ist ein Festplatten-Verhinderungs-Deckel.
(Eine kleine Gemeinheit von Atari um das eigene Geschäft anzukurbeln).
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #543 am: Sa 02.02.2019, 12:01:00 »
Ideal zum Umbauen auf ein Flashdrive geeignet!
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.570
  • n/a
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #544 am: Sa 02.02.2019, 12:04:34 »
Das ist ein Festplatten-Verhinderungs-Deckel.
(Eine kleine Gemeinheit von Atari um das eigene Geschäft anzukurbeln).

Das ist in dem Zusammenhang wurscht. Für den Einbau von USB Anschlüssen und CF Karten Slot wird es reichen. Oder, um Maß zu nehmen für das Erstellen einer Druckvorlage.

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #545 am: Sa 02.02.2019, 12:13:55 »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.570
  • n/a
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #546 am: Sa 02.02.2019, 12:25:19 »

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.248
  • Gesperrter User
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #547 am: Sa 02.02.2019, 19:56:37 »
Nee, hatte bloß link  ;D
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.225
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #548 am: Mo 22.07.2019, 19:36:05 »
Es gibt (nach längerer Zeit) ein neues Treiber-Release (r226) für die Lightning VME.

    NEU: Druckertreiber
    NEU: Mausrad-Unterstützung
    NEU: uiptool für USB-zu-LAN-Adapter
    NEU: Diverse Verbesserungen und Bugfixes

Download wie immer über newtosworld.de: http://www.newtosworld.de/downloads/treiber/lightning-vme?limit=5&limitstart=0&dir=DESC&order=date

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.844
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #549 am: Mo 22.07.2019, 20:06:55 »
Hallo Leute, die Liesmich.txt hört sich nach eine riesigen Menge Arbeit für euch an. Vielen Dank für die Mühe. :)

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.138
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #550 am: Mo 22.07.2019, 20:36:09 »
Ja Arthur, das war schon ein Thema für sich  ...  ;)
Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline BlindGerMan

  • Benutzer
  • Beiträge: 184
  • Brückenbauer
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #551 am: Mo 22.07.2019, 21:39:25 »
Wow! Tolle Arbeit! :)
Atari 1040STFM: 2,5MB, TOS 1.04, SACK PC-Speed, Megafile60, SC1435
Atari Mega ST2: 4 MB, TOS 2.06, SACK AT-Speed, ICD AdSCSI intern, SM124
Atari Mega ST4: 4 MB, TOS 2.06, PAK/2, Vortex ATonce 486SRx2, HD-Floppy, ICD AdSCSI, VOFA ET4000
Atari MegaSTE: 4 MB, SCSI2SD v5, Vortex ATonce 386SX, HD-Floppy, FPU, NOVA ATI Mach32
Atari TT: 10/256 MB, SCSI2SD v6, NOVA ATI Mach64, Thunder, Storm & Lightning VME

Amiga, Apple, PC,...

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.138
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #552 am: Mo 22.07.2019, 22:25:41 »
Der Dank geht in erster Linie an @czietz.

Sollte wider Erwarten etwas nicht oder nicht richtig funktionieren, gebt möglichst konkret Bescheid.

Wir haben sehr ausführlich getestet, aber sicher nicht jede Kombination.

Falls mal was hakelt, folgender Tipp: die Usb Devices an den beiden Usb Ports einfach mal gegeneinander tauschen.
Thunder - Storm - Lightning VME/ST

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.621
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #553 am: Mi 24.07.2019, 09:13:21 »
Da hat jemand einen Treiber für Wacom USB Tabletts geschrieben und arbeitet daran. Ich freue mich schon darauf ...

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.570
  • n/a
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #554 am: Mi 24.07.2019, 15:19:48 »
Da hat jemand einen Treiber für Wacom USB Tabletts geschrieben und arbeitet daran. Ich freue mich schon darauf ...

Hier geht's zum entsprechenden Thema:
http://www.atari-forum.com/viewtopic.php?f=15&t=37128

Offline Wanderfalke

  • Benutzer
  • Beiträge: 38
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #555 am: Di 15.10.2019, 06:44:13 »
Hab die Lightning an meinen beiden TT´s getestet.
Funktioniert sowohl am TOS 3.06 als auch an TOS 3.01.
Zum Partitionieren der USB-Sticks HDDriver ab Version 10 verwenden !
Der TT mit TOS 3.01 ist eine Version ohne Daugtherboard !
Atari Falcon 030 Atari TT Atari ST Atari Mega STE MiST Milan

Offline Galaxis

  • Benutzer
  • Beiträge: 8
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #556 am: So 03.11.2019, 01:10:03 »
Es gibt (nach längerer Zeit) ein neues Treiber-Release (r226) für die Lightning VME.
Die Links dort haben sich wohl geändert - jetzt ist es https://www.newtosworld.de/viewforum.php?f=6&sid=d47d0e2fd49e7d9426c7dc6919f26d65

Für welchen MiNT-Kernel sind die Treiber denn gedacht? Ich habe gestern den aktuellen FreeMiNT Snapshot-Build runtergeladen und kriege vom USB Ethernet driver einen "API Mismatch" . USB-Maus funktioniert aber.

Ich habe übrigens auch nochmal unter NetBSD/atari Lightning und Riebl-Netzwerkkarte gleichzeitig probiert: Da wird die Riebl zwar noch erkannt, aber bei jeglicher Art von Zugriffen gibt es Timeouts, so dass auch NetBSD dann aufgibt.
Gibt's ne Möglichkeit, die eingebaute Lightning zu deaktivieren, so dass ich sie nicht rausnehmen muss, wenn ich Netzwerk unter ASV oder NetBSD haben will?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.225
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #557 am: So 03.11.2019, 08:03:49 »
Die Links dort haben sich wohl geändert - jetzt ist es https://www.newtosworld.de/viewforum.php?f=6&sid=d47d0e2fd49e7d9426c7dc6919f26d65

Ja, das stimmt. Leider hat man uns ja die Möglichkeit genommen, alte Beiträge zu editieren, um den Link weiter oben zu korrigieren. :(

Zitat
Für welchen MiNT-Kernel sind die Treiber denn gedacht? Ich habe gestern den aktuellen FreeMiNT Snapshot-Build runtergeladen und kriege vom USB Ethernet driver einen "API Mismatch" . USB-Maus funktioniert aber.

Die Treiber funktionieren -- wie Du festgestellt hast -- natürlich mit dem aktuellsten Kernel. Du darfst bloß nicht die Treiber aus dem FreeMiNT-Download mit denen aus der Lightning-VME-Download mischen, weil die FreeMinT-Entwickler auf die Idee gekommen sind, die USB-API inkompatibel zu ändern. Du müsstest ETH.UDD aus dem Lightning-VME-Treiberpaket nehmen. Dummerweise fehlt er dort, Fehler bei der Zusammenstellung. Du bist übrigens der erste, dem das auffällt. Bitte nutze die angehängte Datei. (.zip.pdf in .zip umbenennen.)


Zitat
Ich habe übrigens auch nochmal unter NetBSD/atari Lightning und Riebl-Netzwerkkarte gleichzeitig probiert: Da wird die Riebl zwar noch erkannt, aber bei jeglicher Art von Zugriffen gibt es Timeouts, so dass auch NetBSD dann aufgibt.
Gibt's ne Möglichkeit, die eingebaute Lightning zu deaktivieren, so dass ich sie nicht rausnehmen muss, wenn ich Netzwerk unter ASV oder NetBSD haben will?

Die Lightning VME lässt sich leider nicht deaktivieren. Das beobachtete Verhalten ist leider auch zu erwarten, denn die Riebl-Karte ist nicht in der Liste der kompatiblen Netzwerkkarten aufgeführt:
http://wiki.newtosworld.de/index.php?title=Lightning_VME_USB_Interface#Netzwerkkarten

Offline Galaxis

  • Benutzer
  • Beiträge: 8
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #558 am: So 03.11.2019, 08:39:30 »
Cool, danke! Das rettet mir das Wochenende  :). Hab' gestern quasi den ganzen Tag damit zugebracht, bis zu dem Punkt zu kommen, wo die Datei (hoffentlich) das letzte ist was mir fehlt...

Das mit der Riebl ist schade, das ist quasi die einzige VME Karte, die ich regelmäßig nutze (ok, wenn das mit MiNT und Lightning mal läuft,  wird's eher ne Nova...). Es will nicht zufällig jemand einen TT ohne Lightning loswerden?  ;)


Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.225
Re: Lightning VME - USB für den MegaSTE und TT
« Antwort #559 am: So 03.11.2019, 10:14:00 »
Zur Riebl-Karte: Ich hatte vorhin beim Frühstück die Gelegenheit, mit den Lightning-Mitentwicklern mögliche Gründe zu diskutieren, warum die Riebl und die Lightning VME nicht zusammen funktionieren. Eine Vermutung ist die Verwendung desselben Interrupt-Levels.

Allerdings hatte keiner von uns jemals eine Riebl-VME-Netzwerkkarte in den Händen und daher konnten wir diese Theorie nicht prüfen. (Das ist anders als bei der Nova VME, die wir zum Testen hatten und bei der wir uns explizit um Kompatibilität mit der Lightning VME kümmern konnten.)