Autor Thema: C-LAB Falcon MK II überarbeiten  (Gelesen 9039 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

fladdy

  • Gast
C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« am: Fr 01.05.2015, 12:08:36 »
Hallo Zusammen,

Ich habe vor etwa zwei Wochen einen vitrinengeeigneten C-LAB Falcon MK II gekauft. Sogar das C-LAB Siegel ist ungebrochen; das Gehäuse wurde also noch nie geöffnet.

Wie bei wohl allen anderen Falcons ist das NVRAM hinüber. Außerdem zeigt das Diskettenlaufwerk ein Dauerleuchten, die Funktion ist aber einwandfrei? Hängt das auch mit dem defekten NVRAM zusammen?

Die erste Frage, die sich also stellt: vorwiegend Vitrine oder überarbeiten?
Und wenn überarbeiten, da ich ihn nicht andauernd auf- und zuschrauben möchte, was sonst noch?
SCSI Platte raus und so ein IDE Compact Flash Drive hinein? Welches?
Und wo bekomme ich einen 68882 her, der darin funktioniert?
Und was ist mit dem Lüfter? Gibt's da nen Flüsterleisen, den man nehmen könnte?
Kommt man vielleicht auch noch günstig an eine deutsche Tastatur heran (meine ist die UK-Variante)?

Was würdet ihr also an meiner Stelle tun?

Grüße und Danke für Ratschläge
Fladdy
« Letzte Änderung: Fr 01.05.2015, 12:11:08 von fladdy »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.537
  • Sehr langer Urlaub.
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #1 am: Fr 01.05.2015, 14:55:27 »
Da ist schon eine IDE-Platte drin, und wenn die noch geht, würde ich erstmal die Daten retrten, bevor da eine CF-Karte reinkommt. Tastatur: Du kannst die von einem 1040er nehmen, hat aber nicht die selbe Farbe.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #2 am: Fr 01.05.2015, 15:59:53 »
Bin mir nicht sicher aber haben die Teile nicht SCSI Platten verbaut, von wegen Audio und so ...

fladdy

  • Gast
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #3 am: Fr 01.05.2015, 16:08:29 »
Da ist definitiv eine SCSI-Festplatte drin.
Ich konnte mich zwar noch nicht entschließen, ihn aufzuschrauben :), aber er bootet mit dem ICD-Treiber.
« Letzte Änderung: Fr 01.05.2015, 16:10:10 von fladdy »

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.537
  • Sehr langer Urlaub.
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #4 am: Fr 01.05.2015, 17:54:27 »
Auch der ICD-Treiber unterstützt IDE. Aber normale Falcons haben keinen internen SCSI-Anschluss, sondern "nur" IDE. SCSI ist bei normalen Falcons nur extern. Um das zu ändern, hätte C-Lab die Platine verändern müssen, oder ein Kabel vom externen Anschluss durch ein Loch nach innen legen müssen.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #5 am: Fr 01.05.2015, 17:58:46 »
Lies mal die Doit zum C Lab Falcon MKX, da ist rein intern eine Adapter Platine drin über die Termwiderstände, nix extern und dann wieder rein ...

fladdy

  • Gast
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #6 am: Fr 01.05.2015, 18:28:40 »
ICD meldet Toshiba MK2628FB.
Das alles beantwortet meine Fragen aber nicht wirklich :-)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.537
  • Sehr langer Urlaub.
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #7 am: Fr 01.05.2015, 18:46:55 »
Über die Terminator-Widerstands-Sockel, das ist geschickt! Da muss man erstmal drauf kommen. Zu der Platte findet man über Google, dass es eine 810 MB SCSI-Platte ist. Das ist eigentlich ganz ordentlich.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #8 am: Fr 01.05.2015, 19:19:17 »
Eine FPU gibt es ab und an über Ebay, man kann alles über 16Mhz nehmen, also alle MC68882. Wenn das Speichermedium wechselbar sein soll würde ich einen Dual IDE 44pin CF Adapter von Delock nehmen, habe ich am Mega ST auch und habe im Slave Steckplatz eine kleine 256MB CF Karte mit HDDriver TOS/Windows mit Byte Swap eingerichtet und kann so Daten mit meinem Mac oder PC austauschen. Dazu muss man allerdings am Gehäuse (hinten) einen Ausschnitt anbringen. Als Ersatz für das leere NVRAM entweder das Teil von Arne oder Auffräsen und neue Battterie rein, würde ich sagen.





Beim Lüfter gibt es glaube ich von Pabst nicht so kleine Teile, ich habe bei meinem Mega ST einfach einen neuen billigen von Reichelt verbaut und bin sehr zufrieden, das Teil ist sehr leise.
« Letzte Änderung: Fr 01.05.2015, 19:38:13 von Lukas Frank »

fladdy

  • Gast
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #9 am: So 03.05.2015, 08:08:27 »
Schönen Dank schon mal  :)

Ich habe ihn aufgeschraubt.

Als erstes habe ich das NVRAM repariert. Ich hatte einen mk48t87b-24 drin, den man einfach in der Mitte durchsägen konnte. Die rechte Seite konnte man dann hochbiegen und ablösen. Dann habe ich als temporäre Lösung ne Knopfzelle angelötet bis die Fassung kommt. (Notiz an mein Tagebuch: vor dem Löten die Schutzfolien von der Knopfzelle entfernen  8) )

Nun muss ich warten, bis CF-Karte, IDE-Interface, Lüfter, und Coprozessor kommen...

Grüße
Fladdy

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #10 am: So 03.05.2015, 09:08:21 »
Vorsicht mit dem FPU Sockel, der ist ganz billig und geht leicht kaputt, er bricht an den Seiten ein. Die Versionen im TT sind da viel hochwertiger ...

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.497
  • n/a
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #11 am: So 03.05.2015, 09:48:52 »
Auch der ICD-Treiber unterstützt IDE. Aber normale Falcons haben keinen internen SCSI-Anschluss, sondern "nur" IDE. SCSI ist bei normalen Falcons nur extern. Um das zu ändern, hätte C-Lab die Platine verändern müssen, oder ein Kabel vom externen Anschluss durch ein Loch nach innen legen müssen.

C-Lab hat dazu extra eine eigens erstelltes SCSI Board eingebaut.

fladdy

  • Gast
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #12 am: So 03.05.2015, 09:58:13 »
Vorsicht mit dem FPU Sockel, der ist ganz billig und geht leicht kaputt, er bricht an den Seiten ein. Die Versionen im TT sind da viel hochwertiger ...
Danke für den Tipp. Auch schon beim Einsetzen?

fladdy

  • Gast
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #13 am: So 03.05.2015, 10:00:06 »
C-Lab hat dazu extra eine eigens erstelltes SCSI Board eingebaut.
Soll ich mal ein Foto hochladen?

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.497
  • n/a
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #14 am: So 03.05.2015, 18:16:31 »
C-Lab hat dazu extra eine eigens erstelltes SCSI Board eingebaut.
Soll ich mal ein Foto hochladen?

Ja, das wäre toll.

Gern auch ein paar mehr Fotos vom C-Lab Falcon MK II, das wäre sogar noch toller.

Vielen Dank.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #15 am: So 03.05.2015, 18:36:47 »
... auch schon beim Einsetzen?

Wenn man die Baustein gerade und vorsichtig einsetzt ist alles gut. Rausholen nur mit guter PLCC Zange ...

fladdy

  • Gast
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #16 am: So 03.05.2015, 19:36:18 »
Gern auch ein paar mehr Fotos vom C-Lab Falcon MK II, das wäre sogar noch toller.
Ich werde demnächst mal ein paar Fotos machen. Nur mal so als Übersicht...

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.497
  • n/a
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #17 am: Do 07.05.2015, 15:01:36 »
Hier sind ein paar Fotos von der internen SCSI-Lösung von C-Lab.

Ist eigentlich ganz einfach, die haben die drei Widerstandsarrays, die als interne Abschlußwiderstände dienen, entfernt und statt dessen Pfostenleisten eingebaut.

Darauf steckt eine Adapterplatine mit einem SCSI-Anschluß.

Wozu die beiden blauen Kabel dienen, erschließt sich mir nicht. Wer weiß darüber etwas?



Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.311
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #18 am: Do 07.05.2015, 15:31:44 »
Die Drähte sind zusätzliche Masse Verbindungen oder auch eine für Termpower, kannst du ja mal durchmessen ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.537
  • Sehr langer Urlaub.
Re: C-LAB Falcon MK II überarbeiten
« Antwort #19 am: Do 07.05.2015, 15:35:17 »
Sehr geschickt. Das müsste man doch nachbauen können! Lochraster würde sogar reichen. Sind die Terminierungswiderstände auf der Falcon-Platine eingelötet, oder gesteckt?
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?