Autor Thema: Maxon MACH16 ...  (Gelesen 10353 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #20 am: Do 01.01.2015, 17:34:24 »
WIe wärs mit enkoppeln durch ein TTL-Gatter, z.B. 2x Schmitttrigger aus 74LS14? Nötigenfalls kann man es auch mit nur einem Schmitttrigger invertieren, falls gefordert.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #21 am: Do 01.01.2015, 18:06:23 »
Ich vermute mal das mit dem Treiber wird nicht nötig sein ...

Low ist Cache aus und in folge dessen müsste High Cache ein sein. Oder vielleicht in die Mega STE Hardwareadressen schreiben und hoffen das eine der drei Möglichkeiten passt.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #22 am: Fr 02.01.2015, 08:35:25 »
Ich habe vom Verkäufer die IDE Festplatte bekommen die angeblich in dem Atari verbaut war in dem die MACH16 Karte verbaut gewesen ist.
Wenn ich die Festplatte anschliesse listet HDDriver die Platte beim Booten auf aber im HDDRUTIL erscheint die Platte nicht unter Geräte und auch keine Partitionen ...

Am Mac mit einem USB->IDE Adapter erscheint auf dem USB Bus und im Festplattendienstprogramm nichts ...

Da die Platte normal hochfährt hatte ich die Idee da ich vermute das die Elektronik der Platte wohl defekt ist, eine gleiche Platte zu besorgen und die Platine einfach auszutauschen !?!



Wenn jemand hier im Forum eine Quantum ProDrive LPS 120MB IDE/AT Bus "GM12A012"  Festplatte noch hat, würde ich diese gerne kaufen wollen ...



Das die Platte nur über das Hard&Soft AT-Bus Interface läuft kann doch nicht sein, oder ?
« Letzte Änderung: Fr 02.01.2015, 08:37:55 von Lukas Frank »

Arne

  • Gast
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #23 am: Fr 02.01.2015, 10:54:00 »
Wenn Du die LPS120 an einem anderen IDE Interface an irgendeinem Atari zum Laufen bekommst, stehen die Chancen gut. Der Autor der c't IDE Lösung beschrieb im c't Artikel, dass er Probleme beim Datentransfer mit Quantum LPS52/105 hatte. Das lag aber an der Firmware der HDD.
Warum willst Du Dir die LPS antun? 3.5" HDD wird das Netzteil des MST sicher arg belasten - besonders wohl den 12V Zweig beim Anlaufen.
Bei Pollin gibts 128MB DOM Module:
http://www.pollin.de/shop/dt/MDEyODkyOTk-/Computer_und_Zubehoer/Hardware/Festplatten_SSD/DiskOnModule_PQI_IDE_128_MB.html
Davon habe ich einige hier, laufen am c't IDE Interface. Ziehen nur 20mA lt. Angabe.
Wenn Du eins willst: für EK plus p&p.

Du nimmst das IDE Interface von Alan?
Hat er da eigentlich Bustreiber für Steuer/Datenleitungen zum IDE-Kabel hin drauf?
Nimmst Du ein Standard-PC IDE Kabel oder ein deutlich kürzeres?
Entferne mal die Mach16 und setze eine 8MHz CPU ein.

Wenn ich heute wieder zuhause bin, kann ich den c't Artikel mal posten.
« Letzte Änderung: Fr 02.01.2015, 11:00:46 von Arne »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #24 am: Fr 02.01.2015, 11:29:40 »
Hallo Arne, missverständnis ...

Ich habe über Ebay das Hard&Soft IDE Interface plus der Maxon MACH16 Karte gekauft. Wie du weisst fehlt mir dieses MACH16.ACC um den Level 2 Cache zu aktivieren. Ich habe also den Verkäufer angeschrieben ob er die Software irgendwo hat, er hat nur das Handbuch zur MACH16 gefunden und meinte die Software könnte auf der LPS120 Platte sein da diese in dem Atari verbaut war aus der die Sachen stammen. Maxon hat nichts von den alten Atari Sachen und der Autor der Karte (über Facebook gefunden!) hat und weiss auch von nichts ...

Also war meine Idee die alte Platte irgendwie ans laufen zu bekommen um mir das ACC da runter zu holen ...

In meinem Mega ST verwende ich ein Dual CF IDE Interface mit einem 25cm 44pin Kabel von DeLock. Das funktioniert mit Sandisk Karten sehr schön. Was ich mit dem zweiten IDE Port mache weiss ich noch nicht.

Das IDE Interface von Alan hat Bustreiber Bausteine, da sind zwei 245 verbaut glaube ich ...

Geschwindigkeit auf die 4GB Master CF ist 1280kB/s und auf die 256MB CF zum Datenaustausch (Windows kompatibel plus byte swap) 250kB/s ...
« Letzte Änderung: Fr 02.01.2015, 11:34:40 von Lukas Frank »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #25 am: Fr 02.01.2015, 12:12:05 »
Da ist eine Platte auf Ebay, allerdings für 150,- Euro. Habe dem Verkäufer mal einen Preisvorschlag von 10,- Euro geschickt falls die Platte einwandfrei läuft, bin schon gespannt auf die böse Antwort ...

Hat er sich wohl bei den Amis abgeschaut, da gibt es z.B. alte gebrauchte ATI ISA MACH32 Karten für 849,- Dollar ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #26 am: Fr 02.01.2015, 16:28:00 »
PAL22V10

... der PIN5 ist schon mal nur ein Eingang, das ist gut. V/IH ist für ein high 2 bis 5,5V aber mit den 3V schaltet die Karte den Level 2 Cache nicht zu. Da steht was von V/IK von 18mA bei 4,75V ich weiss aber nicht genau was V/IK sein soll.



PSG  /Datasheet gibt es auf->   http://dev-docs.atariforge.org/files/YM2149_1992.pdf

IO/A7 hat einen internen pullup Widerstand (ist aber allerdings recht hoch ?)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #27 am: Mo 05.01.2015, 14:10:11 »
So habe mal den 4,7k Widerstand welcher am Pin5 des PAL 22V10 hängt und mit der anderen Seite auf Masse geht für das Signal CDIS an der Masseseite ausgelötet und dieses Ende auf 5V gelegt. Es ist jetzt also kein Pulldown sondern ein Pullup Widerstand.

Der PSG Portpin 14 schaltet jetzt den CDIS Eingang auf 5V oder auf 0V je nach Ansteuerung, soweit so gut, aber es ändert sich nichts, heisst das der Cache sich nicht zuschaltet. Geht wohl doch nur über Hardwareregister also Software ...

Wieso ist dieser "CDIS" Anschluss überhaupt da wenn die Karte eh ausschliesslich über Software gesteuert wird ...
« Letzte Änderung: Di 06.01.2015, 09:16:51 von Lukas Frank »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #28 am: Fr 15.05.2015, 11:25:04 »
Ich bin immer noch auf der Suche nach der Maxon MACH16 Software ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #29 am: Sa 25.07.2015, 12:50:51 »
Bin immer noch auf der Suche nach diesem "MACH16.ACC" ...

Arne

  • Gast
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #30 am: Sa 31.10.2015, 18:52:26 »
Könnte eventuell dies hier sein. Bei mir startet es nicht, da es keine Mach16 erkennt.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #31 am: Sa 31.10.2015, 19:06:12 »
WUNDERBAR !!!

Vielen Dank, wo hast du denn das her ?



Meine Beschleunigerkarten sind beide gerade bei Alan wegen der MonSTer Karte, er wollte mir eigentlich ein Programm schreiben ...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.302
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #32 am: Sa 31.10.2015, 19:38:33 »
Hallo Frank, dann zeig doch mal die aktuellen GEM-Bench Werte mit Cache an und gesetztem Häckchen bei der FPU. ;D

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #33 am: Sa 31.10.2015, 19:43:37 »
Hatte ich ja schon geschrieben, die Karte ist in England ...

16Mhz 68000 mit Level 2 Cache wird so um die 200% sein wie bei jeder anderen vergleichbaren Karte auch. Meine 28Mhz HBS640 ist da schneller ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #34 am: Sa 31.10.2015, 21:14:20 »
Du hast ja jetzt das Programm. Aber nochmal zu der Platte zurück... Hänge die Platte doch mal per USB-Adapter an einen PC oder Mac. Und dann per Linux-Befehl dd ein 1:1 Image von der Platte machen, und das Image versuchen in HATARI zu mounten?
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #35 am: Sa 31.10.2015, 21:31:47 »
Du meinst die kleine IDE Festplatte, die war platt, ist schon lange entsorgt ...

Hatte eine zeitlang versucht das gleiche Modell über Ebay zu kaufen und dann die Elektronik zu tauschen aber die Preise waren zu hoch.
« Letzte Änderung: Sa 31.10.2015, 21:44:21 von Lukas Frank »

Arne

  • Gast
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #36 am: So 01.11.2015, 10:37:49 »
Vielen Dank, wo hast du denn das her ?
Ich hatte mir damals den Mach16 Bausatz gekauft. Zusammengebaut und hat nie funktioniert.  >:(
Die Tage war ich auf der Suche nach Kobold und fand das Mach16 Tool auf einer mit "Tools" beschrifteten Disk bei mir.
Meine Mach16 kriegt am CPU Pin 15 nicht mal einen Takt. Ich nehme an, dass der AD08AA (in der PCB Mitte) ein 50ns Verzögerungsglied ist. Lt Aufdruck sollten nur die 4 äußeren Pins belegt sein. Seltsamerweise hat aber Pin 2 zu Pin 4 des 74F86 Durchgang. Pin1 scheint nirgendwo hin zu gehen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 12.959
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #37 am: So 01.11.2015, 10:48:39 »
Meine Karte scheint ja zu laufen, wenn ich das Teil von Alan zurück habe kannst du die gerne zum vergleichen und nachmessen für einige Zeit ausgeliehen haben ...

Arne

  • Gast
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #38 am: So 01.11.2015, 12:34:16 »
Meine Karte scheint ja zu laufen, wenn ich das Teil von Alan zurück habe kannst du die gerne zum vergleichen und nachmessen für einige Zeit ausgeliehen haben ...
Danke für das Angebot. Vorerst würde es mir schon ausreichen, wenn Du mit dem Multimeter ein paar Leitungen durchpiepsen könntest, wenn sie aus UK zurück ist.

Anyway: meine PAK68/3-030 lief eben out-of-the-box nach vermutlich +15 Jahren Einmottung. Habe dann meine PAK68/3-020 eingebaut. TOS bootet, es kommt der Speichertest und dann .... Zisch... Peng und mir fliegen die Reste von C24 (ein 10µF Tantal) um die Ohren.



Mutig nochmal eingeschaltet und sie lief trotzdem noch. Hab gerade einen neuen C eingelötet... und sie läuft durch GEMBench.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.544
Re: Maxon MACH16 ...
« Antwort #39 am: So 01.11.2015, 14:40:48 »
Ja, früher waren Tantal-Kondensatoren dafür berüchtigt, einfach mal so abzubrennen. Das wird hier kurz angerissen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tantal-Elektrolytkondensator#Schaltfestigkeit