Autor Thema: Fragen zum Mega STE  (Gelesen 37320 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FranzliST

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • ../nachhause
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #140 am: So 16.02.2014, 17:13:10 »
@Burkhard:
Manchmal ist's nicht leicht, Dir zu folgen, aber Du hast mir zwei richtige Hinweise gegeben; mein teures Kabel war falsch gelötet und nach dem Anschalten einfach mal 1/2 Minute warten.

Stellt sich jetzt die Frage, warum letzteres so ist und der Mega nicht gleich von Festplatte bootet, da ist nämlich was drauf...
Atari Mega ST2

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.205
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #141 am: So 16.02.2014, 17:17:44 »
Lade dir AHDI_6 da runter und installiere mal den Plattentreiber neu ->   http://www.atarimuseum.de/download.htm

Alles einfach auf eine 720kB Diskette kopieren ...

Offline FranzliST

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • ../nachhause
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #142 am: So 16.02.2014, 17:21:15 »
Aber ich muß doch beim Anschalten nicht immer eine Diskette drinhaben!? Das hab ich doch früher nie gemacht..
Atari Mega ST2

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.205
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #143 am: So 16.02.2014, 17:36:04 »
Wenn die Festplatte in Ordnung ist und richtig Partitioniert, aber der Rechner nicht davon booten will, fehlt der Plattentreiber auf C:/ oder ist defekt …

Beim AHDI Paket startet man Hinstall.prg und installiert auf der Partition C:/ den Plattentreiber "SHDRIVER.SYS" ...

Offline FranzliST

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • ../nachhause
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #144 am: So 16.02.2014, 17:43:38 »
Ahhh... Klar! Entschuldige, heute klemmt's bei mir im Kopf  ;)
Atari Mega ST2

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #145 am: So 16.02.2014, 19:13:03 »
Ich bin trotzdem bereit, Dir ein paar DD-Disks zu geben - gegen Porto (damit Du ein bißchen probieren kannst). Wenn kein Festplatten-Treiber vorhanden, mache ich Dir SCSI-Tools auf eine drauf und wenn Du ein CD-Laufwerk in Einsatz bringen willst, auch noch CD-Tools auf eine zweite. Das sind zwei Treiber-Pakete, die auf jeden Fall für die SCSI des Mega STE ausreichen!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #146 am: So 16.02.2014, 19:17:29 »
Ach ja - vergessen: wie sieht es beim Formatier-Dialog aus? Zeigt er schon eine Anwahl für HD-Format? Falls nein, hast Du nur DD ?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.684
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #147 am: So 16.02.2014, 19:30:56 »
Und wenn die Floppy-LED dauerleuchten zeigt, ist oftmals Anschluss (34p. Kabel) verkehrt gesteckt..
Als Nebeneffekt wird oft die Diskette gelöscht.

Aber Laufwerk und Controller bleiben ganz?  :o

Alle Angaben ohne gewehr  ;D

Ein Forum ist ein Forum; ich werd' Dich nicht verklagen  :D

Wenn der Stecker nur kurzzeitig verkehrt rum steckt dann bleibt in aller Regel kein irreparabler Schaden zurück... Also bei ner original Atari Floppy wird das Kabel in aller Regel ohne Drehung in die Floppy gesteckt... mag hier aber auch Ausnahmen geben in diesem Fall macht ein Versuch klug. Bei fremd Floppys ist fast immer eine Drehung im 34 poligen Kabel nötig sonst leuchtet Grün ewig. So meine Erfahrungen mit den normalen Mega STs... sollte aber beim Mega STE auch so sein.

Offline FranzliST

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • ../nachhause
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #148 am: So 16.02.2014, 19:32:04 »
wie sieht es beim Formatier-Dialog aus? Zeigt er schon eine Anwahl für HD-Format? Falls nein, hast Du nur DD ?

Dunkel erinnere ich mich daran; hab ich heute noch nicht probiert

Ich bin trotzdem bereit, Dir ein paar DD-Disks zu geben - gegen Porto (damit Du ein bißchen probieren kannst). Wenn kein Festplatten-Treiber vorhanden, mache ich Dir SCSI-Tools auf eine drauf und wenn Du ein CD-Laufwerk in Einsatz bringen willst, auch noch CD-Tools auf eine zweite. Das sind zwei Treiber-Pakete, die auf jeden Fall für die SCSI des Mega STE ausreichen!

Lassma' Burkhard, ich denke, ich kopiere per Floppy (ja, DDs hab ich noch hier) mein altes Mega STE-Backup (hab ich auch noch!!  8) ) drauf und freue mich; dann kann ich mich endlich zufrieden zurücklehnen um mich auf die beginnende Kombination aus Alters- und digitaler Demenz zu freuen  :D

Also bei ner original Atari Floppy wird das Kabel in aller Regel ohne Drehung in die Floppy gesteckt... mag hier aber auch Ausnahmen geben in diesem Fall macht ein Versuch klug. Bei fremd Floppys ist fast immer eine Drehung im 34 poligen Kabel nötig sonst leuchtet Grün ewig.

Danke, Arthur, auch Deinem Hinweis werde ich heute noch nachgehen.

Soweit, ich denke, das Thema hier ist dann erstmal 'rum; sicherlich komme ich irgendwann wieder mit speziellem Zeug; der Zug der TOS-Alternativen und Desktops ist zum Beispiel voll an mir vorbeigerauscht (naja, kein Wunder bei rund 15 Jahren Atari-Abstinenz, da hätt's auch'n Bummelzug sein können..)
« Letzte Änderung: So 16.02.2014, 19:38:47 von FranzliST »
Atari Mega ST2

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #149 am: So 16.02.2014, 20:21:34 »
empfehlenswert!
Der Anbieter war auch schon viel im Forum unterwegs!

Offline FranzliST

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • ../nachhause
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #150 am: Mo 17.02.2014, 13:57:13 »
Seht ihr, jetzt bin ich schon "Senior" und weiß immer noch so gut wie nix..  :D
LG an Euch alle!
Atari Mega ST2

Offline FranzliST

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • ../nachhause
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #151 am: Do 06.03.2014, 16:23:16 »
empfehlenswert!
Der Anbieter war auch schon viel im Forum unterwegs!

Ok, nun bin ich auch mal soweit, mich mit TOS 2.06 zu befassen. Wie ist folgendes zu verstehen? (Text aus dem ebay-Artikel)

Zitat
Sie sind einsetzbar in allen Rechnern der Atari STE Reihe. Insbesondere sind dies 520 STE, 1040 STE und Mega STE. Das Upgrade besteht aus den beiden TOS 2.06 Chips mit der deutschen Version.
(..)
Die im Web frei erhältlichen Einbautipps werden von mir mitgeliefert. Vor dem Kauf ist nur sicherzustellen, dass die aktuell verbauten TOS Chips gesockelt sind.
(..)
Sie sollten außerdem mit einem Lötkolben umgehen können, es sind jedoch nur zwei Widerstände umzulöten.
(..)
Achtung: passt ohne weiteren Umbau NICHT in 520 ST/M/+, 1040 STF/M oder Mega ST1, 2, 4.

Was bedeutet das jetzt für den Mega STE? Sind dort die Widerstände umzulöten? Welche?
Die mitgelieferten Einbautipps behandeln nur den STE und das ROM/EPROM-Sockel-Problem.
« Letzte Änderung: Do 06.03.2014, 16:25:24 von FranzliST »
Atari Mega ST2

Offline FranzliST

  • Benutzer
  • Beiträge: 219
  • ../nachhause
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #152 am: Do 06.03.2014, 16:46:38 »
Mir erklärt sich jetzt übrigens auch das ewige Warten bei weißem Bildschirm, auch der Mega STE mit 2.05 macht einen Speichertest, den ich unterbrechen kann, aber eben ohne optische Anzeige! (TOS 2.05 startet ja, wie ich schon gelernt habe, im Unterschied zu TOS 2.06 ohne Logo und Memory-Balken, obwohl genau das gleiche abläuft)

Schön illustriert hier http://www.jungsi.de/retro-atari-mega-ste-austausch-des-tos/
Atari Mega ST2

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: Fragen zum Mega STE
« Antwort #153 am: Do 06.03.2014, 20:00:21 »
Beim Mega STE brauchst du für die TOS 2.06 ROMs nichts verändern. Die Lötbrücken/Jumper musst du nur beim 520/1040STE ändern müssen, weil der ja noch mit dem kleineren TOS 1.6x daherkam, das nur 192 kB hatte, statt 256.
Ausgeloggter Mitleser, der hier NIE mehr aktiv wird. Am besten, meine Inhalte komplett löschen. Dabei berufe ich mich auf mein Urheberrecht, die DSGVO und auf die Rechte, die mir unter Impressunm&Datenschutz zugestanden werden. Tschö!