Autor Thema: Atari 1040 ST FM BigTower und (m)eine Begegnung der besonderen Art ...  (Gelesen 81499 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.728
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Glaub' ich nicht.

Wenn dem so wäre, dürfte meine Indy nicht laufen und mein TT sowieso nicht (der hat auch eine "T"-Konfiguration - Hostadapter "in der Mitte"). Beim TT ist's sogar noch ein bißchen falscher, weil der - ohne externe Devices - ein Ende offen hat (normalerweise müssen beide Enden terminiert werden).

Beide Rechner funktionieren so seit vielen Jahren und die Konfiguration war vom Hersteller auch genauso vorgesehen.

Gruß,
Markus

Hey Markus, nur weils z.B. am TT ohne externen Terminator oder mit nicht terminierter Platte noch läuft ist es noch lange nicht so vorgesehen. SCSI-1 ist da auch wegen der geringen Übertragungsraten weniger störanfällig... aber nur weils funktioniert ist es noch lange nicht richtig. Pack da mal ein 6Meter SCSI-Kabel dran. ;D....mit 7 Devices + TT. Bei deiner Indy kann ich mir das erst recht nicht vorstellen.... kannst Du mal Fotos davon machen?

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.728
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Wo hast du denn das her !?!

Jeder SCSI Controller der interne und externe SCSI Anschlüsse hat liegt wenn man beide Ports nutzt in der Mitte des SCSI Buses, das ist ganz in Ordnung so ...

Beim Atari TT ist es genau so und das entspricht voll und ganz den SCSI Bestimmungen ...

Nein das sind dann jeweils getrennte Busse mit seperaten Chips... oder ein Chip der zwei oder mehr seperate Busse teils mit gleichen oder auch unterschiedlichen SCSI-Technologien/Standards zur Verfügung stellt...

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.563
Nein das sind dann jeweils getrennte Busse mit seperaten Chips... oder ein Chip der zwei oder mehr seperate Busse teils mit gleichen oder auch unterschiedlichen SCSI-Technologien/Standards zur Verfügung stellt...

Schau' dir mal einen TT von innen an ;)

Beim SCSI-Bus kann und darf jedes einzelne Gerät den Bus als Initiator übernehmen oder anders gesagt: der Hostadapter (von dem's in einer SCSI-Kette mehrere geben kann) ist auch nur ein stinknormales SCSI-Device.

Ob die Busterminierungen davor oder dahinter sitzen, ist Wurscht. Es darf nur keine offenen Enden geben.
« Letzte Änderung: Fr 09.08.2013, 23:08:20 von mfro »
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline LuckyOldMan

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Gedönsrat
So - meine Lieben - der SCSI-Ausflug ist zu Ende! ;D Weiteres im eigens eröffneten SCSI-Thread

War interessant, aber hat inzwischen nicht mehr so richtig was mit meinem Gedöns zu tun (habe mich aber selber verleiten lassen  8)). Hier geht es im Thema weiter, sobald ich die blöden Tapes finde (oder den Streamer wieder raus reisse!).

Gruß
LOM
260 ST:TOS 1.04/1MB
520 ST M:TOS 1.04/4 MB/AT-Speed C16 Rev.2
1040 ST FM:TOS 1.04/1MB
1040 ST F Tower:TOS 1.4.2 (KAOS)/4 MB/Quantum 105S + 730S /Toshiba CD-R/IOMEGA ZIP100-LW/AT-KB
4160 STE:TOS 2.06+1.62/4 MB
Mega STE:TOS 2.06/4MB/Quantum 105S
TT030:TOS 3.06/10MB/64MB/Quantum 210S/Megavision300
HxC

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.728
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Nein das sind dann jeweils getrennte Busse mit seperaten Chips... oder ein Chip der zwei oder mehr seperate Busse teils mit gleichen oder auch unterschiedlichen SCSI-Technologien/Standards zur Verfügung stellt...

Schau' dir mal einen TT von innen an ;)

Beim SCSI-Bus kann und darf jedes einzelne Gerät den Bus als Initiator übernehmen oder anders gesagt: der Hostadapter (von dem's in einer SCSI-Kette mehrere geben kann) ist auch nur ein stinknormales SCSI-Device.

Ob die Busterminierungen davor oder dahinter sitzen, ist Wurscht. Es darf nur keine offenen Enden geben.

1.Bitte meine Antworten mit dem entsprechenden Zitat von Frank posten und nicht aus dem Zusammenhang reißen.
2.Das Thema TT hab ich w.o. schon erläutert. Wenn Du z.B. ein SCSI-Kabel mit 3 Abgriffen in den TT packst und dort den mittleren Anschluss aufs Bord steckst und an den übrigen Enden ein Device (Y-Verkabelung) dann ist das gegen alle SCSI-Spezifikationen... es kann gehen es ist aber so nie vorgesehen gewesen.

So - meine Lieben - der SCSI-Ausflug ist zu Ende! ;D Weiteres im eigens eröffneten SCSI-Thread

War interessant, aber hat inzwischen nicht mehr so richtig was mit meinem Gedöns zu tun (habe mich aber selber verleiten lassen  8)). Hier geht es im Thema weiter, sobald ich die blöden Tapes finde (oder den Streamer wieder raus reisse!).

Gruß
LOM

Wegen mir gerne... Die Fotos von der SCSI/Indy/Verkabelung  würde ich aber gerne noch sehen.... ;o)
« Letzte Änderung: Fr 09.08.2013, 23:23:56 von Arthur »

Offline LuckyOldMan

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Gedönsrat
..... und an den übrigen Enden ein Device (Y-Verkabelung) ...

Arthur - nur noch ganz kurz - dann sollten wir es anderenorts weiter diskutieren, wenn Bedarf ist: das ist im Sinne von SCSI kein Y Man muss den SCSI-Strang als Ganzes betrachten - zwischen den beiden abgeschlossenen Enden kannst Du Alles verschieben.

Gruß
LOM
260 ST:TOS 1.04/1MB
520 ST M:TOS 1.04/4 MB/AT-Speed C16 Rev.2
1040 ST FM:TOS 1.04/1MB
1040 ST F Tower:TOS 1.4.2 (KAOS)/4 MB/Quantum 105S + 730S /Toshiba CD-R/IOMEGA ZIP100-LW/AT-KB
4160 STE:TOS 2.06+1.62/4 MB
Mega STE:TOS 2.06/4MB/Quantum 105S
TT030:TOS 3.06/10MB/64MB/Quantum 210S/Megavision300
HxC

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.325
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Glaub' ich nicht.

Wenn dem so wäre, dürfte meine Indy nicht laufen und mein TT sowieso nicht (der hat auch eine "T"-Konfiguration - Hostadapter "in der Mitte"). Beim TT ist's sogar noch ein bißchen falscher, weil der - ohne externe Devices - ein Ende offen hat (normalerweise müssen beide Enden terminiert werden).

Beide Rechner funktionieren so seit vielen Jahren und die Konfiguration war vom Hersteller auch genauso vorgesehen.

Gruß,
Markus

Hey Markus, nur weils z.B. am TT ohne externen Terminator oder mit nicht terminierter Platte noch läuft ist es noch lange nicht so vorgesehen. SCSI-1 ist da auch wegen der geringen Übertragungsraten weniger störanfällig... aber nur weils funktioniert ist es noch lange nicht richtig. Pack da mal ein 6Meter SCSI-Kabel dran. ;D....mit 7 Devices + TT. Bei deiner Indy kann ich mir das erst recht nicht vorstellen.... kannst Du mal Fotos davon machen?

Arthur, das ist Mist was du da erzählst, lese mal was wir schreiben und verdrehe nicht alles ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.325
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Wo hast du denn das her !?!

Jeder SCSI Controller der interne und externe SCSI Anschlüsse hat liegt wenn man beide Ports nutzt in der Mitte des SCSI Buses, das ist ganz in Ordnung so ...

Beim Atari TT ist es genau so und das entspricht voll und ganz den SCSI Bestimmungen ...

Nein das sind dann jeweils getrennte Busse mit seperaten Chips... oder ein Chip der zwei oder mehr seperate Busse teils mit gleichen oder auch unterschiedlichen SCSI-Technologien/Standards zur Verfügung stellt...

In was für einen Film bist du denn jetzt, ich rede von sehr einfachen z.B. Adaptec 2920 Controllern, Dawicontrol_DC-2975U, Atari TT etc. aber selbst bei z.B. einem 2940  stimmt das nicht was du da schreibst ...

Hier redet niemand außer du über Y-Verkabelung ... !?!


Abschlußwiderstand --- SCSI Scanner ID6 --- SCSI MO ID5 --- SCSI Festplatte ID4 --- SCSI Wechselplatte ID3 --- SCSI CDROM ID2 --- SCSI Kartenleser ID1 --- externer Port / Atari TT oder SCSI Hostadapter ID7 / interner SCSI Port --- SCSI Festplatte ID0 --- Abschlußwiderstand

Die --- stellen das 50polige Flachbandkabel dar. Die Abschlußwiderstände können auch am jeweils letztem Gerät aktiviert sein.
« Letzte Änderung: Sa 10.08.2013, 10:31:09 von Lukas Frank »

Burkhard Mankel

  • Gast
Tut mir leid, daß ich jetzt erst antworte - aber ich muß Arthur hierzu noch 'ne Anmerkung schreiben:
Um auf ein ODD (optical disk drive) am ACSI- bzw SCSI-Bus des Atari zugreifen zu können ist ein ACSI- bzw. SCSI-Treiber (z.B. HDDRIVER, CBHD, AHDI, HUSHI etc. etc.) notwendig. Ohne diese wird der notwendige Metados-Treiber nicht funktionieren.
Ich ging - und gehe - mal davon aus: wer am ST mit CD/DVD ROM arbeitet, wird wahrscheinlich auch 'ne Festplatte haben ... und da ist dann halt auch der entsprechende Treiber vorhanden!

Aber ich gebe zu: Das war mir so nicht bewußt!

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.563
Wegen mir gerne... Die Fotos von der SCSI/Indy/Verkabelung  würde ich aber gerne noch sehen.... ;o)

Ich mach' dir gerne mal ein Bild, wenn ich die Indy sowieso auseinander habe. Um die Anschlüsse des SCSI-Ports am Mainboard zu sehen, muß die 2. SCSI-Karte, die 100MBit Netzwerkkarte, die Video-Grabber-Karte und das Memory-Board raus (die stecken da oben drüber).

Das reiß' ich jetzt nicht auseinander, nur um Recht zu haben. Dafür funktioniert es noch zu gut.

Jedenfalls geht vom Anschluß am Mainboard ein Ende zu den beiden Platten (die letzte ist terminiert) und das andere Ende zum externen SCSI-Anschluß. Da steckt dann entweder ein Abschlußwiderstand drauf oder das externe Gehäuse mit dem Tape-Streamer (auf dessen Ausgang dann der Widerstand gestöpselt wird).

Ich schreib's nochmal: der Hostadapter ist ein ganz normales SCSI-Gerät. Alle SCSI-Geräte sind gleichberechtigt. Wo in der SCSI-Kette (im Bezug auf die Abschlusswiderstände) der Initiator (das ist normalerweise der Hostadapter) sitzt, ist völlig gleichgültig. Schon allein deswegen, weil der im Betrieb ständig wechseln kann (wenn ein Tape beispielsweise während eines länglichen Rewinds ein SCSI-Disconnect und anschließend ein SCSI-Reconnect macht, tritt es wie ein Hostadapter auf).

Es kann durchaus auch meherer Hostadapter in einer SCSI-Kette geben. Wo würdest Du die dann anklemmen, wenn sie nicht in der Mitte sein dürfen - der Bus hat nur zwei Enden? ;)

Gruß,
Markus
« Letzte Änderung: Sa 10.08.2013, 12:04:35 von mfro »
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline LuckyOldMan

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Gedönsrat
So - nun haben wir bezogen auf das Threadthema hier das reine SCSI-Thema erschöpfend genug erörtert. Wie ich bereits gebeten habe, sollte Weitergehendes bitte dann in einem neuen Thread erörtert werden.  Danke!

Gruß
LOM
260 ST:TOS 1.04/1MB
520 ST M:TOS 1.04/4 MB/AT-Speed C16 Rev.2
1040 ST FM:TOS 1.04/1MB
1040 ST F Tower:TOS 1.4.2 (KAOS)/4 MB/Quantum 105S + 730S /Toshiba CD-R/IOMEGA ZIP100-LW/AT-KB
4160 STE:TOS 2.06+1.62/4 MB
Mega STE:TOS 2.06/4MB/Quantum 105S
TT030:TOS 3.06/10MB/64MB/Quantum 210S/Megavision300
HxC

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.728
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
OK LOM. Ist auch nicht so wichtig...Wenn die Fotos der Indy mal da sind können wir ja gerne nochmal fachsimpeln in einem eigenen Thread...

Offline LuckyOldMan

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Gedönsrat
Machen wir - ich finde das Thema grundsätzlich schon interessant. :)

Gruß
LOM
260 ST:TOS 1.04/1MB
520 ST M:TOS 1.04/4 MB/AT-Speed C16 Rev.2
1040 ST FM:TOS 1.04/1MB
1040 ST F Tower:TOS 1.4.2 (KAOS)/4 MB/Quantum 105S + 730S /Toshiba CD-R/IOMEGA ZIP100-LW/AT-KB
4160 STE:TOS 2.06+1.62/4 MB
Mega STE:TOS 2.06/4MB/Quantum 105S
TT030:TOS 3.06/10MB/64MB/Quantum 210S/Megavision300
HxC

Offline LuckyOldMan

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Gedönsrat
Jwetzt geht es hier mal wieder ein wenig weiter.

Heut wollte ich die vorhandene MegaFile30 wie zuvor beim 520 ST und 1040 STFM erfolgreich geschehen auch am 1040 Tower am SCSI-extern-Anschluß in Betrieb nehmen, aber das gelang nicht. Ein Test zuvor mit angeschlossener MF30 vor deren Einschalten zeigte wie sonst auch die internen FPs. Dann den Tower wieder aus, die MF30 eingeschaltet, lange gewartet und dann den Tower eingeschaltet brachte weder die internen noch die externe. Da steht Einer den Anderen im Weg, vermute ich.

Habe ich da was bzgl. ICD-Controller und seinem externen-Anschluß missverstanden?

Gruß
LOM
260 ST:TOS 1.04/1MB
520 ST M:TOS 1.04/4 MB/AT-Speed C16 Rev.2
1040 ST FM:TOS 1.04/1MB
1040 ST F Tower:TOS 1.4.2 (KAOS)/4 MB/Quantum 105S + 730S /Toshiba CD-R/IOMEGA ZIP100-LW/AT-KB
4160 STE:TOS 2.06+1.62/4 MB
Mega STE:TOS 2.06/4MB/Quantum 105S
TT030:TOS 3.06/10MB/64MB/Quantum 210S/Megavision300
HxC

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.325
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Die Megafile30 kannst du nicht mehr am Tower anschliessen da die ACSI ID schon belegt ist ...

Die Megafile lässt sich nur bis ID3 oder 4 (weiss nicht genau) einstellen ...

Die SCSI ID´s am ICD Hostadapter werden 1:1 auf die ACSI ID´s gelegt, was bedeutet das wenn du an einem SCSI Gerät die SCSI ID2 z.B. eingestellt hast, dieses einer ACSI ID2 entspricht ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.325
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
http://wiki.newtosworld.de/Megafile_30

Mit "SW1" wird die ACSI ID eingestellt ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.325
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"

Offline LuckyOldMan

  • Benutzer
  • Beiträge: 557
  • Gedönsrat
Wie sinnig, die DIP-Schalter ohne Zugriff von außen einzubauen (Bodenplatte wäre da möglich gewesen).  ::)  Damit muss der Besitzer schon automatisch die Kiste öffnen (G-Siegel!).

Irgendwie ist mir das spezielle Atari-SCSI-Gewusel noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen.

Der Streamer ist ja derzeit ausgebaut - also laufen die bislang vergebenen IDs von 0 bis 2.
ID3 ist maximal an der MF30 möglich - dann sollte es doch passen. Tut es aber nicht. Die Bedeutung von DIP1 und DIP 2 ist mir klar, aber was macht DIP3 beim Dreifach-DIP-schalter? Ist das DIP X? Wenn ja - wozu ausblenden?

Muss ich den umgekehrten Weg nehmen - also vom Board aus erst zum MF30 und dann von da zum ICD-Controller zurück, um die MF30?

Gruß
LOM
260 ST:TOS 1.04/1MB
520 ST M:TOS 1.04/4 MB/AT-Speed C16 Rev.2
1040 ST FM:TOS 1.04/1MB
1040 ST F Tower:TOS 1.4.2 (KAOS)/4 MB/Quantum 105S + 730S /Toshiba CD-R/IOMEGA ZIP100-LW/AT-KB
4160 STE:TOS 2.06+1.62/4 MB
Mega STE:TOS 2.06/4MB/Quantum 105S
TT030:TOS 3.06/10MB/64MB/Quantum 210S/Megavision300
HxC

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.325
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Die Megafile kannst du anschliessen wenn eine ACSI ID dafür frei ist ...

Der Schalter "X" schaltet soweit ich das verstanden habe den DMA/ACSI Ausgang der Megafile aus.

Du kannst ja kontrollieren ob die Megafile30 auf ACSI ID3 steht wenn du sie mal an den MegaSTE anschliesst und mit HDDriver nach schaust ...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.325
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Die Reihenfolge am DMA/ACSI Bus des 1040ST sollte eigentlich egal sein, so das du die Megafile am DMA Ausgang des ICD Hostadapter´s anschliessen kannst ...

Kann aber auch sein das du die Megafile als erste Platte an den DMA Bus des 1040ST hängen musst, einfach ausprobieren ...