Autor Thema: 1040 STE - RGB Bild flackert und verschwindet  (Gelesen 7453 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: 1040 STE - RGB Bild flackert und verschwindet
« Antwort #20 am: Mo 18.10.2010, 07:29:19 »
Hallo zusammen,

... PIN 18 gibt es auf dem STE Schaltplan gar nicht (!!!) und ich habe auch mit dem Datenblatt des MC1377 nicht herausgefunden wo der hin geht. Laut Datenblatt habe ich vermutet, das der am anderen Ende des Kondensator hängt, dem auch PIN 17 hängt. Pustekuchen ... auf dem Board ist keine Leiterbahn erkennbar und eine Verbindung kann ich auch nicht nachmessen. Ist PIN 18 im STE vielleicht nicht benutzt/belegt?

Und ... ta, ta, ... bei PIN 8 habe ich auf der Oberseite des Boards eine Leiterbahn, die mir direkt neben dem Sockel entgegenlacht :-( Dahabe ich wohl mit der Entlötlitze etwas zu gut sauber gemacht. Zum Glück ist der Wiederstand zu dem die Bahn führt nur 5mm weiter oben, so das ich den PIN des Chips direkt an den Kontakt des Widerstandes löten kann. Das ist die nächste Aktion. Dann werde ich wieder testen ... dazu ist es mir heute aber zu spät.

Gruß Heinz

Laut Datenblatt (javascript:openreq('http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/motorola/MC1377DW.pdf')) ist Pin 18 der Oszillator-Ausgang. Der wird wahrscheinlich im ST(E) gar nicht benötigt ...

Pin 8 ist "-Y in" (Luma - was auch immer das bedeutet!) und soll an der Erzeugung des Chroma beteiligt sein ...
Wahrscheinlich bist Du auf dem richtigen Weg ...
« Letzte Änderung: Mo 18.10.2010, 07:30:55 von Burkhard Mankel »

Offline Heinz Schmidt

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.171
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
Re: 1040 STE - RGB Bild flackert und verschwindet
« Antwort #21 am: Mo 18.10.2010, 21:38:13 »
So liebe Leute,

endlich mal eine Erfolgsmeldung. Nachdem ich, wie oben beschrieben PIN 8 des MC1377 direkt mit dem Widerstand verbunden habe,  gibt der STE nun wieder ein schönes buntes Bild aus.

Meinen professionellen Test mit Lotus Turbo Challenge I habe ich natürlich umgehend durchgeführt. Bisher bleibt das Bild auch da! Ich habe die 7 einfachen Rennen durchgespielt, ohne das es Problem gibt. Jetzt lasse ich das Programm im Demomodus noch eine Weile laufen.

Wenn das Bild beleibt, schaube ich den Rechner wieder zusammen und betrachte ihn als geheilt  ;D

Gruß und vielen Dank allen Helfern und Beratern,

Heinz
« Letzte Änderung: Mo 18.10.2010, 21:46:59 von Heinz Schmidt »
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

Offline Turmfalke

  • Benutzer
  • Beiträge: 148
  • Alter schützt vor Atari nicht!!
Re: 1040 STE - RGB Bild flackert und verschwindet
« Antwort #22 am: Mo 18.10.2010, 22:08:41 »
Hallo Heinz.

herzlichen Glückwunsch zu erfolgreichen Reparatur Deines 1040 STE.
Super!!

Gruß

Reinhard
4xFalcon 030 (2xDDD_Tower)4x1040,3x1040STE

Mega ST 2,Mega STE 4/400.
TT 030 10 MB ST +16 MB TT Ram,  100er  Platte

alle 8 Bit-Atari-Rechner,ohne 800 und 1200 XL

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.655
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: 1040 STE - RGB Bild flackert und verschwindet
« Antwort #23 am: Mo 18.10.2010, 23:30:08 »
Toll, und danke für die Rückmeldung. Ich schließe mich Reinhard an...ein erster erfolgreicher Abschluss so einer Aktion erhöht das Selbstvertrauen und ist wichtig. Ich bin ja der Meinung, wer mehr als einen alten Atari hat, der könnte über den Kauf eines Lötkolbens ruhig mal nachdenken. ;)

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: 1040 STE - RGB Bild flackert und verschwindet
« Antwort #24 am: Di 19.10.2010, 09:02:27 »
Auch von mir erst einmal einen lichen Glückwunsch an Heinz Schmidt für die "gelungene Operation"!

Ich möchte an dieser Stelle eine Anregung anschließen: In diesem Forium wurde schon öfters über die Notwendigkeit eines gemeinsammen Farbsignals an der Monitorbuchse unterhalten. Mit Hilfe des von mir verlinkten "Datasheet" (Datenblatt) zum MC1377 läßt sich mit einem solchen und ein paar passiven Rahmenbauteilen wohl nach den auf Seite 11 und 16 dargestellten Schaltplänen ein recht passabler Ersatz für die fehlenden Farbsignale (echtes FBas oder Composite Video) in modulatorarmen ST's aufbauen. Mit Hilfe eines MC1374 sogar ein kompletter Modulator ...