Autor Thema: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)  (Gelesen 3110 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.916
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #140 am: Fr 31.08.2018, 18:48:35 »
Bis jetzt ist alles bis einschliesslich zu der Floppy Stiftleiste und der VG Leiste frei. Die Platine sieht ganz gut aus, die Bilder täuschen. Kaputt sind nur drei bis vier Durchkontaktierungen weil nicht mehr vorhanden. Das vorgehen mit einem 0,6 und 0,8/0,9mm Frässtift manuell angewendet ist sehr gut. Mit einem Finder einer Hand leicht auf den Frässtift drücken und mit den Fingern der anderen Hand drehen. Die Fräser sind sehr scharf und dienen auch als Feile in den Durchkontaktierungen. Da kommt braunes Zeug aus dem Bohrloch. Der Rest braucht noch eine Woche. DAnn kann ich aber noch lange keine neuen Bauteile bestücken, die Pads müssen erstmal alle Lot annehmen. Wie das wird weiss ich noch nicht. Wenn alles erstmal so weit ist Bauteil für Bauteil bestücken und alle Verbindungen nachmessen und mit Fädeldraht reparieren.
« Letzte Änderung: Fr 31.08.2018, 19:39:20 von Lukas Frank »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.916
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #141 am: Di 04.09.2018, 17:24:27 »
So alles frei jetzt. An dem internen SCSI Anschluss 50polig ist eine Durchkontaktierung rausgedrückt also kaputt und drei musste ich mit der Proxxon und einem Stück Lochrasterplatine als Führung ausbohren.

Jetzt suche ich noch nach einer Vorgehensweise alles frisch zu verzinnen um  danach die neuen Bauteile einlöten zu können. Vielleicht mit Nitroverdünnung reinigen? Mit Isopropanol bleibt immer ein Schleier auf der Platine, ebenso wie mit WL Spray ...

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #142 am: Di 04.09.2018, 17:29:31 »
Jetzt suche ich noch nach einer Vorgehensweise alles frisch zu verzinnen um  danach die neuen Bauteile einlöten zu können. Vielleicht mit Nitroverdünnung reinigen? Mit Isopropanol bleibt immer ein Schleier auf der Platine, ebenso wie mit WL Spray ...

Ich benutze immer Nagellackentferner mit Aceton für sowas. Hab damit gute Erfahrungen gemacht bisher
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.916
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #143 am: Di 04.09.2018, 17:42:17 »
Ich war bei Rossmann, die haben nur Nagellackentferner ohne Aceton. Der taugt gar nicht.

Habe mir mal Aceton geholt und probiere mal damit ...
« Letzte Änderung: Di 04.09.2018, 17:49:54 von Lukas Frank »

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #144 am: Di 04.09.2018, 17:53:33 »
Nur Vorsicht mit Plastik, besonders ABS löst sich bei Kontakt mit Aceton auf.
Platinen, Chips und Bauteile vertragen es eigentlich immer ohne Probleme.

Ich reinige damit immer meine Lötstellen, entweder mit wattestäbchen oder mit etwas Klopapier wenn es großflächiger ist.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.916
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #145 am: Di 04.09.2018, 18:04:52 »
Ich probiere das mal Vorsichtig und gehe dann wenn alles gut ist nach draussen, kippe das drüber und nehme einen Pinsel zum Reinigen. Habe einen Liter von dem Zeug.

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #146 am: Di 04.09.2018, 18:19:09 »
Also bei meinem Mega-Board hat es den grünen Lötstoplack aufgelöst.
Zum "einweichen" würde ich eher Isopropanol nehmen, Aceton nur für die hartnäckigen Stellen.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.916
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #147 am: Fr 07.09.2018, 18:39:24 »
Mit Aceton und Küchentüchern ging die Platine sehr gut sauber. Da kam jede Menge schwarzes Zeug runter. Es hat auch nicht den grünen Platinenlack oder den weißen Bestückungsaufdruck angelöst.

Nächster Schritt ist jetzt Leiterbahnen nachverzinnen und dann Durchkontaktierungen nachverzinnen um zu sehen ob alle Lötzinn annehmen ...


Dann muss ich auch noch alle defekten Durchkontaktierungen untersuchen von wo die kommen und wo die hingehen, siehe die beiden Bilder.
« Letzte Änderung: Fr 07.09.2018, 19:03:26 von Lukas Frank »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.361
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #148 am: Sa 08.09.2018, 18:28:10 »
So ein PCB-Explorer wär für Atari Mega/ST/E/MSTE/TT auch nicht schlecht...
« Letzte Änderung: Sa 08.09.2018, 21:35:53 von Arthur »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.916
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #149 am: Di 11.09.2018, 14:16:09 »
Restliche fehlende Bauteile sind bestellt. Wenn die da sind geht es ans einlöten ...

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 161
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #150 am: Di 11.09.2018, 15:45:22 »
Ich verfolge diesen Thread nur lose und am Rande, aber Du hast meine Hochachtung für dieses Vorhaben und ich bin gespannt, ob Du dem ursprünglich erbarmungswürdigen Teil wieder Leben eingehaucht bekommst. Ich drücke Dir die Daumen!
Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.916
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #151 am: Fr 14.09.2018, 21:31:04 »
So weit ist das Board jetzt, siehe Bild ...

Ich warte noch auf 10nF und 27pF axial und 0,1mm Kupferblech um die Masse am Rand wieder Instand zu setzen. Wenn das Kupferblech eingebaut ist kann ich die Buchsen die noch fehlen einlöten.

Dann muss ich noch jedes einzelne Bauteil nachmessen ob und welche Verbindungen unterbrochen sind. Und diese dann mit Fädeldraht reparieren. Das ist noch jede Menge Arbeit ...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.361
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #152 am: Fr 14.09.2018, 23:06:45 »
Dann muss ich noch jedes einzelne Bauteil nachmessen ob und welche Verbindungen unterbrochen sind. Und diese dann mit Fädeldraht reparieren. Das ist noch jede Menge Arbeit ...

@Lukas Frank, das du die Bohrungen frei bekommen hast ist wirklich eine tolle Leistung. Ich hätte gedacht auch wenn du viel Erfahrungen mit worst case hast kommt der zeitraubendste Teil noch. Ich hoffe die Sockel sind noch nicht verlötet denn die Kupferlackdrahtkabel lassen sich von DK zu DK vielleicht besser verbinden als wenn die Sockel sich da jetzt schon breit machen. Bin gespannt wie es aussieht wenn alles läuft. Alter Schwede, Hut ab schon jetzt.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 900
  • Nostalgie, lernen und verstehen
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #153 am: Sa 15.09.2018, 06:33:26 »
Das sieht alles sehr vielversprechend aus. Bin sicher das das Teil bald wieder läuft.


Mega STE 4 MB / TOS 2.06 / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / SM 124 / Lasermaus / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / MCSWITCH / GABI

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.916
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #154 am: Sa 15.09.2018, 09:16:56 »
@Arthur ... Wenn die Durchkontaktierungen so aussehen wie in den Bildern vom Betrag #147 geht da mit Fädeldraht nicht direkt an/in den DK. Die sind schwarz und braun, da lässt sich nichts löten. Die kommen und gehen ja von/zu Bauteilen, da muss ich dann von Bauteil zu Bauteil Fädeldraht einlöten und das mache ich alles von der Lötseite der Platine aus.

Ich benutze mittlerweile keinen Kupferlack Fädeldraht mehr sondern so Fädeldraht mit Isolierung wie Atari den auf ihren Boards benutzt hat.
« Letzte Änderung: Sa 15.09.2018, 09:23:00 von Lukas Frank »

Offline SolderGirl

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #155 am: Sa 15.09.2018, 09:38:27 »
@Arthur ... Wenn die Durchkontaktierungen so aussehen wie in den Bildern vom Betrag #147 geht da mit Fädeldraht nicht direkt an/in den DK. Die sind schwarz und braun, da lässt sich nichts löten. Die kommen und gehen ja von/zu Bauteilen, da muss ich dann von Bauteil zu Bauteil Fädeldraht einlöten und das mache ich alles von der Lötseite der Platine aus.

Ich benutze mittlerweile keinen Kupferlack Fädeldraht mehr sondern so Fädeldraht mit Isolierung wie Atari den auf ihren Boards benutzt hat.

Nach dem was ich kürzlich mit meinem IDE-Adapter erlebt habe kann ich das gut verstehen. Kupferlackdraht ist im Prinzip nicht schlecht. Aber die dickere Isolierung gibt mehr mechanische Sicherheit, und man sieht auch sofort wenn die Isolierung verletzt wurde.
Ein Kratzer in der Lackschicht reicht bei Lackdraht schon aus um möglicherweise einen Kurzschluß zu verursachen. Das kann mit normaler Litze natürlich nicht passieren.
{PoFo 512kb RAM, 6,5 MHz, CF-Slot, 1MB SRAM Disk}
{520 STm 4MB}
{Mega ST1 4MB}

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.361
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #156 am: Sa 15.09.2018, 18:35:55 »
@Arthur ... Wenn die Durchkontaktierungen so aussehen wie in den Bildern vom Betrag #147 geht da mit Fädeldraht nicht direkt an/in den DK. Die sind schwarz und braun, da lässt sich nichts löten. Die kommen und gehen ja von/zu Bauteilen, da muss ich dann von Bauteil zu Bauteil Fädeldraht einlöten und das mache ich alles von der Lötseite der Platine aus.

Ich benutze mittlerweile keinen Kupferlack Fädeldraht mehr sondern so Fädeldraht mit Isolierung wie Atari den auf ihren Boards benutzt hat.

Eine gute Idee das auf der Rückseite zu machen. Die schwarzen DK's hätte ich vielleicht noch vorher mit Glasfaserstift oder Schmiergel auf der Oberseite löttauglich gemacht...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.361
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #157 am: Sa 15.09.2018, 19:02:09 »
Nach dem was ich kürzlich mit meinem IDE-Adapter erlebt habe kann ich das gut verstehen. Kupferlackdraht ist im Prinzip nicht schlecht. Aber die dickere Isolierung gibt mehr mechanische Sicherheit, und man sieht auch sofort wenn die Isolierung verletzt wurde.
Ein Kratzer in der Lackschicht reicht bei Lackdraht schon aus um möglicherweise einen Kurzschluß zu verursachen. Das kann mit normaler Litze natürlich nicht passieren.

Ich arbeite mit Lackdraht und da ist nie was passiert. Für scharfkanntige Arbeitsumgebungen ist das allerdings nichts, da ist richtig.

https://forum.atari-home.de/index.php/topic,5647.msg33466.html#msg33466

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 7.916
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: TT-Restaurierung (war: ... habe mir was gekauft!)
« Antwort #158 am: Sa 15.09.2018, 20:12:51 »
Die schwarzen DK's hätte ich vielleicht noch vorher mit Glasfaserstift oder Schmiergel auf der Oberseite löttauglich gemacht...

Das sieht man auf dem Bild nicht aber die sind 1mm im Durchmesser oder sogar noch kleiner. Selbst wenn die größer wären bleibt da nichts mehr übrig nach dem Einsatz eines Glasfaserstifts. Die sind Schwarz und innen Braun. Auf der Platine waren ganze IC Beinchen weg geätzt und komplett nicht mehr da.