Autor Thema: c´t IDE Interface ...  (Gelesen 21377 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.846
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #80 am: So 19.03.2017, 18:56:19 »
Grundsätzlich sieht das Log von JEDI jetzt aber gut aus, wenn die Software auch alles so implementiert, wie im Log geschrieben. Da IDE ja offensichtlich geht, können wir auch ein defektes GAL mehr oder weniger ausschließen. Siehst Du denn mit dem Scope nach dem Reset Low-Pulse auf TOS und DTACK am GAL?

EDIT: OK, das Problem mit der ursprünglichen Datei ist der Kommentar "% Signal TOS wegen EEPROMs %", der JEDI verwirrt. Nimmt man ihn weg, wird auch das File in der ursprünglichen Reihenfolge korrekt assembliert. Das Kommentarzeichen laut JEDI-Hilfe ist auch ' und nicht %, aber dennoch würde ich immer noch einen Syntax-Error in der Zeile mit Kommentar erwarten. Oder zumindest eine Fehlermeldung, wenn dem vermeintlichen Input /TOS plötzlich ein Ausgabewert zugewiesen wird.
« Letzte Änderung: So 19.03.2017, 21:51:42 von czietz »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #81 am: Fr 24.03.2017, 17:54:10 »
Klappt alles nicht. Ich habe noch mal die Eproms nachgemessen und dort stimmt alles. Das GAL CS2 Bild ist vom original GAL und das 3 mit /A18 und RW ...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.846
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #82 am: Fr 24.03.2017, 18:18:13 »
Was ist den überhaupt Clock und CE in Deinen Screenshots? Ich wollte ja die Ausgänge TOS und DTACK Deines GALs sehen.

Wenn ist jetzt mal rate und Clock der Systemtakt sein sollte, warum folgt CE (was auch immer das ist) denn dem Systemtakt? Keiner der GAL-Ausgänge hängt vom Systemtakt ab.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #83 am: Fr 24.03.2017, 18:30:25 »
CE ist der CE Anschluss der beiden Eproms und somit der TOS Ausgang vom GAL.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #84 am: Fr 24.03.2017, 18:45:16 »
Ich messe da nur Mist !

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.846
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #85 am: Fr 24.03.2017, 19:06:28 »
Hat der Logikanalyzer auch richtigen Kontakt? Ich kenne das Verhalten, dass ein Kanal (bei Dir CE) scheinbar mehr oder weniger einem anderen (bei Dir Clock) folgt, wenn ersterer Kanal offen ist und sich durch kapazitive Kopplung Signale von zweiterem Kanal einfängt. Komisch werden die Signal auch, wenn die Masse nicht richtig verbunden ist.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #86 am: Fr 24.03.2017, 20:31:40 »
Ich lege das erstmal alles weg. Habe die Nase voll ...

guest3943

  • Gast
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #87 am: Do 29.06.2017, 11:41:08 »
Hallo Zusammen,

Gestern Nacht bin ich über diese Seite gestolpert und das hat viele Erinnerungen geweckt.
Schade dass ihr das Interface nicht mehr zum Leben erwecken konntet. Ich erinnere mich, dass es damals einige Zeit brauchte, bis ich das Timing richtig hinbekommen hatte. Damals versuchte ich auch mit verschiedenen Logic-Typen, aber die HCTs waren die richtigen für diese Aufgabe. Das Timing wurde im wesentlichen durch das GAL erzeugt. Hier war wichtig zu verstehen, wie der GAL Compiler das genau umgesetzt hatte. Das Listing alleine gibt das glaube ich nicht so eindeutig wieder, aber so genau erinnere ich mich nicht mehr daran. Das originale Programmierfile liegt mir leider nicht mehr vor... die eMedia hatte die Entwicklung des PCBs mit dem Verkauf der Platine und des programmierten GALs finanziert.

Das ganze lief in meinem "aufgebohrten" 520ST, den ich mit Blitter, IDE und PAK(2?, 68020?), 1MB RAM aufgerüstet hatte. Ich weiss noch genau wie ich mein erstes Geld aus der Lehre in die RAMs investierte und als die Bausteine per UPS ankamen, hatte ich mich gleich krank gemeldet und den Lötkolben eingeschaltet.

Damals hatte ich das IDE Interface glaube ich mit Quantum 100MB Platten betrieben. Zum identifizieren der Platte wird glaube ich nur PIO angesprochen, der Datenaustausch lief dann eventuell über DMA, dafür könnte das LDS Signal wichtig gewesen sein... zumindest erinnere ich mich, dass es verschiedene Zugriffsarten gab, die abgebildet werden mussten. Danach habe ich mich hauptsächlich mit der Optimierung der IDE Zugriffe auf der Softwareseite beschäftigt (das nannte ich damals TurboIDE und experimentierte mit Blitter als DMA Controller und Multiple-Sektor-Read). Damals reizte es das IDE Interface der Festplatten aus, mehr ging da nicht zu holen.

Viele Spass und Erfolg,
Kai  8)

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #88 am: Do 29.06.2017, 13:11:45 »
Vielleicht sollte man es mit dem ursprünglichem GAL Assembler mal versuchen.

So ein schönes Teil, wäre schade drum ...

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 198
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #89 am: So 02.07.2017, 08:41:13 »
Falls der ursprünglich GAL Assembler PALASM hieß, dann kann ich hier meine Files beisteuern:
Offenbar habe ich die Listings damals abgetippt, da sich in den PDS-Files keine Copyrights finden.
Ganz korrekte Zeitgenossen mögen diese bitte ergänzen ;)

Im zip.pdf stecken zwei Varianten; einmal die "normale" und einmal eine Variante ohne TOS-CARD Funktion, z.B. für eine PAK, ganz hilfreich.

Vielleicht hilft es ja weiter...

Edit:
Die Compilate (*.jed) von damals sind natürlich auch dabei!
Ich kann mich allerdings auch an irgendwelche Probleme mit dem Interface erinnern, hatte auch mit verschiedenen Logik-Familien experimentiert.
Kann sein, dass die Variante ohne TOS-EPROMs auch unter diesem Aspekt entstanden war.
Im Zusammenspiel mit einer PAK und 32bit EPROMs ist die TOS-Card Opition auch obsolet.
« Letzte Änderung: So 02.07.2017, 16:04:30 von joejoe »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #90 am: So 02.07.2017, 10:13:26 »
@kscheff ... war es denn Palasm als Assembler ?

-------------------------------
// 16.04.93 Kai Scheffer
// 20.06.93 Kai Scheffer Pinbelegung gemÑû c't Layout abgeÑndert

GAL-Listing fÅr IDE-Platten-Adapter am ATARI ST (c't 9/93)

IDE-Register $F00000 bis $F1FFFF
ROM-Breich   $E00000 bis $EFFFFF und ROM2-Select

Erzeugung von:
/DTACK  zum Atari
/CS0            geht zur IDE-Platte Pin 37
/CS1            geht zur IDE-Platte Pin 36
/IORD   geht zur IDE-Platte Pin 25
/IOWR           geht zur IDE-Platte Pin 23
/G                      Enable-Signal fÅr die Datenbustreiber (2x74HCT245)
/INT    Interrupt-Signal zum Atari (DMA-Port Pin 10)

*IDENTIFICATION
 IDE_ST;
 
*TYPE
 GAL20V8;
 
*PINS
 /AS = 3,
 RW = 5,
 A5 = 1,
 /ROM2 = 2,
 A17 = 6,
 A18 = 7,
 A19 = 9,
 A20 = 8,
 A21 = 10,
 A22 = 11,
 A23 = 13,
 /LDS = 4,
 /IOCHRDY = 14,
 IRQ14 = 23,

 /INT.T = 19,
 /TOS.T = 20,
 /IOWR.T = 22,
 /IORD.T = 21,
 /G.T = 16,
 /CS1.T = 18,
 /CS0.T = 17,
 /DTACK.T = 15;
 
*BOOLEAN-EQUATIONS

   TOS.E    = VCC;
   IOWR.E   = VCC;
   IORD.E   = VCC;
   G.E      = VCC;
   CS1.E    = VCC;
   CS0.E    = VCC;

  INT.E    = IRQ14;
  INT      = IRQ14;
   
   DTACK    = /A17 & /A18 & /A19 & A20 & A21 & A22 & A23
      + TOS;
   
  DTACK.E  = /IOCHRDY & AS & /A19 & A21 & A22 & A23;
        
   CS0      = /A5 & /A17 & /A18 & /A19 & A20 & A21 & A22 & A23;
   
   CS1      =  A5 & /A17 & /A18 & /A19 & A20 & A21 & A22 & A23;
   
   G        = LDS & RW & /A17 & /A18 & /A19 & A20 & A21 & A22 & A23
       +      /RW & /A17 & /A18 & /A19 & A20 & A21 & A22 & A23;
    
   IORD     = LDS &  RW & (CS0 + CS1);
        
   IOWR     = LDS & /RW & (CS0 + CS1 + TOS); % Signal TOS wegen EEPROMs %

   TOS      = ROM2
      + AS & A23 & A22 & A21 & /A20 & /A19;
   
*END
------------------------------------
Im Listing steht leider nichts.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #91 am: So 02.07.2017, 14:25:59 »
@joejoe ... erstaunlich mit dem Palasm JED funktionieren die beiden HCT245 Bustreiber jetzt. Wunderbar ...

Was nicht geht ist das TOS 2.06 auf der Karte. Verdrahtungsfehler schliesse ich mal aus. Hatte das schon mehrmals geprüft. Unsicher bin ich im Schaltplan mit A18 und A19 an dem Eprom Sockeln ...

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 198
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #92 am: So 02.07.2017, 16:14:47 »
Du nutzt das Teil aber nicht zusammen mit einer PAK? oder?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #93 am: So 02.07.2017, 16:17:52 »
Ne zur Zeit ein normaler Atari Mega ST ...

Geht aber auch mit PAK.

Offline joejoe

  • Benutzer
  • Beiträge: 198
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #94 am: So 02.07.2017, 16:32:22 »
ja, das mag gehen,
wäre aber ziemlich sinnlos, wenn das TOS dann doch auf der PAK sitzt.
Die beiden ROMs wären nur für die ersten 8 Byte zuständig und das rom2 Signal von der GLUE wird auch noch fehlerträchtig "durchs GAL geschleift". Von Vorteil ist natürlich, dass so ein einfacher Wechsel von TOS 2.06 mit 68000 CPU zum TOS 3.06 mit 68020/68030 möglich ist.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #95 am: So 02.07.2017, 16:35:27 »
... wäre aber ziemlich sinnlos ....

Ist schon klar, man muss es ja nicht nutzen.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 11.244
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #96 am: Di 13.11.2018, 18:27:52 »
So der Stand ist jetzt so das die beiden HCT245 Treiber Bausteine funktionieren. Ich habe noch an deren Ausgänge in Reihe 47 Ohm Widerstände. Da das ganze mit dem TOS auf der Platine nicht mehr funktionierte wegen dem Layout ist das TOS jetzt extern. Man kann TOS 2.06 nutzen oder auch EmuTOS in der 256kB Version.

Zudem kann man auch nur die Adapter Platinchen nutzen um TOS 1.04 in zwei 27C010 Eproms als zwei Chip Version einzusetzen.
« Letzte Änderung: Di 13.11.2018, 18:29:28 von Lukas Frank »

Offline shock__

  • Benutzer
  • Beiträge: 192
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #97 am: Di 13.11.2018, 22:10:04 »
Sehr cool ... entspricht genau dem, was ich meinem Mega1 noch verpassen wollte (nach TOS 1.04, 4MB und HD Modul).
Ich setz mich die Tage dann mal an ein Layout mit SMD, so dass bis auf den IDE Stecker alles unter die CPU passt.

Offline Meru

  • Benutzer
  • Beiträge: 48
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #98 am: Mi 14.11.2018, 10:57:33 »
Hallo,

Weis jemand wo man den vollständigen Artikel der c‘t herbekommen kann?
 

Mfg Meru
"Menschen fürchten die Dunkelheit, vertreiben sie mit Feuer..."

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.724
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: c´t IDE Interface ...
« Antwort #99 am: Mi 14.11.2018, 11:10:22 »
Gegenüber dem was demnächst kommt, braucht es das nicht mehr ;) und glaubt mir es will jeder haben  :D..

Thunder meets Lighnting 000
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/