Autor Thema: Milan & HDDriver  (Gelesen 5981 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Arne

  • Gast
Re: Milan & HDDriver
« Antwort #20 am: Sa 21.01.2012, 19:53:42 »
Mein Milan sieht von meiner 40 Gig WD auch nur vier oder acht Gig.
HdDriver nutzt allerdings alles. :)
Schön und gut. Aber dann musst Du die Platte doch an einen Rechner hängen, auf dem HDDriver alles korrekt erkennt, um sie zu partitionieren.
Wenn von den 40GB HDDriver nur 2.5GB sieht, gibt er mir zum Partitionieren auch nur diese 2.5GB.
Oder  ???

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Milan & HDDriver
« Antwort #21 am: So 22.01.2012, 00:28:47 »
Falls es nicht nur ein falsches Erkennen der Plattengröße ist, gilt:
Der Bootblock des Milans sieht nur die vorderen in Deinem Fall zweieinhalb Gig. HdDriver sieht die volle Plattengröße.
Solange HdDriver auf eine für den Milan sichtbare Partition installiert wird, kann er trotzdem die Verwaltung der gesamten Platte übernehmen.

Einige PC BIOS Varianten erkennen auch nur 8, 16, 32 oder 128 GB einer Platte.
Also kommt eine ausreichend kleine Platte rein, die anderen werden im BIOS ausgeknipst, und das von der aktiven Platte gebootete Betriebssystem übernimmt die Kontrolle sowie den Zugriff auf die von ihm erkannten größeren Platten.

OT:
Das Mac OS hat in früheren Versionen auch eine nette Macke:
Das OS muß innerhalb der ersten acht GB einer Platte liegen.
Das gilt für Classic und OS X bis 10.2 oder so. Es kann trotzdem funktionieren, aber falls einmal die falsche Datei außerhalb der acht Gig landet, hat man ein Problem. Auf einem HFS+ Laufwerk kann das schnell vorkommen, da bei jedem Dateizugriff auf eine Datei bis 20 MB (falls mein Gedächtnis Recht hat) diese on the fly defragmentiert wird. Dabei kann sie natürlich sonstwo landen...

Zurück zu HdDriver:
Angeblich kann er auch größere Platten verwalten als ursprünglich gedacht. Beim Falcon IDE ist eigentlich bei 128 GB Schluß, ich glaube aber, den Texten auf Uwe Seimets Seite entnehmen zu können, daß trotzdem 2 TB funktionieren, da er nur die Nutzung am ST durch Hardwarevoraussetzungen einschränkt. Ich brauche demnächst also ein paar 320er IDE Platten für Falcon, Falcon und Milan. ;D
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.777
Re: Milan & HDDriver
« Antwort #22 am: So 22.01.2012, 12:54:08 »
Wieviel erkannt und vermaltet wird hängt von der Bitbreite der Software ab, die die Festplatte verwaltet. Bei 16 Bit ists halt bei 8 Gig schluss, mit 24Bit bei 132 und mit 32Bit gehen dann max. 1TB.
Der Milan wird halt mit 16 Bit die Blöcke adressieren, War doch im PC-Bereich genauso, auch W2K kann ohne update von SP4 nur 24Bit und max. 132GB Plattenplatz ansprechen.

Gruß Matthias
Have you played Atari today ?!

Arne

  • Gast
Re: Milan & HDDriver
« Antwort #23 am: Mo 23.01.2012, 11:02:46 »
Gibts eigentlich eine Milan-feste BigDOS Version?

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Milan & HDDriver
« Antwort #24 am: Sa 28.01.2012, 16:00:41 »
So, habe die 40GB 2,5" IDE (PATA) Platte, die am Milan unter HDDriver 8.41 nur mit 2.5GB erkannt wurde, mal an einen MST mit dem c't IDE-Interface angeschlossen. SCSI-Tools 6.56 erkennt sie falsch mit ~8.5GB, aber HDDriver 8.41 erkennt sie richtig mit 38.xGB.
Jetzt brat mir einen 'nen Storch  :o

du darfst Atari-HW nicht mit Milan-HW vergleichen. Hast du den den aktuellsten Bootblock?

Zu BigDos: Warum nimmst du nicht Metados. Das funktionierte schon 1999 prima. Ich hatte mit dem CD-LW nie Probleme