Autor Thema: The(r)matologie zum 4160 STe  (Gelesen 7478 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #20 am: Di 22.11.2011, 22:26:36 »
Den Mega 1 gibt es.
Vom Mega 1 habe ich einen funktionierenden und eine defekte Leiterplatte hier.
Er ist allerdings später auf den Markt gekommen als Mega 2/4.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #21 am: Di 22.11.2011, 22:31:13 »
Da irrst Du Dich aber gewaltig. Mir ist ein Mega ST 1 mal in die Hände gefallen - allerdings war der nachträglich auf 2,5 (oder waren es sogar 3) MB aufgerüstet. Allerdings ging der ziemlich Schnell übern Jordan!

 ;D Lynxman war schneller!  ;D

Omikronman

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #22 am: Di 22.11.2011, 22:32:57 »
NEIN, ICH WILL DIESES THEMA NICHT MEHR ABBONNIERT HABEN *KREUZ NOCH MAL WEG MACH* -.-

Offline Gerry

  • Benutzer
  • Beiträge: 266
  • Stay cool, stay Atari.
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #23 am: Mi 23.11.2011, 09:33:52 »
Wenn ich mich richtig erinnere habe ich mal irgendwo gelesen das ein Händler in Ex-Yugo einen 2080ST angeboten hat. Das waren wahrscheinlich auf 2MB erweiterte Geräte.

Weis jemand näheres?

Der 2080STF stand auf maedicke.de nicht bei den Prototypen, sondern bei den regulären Rechnern - das hatte ich übersehen.

Zitat: "Der Atari 2080 STF wurde von Atari hergestellt und in Jugoslawien von der Firma Mladinska Knjiga vertrieben."
Atari 520 ST(M) - 1 MB, Atari 1040 STE - 4 MB,  Atari Falcon 030 - 4 MB, Atari Falcon 030 4 MB ST-RAM + 8 MB Fast-RAM + FPU, 2 x Atari Lynx

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.289
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #24 am: Mi 23.11.2011, 09:56:14 »
Doch, einen Mega ST 1 gibt es offiziell. Habe einen zu Hause und dort ist auch an der Front das entsprechende Typenschild. Hat original 1MB RAM.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #25 am: Mi 23.11.2011, 17:17:24 »
Ich habe diese Diskus aausgelöst, deshalb möchte auch ich noch was beisteuern:
Es ist ja eigentlich egal, ob irgendwelche Möchtegern-Auskenner in ihren Museum-Seiten etwas von 2080ern oder 4160ern veröffentlicht haben. Vielleicht hat auch Atari kurz vor dem Untergang entgegen der ursprünglichen Aussage in ihren Interviews und Dokumentationen - die die ST-Computer übersetzt veröffentlichte - solche Geräte in den Handel gebracht; Fakt ist aber, daß eben aufgrund der genannten Dokumentationen in den kompakten (260, 520, 1040) ST's nicht mehr als 1MB Speicher ab Werk hineinkommen sollten. Wer von Vorneherein mehr Arbeitsspeicher haben wollte, sollte zu der "Serie für gehobenere Ansprüche (Mega ST)" greifen.  der hier verLINKte 2080 STf ist für mich also nur ein Prototyp oder ein aus einem alten 1040 STf erstelltes Plagiat!. Man beachte: mindestens die Floppy-LED scheint nach dem zweiten Bild von oben rot zu sein, was auf ein Gerät der ersten Serie hindeutet (TOS 1.(0)0 nicht untypisch!). Außerdem scheint die obere Kannte des Typenkennzeichens nicht mehr so akkurat wie aus einer Gußform. Ich denke, da hat jemand manipuliert. Auch das Typnschild am Boden trägt den blauen Schriftzug etwas schräg, das kann vielleicht auch passieren, wenn die Kamera leicht schräg gehalten wurde, aber für mich sieht doch alles irgendwie gefaket aus. Noch etwas macht mich stutzig. Alle Geräte der ST-Serie, die mir vorliegen, haben auf den Aufklebern mit der Typenbezeichnung NUR das Logo und den "ATARI"-Schriftzug in blauer Farbe, die Typenbezeichnung ist verchromt (silbern glänzend)!

Bei dem hier zu sehenden 4160 STe ist aber auch das Logo silbern glänzend, aber das scheint mir bei der STe-Serie normal gewesen zu sein. Was aber auffällt: die 6 scheint bei genauerer Betrachtung nach oben etwas aus der Reihe zu tanzen. Ich habe das mit einem Grafikprogramm und starker Vergrößerung des Bildes analysiert und muß das bestätigen! Das muß noch nicht viel heißen. Wenn man aber das rechte Bild vergrößert betrachtet, fällt auf, daß die dortige "6" in einem anderen Font daherkommt wie die im linken Bild. Als vielleicht doch Fake/Plagiat  ???
Jedenfalls die "0" ,1" und die "4" kommen ja im Schriftzug des 1040 STe auch vor und mit einem Grafikprogramm lassen die sich durchaus um Positionen verschieben.

Nochmal zum 2080er: die "2080" scheint mir hier sowieso aus einem komplett anderen Font als der von Atari verwendete!
« Letzte Änderung: Mi 23.11.2011, 17:25:42 von Burkhard Mankel »

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #26 am: Mi 23.11.2011, 18:02:53 »
Ich weis nicht ob beim 2080 "Plagiat" die richige Bezeichnung ist.

Ich würde so was als Händlerserie/Händlertuning bezeichnen.

Leider gibt es kein Bild des 2080 Mainboards.
Aber ich gehe davon aus das es ein 520/1040 ist der auf 2MB erweitert wurde.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #27 am: Mi 23.11.2011, 21:38:51 »
nach dem von Gerry verLINKten und zutierten Zitat WURDE der 2080 STf "von ATARI hergestellt". Die Typenschilder passen für mich aber nicht zu Atari!

Offline Lynxman

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.962
  • Nicht Labern! Machen!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #28 am: Mi 23.11.2011, 22:16:20 »
nach dem von Gerry verLINKten und zutierten Zitat WURDE der 2080 STf "von ATARI hergestellt". Die Typenschilder passen für mich aber nicht zu Atari!

Deswegen gehen ich davon aus das es der Händler war der die Geräte verkauft hat.
Aktuelle Lynx FlashCard Firmware: hier klicken

Nerd? I prefer the term INTELLECTUAL BAD ASS

Ich kann nicht alle glücklich machen, ich bin ja keine Pizza!

Werde auch Du Fan von Lynxmans Basteltagebuch!  Klick mich, Du willst es doch auch! ;)

Athlord

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #29 am: Do 24.11.2011, 06:22:49 »
Moin,
irgendwie erschließt sich mir der Sinn dieser Diskussion nicht.....  ???
Der 4160 ist ein Prototyp - und wurde so von Atari an Tester abgegeben.
Der 2080 ist ein auf 2MB RAM erweiterter 1024 und wurde vom Zwischenverkäufer umgelabled und Regional verkauft.
Wo liegt da jetzt das Problem?
Wenn auf dem Typenschild mal eine Zahl schief steht, dann beweist das letztendlich nur eines:
Die haben damals auch nur mit Wasser gekocht und sich auf günstigste Art und Weise Klebeschilder anfertigen lassen.

Daraus Verschwörungstheorien abzuleiten zeigt, das es Leute gibt, die viel  zu viel Zeit zum Nachdenken haben.

Lange Rede kurzer Sinn - es ist müßig sich jetzt noch Gedanken dazu zu machen - das ist alles lange her.

Cheers
Jürgen
« Letzte Änderung: Do 24.11.2011, 06:24:38 von Athlord »

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #30 am: Do 24.11.2011, 09:25:45 »
Ich weiß auch nicht mehr ...
Ich habe anfangs doch nur irgendwie mitteilen wollen, daß das für mich keine typischen so von Atari herausgegebene Geräte sind. Der 2080 ist - so wie bebildert - für mich eine ganz klare - und noch dazu eine recht plumpe aufgrund der Merkmale, die ich andeutete - Fälschung, ob er nun vom Händler so verkauft wurde oder nicht. Daß er hier im Netz als reines Atari-Produkt dargestellt wird, sehe ich als absoluten Frevel an. Auf dden offiziellen Typenschildern müssen in Deutschland - und ich glaube auch in Amerika - seit den 60er Jahren diverse Sicherheitshinweise stehen, das ist sogar gesetzlich geregelt. Ich kann als Händler durchaus ein Gerät erweitern, dann darf ich es aber nicht mehr als Serien-Herstellergerät verkaufen und es auch nicht so aussehen lassen ... Aber in Jugoslawien ist das wahrscheinlich erlaubt, aber dann darf ich bei einer deutschsprachigen präsentation nicht darauf eingehen!

Über den 4160 will ich mich aber keiner weiteren Spekulation hingeben!

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #31 am: Do 24.11.2011, 12:31:54 »
ich verstehe es nicht,

Was ist denn so scher daran, sich vorzustellen, dass Atari als Konzern nicht im jugoslawischen Markt Fiss fassen konnte und sich stattdessen Zwischenhändler bediente, die die GHeräte verkauften.

Ich vermute mal, dass die Geräte gar nicht ferig verscharaubt dort angeliefert wurden, sondern in Einzelteilen. Vermutlich aus diesen Gründen, hatten die Gehäuse keine Typenschilder. Atari durfte die auch so nicht liefern, weil die Behörden nicht mitspielten. Also pappte der Händler eigene, von den jugoslawischen Behörden genehmigte Typenschilder drauf. Die geänderte Bezeichnung (2080) rührt vermutlich auch aus einer Rechteverletzung her, die begangen worden wäre, wenn das Gerät 1040 geheißen hätte.

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.289
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #32 am: Do 24.11.2011, 12:59:59 »
Ich frage mal ernsthaft: wurden denn damals in den 80er Jahren tatsächlich vom amerikanischen Agressor derartige Geräte an unsere jugoslawischen Klassenbrüder geliefert?
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

Athlord

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #33 am: Do 24.11.2011, 15:41:32 »
Ich frage mal ernsthaft: wurden denn damals in den 80er Jahren tatsächlich vom amerikanischen Agressor derartige Geräte an unsere jugoslawischen Klassenbrüder geliefert?

Ja,
und zwar über Supermärkte, die mal staatlich geführt waren und auf den Namen "Samoposluga" hörten.
Gruss
Jürgen

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.289
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #34 am: Do 24.11.2011, 16:04:02 »
Das ist sehr interessant. Wieder was gelernt.
Thunder - Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - T*****

guest2474

  • Gast
Re: The(r)matologie zum 4160 STe
« Antwort #35 am: Do 24.11.2011, 21:51:35 »
Also ich weiß nicht was hier Frevel sein soll....
Atari hat  ST 4160 als Vorserien Modelle an Entwickler abgegeben und diese mit für den Massenmarkt unüblichen Registrierungszetteln (Typenschildern) beklebt. Das ist übliche Praxis, da:
1. solche Geräte nicht irgendwem gegeben werden.
2. diese Entwickler namentlich bei Atari Bekannt waren und unterstützt wurden.
3. diese Rechner NIE für Endkunden gedacht waren
4. es im Sinne Ataris war das zur Markteinführung ausreichend Soft- und Hardware für den neuen Rechner verfügbar war, was nur dann funktioniert wenn man die Entwickler solcher Dinge frühzeitig mit dem neuen Rechner versorgt.
Ein 2080 ST aus Jugoslawien, ja und? So unüblich war das zur Zeiten des kalten Krieges und Wirtschaftsembargo nicht Einzelteile zu verkaufen und den Rest im Land montieren zu lassen, damals konnte jeder Landesherr sein Grenze für Wirtschaftsgüter so dicht oder durchlässig machen wie er wollte. Ich glaube den selben Hintergrund hatte damal der Commodore C64 der in Brasilien? oder Australien? als Drean C 64 verkauft wurde. Platine sozusagen aus Hong Kong, Gehäuse "Made in eigenem Land"