Autor Thema: IBM DCAS-34330  (Gelesen 10985 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Burkhard Mankel

  • Gast
IBM DCAS-34330
« am: Di 19.07.2011, 21:22:56 »
Mir ist heute ein SCSI-Lafwerk mit ca. 4GB Speicherkapazität (Typ s. Betreff) in die Hände gefallen. Jumper sind keine bestückt und der Vorbesitzer konnte mir auch nicht bestätigen, ob es noch funzt. Falls ja, könnte es gut zu meinem Manhatten-Projekt passen. Vielleicht kann mir jemand helfen. Ich möchte das Gerät als ERSTES Laufwerk an dem installierten Host betreiben, an dem bis jetzt ein CD-Laufwerk anstandslos lief; ich vermute, daß dort der Terminationswiderstand aktiviert ist.
Als Dokument zu dem Laufwerk habe ich folgende PDF-Datei gefunden: IBM DCAS-34330

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.958
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #1 am: Di 19.07.2011, 22:17:20 »
Ich würde die Platte folgendermaßen Jumpern (50Pin Version). Ich richte mich nach Seite 28 (im angegebenen PDF Seitenummer 42).

Jumpersetting:
1    bis 4   (für die SCSI ID)          ungesteckt...SCSI ID= 0 oder 1 gesteckt für SCSI ID = 1
5    Disable Auto Spin Up             ungesteckt
6    Enable SCSI Terminator         gesteckt
7    Disable Unit Attention            gesteckt
8    Enable TI-SDTR (50Pin)        gesteckt
9    Enable Auto Start Delay         ungesteckt
10  Delay Start 6/12                      ungesteckt
11  Disable SCSI Parity Check     gesteckt



Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #2 am: Di 19.07.2011, 23:58:01 »
Danke, Arthur!

Werde es morgen mal probieren - aber ich habe fast die Befürchtung, das es mit einem ST kaum läuft; meineswissens taten sich schon damals (Anspielung auf meine ST-aktive Zeit in  den 90ern) die ST's schwer, mit dem zu der Zeit aktuellen SCSI-2-Standard zurechtzukommen!

Edit: Ich hoffe, Du sprichst von den Jumpern an der Unterseite des Gerätes! Wenn ich das recht verstehe, muß ich also die ersten 4 Jumper unbestückt lasse, wenn ich es als erstes Laufwerk im SCSI-Strang ansprechen möchte  ???
« Letzte Änderung: Mi 20.07.2011, 00:05:39 von Burkhard Mankel »

Offline ragnar76

  • Benutzer
  • Beiträge: 492
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #3 am: Mi 20.07.2011, 02:33:23 »
Man, hast du ein Schwein. Genau die selbe Platte läuft bei mir im selben Szenario ( SCSI-Platte und terminiertes SCSI CD Laufwerk ) an einem GE-Soft SCSI Adapter. Hier die Fotos ( Bilder sagen mehr als 1000 Worte ) die ich mal eben mit meinem Handy geknippst hab:


Falls du so kleine Jumper nicht haben solltest, die vom Epson Floppy passen und ansonsten kosten die 41 Cent bei Conrad
Klick zum vergrößern

Klick zum vergrößern

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #4 am: Mi 20.07.2011, 11:02:56 »
Falls sie bei Dir nicht laufen sollte, wäre ich durchaus nicht uninteressiert, sie in meinen TT zu packen.
Ich denke, ich hätte im Keller noch genug Platten, die auch am interenen Controller meines Mega/STe und somit auch an Deinem ST laufen sollten.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #5 am: Mi 20.07.2011, 15:14:41 »
Falls sie bei Dir nicht laufen sollte, wäre ich durchaus nicht uninteressiert, sie in meinen TT zu packen.
Ich denke, ich hätte im Keller noch genug Platten, die auch am interenen Controller meines Mega/STe und somit auch an Deinem ST laufen sollten.

Hallo Jens!

Leider muß ich Dich enttäuschen! Sie lööft - und läßt sich dank dem Trick großer Sektoren auch annähernd voll nutzen; obwohl ich mir noch nicht  ganz im klaren bin, wozu ich beim ST so viel Festplattenplatz benötigen werde!

# alle!

Hier ein kleiner Testbericht:
Erst habe ich zwei Disketten neu formatiert  (auf dem ST, aber DOS-ähnlich, damit sie der PC auch verarbeitet, weil Win XP keine 720k mehr formatieren kann). Disk 1 als Startdisk habe ich dann mit meinem allgemeinen AUTO-Ordner von der Festplatte beschrieben, zusätzlich noch DESKICON.RSC und NEWDESK.INF draufkopiert. Die zweite erhilt am PC die SCSI-Tools 96 aus meinem Emulator-Ordner am PC.
Die folgende Tespassage wurde mit ausgeschalteter externer Platte gemacht!
Erst habe ich die Platte nach Arthurs Angaben gejumpert, wobei ich die ID-Jumper freiließ - Das klappte nicht (SCSI-Tools fand das Laufwerk nicht). Dann habe ich die Jumper entfernt, wie es in ragnar76's Fotos zu sehen war - lief ebenfalls nicht. SCSI-Term On Jumper auch noch entfernt - nichts. Dann ID Bit 3 bestückt, und SCSI-Tools hatte die Platte. Langer Formatier-Vorgang, Partitioi8rung aufgerufen und Laufwerksgrößen und Anzahl angepaßt. und nach Bestätigung SCSI-Tools verlassen und - keine Festpltte (Fehlen des Laufwerks mir dem Buchstaben "C"9). Ein Neustart zeigte auch keine Platte mehr an. Umschalten von 25 auf 8 MHz brachte dann aber wieder stabil bleibenden Erfolg. Bei der Partitionierung bin ich aber noch nicht ganz zufrieden. Ich mache jetzt noch mal Tests mit kleineren Sektorgrößen.

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #6 am: Mi 20.07.2011, 17:34:36 »
Fein, gut so. :)
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.958
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #7 am: Mi 20.07.2011, 22:22:17 »
Formatieren einer DOS Diskette mit 720kb unter Windows

1.Passende DD Diskette ins Laufwerk z.B. A: einlegen.
2.Dosfenster öffnen. Z.B. Windows Startmenu > Ausführen > command eingeben und dann mit der Return- oder Enter-Taste bestätigen.

3. Im Dosfenster folgendes eintippen: Format /F:720 a:  und mit Return- oder Enter-Taste bestätigen.


SCSI ID der Festplatte.

IBM hat bei deiner Festplatte eine untypische Art der Zählung gewählt und wenn ich mich nach dem Foto von Ragnar76 (übrigens klasse Handyfoto) richte genau spiegelverkehrt zur Jumperposition bezeichnet. Daher kann man sich manchmal vertun.

Also statt üblicherweise:

1 = ID Bit 0
2 = ID Bit 1
3 = ID Bit 2
4 = ID Bit 3

haben sie es so angegeben.

1 = ID Bit 3
2 = ID Bit 2
3 = ID Bit 1
4 = ID Bit 0

Also ist hier nicht wie von mir w. o. angegeben nur eins zu brücken sondern vier damit das Laufwerk als Einser angesprochen wird.

Jumper 3 wäre also ID Bit 1 und somit SCSI ID 2

Burkhard du hast jetzt ID Bit 3 gesteckt was dann der SCSI ID 8 entspräche was ich mir beim Atari nicht so recht vorstellen kann. Mit welcher SCSI ID meldet sich denn die Platte bei deinem Hushi? Wäre mal interessant das zu wissen.

Gruß Arthur

Offline ragnar76

  • Benutzer
  • Beiträge: 492
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #8 am: Do 21.07.2011, 01:37:26 »
Zitat
IBM hat bei deiner Festplatte eine untypische Art der Zählung gewählt und wenn ich mich nach dem Foto von Ragnar76 (übrigens klasse Handyfoto) richte genau spiegelverkehrt zur Jumperposition bezeichnet. Daher kann man sich manchmal vertun.
Oja! Und wie man sich vertun kann. Wenn man nicht aufpasst schließt man "LED Out" kurz weil man einen Jumper draufsteckt. Meine hat's überlebt :D Ganz nickelig ist aber noch das auf der Platinen Pin 1 aufgedruckt ist! Auf dem Foto kann man das leidlich erkennen. Ein Schelm wer da böses bei denkt  >:D

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #9 am: Do 21.07.2011, 08:47:32 »
# alle !
Erstmanl eine Kurzinfo: gestern abend hatte ich noch einmal eine Schrecksituation: Ich hatte am Nachmittag die noch lose auf dem CD-ROM platzierte Platte im Gehäuse befestigt. Einen Probestart hielt ich erst nicht weiter nötig. Abends dann dachte ich dann an einen solchen und fiel aus allen Wolken. Die Festplatte lief zwar an (hörbar), startete jedoch nicht. HusHi hatte ich aber meineswissens gespeichert. Also wieder Ausbau, wobei ich feststellte, daß kein Jumper steckte.Also weitere Test mit verschiedenen ID-Jumper - nichts. Dann alle Jumper entfernt und mit SCSI-Tools neu probiert. Platte wurde erkannt und ich speicherte HusHi neu ab. Danach startete der PC mit Platte tadellos. Jetzt startete auch nach Fixierung der Platte im Gehäuse der Rechner tadellos.
Noch etwas: Dabei fiel mir auf, daß SCSI-Tools scheinbar nur 1GB der Platte nutzbar sind (unter SCSI-Tools). Kennt jemand ne Möglichkeit mehr Speicher nutzbar zu machen? So liegen ja ~3/4 der Platte brach - vielleicht anderer Treiber - sollte nur ähnlich komfortabel sein wie SCSI-Tools. Wäre sinnvoll bevor ich nun großartig beginne, Programme zu installieren!

Formatieren einer DOS Diskette mit 720kb unter Windows

1.Passende DD Diskette ins Laufwerk z.B. A: einlegen.
2.Dosfenster öffnen. Z.B. Windows Startmenu > Ausführen > command eingeben und dann mit der Return- oder Enter-Taste bestätigen.

3. Im Dosfenster folgendes eintippen: Format /F:720 a:  und mit Return- oder Enter-Taste bestätigen.


SCSI ID der Festplatte.

...

Jumper 3 wäre also ID Bit 1 und somit SCSI ID 2

Burkhard du hast jetzt ID Bit 3 gesteckt was dann der SCSI ID 8 entspräche was ich mir beim Atari nicht so recht vorstellen kann. Mit welcher SCSI ID meldet sich denn die Platte bei deinem Hushi? Wäre mal interessant das zu wissen.

Gruß Arthur


# Arthur!

Erst einmal vielen Dank für Deinen Formatierungstipp. Werde ihn gelegentlich nutzen; aber jetzt reicht mir durchaus MFormat auf ST. Kann neben verschiedenen anderen Formaten auch "DOS-ähnlich" formatieren, was dann under PC und Windows verwendbar ist !!!

Zu Deiner anderen Frage: Wahrscheinlich hatte ich da in meinem Testbericht was mit den Jumpern durcheinander gebracht. Wie weiter oben in diesem Beitrag deutlich ist, läuft die Platte nun gänzlich ohne Jumper!

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #10 am: Do 21.07.2011, 13:31:16 »
Da ich gerade die sieben Seiten des anderen Threads nicht durchwühlen mag, muß ich ins Blaue fragen.
Du schreibst am Anfang des oben erwähnten Threads von einem Mega ST Board.

Hast Du in Deinem Atari einen Scsi Hostadapter, der überhaupt mehr als ein Gig verwalten kann?
Mit den alten wird das nämlich nichts.
Du bräuchtest vermutlich einen Link 96 oder 97. Es mag sein, daß auch ältere Links mehr als ein Gig verwalten können, aber da bin ich mir nicht sicher.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #11 am: Do 21.07.2011, 14:00:52 »
Da ich gerade die sieben Seiten des anderen Threads nicht durchwühlen mag, muß ich ins Blaue fragen.
Du schreibst am Anfang des oben erwähnten Threads von einem Mega ST Board.

Hast Du in Deinem Atari einen Scsi Hostadapter, der überhaupt mehr als ein Gig verwalten kann?
Mit den alten wird das nämlich nichts.
Du bräuchtest vermutlich einen Link 96 oder 97. Es mag sein, daß auch ältere Links mehr als ein Gig verwalten können, aber da bin ich mir nicht sicher.

Ich hab' gerade Mal meinen Thread über den Manhatten durchforstet - nein, ich hatte wohl kein Bild von der SCSI-Platine reingestellt. Sie sieht aber sehr professonell aus. Meineswissens war es auch ein Aufbau von einem Hersteller der in den 90ern in ST-Kreisen sehr bekannt für seine SCSI-Interfaces war. Ich glaube es gab drei oder mehr nahezu kompatible Bauarten des Interfaces!
Die Zentrale des Manhatten-Towers ist tatsächlich aus einem Mega-ST (siehe zB. Platine 1)!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #12 am: Fr 22.07.2011, 20:06:49 »
Formatieren einer DOS Diskette mit 720kb unter Windows

1.Passende DD Diskette ins Laufwerk z.B. A: einlegen.
2.Dosfenster öffnen. Z.B. Windows Startmenu > Ausführen > command eingeben und dann mit der Return- oder Enter-Taste bestätigen.

3. Im Dosfenster folgendes eintippen: Format /F:720 a:  und mit Return- oder Enter-Taste bestätigen.


Tja, Arthur!

Ich habe probiert, nach diesen Angaben eine Single Density Floppy unter XP zu erzeugen. Irgendwie erkennt der PC die Befele oder Parameter nicht an. Bleibt mir nur weiterhin Disks, die beide Compitypen akzeptieren, auf`m ST zu erzeugen!

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #13 am: Fr 22.07.2011, 21:58:43 »
Das Formatier-Problem hatte ich auch schon. Bei einigen Leuten scheint's zu klappen, bei anderen nicht.
Aber Du meinst Double Density, oder?
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #14 am: Fr 22.07.2011, 23:04:02 »
Das Formatier-Problem hatte ich auch schon. Bei einigen Leuten scheint's zu klappen, bei anderen nicht.
Aber Du meinst Double Density, oder?

Hast recht, 720k war ja scho DD (bei mit DOS-Rechnern vergleichbaren Formaten). In der 8bit Scene sah es noch anders aus!

Bin jetzt auch ganz schön gestreßt. Habe den ganzen Nachmittag an meinem Manhatten und auch evtl.n Ersatz (1040STf) herumprobiert. Schon kurz nach mittag wurde mir klar: Zwischen ST-Board und Tastatur gibt es keinerlei Funktionalität. Wahrscheinlich ist tatsächlich der Tastatur-Treiber defekt. (ACIA 6850)

Dann habe ich die Stromzufuhr zum zwischen Netzteil und ST-Board unterbrochen und die interne ACSI-Eingangsbuchse der SCSI-Schnittstelle an die nach außen geführte ACSI-Schnittstelle geführt, um andere ST (zB meinen 1040er) mit den Laufwerken zu nutzen. Dieser noch mit TOS 1.(0)2 ausgestattet,  Dieser konnte dann das CD-ROM nicht betreiben. Bei dem Versuch, einen neuen CD-Treiber (unter CD-Tools) zu installieren, wurde das Bootlaufwerk "C:" unbrauchbar gemacht.
so weit erstmal ...
ich geh' jetzt ins Bett !!!

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #15 am: Sa 23.07.2011, 09:50:01 »
Weitere Hilfen und Tipps könnten nun wieder auf meinem Manhatten Thread erfolgen !!!

Vielleicht werde ich auch noch einen neuen Thread in Bezug auf das verwendete CD-Laufwerk starten!
« Letzte Änderung: Sa 23.07.2011, 09:51:43 von Burkhard Mankel »

Online Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.958
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #16 am: Sa 23.07.2011, 10:26:37 »
Ich habe probiert, nach diesen Angaben eine Single Density Floppy unter XP zu erzeugen. Irgendwie erkennt der PC die Befele oder Parameter nicht an. Bleibt mir nur weiterhin Disks, die beide Compitypen akzeptieren, auf`m ST zu erzeugen!

Dann mach es hiermit  format a:/t:80/n:9 hab es auch ausprobiert und es löövt. ;)

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #17 am: Sa 23.07.2011, 12:06:34 »
Dann mach es hiermit  format a:/t:80/n:9 hab es auch ausprobiert und es löövt. ;)

Alles klar, damit scheint's zu klappen, hab sofort an einer unbenutzten DD-Disk getestet, versuch jetzt am Atari zu testen.

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #18 am: Sa 23.07.2011, 20:24:45 »

Alles klar, damit scheint's zu klappen, hab sofort an einer unbenutzten DD-Disk getestet, versuch jetzt am Atari zu testen.

Dieser Befehl klappt sogar unter Win Vista, jedoch wird im CMD-Fenster keine deutsche Tastatur unterstützt ...

Burkhard Mankel

  • Gast
Re: IBM DCAS-34330
« Antwort #19 am: Mi 03.08.2011, 01:09:27 »
Die letzten Einträge in diesem Thread galten mehr oder weniger dem Prob, wie man heute am PC noch DD-Disks formatieren kann. Leider konnte ich aber bislang keine Beantwortung meiner Frage erfassen:

Zitat
...
Noch etwas: Dabei fiel mir auf, daß SCSI-Tools scheinbar nur 1GB der Platte nutzbar sind (unter SCSI-Tools). Kennt jemand ne Möglichkeit mehr Speicher nutzbar zu machen? So liegen ja ~3/4 der Platte brach - vielleicht anderer Treiber - sollte nur ähnlich komfortabel sein wie SCSI-Tools. Wäre sinnvoll bevor ich nun großartig beginne, Programme zu installieren!
...