Autor Thema: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?  (Gelesen 14015 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beetle

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 879
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #20 am: Sa 19.12.2009, 01:23:28 »
Wenn ich ein Suska Board hätte, würde ich es wohl in das leere 130XE Gehäuse einbauen. Ein richtig kompakter STe :-D
Falcon ct63 ->68060@90MHz im Ex-ST Gehäuse, 14/512 MB, DVD-Brenner, 120GB SSD, EtherNAT (Netzwerk, USB), MicroCosmos (nur USB->IKBD Funktion), SuperVidel, 27" 16:9 TFT 2560x1440

guest2229

  • Gast
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #21 am: Sa 19.12.2009, 06:18:19 »
Mit Umgebung meinte ich zwar Peripherie aber ja, ein 130XE Gehäuse wäre schon lustig. Ich hätte aber auch nichts gegen ein normales 520er/1040er Gehäuse.

Wenn ich ein Suska Board hätte, würde ich es wohl in das leere 130XE Gehäuse einbauen. Ein richtig kompakter STe :-D

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.686
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #22 am: Sa 19.12.2009, 17:19:08 »
Da das SUSKA-C wesentlich kleiner als ein 520er/1040er Gehäuse ist würde ich eher ein mini Gehäuse ähnlich Mac Mini mit externer Maus/Tastatur wählen.
« Letzte Änderung: Sa 11.05.2013, 14:06:20 von Arthur »

guest2229

  • Gast
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #23 am: Sa 19.12.2009, 18:26:11 »
Würde ich auch schön finden. Ich warte jedenfalls auf das "Rundum-Glücklich-Suska-Paket". Ein loses Board werde ich mir nicht kaufen.

Gibt es Pläne zu einem Suska Komplettsystem oder bleibt das immer ein Experimentierboard?

Und jedes Jahr nen HW-Update aufs FPGA. Coooole Sache

Gruesse,
Volkert
 
Da das SUSKA-C wesentlich kleiner als ein 520er/1040er Gehäuse ist würde ich eher ein mini Gehäuse ähnlich Mac Mini mit externer Maus/Tastatur wählen.

Gruß Arthur

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.777
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #24 am: Sa 19.12.2009, 20:15:43 »
Ich bin dran nenKunststoffhersteller für kleinstauflagen aufrzutreiben, die ersten Gespräche laufen aber frühestens Februar, dann kann ich sagen ob was möglich wird. Preislich hab ich da auch noch keinen Plan.
Das wird für mich ein kleiner Marathon(muss durch halb deutschland zu dem Kunststoffhersteller), aber wenn dabei was rauskommt ists mir der Auwand wert.
Ich brauch zwar da eigentlich was anderes, aber ich werd da Compi-Gehäuse auch im Hinterkopf behalten.

Gruß Matthias
Have you played Atari today ?!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.686
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #25 am: So 20.12.2009, 00:17:00 »
Na ja, ich gehe mal davon aus das auch Wolfgang bis dahin etwas anbieten wird. SUSKA-C und ACP bieten beide viele Möglichkeiten für schöne Gehäuse. Man kann mit Sicherheit aus Kunststoffplatten oder Aluminium, mit eine Stärke von (3-5)mm auch selbst, mit etwas Geschick, ein Gehäuse bauen. Das SUSKA-C könnte man z.B. mit einer 2,5" Festplatte in ein kleines flaches Gehäuse packen, das dem VESA-Standard entspricht und sich somit hinter ein TFT-Display montieren läßt.
« Letzte Änderung: So 20.12.2009, 02:01:20 von Arthur »

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.777
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #26 am: So 20.12.2009, 01:44:58 »
Ich rede nicht von Bastelware, sondern von Professionelen Kunststoffverfahren
Have you played Atari today ?!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.686
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #27 am: So 20.12.2009, 02:21:16 »
Hallo zusammen,
zu den letzten Postings möchte ich folgendes anmerken:
wir werden sowohl für C als auch für T ein Gehäuse oder demnächst auch Suska-III-C Fertiggeräte anbieten. Das Gehäuse wird qualitativ hochwertig sein. Suska-III-T wird von uns angeboten, wenn es so gut und stabil läuft wie Suska-III-C. Die Leistungsaufnahme von Suska-III-C im monochrome Video-Mode und mit angeschlossenem TFT, (Diskettenlaufwerk läuft nicht) beträgt 3,4W (sehr sparsam).

Ich auch nicht nur.  ;)

Offline Uli

  • Benutzer
  • Beiträge: 307
  • Fly on the wings of Magic
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #28 am: So 20.12.2009, 16:14:25 »
Mich interessieren mehr die klassischen Aspekte. Zum Basteln sind die Falcons. Der Milan bleibt wie er ist. Sonst alles original und unverbastelt. In meinem Alter wird man halt langsam sentimental  ;) Neue Compis heissen auch bei mir Mac.

Grüessli, Uli
I want my ctpc-Ei

guest2229

  • Gast
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #29 am: Mi 30.12.2009, 14:47:35 »
Ich habe mal bei Wolfgang Förster nachgefragt. Ein Suska-Gehäuse ist in Arbeit (Aluminium eloxiert - hochwertig).

Gruesse,
Volkert

Ich rede nicht von Bastelware, sondern von Professionelen Kunststoffverfahren

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.686
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #30 am: Mo 04.01.2010, 21:37:55 »
Ich bin ja mal gespannt wie das Gehäuse aussehen wird. Wird es eher ein Tastaturgehäuse oder eher ein Mac Mini mit externer Tastatur?

Übrigens auf
http://www.experiment-s.de/de/suska-umfrage
gibt es eine neue Umfrage die wirklich interessant ist. Da wird u.a. auch gefragt welches Board man eher kaufen würde, das SUSKA-C für 390€ oder das SUSKA-T für 270€.


Korrigiert...

Gruß Arthur
« Letzte Änderung: Mo 04.01.2010, 21:50:39 von Arthur »

Offline matashen

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.777
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #31 am: Mo 04.01.2010, 21:42:35 »
Die Umfrage ist Uralt, wurde ungefähr ein Jahr vor erscheinen des SUSKA erstellt, da waren wohl die gesammten Kosten noch nicht abzuschätzen, weswegen noch kleinere Richtpreise angegeben sind.

Gruß Matthias
Have you played Atari today ?!

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.686
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #32 am: Mi 06.01.2010, 22:10:08 »
Schade das auf vielen Webseiten das Veröffentlichungsdatum oder Erscheinungsdatum einer Umfrage oder eines Artikels oft einfach weg gelassen wird. Das ist mir leider auch schon passiert aber mit einem guten CMS passiert so etwas immer seltener.

Gruß Arthur

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.686
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #33 am: Mi 06.01.2010, 23:38:37 »
Habe gerade nochmal im Thread rumgestöbert und finde das eine NetUSBee eine fast optimale Erweiterung für eingentlich alle Atari's ist. Irgendwo im Forum steht ja auch, das es für den USB demnächst auch Treibermäßig bergauf gehen soll. Damit hätte man das Thema Netzwerk, USB, SD, CF u.s.w ganz nebenbei erschlagen auch wenn es kein Satan bzw. UltraSatan ersetzt..

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.232
  • Atari !!!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #34 am: Do 07.01.2010, 08:58:02 »
Leider hab ich keine NetUSBee mehr :( Eine hab ich verkauft und meine andere hat das Zeitliche gesegnet... der Lattice(?) Chip darauf war unreparabel gebruzzelt worden... seitdem ist das Ding bei Petr in Prag und wartet darauf, dass er vielleicht mal mehr Zeit haben wird  :-\ Die Dinger sind wirklich gut und haben stabiles Ethernet... hoffentlich funktionieren die USB- Treiber des ACP dann auch damit!
Atari Falcon060

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.686
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #35 am: Fr 08.01.2010, 01:15:40 »
Habe hier nochmal ein wenig gestöbert und bin auf folgende Absätze von Chris gestoßen, zu denen ich noch ein wenig anmerken möchte.

Ich denke (hoffe) das Rodolphes neue Entwicklung eine "CT60" ohne Falcon sein wird, wobei es echt toll wäre, wenn er einen Power PC als CPU hätte. Der Name seiner Homepage lässt jedenfalls hoffen...

Die PPC CPU ist doch auch nicht 68000 kompatibel und würde zumindest nicht mein favorit sein. Dann doch lieber gleich ein PC-Mainboard dafür zweckentfremden und ein Atari-OS samt BIOS dafür Programmieren, mit einer 680x0 Engine. Selbst wenn Rodolphe Czuba sein Board/Rechner billigst anbieten könnte, würde ich eher zum ACP tendieren.

Und mit DSP im FPGA wäre der Coldfire Clone ebenfalls ein ausgezeichneter Falcon Nachfolger... und dahin sollten wir langsam kommen... weg vom Clone, hin zum Nachfolger (auch wenn Milan und Co praktisch auch schon Nachfolger waren).

Ja, da sagst Du was, der Codfire hat wirklich das Zeug zu einem Nachfolger auch wenn an einigen stellen der Code angepasst werden muß.

Zitat
Er wird ein 680x0 emulation Layer haben das gut genug für die meisten Atariprogramme ist.
Übersetztes Zitat von Vincent Rivière

Eine neue moderne Desktopoberfläche, ein weiterhin sehr schlankes MiNT System, keine Virenprobleme --> der perfekte Internetrechner (mit entsprechendem Browser).

Im Grunde hast Du ja recht, aber auch für den Atari gab und gibt es Viren. Hier ist es aber diesmal von Vorteil das die Atari-Platform keinen nennenswerten Marktanteil hat, denn sonst würde sie für die Virenprogrammierer interessant werden.

Gruß Arthur

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.232
  • Atari !!!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #36 am: Fr 08.01.2010, 10:09:18 »
Hihihi, Du alter Threadflädderer  ;D

zu Absatz 1:

PPC wäre auch (auf Dauer) nicht mein Favorit, da es ebenfalls derzeit in einer Sackgasse endet... wobei die beim Multicore G5 mit jeweils 2,4(?) GHz aufhört  ;) also selbst wenn er nicht kompatibel ist, so ist er doch sehr sehr schnell ;) Weißt Du, das zweckentfremdete PC Board ist nach wie vor interessant (siehe Apple heute), aber es ist und bleibt ein PC, da sehe ich immer wieder die "Gefahr" dass die ganze Geschichte zu sehr in Richtung Emulator abdriftet... auf der anderen Seite, wenn es ein modifiziertes Bios gäbe und man dann den umgekehrten Weg gehen könnte und Windows Programme starten könnte, ohne dass dafür Windows läuft, warum nicht... obwohl für mich der "Atari" mehr ist als ein TOS, das "irgendwodrauf" läuft. Deswegen gefällt mir der Geist des ACP auch so gut ;) That´s the spirit!

Zu Absatz 2 und 3:
Sag ich ja ;) Im Hinblick auf die "alten" (68k) Programme ist der Coldfire eine sehr gute Wahl und eben der nächste große Schritt in Richtung High- End TOS Rechner. Trotzdem wird man langfristig (und das ist bei Atarianern ja auch wirklich lang), nicht um eine wirklich schnelle CPU im GHz Bereich herumkommen, schon gar nicht, wenn man irgendwann in ferner Zukunft mal Blu Rays mit dem Teil angucken will ;) Step by Step (und wir sind seit Mitte der 90er dem PC immer einen großen Schritt hinterher, was die Rechenpower anbelangt) und trotzdem nicht gänzlich den Anschluss verlieren... MiNT ist so ein Gewinn für TOS/Atari Rechner und mit schnellerer Hardware könnte man viele Dinge so einfach portieren... nur wenn man meiner Meinung nach zu früh auf INTEL CPU und PC Basis setzt, dann sehe ich die große Gefahr, dass aus MiNT "nur eine weitere Linux Distribution" wird und es nur noch ein OS unter vielen ist... hat sich das System etabliert, dann ist dagegen nichts einzuwenden, aber zum jetztigen Zeitpunkt wäre es fatal...

Zu Absatz 4:

Okay, zeig mir einen Virus (nach der Jahrtausendwende) für den Atari (68k CPU)... und alles vorher bekommst mit dem UVK weg, der ja jetzt Freeware ist. Ich surfe seit 1998 mit dem Falcon und habe in 12 Jahren keinen einzigen Virus gehabt. Und ab wann fängt denn der nenneswerte Marktanteil an? Linuxviren gibt es auch fast keine, noch weniger für MacOS, wobei die Tendez wegen der gemeinsamen CPU leicht steigend ist und es auch systemübegreifende Viren gibt. Aber idealer Internetrechner für die nächsten 12 Jahre wäre der "Coldari" so, oder so... und wenn er mal soweit verbreitet ist, dass er für Virenprogrammierer interessant wird, dann reden wir weiter ;) Dann gründe ich die Firma, die den ersten kommerziellen Virkuskiller für den Coldari vertreibt und werde Milliardär  ;D
Atari Falcon060

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.686
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #37 am: Fr 08.01.2010, 15:17:59 »
Ja, ich konnte es einfach nicht lassen. Das schnacken über dieses Thema macht mir viel Spaß. ;D