Autor Thema: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?  (Gelesen 14003 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.685
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Ich habe mich gefragt ob es sich eigentlich noch lohnt einen Atari STx, Mega, TT, Falcon aufzurüsten oder, ob man lieber gleich einen feudal ausgestatteten Nachbau a la ACP/SUSKA nehmen sollte? Es gibt da ja so viele Möglichkeiten sich kreativ zu beschäftigen. Manchmal kann ich nur staunen wenn ein Atari der mal 1000DM oder mehr gekostet hat auf einmal nichts mehr wert sein soll und ich bin jedes mal froh wenn ich sehe das jemand versucht einem defektem Atari wieder Leben einzuhauchen. :D

Gruß Arthur

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.232
  • Atari !!!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #1 am: Mo 14.12.2009, 13:30:56 »
Hallo Arthur,

das ist eine schwierige Frage und wohl nur im Einzelfall und nicht pauschal zu beantworten.

Nachdem ich meine Ataris nicht nur als Hobby sehe, sondern sie wo es geht auch anwende, ist das ACP die logische Konsequenz. Nostalgischen Wert hat dieser zwar keinen, aber er hat eben mein Libelings- OS drauf und ist hoffentlich kompatibler und schneller als die "alten" Clones.

Wenn der Coldfire eines Tages alles kann (auch die Spiele), was ich heute mit dem Falcon mache, dann geb ich meine Falcons her. Ich bin kein klassischer Sammler in dem Sinn, sondern ein Anwender der vom System überzeugt ist... eine neue Hardware ist für mich das A+O... Aranym ist für mich aber keine Hardware, zumindest nicht solange man beim Booten noch das Host- OS sehen kann...

Sammler und Nostalgiker werden wohl bei den "echten" Ataris bleiben.

Retrogamer könnten umsteigen, wenn der Coldfire genügend kompatibel ist... oder SUSKA kaufen...

Wir werden sehen... aber eine pauschale Antwort auf deine Frage ist unmöglich, denke ich ;)
Atari Falcon060

Offline tost40

  • Benutzer
  • Beiträge: 837
  • Firebee Nr. 12 ich bin dabei!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #2 am: Mo 14.12.2009, 15:44:15 »
Hallo,

ich überlege mir zur Zeit auch wie es mit meinen
Atari-Aktivitäten weiter gehen soll.
Ich habe zwar viele TOS-Computer, aber keinen
mit dem man alles machen kann.

Hier einige Beispiele

Meine Falcons spielen Mp3`s ab.
Der Milan 060 nicht.
Der Milan hat aber eine GEMTV mit der man DVB-T
gucken kann und er hat eine viel bessere Graka
als der Falcon.
Der Milan ist für Spiele echt nicht der Brüller.
Da sind der Falcon oder der 1040er wesentlich besser.
Wenn ich mir aber 4 Rechner ist Wohnzimmer stelle,
krige ich Ärger mit meiner Frau  ;), schon wegen der
vielen Monitore.

Ich hoffe, der ACP-Rechner vereinigt viele Anwendungsmöglichkeiten in einem Rechner.

Oder ist ein CT60 Falcon mit CTPCI doch besser?
Ein SUSKA mit 030er oder 040er CPU wär auch nicht
schlecht, vor allem wenn der DSP-Chip fertig ist.

Ich finde es ist gar nicht so einfach aufs richtige
Pferd zu setzen.

Viele Grüße
Martin


Firebee,
Medusa T40,
Milan 060,
1040 STE, Monster, NetUSB, Unicorn

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.685
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #3 am: Mo 14.12.2009, 16:12:14 »
@Martin, du spricht mir aus der Seele.
Es gibt natürlich den ein oder anderen Fall wo ein einfacher Atari vollkommen reicht z.B. ATARI 1040STx mit UltraSatan als Gamekonsole mit ein paar 100 Games auf der SD-Karte oder mit Cubase und schon kann es los gehen mit dem Musik machen. Auch Textverarbeitung ist noch möglich wenn man einen passenden Drucker dazu hat. Für das Internet benötigst Du schon ordentlich Speicher,MHz und Netzwerkkarte. Klasse das es Erweiterungen wie NetUSBee und UltraSatan gibt. Grafikerweiterungen und Speichererweiterungen erfordern aber meist einen Einbau in einen Tower...und das Homecomputerfeeling bleibt dann für mich etwas auf der Strecke.

SUSKA und ACP könnten hier bei entsprchender kompatiblität die Lösung sein. Obwohl das SUSKA jetzt schon eine gewisse Zeit erhältlich ist habe ich noch keine Informationen über die Altagstauglichkeit in der freien Wildbahn gehört. Das ist ein wenig wie das Henne Ei
Problem...

@Chris, es soll ja auch ein Hobby sein. Mit einer CT63 im Falcon plus Ethernat plus CTPCI plus Grafikkarte oder Supervidel bist du erst mal gut gerüstet. Aber für viele ist das kaum erschwinglich. Bist du kein Vorbesteller bekommst Du manchmal erst Jahre später ein bestimmtes Teil wie z.B. Ethernat oder Supervidel. Bei SUSKA oder ACP scheint es glücklicherweise anders zu sein.

Gruß Arthur


Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.232
  • Atari !!!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #4 am: Di 15.12.2009, 08:03:58 »
Naja, genauso wie Martin sehe ich es eben auch... nur für mich ist es eben kein reines Hobby... ich arbeite mit den Kisten... und das Geld in die Ataris ist viel besser investiert als in jeden PC, ganz egal welchen Atari man wählt... ist alt... veraltet aber nicht so schnell...

Der Falcon mit CT60, CTPCI (oder Supervidel) wird wohl ziemlich vergleichbar mit dem Coldari sein, was 68k Code angeht... der BUS bremst halt nach wie vor, aber ich denke bei den meisten bestehenden Anwendungen wird man nicht viel unterschied merken.

Ich persönlich hoffe immer noch, dass die CT60 sich als quasi Standard im Atari Lager durchsetzt und zumindest auf dem OFAM und der Atariada ist sie das auch. Nachdem sie trotz allen Erweiterungen noch ein echter Atari ist, stellt die CT60 für mich die Verknüpfung zur "alten Welt" dar. Das ist noch das echte Homecomputerfeeling und wenn man will auch im original Gehäuse.

Ich denke (hoffe) das Rodolphes neue Entwicklung eine "CT60" ohne Falcon sein wird, wobei es echt toll wäre, wenn er einen Power PC als CPU hätte. Der Name seiner Homepage lässt jedenfalls hoffen...

Und mit DSP im FPGA wäre der Coldfire Clone ebenfalls ein ausgezeichneter Falcon Nachfolger... und dahin sollten wir langsam kommen... weg vom Clone, hin zum Nachfolger (auch wenn Milan und Co praktisch auch schon Nachfolger waren).

Eine neue moderne Desktopoberfläche, ein weiterhin sehr schlankes MiNT System, keine Virenprobleme --> der perfekte Internetrechner (mit entsprechendem Browser).

Aber ich träume schon wieder  ;D
Atari Falcon060

Offline tost40

  • Benutzer
  • Beiträge: 837
  • Firebee Nr. 12 ich bin dabei!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #5 am: Di 15.12.2009, 09:02:39 »
Hallo,

Ich habe mir noch keine CTPCI bestellt und
auch noch kein SUSKA Board.

Mein Geld habe ich erst mal auch den Coldari
gesetzt.

Von meinen Anforderungen her würde mir aber ein
SUSKA mit 040er CPU und DSP voll ausreichen.
Ich gehe mal davon aus, dass man zwischen
dem 68000er und dem 68040/030er umschalten kann.
So könnte man dann auch ohne weiteres neben
Texel, Papyrus und Phoenix noch einige Spiele
zocken.

Gruss Martin




Firebee,
Medusa T40,
Milan 060,
1040 STE, Monster, NetUSB, Unicorn

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.685
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #6 am: Di 15.12.2009, 21:52:47 »
Ich muß mich noch daran gewöhnen was man in so einen programmierbaren Baustein alles hinein bekommt. :)

Offline Beetle

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 879
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #7 am: Mi 16.12.2009, 00:58:39 »
Auch beachten sollte man, das die 'alten' Ataris nicht unbedingt zuverlässiger werden. Da finde ich es beruhigend, das man mit dem Suska bereits einen STe-kompatiblen Clone erwerben kann, der mit etwas Bastelgeschick überall integriert werden kann.

Ob nun im alten Gehäuse, im Monitor oder spezieller Desktop... jeder wie er mag.
Falcon ct63 ->68060@90MHz im Ex-ST Gehäuse, 14/512 MB, DVD-Brenner, 120GB SSD, EtherNAT (Netzwerk, USB), MicroCosmos (nur USB->IKBD Funktion), SuperVidel, 27" 16:9 TFT 2560x1440

Offline FrederickMeißner

  • Atari Fanboy
  • Benutzer
  • Beiträge: 2.105
  • N/|\2d
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #8 am: Mi 16.12.2009, 13:33:36 »
Naja...

Ich sammel Atari ja nicht nur weil ich damit weniger machen kann als mit aktuellen PCs ;) sondern auch wegen dem STYLE Faktor.

Ih liebe den Fuji und meine Kindheit habe ich vor ihm verbracht. Es ist toll ein Teil Computer Geschichte zu haben, das kann mir kein Clon geben.

Ich mag den Coldfire Atari aber würde für nicht auf der Welt meine originalen Ataris ab geben....

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.232
  • Atari !!!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #9 am: Mi 16.12.2009, 13:45:25 »
Ich mag den Coldfire Atari aber würde für nicht auf der Welt meine originalen Ataris ab geben....

Löblich  ;D
Atari Falcon060

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.685
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #10 am: Mi 16.12.2009, 15:33:39 »
Wie Mathias schon an anderer Stelle geschrieben hat könnte man mit weniger Aufwand als beim ACP/SUSKA eine günstige Aufrüstmöglichkeit als Basis für die kleinen Ataris schaffen.

Aaalso:

Ich würde ja zuerst den Holger Zimmermann und den Roland Skuplik kontaktieren. Als nächstes würde ich mir zwei, drei nette Entwickler suchen, die seit einigen Jahren nichts mehr gemacht haben, plus einem VHDL Guru. Dann würde ich den VHDL Guru auf den 68882er ansetzten. Als nächstes würde ich dem Wolfgang ganz liebe Augen machen bzgl 68030er. Dann auf eine kleine kompakte Platine einen Cyclone EP3C25 (sollte es um 35,- Euro geben, und da passt das Alles rein), 256 RAM, EthernetPHY, VideoDAC draufpacken. Dann würde ich da den 68030 den 68882 und die Grafik vom ACP reinpacken und sehen ob nicht die genialste PAK/FRAK inkl. Netzwerk und Grafikkarte um 99,- Euro dabei rauskommt. Mit dieser ultimativen Erweiterung upgraden wir dann außnahmslos alle STs und schaffen somit eine vernünftige Basis an günstigen nutzbaren Maschinen.

Ich bin leider momentan anderweitig ein bissl zu eingespannt um sofort mitzumachen, ... ;)

Dies ist zwar nicht ganz ernst gemeint, aber es scheint wohl leichter zu sein die Entwickler für einen neuen Clon zu begeistern als für ein Addon. Bitte nicht falsch verstehen...ich bin natürlich auch von dem ACP und SUSKA fasziniert. ;)

Arthur
« Letzte Änderung: Mi 16.12.2009, 16:33:01 von Arthur »

Offline Heinz Schmidt

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.182
  • Atari, Linux, OS/2, MacOS, ... no need for Windows
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #11 am: Mi 16.12.2009, 16:25:48 »
Hallo zusammen,

aus meiner Sicht gibt es den größten Bedarf an neuer Hardware im Moment am oberen Ende der Leistungsskala. Daher halte ich vor allem das ACP, aber auch SUSKA 030/040 für besonders wichtig.

Leistungsfähige Hardware schafft das meiste Potential für neue Software im Atarisektor, wie man ja z.B. an der regen Diskussion auf der Mint Mailingliste gerade sehen kann.
Preislich halte ich das ACP sogar für ein Schnäpchen, da ich kürzlich zusammengerechnet habe, was mich mein CT63 Falcon schon alles gekostet hat. Es fehlt nicht mehr viel, dann ist die Summe vierstellig.

Die "kleinen" Ataris (ST & Co) sind heute noch in ausreichender Menge vorhanden, leicht zu beschaffen und nicht teuer. Mit einer (Ultra)Satan sind sie ideale Spielerechner. Einen Ersatzbedarf sehe ich für mich erst nach einem leistungsstarken Neusystem (ACP).

Besonders gut, richtig, wichtig und begeisternd finde ich aber gerade jetzt das gemeinsame Vorgehen von SUSKA und ACP. Das VHDL design schafft wichtige Assets, die für weitere Projekte verwendet werden können und so deren Umsetzbarkeit deutlich verbessert. Der Gedanke eine SuperDuperErweiterung für jeden 0815 ST auf dieser Basis ist absolut großartig ... aber erst, wenn SUSKA und ACP etabliert sind und einen gewissen Reifegrad erreicht haben, so das wieder Entwicklerressourcen frei werden können.

Gruß Heinz
« Letzte Änderung: Mi 16.12.2009, 16:32:37 von Heinz Schmidt »
FireBee #8 im Test --- Milan 060/50, Ethernet, CF/SD-CardReader, DVD-RW, ATI Grafik --- Falcon CT63/CTPCI/ATI, CF-Card als HDD, Altec iDrive --- 1040 STE, 4MB, SatanDisk --- ...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.685
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #12 am: Mi 16.12.2009, 16:48:18 »
Wie Mathias schon an anderer Stelle geschrieben hat könnte man mit weniger Aufwand als beim ACP/SUSKA eine günstige Aufrüstmöglichkeit als Basis für die kleinen Ataris schaffen.
Was natülich ohne die Vorarbeit die schon in das SUSKA-Projekt gesteckt wurde dann auch erheblich schwieriger sein würde. Durch diese "Entwicklungshilfe" ist theoretisch die Grundlage für weitere Erweiterungen geschaffen worden. Wie kompatibel es am Ende sein wird ist aber meiner Meinung nach noch nicht entschieden.

Als Beispiel möchte ich auf aranym verweisen. Es gibt einige fast perfekte Emulatoren deren Quellen offen sind. Die Entwickler können müssen also das Rad nicht immer neu erfinden und trotz alle dem gibt es den perfekten Emulator noch nicht...

Gruß Arthur

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.232
  • Atari !!!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #13 am: Mi 16.12.2009, 17:10:47 »
Da muss ich ein klein wenig widersprechen:

Aranym IST der perfekte "Emulator" (wenn es um Kompatiblität zu ALLEN Atari Systemen geht). "Sauber" geschrieben Applikationen laufen einwandfrei darauf und im Hinblick auf Spielekompatiblität übertrifft Aranym sogar Milan und Hades,

ABER auch wenn es ein virtueller Atari ist, so läuft er doch auf einem PC und wieso sollte sich jemand die Mühe machen, aktuelle Software für eine virtuelle Maschine zu schreiben, wenn sie für das Wirtssystem bereits in rauhen Mengen verfügbar ist... und genau das ist die Sackgasse!

Ein System ohne eigens dafür designte Hardware ist tot. Apple wird das langfristig auch merken... bzw. hat das gemerkt und verdient mittlerweile mehr Geld mit Handys und MP3 Playern als mit Computern (abgesehen von Software). MacOSX läuft praktisch auf jeder aktuellen PC Hardware, gab/gibt ja schonmal Apple Clones mit MacOSX zu kaufen. Der PC/Apple Sektor verschmilzt zum Einheitsbrei... vielleicht nicht schlecht, jetzt eine neue Alternative zu bieten.

Wie Heinz schrieb, ein neuer Highend Rechner muss her...

Übrigens, mein CT60 Falcon dürfte die 1000,- EUR Marke schon geknackt haben ;) Auf jeden Fall wenn ich die Peripherie mit dazu nehme...
Atari Falcon060

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.685
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #14 am: Do 17.12.2009, 14:38:54 »
Hallo Chris, das wär ja auch eintönig wenn alle der selben Meinung wären. Obwohl ich Aranym schon seit ca. 1Jahr auf meiner Platte habe, bin ich der Meinung das Aranym noch lange benötigt bis er perfekt ist. Die Idee auf das Hostsystem über NatFeat zuzugreifen ist eine gute Idee aber erhöht nicht die kompatibelität. Dennoch ist es im Moment soweit ich weis der einzigen Emulator der eine Netzwerkemulation hat. Was das Beispiel über Milan und Hades angeht, da bin ich überfragt denn das sind Fabelwesen für mich. Die Kompatibelität von Hatari und Steem empfinde ich als höher da Hardwarenäher, aber dafür ist Aranym mit Jit, was das Tempo angeht, wohl ungeschlagen.

Petr Stehlik schreibt dazu ja auch:


Zitat
Please note that most hardware emulation is there just to make TOS booting possible. It is not our goal to create an emulator of existing Atari machine. Don't expect that ill-designed applications will work as they would on original Atari machine. Still, our compatibility ratio is much much higher than any of the TOS clones achieved so far.

Sicherlich würde die Entwicklung auch leichter sein wenn der Emulator nur für ein Ziel-System geschrieben würde, aber so ist die Verbreitung natürlich höher.

Gruß Arthur

Offline Atari060

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.232
  • Atari !!!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #15 am: Do 17.12.2009, 16:02:00 »
Klar, das wäre langweilig ;)

Ich gebe Dir sicherlich Recht, dass Aranym nicht der beste ST(Spiele) Emulator ist, aber er ist die beste Emulation einer TOS Maschine bis dahin.

Hatari kann ja mittlerweile auch einige Falcon Spiele starten.

Ich finde Emulatoren okay, wenn es darum geht den Bekanntheitsgrad eines Systems zu steigern, aber sie sind nicht okay um das Überleben einer Plattform zu sichern und irgendwie geht es bei TOS ja darum...

Atari Falcon060

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.685
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #16 am: Fr 18.12.2009, 14:02:35 »
Da stimme ich dir zu. Alles was im Moment hardwaremäßig und softwaremäßig passiert ist wichtig für die Atari-Scene. Nur ein geringer Teil der Atarianer wird sich nur mit original Atari Hard und Software ohne Erweiterungen zufrieden geben. So gesehen müßte im Moment gerade zu eine Goldgräberstimmung herrschen. ;)

guest2229

  • Gast
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #17 am: Fr 18.12.2009, 19:20:05 »
Ich würde mir sofort einen Suska kaufen, aber nur wenn er komplett im Gehäuse mit Tastatur, Maus, SD-Ram Drive kommen würde. Schnittstellen MIDI, RS232, VGA (für alle drei Auflösungen), USB (Anschluss PC/iMAC, Festplatte). Joysticks. Nen Diskettenlaufwerk-Anschluss, bzw. eine Laufwerksemulation muss natürlich auch möglich sein.

Mir ist hohe Kompatibilität zum ST/STE  wichtig, so dass die alten Spiele, Demos und klassischen Anwendungen (MIDI, Pure-C, Omikron-Basic, ...) laufen.

Ein bisschen datteln, ein bisschen hacken, aber kein High-End-Atari (der heisst bei mir iMac).

Cool wäre noch, wenn es eventuell noch bessere Grafikmodi geben würde.

Ja, da würde ich schon was für hinblättern.

Gruesse,
Volkert

Offline simonsunnyboy

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.706
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #18 am: Fr 18.12.2009, 22:17:03 »
Ich glaub da bist du mit deinem Falcon schon perfekt bedient.  ;D

Paradize - ST Offline Tournament
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

guest2229

  • Gast
Re: Atari oder doch lieber einen modernen Nachbau a la ACP oder SUSKA?
« Antwort #19 am: Fr 18.12.2009, 22:46:09 »
Ja klar oder mit meinem STE mit Satan. :D

Dennoch finde ich einen Atari-In-A-Chip ala Suska schon klasse, zudem wenn er einfach mit aktuelle Umgebungen (via USB) zu integrieren wäre.

Ich glaub da bist du mit deinem Falcon schon perfekt bedient.  ;D