Autor Thema: Milan, MVDI, Netzwerk etc  (Gelesen 35879 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline towabe

  • Benutzer
  • Beiträge: 613
  • Ich liebe dieses Forum!
Milan, MVDI, Netzwerk etc
« am: Do 19.10.2006, 22:16:11 »
Nacdem ich nun stolzer Beistzer Eines Milan 060 bin ( Uli sei Dank!), bräuchte ich ein paar Infos von Euch.
1: An meinem 17" TFT Monitor stimmt der re Bildrand nicht, d.h. das Bild ist re etwas abgeschnitten. Wer hat für die ATI Rage Graphikkarte eine passende MVDI für einen 17" TFT?
2: Welche Netzwerkkarten funktionieren. Tut es jede NE2000 kompatible. Vieleicht könt ihr mir die Namen von wirklich funktionierenden Karten mailen, um Fehlkauf zu vermeiden.
3 . Würde gerne eine Installation mit NAES 2.0 +Mint hinbekommen. Wo finde ich eine prägnante Anleitung.
Falcon CT60/CTPCI;  Mega ST mit Cloudy, Storm Lightning;1040STE, STE mit Twister

Offline caesar

  • Benutzer
  • Beiträge: 207
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #1 am: Fr 20.10.2006, 09:58:35 »
Ich habe irgendeine NE2K-kompatible PCI-Karte mit 10BT  bei eBay für 1€ gekauft - läuft prima.
Hades060, Milan040, TT030, Falcon, MegaSTE, Mega ST4, iMac, Powermac, PowerBook, Amiga 4000, Acorn StrongARM

Offline Uli

  • Benutzer
  • Beiträge: 307
  • Fly on the wings of Magic
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #2 am: Fr 20.10.2006, 13:13:47 »
Hi,
ich hatte kurz einen 17" Belinea an meinem anderen Milan. Ich schau mal, ob ich die MVDI-Konf noch finde. Zum Thema Netzwerkkarte hatten Holger und ich mit einer Bios-losen ISA NE2000 keinen Erfolg. Da heisst es probieren. Ich denke PCI wird leichter gehen. Die Tools zum konfigurieren einer ISA-Karte finden sich im Milanblaster-Ordner. ISAPNP.TOS, PNPDUMP.TOS & ISAPNP.CNF

Gruss, Uli

I want my ctpc-Ei

Offline caesar

  • Benutzer
  • Beiträge: 207
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #3 am: Fr 20.10.2006, 14:31:44 »
Ich hatte damals direkt zwei NE2K gekauft - eine ISA und eine PCI, man weiß ja nie. Die PCI habe ich reingesteckt und die funktionierte auf Anhieb. Ist irgendein fernöstlicher Clone.
Hades060, Milan040, TT030, Falcon, MegaSTE, Mega ST4, iMac, Powermac, PowerBook, Amiga 4000, Acorn StrongARM

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #4 am: So 22.10.2006, 09:10:24 »
Für die MiNT Installation guck mal bei maanke.
Unter MiNT kannst Du auch eine 100er Netzwerkkarte benutzen, unter MagiC und TOS fehlen dafür wohl die Treiber.
« Letzte Änderung: So 22.10.2006, 09:13:31 von jens »
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Offline caesar

  • Benutzer
  • Beiträge: 207
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #5 am: Mo 23.10.2006, 09:46:40 »
Für die MiNT Installation guck mal bei maanke.
Unter MiNT kannst Du auch eine 100er Netzwerkkarte benutzen, unter MagiC und TOS fehlen dafür wohl die Treiber.
100MBit NICs brauchen zwingend das DMA-Update für den Milan ("SCSI-Sound-Problem"). Unter Magic >5 kann man die Treiber umbenennen, dann sollte es gehen.
Hades060, Milan040, TT030, Falcon, MegaSTE, Mega ST4, iMac, Powermac, PowerBook, Amiga 4000, Acorn StrongARM

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #6 am: Mo 23.10.2006, 11:21:52 »
3 . Würde gerne eine Installation mit NAES 2.0 +Mint hinbekommen. Wo finde ich eine prägnante Anleitung.

Präzisiere das mal. Möchtes du Gem-Like arbeiten, mit Mint als Unterbau oder eine quasi Unix-Umgebung mit Kommandozeile.

Gem-Like ist im Prinzip ganz einfach: Das Mint in den Auto-Ordner, den Multitos-Ordner auf die Partiton C: und dann N.AES auch in den Auto-Ordner und dann den N.AES-Ordner auch auf C: . Dazu sollte noch Thing (ist bei N.AES dabei) verwendet werden und schon kann es losgehen. Da jeder so seine eigenen Vorlieben hat, ist es schwierig alle Konfigurations-Variablen aufzuführen. Hier musst du dann selbst testen und verändern.

Ich bin mir nicht sicher, ob es Anleitungen gibt, die sich nur auf N.AES/XaAES beziehen. Auf Anhieb kenne ich nur Cripple-Mint und Easyx-Mint, die sich aber eher auf die Unix-Like-Umgebung hinauslaufen.

Hier musst du selbst testen.

Ich bin für mich am Besten mit den Anleitungen im Mint-Package und der Anleitung zu N.AES klargekommen. Ich hatte lediglich eine ext2 Partition für MintNet-Testzwecke. Für alles andere wollte ich das GEM nie missen.

 

Offline towabe

  • Benutzer
  • Beiträge: 613
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #7 am: Mo 23.10.2006, 14:48:21 »
Hallo,
wollte eigentlich erst mal die "GEM-like" Lösung, also mit NAES, eben auch um den Milan damit evl ins Netzwerk am häuslichen DSL-Router zu bringen. Zu mehr wird es schon aus Zeitgründen kaum reichen.
Habe jetzt schon mal auf einer extra Partition verrsucht NAES von der Milan CD zu Installieren. Bei Straten von dieser Partition sieht es erst mal gut aus bis der Rechner schhließlich kurz vor erscheinen den desktops abstürtzt. Habe schon verschiedene AutoorfnerProgramme deaktiviert, keine Änderung. Wrrde die Partition nochmal neu einrichten und einen 2.Versuch machen.  Was bringt eigentlich eine neueres Mint im Vergleich zu dem, das bei NAES mitgeliefert wird?
Bin für alle Tips dankbar
Falcon CT60/CTPCI;  Mega ST mit Cloudy, Storm Lightning;1040STE, STE mit Twister

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #8 am: Mo 23.10.2006, 15:11:59 »
Hallo,
wollte eigentlich erst mal die "GEM-like" Lösung, also mit NAES, eben auch um den Milan damit evl ins Netzwerk am häuslichen DSL-Router zu bringen. Zu mehr wird es schon aus Zeitgründen kaum reichen.
Habe jetzt schon mal auf einer extra Partition verrsucht NAES von der Milan CD zu Installieren. Bei Straten von dieser Partition sieht es erst mal gut aus bis der Rechner schhließlich kurz vor erscheinen den desktops abstürtzt. Habe schon verschiedene AutoorfnerProgramme deaktiviert, keine Änderung. Wrrde die Partition nochmal neu einrichten und einen 2.Versuch machen.  Was bringt eigentlich eine neueres Mint im Vergleich zu dem, das bei NAES mitgeliefert wird?
Bin für alle Tips dankbar

Hallo,

dann solltest du mal dringend alle Kontakte testen und kontrollieren, ob die CD wirklich in Ordnung ist. Soweit ich mich erinnere ist das ja eine gebrannte CD.

Normalerweise ist die vorgehensweise für einen Milan im Lieferzustandso: Startdiskette nehmen und damit Starten. Da ist dann ein HDDriver drauf. Mit diesem dann HDDriver auf der Platte installieren und den Inhalt der Startdiskette auf die HD kopieren. Dann Neustart und nun sollte auch ein vorhandenes CD-LW erkannt werden. Dann die CD ohne den dortigen AUTO-Ordner 1:1 auf die Platte kopieren. Dann noch die Dateien des Auto-Ordner auf CD mit dem auf der Platte abgleichen und evtl. Fehlendes ergänzen

Und schon kann man loslegen. So hat es zumindest bei mir hingehauen. Aber ich hatte einen 040.

Zum Mint: Wenn du damit nichts wWeltbewegendes machen willst, musst du es nicht austauschen. Aber man sollte halt testen.

Und du solltest auch ein neues Mint nehmen, wenn du mit dem Milan DSL machen willst. Soweit ich weiß gibt es für Atari keine I-Net.Programme, die PPPoE-Treiber liefern. Das macht nur Mintnet oder MagicNet. Und zumindest bei MintNet bist du dann schin wieder im Bereich der Konfigurationsdateien  und des gem-losen Bereiches.
Aber da muss ich streiken, das ist zu lange her.
 

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #9 am: Mo 23.10.2006, 15:50:32 »
PPPoE geht auch mit MiNT oder MagiC nicht.
Stik, Sting, MagiCnet und MiNTnet sorgen nur dafür, daß der Atari eine Netzwerkkarte nutzen kann.
Die Einwahl übernimmt dann der Router.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

SchwedeII

  • Gast
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #10 am: Mo 23.10.2006, 16:54:39 »
Hmm, wie Jens schon sagte, sollte es heutzutage kein Problem mehr sein, DSL in einen Atari zu kriegen. Seit über einem Jahr wird zu fast jedem DSL-Anschluss ein Router mitgeliefert. Das heist, nur noch Sting, Stik, MintNet oder MagiCNet einstellen und schon läuft's.
Zum Absturz: wann genau (der Zeitpunkt ist sehr wichtig!)  geht der Milan denn fest? Mal bitte alles (ausser dringend benötigte Programme) im Auto-Ordner kalstellen. Und mal ne Liste, was da alles drin ist. Ferndiagnosen sind immer so'ne kippelige Sache. NVDI ist nämlich so ein Kandidat, bei Veränderungen reagiert dies sehr unhöflich.

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #11 am: Mo 23.10.2006, 23:33:07 »
Nvdi mag bestimmte Reihenfolgen nicht. Unhöflich ist noch nett ausgedrückt... ;D
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #12 am: Di 24.10.2006, 11:00:42 »
Nvdi mag bestimmte Reihenfolgen nicht. Unhöflich ist noch nett ausgedrückt... ;D

Ui, ui, da hatte ich ja wohl immer Glück gehabt. Es gab bei mir immer mal den Fall, dass ich den Fonts-Ordner von nvdi umbenannt habe und dann zu schnell restart gemacht habe. Da hing er und hing er dannn  ;D ;D .

Aber eine unangenehme Eigenschaft hat/hatte entweder Mint 1,15,9 oder TOS  v. 08071999, denn durch jedes umbenennen der Endung rückte das jeweils betroffene  Programm physikalisch ans Ende der Liste, was mühevoles umsortieren erforderte.

Wenn ich mich recht erinnere hatte ich Nvdi nach dem Bildschirmtreiber und nach dem FPU (hieß der so?)-Teiber laufen.

Meine Auto-Ordner-Reihenfolge war ungefähr so:


FPU-Treiber von F.Aschwanden
MVDi-Treiber
Nvdi
MintNP
N.AES
Fontselektor von H.Weets (hieß der Hugo?)
Soundkartentreiber

auch wenn es trivial ist: Wdialog kann man mit dem Milan nicht im AUTO-Ordner satarten lassen!!
Hier sollte man auf einen Start vom Desktop zurückgreifen, da man es zum Drucken braucht.
N.Dialog hat leider nur den Fontselektor. Die Druckroutinen wurden, wohl auch aufgrund der Mangelnden Dokumentation und "Hack-Programmierung", wohl bis heute nicht realisiert :(

Ein weiterer Problem-Fall war COPS: Ich weiß gar nicht mehr, wie ich das gestartet hatte, weiß aber, dass ich es laufen hatte, da Mint irgendwann leider zcontrol nicht mehr zum Start zulies (ab Mint 1,15,9 kam es beim Start von zcontrol immer zum Absturz der Maschine :( )

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #13 am: Di 24.10.2006, 23:30:49 »
Installier mal NVDI und MultiTOS auf Falcon und Mega/STe - irgendwie wollen die einmal so herum und einmal andersherum...

Das Verschieben an den falschen Platz habe ich gerade unter MiNT kennengelernt. MagiC macht das richtig. Das ist nicht nur nervig, sondern das ist total bescheiden!
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #14 am: Mi 25.10.2006, 00:37:25 »
Installier mal NVDI und MultiTOS auf Falcon und Mega/STe - irgendwie wollen die einmal so herum und einmal andersherum...

Das Verschieben an den falschen Platz habe ich gerade unter MiNT kennengelernt. MagiC macht das richtig. Das ist nicht nur nervig, sondern das ist total bescheiden!

das Problem stellte sich mir nie, da hatte ich immer zu wenig RAM im MegaSTE ;).

Aber auf dem Milan klappte das mit der Reihenfolge. Musste nur bestimmt alle 2-3 Tage umsortieren  :( .

Und auf dem Stemulator jetzt hat sich nvdi ja selbst erledigt, denn der Druck geht übers eingebaute Speedo ;)

Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #15 am: Mi 25.10.2006, 15:45:19 »
Nvdi paßt eigentlich in jeden Auto-Ordner.
Im schlimmsten Fall nehme ich eine Version 1, nur um den Bildschirmaufbau zu beschleunigen. ;D

Bootselektor aufrufen, Startprogs ändern, Bootselektor beenden, sofort autosort starten, Reihenfolge wiederherstellen, Autosort verlassen, Neustart.
Macht Spaß... :-\
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #16 am: Mi 25.10.2006, 16:15:12 »
Nvdi paßt eigentlich in jeden Auto-Ordner.
Im schlimmsten Fall nehme ich eine Version 1, nur um den Bildschirmaufbau zu beschleunigen. ;D

Bootselektor aufrufen, Startprogs ändern, Bootselektor beenden, sofort autosort starten, Reihenfolge wiederherstellen, Autosort verlassen, Neustart.
Macht Spaß... :-\

Jo, schön und gut, aber in Verbindung mit Mint wirds trotzdem knapp. Um mit Mint vernünftig arbeiten zu können, sind 10-12 MB schon besser ;).

Und Auto-Sort ist auf dem Milan so ne Sache, da die Soundkartentreiber als letztes Autostart-Programm gestartet werden sollten...


Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #17 am: Mi 25.10.2006, 16:22:45 »
Also mit MagiC habe ich keine Probs auf dem Mega/STe.
Und meine Falcons haben alle vierzehn MB.

Ich finde das Reihenfolge-Prob auch nicht toll.
Vor allem, wo es nicht mal regelmäßig aufzutreten scheint... :-\

Gib mir doch mal jemand einen Milan zum Testen. ;D
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #18 am: Mi 25.10.2006, 18:42:05 »
Also mit MagiC habe ich keine Probs auf dem Mega/STe.
Und meine Falcons haben alle vierzehn MB.

Ich finde das Reihenfolge-Prob auch nicht toll.
Vor allem, wo es nicht mal regelmäßig aufzutreten scheint... :-\

Gib mir doch mal jemand einen Milan zum Testen. ;D

Bei mir war das regelmäßig so. Irgendwann hab ich mir dann auf ne andere Partition einen Auto-Ordner gepackt und immer schön von dort nach C:\AUTO kopiert.

Also mit dem MegaSTE mit 4 MB war Nvdi und Magic nicht besonmders toll. Nach dem kompletten Start waren nioch so ca. 1,5 MB frei. Ohne Magic, aber mit Nvdi waren es immerhin so um die 2,5-2,8, also wesentlich besser :D. Daher ist Magic wieder gabz schnell von der Platte geflogen bzw habs wirklich nur in Notfällen eingesetzt. Aber das war zur Zeit der Version 5,x.


Offline jens

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.637
  • Halleluja, I'm on Highwire...
Re: Milan, MVDI, Netzwerk etc
« Antwort #19 am: Mi 25.10.2006, 23:29:35 »
MagiC mit NVDI braucht nicht so viel Platz, wenn man bei NVDI den Fontcache runtersetzt und MagiC ohne anderen Desk nutzt.

Ich hatte glaube ich:

HdDriver

JCNboot
MagiC
NVDI
Maccel
LetEmFly

XControl

Sting würde nochmal ein wenig Platz kosten, aber nicht wirklich viel.
Mit diesem Setup kann man noch Einiges anstellen.

Auf dem Falcon geht natürlich mehr Ram für höhere Farbauflösungen ab, wodurch vierzehn MB sehr empfehlenswert sind.
Ich habe es jetzt geschafft, einen Falcon mit MagiC, Jinnee, Nvdi, Sting, FTP-Server und XControl bei 640x480 in 16 Farben auf 2,5 MB genutzes Ram zu bekommen. Damit kann man noch surfen. ;D


Falls jemand einen Weg finden sollte, bei dem man mit MiNT nicht dauernd hin- und herschiebt, dann wäre das klasse.
Wobei es da evtl. ein Prog gibt, das die Ausführung des Auto-Ordners übernimmt und das System außen vor läßt. Müßte ich mal suchen.
Gruß, Jens
 
Falcon 030, TT 030, Mega/STe, ST-Book, 1040 STf, 520 ST+ - Milan 060
Diverse PCs und Macs sowie Amiga 1200 und 3000
 
Classic Computing

jabber: gemini8@atari-jabber.org