Autor Thema: mint - xaaes  (Gelesen 10703 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

guest920

  • Gast
mint - xaaes
« am: Do 05.05.2005, 13:32:54 »
Hallo,
gestern gab es ja eine neue Version von xaaes zum download.
Deshalb wollte ich es mal ausprobieren, ich benutze
zur Zeit Mint (Easymint Installation) mit nAES 2.0.
Also habe ich in der Mint.cnf "aesdir" auskommentiert
und die Zeile "GEM=u:/c/mint/xaaes/xaaesloader.prg"
eingetragen (die Pfade stimmen habe ich überprüft). Dann habe ich den Rechner (MILAN060) neu gestartet mit dem Ergebnis das wieder nAES geladen wurde.
Wie kommt das?
Ich meine mal was gelesen zu haben das Easymint
den Pfad fuer das AES nich aus der Mint.cnf entnimmt
sondern das der Pfad in einer anderen Datei bei der
Installation gespeichert wird.

Was muss ich machen das Xaaes geladen wird?
hat da jemand einen Tip fuer mich.

Viele Gruesse

archer

Offline maanke

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 549
Re:mint - xaaes
« Antwort #1 am: Fr 06.05.2005, 08:05:55 »
Hallo,

wenn Du ein EasyMiNT System am laufen hast, wird das AES in der Tat nicht über die "GEM=" Zeile von MINT.CNF gestartet. Da EasyMiNT bzw. Sparemint per init gestartet wird, mußt Du Dir die Datei /etc/ttytab zu Gemüte führen und eine der entsprechenden console Einträge aus- bzw. entkommentieren.
Steht aber auch alles in der FAQ zu EasyMiNT!

Ciao

Marc-Antón
Neue URL der EasyMiNT-Seite:
http://atari.grossmaggul.de

guest920

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #2 am: Sa 07.05.2005, 15:17:59 »
Hallo,
danke fuer den Tip, xaaes wird jetzt geladen und geht auch. Leider ist schon das nächste Problem aufgetreten
Thing1.27 scheint nicht mehr zu funktionieren.
Ich habe herausgefunden das die Thingversion 1.27
die speziell fuer nAES gemacht wurde überhaupt nicht geht, die "allgemeine" Thing1.27 bricht beim Start mit der Meldung ab das die Datei Icons.RSC nicht geladen werden kann.
Kann mir jemand helfen?

Viele Gruesse

archer

Offline maanke

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 549
Re:mint - xaaes
« Antwort #3 am: Sa 07.05.2005, 16:45:27 »
Hallo,

hast Du die Environmentvariable THINGDIR auch in der XAAES.CNF gesetzt?

Ciao

maanke
Neue URL der EasyMiNT-Seite:
http://atari.grossmaggul.de

Offline Skywalker

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
  • n/a
Re:mint - xaaes
« Antwort #4 am: Mo 09.05.2005, 07:46:27 »
wenn Du ein EasyMiNT System am laufen hast, wird das AES in der Tat nicht über die "GEM=" Zeile von MINT.CNF gestartet.


Warum eigentlich nicht?
Das war doch unter MultiTOS schon so. Ist doch quasi Standard so.

Tschüß, Bernd
http://x-com.atari.org/ - die Atari Webseite :-)
520 STM, 1040 STE + 1040STFM  und endlich auch A500+ & A1200 :-)

guest920

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #5 am: Do 12.05.2005, 22:32:38 »
Hi,
dank eurer Hilfe ist es mir gelungen ein lauffähiges System zu bekommen. - Vielen Dank -
Nun ein kleiner Erfahrungsbericht:

Also Xaaes 0.994 macht insgesammt einen guten Eindruck, läuft auch schon ziemlich stabil wobei es doch
hin und wieder zu mir unerklärlichen Systemhängern kommt. Einige Features werde ich bei n_aes sehr ver-
missen z.B. die Mausradunterstützung.
Leider gibt es aber doch Programme die sich mit Xaaes
nicht so richtig vertragen, auf die ich aber nicht verzichten will oder kann. (Es kann natürlich auch sein das ich mal wieder was falsch configuriert habe)
Als erstes ist mir aufgefallen, das Cops, ZControl etc.
sich bei der Installation durch Xaaes mit Fehlermeldung
ins Nirwana verabschieden, "cpx" funktioniert bei mir jedenfalls nicht.
Das naechste Programm ist Mymail, das Menü das mit der rechten Maustaste  aufgerufen wird erscheint nicht. (Vom Programmautor ist ja leider keine Abhilfe mehr zu erwarten).  :'(
Der Fileselektor Boxkite funktioniert nicht wenn er aus dem Autoordner gestartet wird, geht aber wenn er mittels Eintrag in die Xaaes.cnf gestartet wird, wobei der
im Xaaes eingebaute Fileselektor auch gut ist.
Toswin2 macht auch noch Probleme, da bin ich mir aber absolut nicht sicher obs nicht nur an der Einstellung liegt, ich hab da aber ein Programm im Verdacht das von der n_aes.cnf gestartet wird "msgserver.prg" funktioniert aber bei xaaes nicht, dafür gibts eine Fehlermeldung "could not open pipe".

Trotz allem wird xaaes bald n_aes auf meinem Rechner ersetzen, denke ich wenigstens.


Viele Grüße und nochmals Danke


archer


Offline maanke

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 549
Re:mint - xaaes
« Antwort #6 am: Fr 13.05.2005, 08:44:59 »
Hi,

@skywalker
Zitat
Warum eigentlich nicht?

Weil das System per INIT gestartet wird, das hat u.a. den Vorteil, daß die Demons im Hintergrund laufen können und automatisch wieder gestartet werden, sollten sie aus irgendwelchen Gründen "sterben".
Startet man das System über INIT hat man ein richtiges MiNT System mit Multiuser Umgebung (entsprechende Konfiguration vorausgesetzt), das ist beim Start über GEM nicht gegeben.

Zitat
Das war doch unter MultiTOS schon so. Ist doch quasi Standard so.

Auch unter MultiTOS hatte man die Möglichkeit, das System per GEM oder(!) INIT zu starten und es ist keineswegs Standard das System per GEM zu starten, da man sich dadurch eigentlich aller Vorteile von MiNT beraubt.

Ciao

maanke
Neue URL der EasyMiNT-Seite:
http://atari.grossmaggul.de

Offline Skywalker

  • Benutzer
  • Beiträge: 563
  • n/a
Re:mint - xaaes
« Antwort #7 am: Fr 13.05.2005, 15:33:26 »
es ist keineswegs Standard das System per GEM zu starten, da man sich dadurch eigentlich aller Vorteile von MiNT beraubt.


Alles klar. Danke für die Info.

Tschüß, Bernd
http://x-com.atari.org/ - die Atari Webseite :-)
520 STM, 1040 STE + 1040STFM  und endlich auch A500+ & A1200 :-)

SchwedeII

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #8 am: Sa 14.05.2005, 21:46:21 »
Ich hab mir mal das neue XaAES runtergeladen. (nur so zum Spass, mein altes macht mir keine Probleme).
Erfahrungswerte: bei mir machte das Xcontrol keine Probleme. Probleme können aber mit anderen ACCs auftreten, sofern sie etwas ungeeignet sind. Mit TOSWIN2 hab auch ich leider meine Probleme, was aber nicht von allzu grosser Relevanz ist, da ich eh immer aus der Console raus starte (Sicherheit für das Netzwerk). Root-Operationen machen sich aus dieser Ebene einfach besser und das AES wird nur als User benutzt. Also scheint da was mit der Verträglichkeit nicht zu stimmen.
Und Multitos, naja, für mich mehr ein rotes Tuch. Ich hab auch da ein bissel rumexperimentiert, das GEM ist nur mit dem modifizierten Kernel zu gebrauchen (muss ich noch in die ST-Howto einarbeiten) ein anderer Desk (bei mir Gemini) startet mal, mal startet er nicht das hab ich nur noch für Archiv-Zwecke. Dafür braucht's dann auch Boxkite. Nicht aber für XaAES. Und so werd ich wohl dabei bleiben.

Goli

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #9 am: Di 28.06.2005, 14:19:17 »
Ich habe auch so meine Probleme mit XAAES. ZUnächst einmal die neueste freeMint-Beta 1-16-1. Die neue ach so einfache Konfiguration und Installation (Frank Naumann) macht leider nach wie vor Schwierigkeiten. Ich will jetzt nicht alles erläutern und jemandem auf den Schlips treten. Was mir nicht gefällt: Es gibt ein Wirrwar an Dokumentationen, ich bin ständig am suchen und sortieren. Selbst in dem BETA-Archiv sind etliche alte Dokumentationen, die nicht auf dem neuesten Stand sind, oder nur flüchtig überarbeitet. Man muß so nach dem neuesten und verbindlichen Text suchen, der hoffentlich in Deutsch vorliegt. Das ist in dem Fall LIESMICH.txt, aber leider geht der nicht auf alle Probleme ein. Ich finde es schlecht, daß man, um an die neueste Version zu kommen, die CVS ausschecken muß. Das sind für mich noch immer höhere Weien. Ja ich weiß es gibt dankbarer Weise auch ein Link auf der XAAES Homepage zur neuesten BETA von SpareMint/FreeMint. Ein Link auf den LIESMICH.TXT wäre noch besser, aber es ist ja keine deutsche Site.

Es ist bekannt, daß es Probleme mit Cops, Toswin2 usw. gibt. Von einigen Programmen liegen der neuesten Beta überarbeitete Versionen, neukompiliert von F. Naumann bei. fsetter, toswin2 laufen auch gut bei mir, Cops nicht, dafür aber die alte letzte Version. Das ganze unter N_AES, was über GEM= gestartet gut arbeitet.

XA_AES konnte von mir jetzt zwar über GEM= gestartet werden. Da ich aber Videlity.PRG verwende und eine höhere Auflösung eingestellt habe, gibts jetzt Probleme, denn ich weiß nicht wie ich diese Auflösung in xaaes.cnf angeben muß. Infolgedessen gibts ne Fehlermeldung, daß die Palette nicht stimmt und auch TeraDesk streikt wegen falscher Palletteneinstellung. Warum ist das nur alles so kompliziert? Man hat keine Lust sich mit dieser extrem komplizierten KOnfiguration abzugeben, wo man das doch bereits in Videlity genau konfiguriert hat und nie wieder was damit zu tun. Also wieder zurück zu N_AES.

Thing habe ich verbannt, da der Autor nicht in der Lage zu sein scheint mir für seine letzte Beta 1.29b den Schlüssel zu senden. Ich besitze 1.27 mit dem Schlüssel von N_aes, das aber bekanntlich Schwierigkeiten, bzw. Einschränkungen mit neurem MINT hat. Letztlich werde ich wohl auf Jeeny umsteigen. Das TeraDesk, letzte Version arbeitet gut mit N_AES zusammen, ist aber bekanntlich recht spartanisch. Und wieder fängt man an die ganze Icons zu konfigurieren, was auch nicht gerade easy ist.

Zur MultiUser/Unix Variante des Startens über INIT= steht in EasyMint FAQ? Ok, mache ich mich wieder auf die Suche nach dieser FAQ. Ich vermisse nämlich in sämtlichen Anleitungen wie genau die Zeilen heißen müssen, um XAAES per INIT= und tty zu starten, ohne daß ich mich auch noch mit der ganzen Userinitialisierung befassen muß.

Jedenfalls hat das bei mir noch nie geklappt.

Goli

Goli

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #10 am: Fr 01.07.2005, 02:34:32 »
So, jetzt hat es aber geklappt. Ohne daß ich genau weiß wie ich die Auflösung in der xaaes.cnf eintragen muß, habe ich eine Methode gefunden, wie es dennoch klappt. So eine Beispielzeile wäre ganz nützlich, am besten in binärschreibweise, weil es dann wesentlich einfacher und übersichtlicher ist, welche Bits gesetzt werden müssen und welche nicht.

Mein Methode steht auch nicht in der easyMint FAQ, dort steht lediglich drin wie man das AES automatisch aus der ttytab heraus startet. Ich starte das AES aber von der Konsole, eine ttytab ist bei mir garnicht angelegt. Ich beschreibe hier auch nicht wie man eine Userverwaltung anlegt und per Userlogin startet, das ist ja auch nicht mein Problem.

Also zunächst habe ich in der min.cnf die GEM= Zeile gegen eine INIT= Zeile getauscht

INIT= /usr/bin/bash

Dann habe ich in /usr/bin/ einen Link namens naes nach c:/naes/naes.cnf gelegt und desgleichen einen link namens xaaes nach /mint/1-16-1/xaaes/xaloader.prg

Jetzt Neustart. Der Rechner fährt hoch bis die root-Konsole auf dem leeren Bildschirim erscheint. Dann gebe ich einfach den Befehl naes ein und das AES startet bis zum Desktop, genau wie in der cnf eingetragen. Wenn man nun alle Programme beendet, den Desktop schließt und danch das NAES per quit beendet. (Achtung t-con.prg läßt sich nicht so einfach beenden, bei mir, ich muß es immer zwangsweise killen, das geht am besten, wenn man im NAES auf Auflösung wechseln geht, dann kommt zuerst der Alert t-con brutal beenden? Mit ok killt man den Prozeß, jetzt kann man den Auflösungs-Dialog über Abbruch schließen, Naes beenden und man landet wieder auf dem Prompt der bash. Nun startet man per Befehl xaaes das andere aes, wenn jetzt alle Einstellungen in xaaes.cnf korrekt sind, sollte der Desktop mit allen Autostartprogrammen in der richtigen Auflösung erscheinen in schönstem Xaaes. Das funktionert bei mir, ist aber natürlich ein Krücke, solange ich nicht gelernt habe die Auflösung richtig einzutragen.

Das alte Cops funktioniert, das neukompilierte von Frank Naumann aber nicht (Bus-Error).

Hat jemand eine Lösung für das fehlende WDialog? Angeblich sollen die Routinen im Kernel sein. Trifft das auch für die Druckroutinen zu? Texel meckert nämlich, daß Wdialog nicht gestartet wurde. Laut Frank Naumann ist es verboten Wdialog unter Xaaes bzw Mint zu starten.

Gruß Goli
« Letzte Änderung: So 10.07.2005, 03:17:15 von Goli »

SchwedeII

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #11 am: Fr 01.07.2005, 07:51:08 »
Ich weiss nicht, aber in meiner heruntergeladenen Xaaes-Version ist in der xaaes.cnf genau dokumentiert, wie die Auflösungen einzustellen sind, sofern Du einen TT oder Falcon hast. Alles andere ist ja von der Grafikkarte abhängig. (bei mir `ne NOVA)
So wie Du es gemacht hast, ist es goldrichtig, ich verstehe nur nicht, wie die ttycab nicht da sein soll.
die wdialog ist auch bei Dir vorhanden, sonst würde auch Dein altes COPS nicht laufen, da es WDIALOG benötigt. Liegt wohl am Texel.
Drucken sollte wie gewohnt laufen, macht bei mir unter Calamus keine Probleme.

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:mint - xaaes
« Antwort #12 am: Fr 01.07.2005, 10:41:18 »
@archer

so wie ich das lese benutzt du  in unix-like Umgebung. Da ist es natürlich sehr gefährlich das originale Wdialog zu benutzen. Texel wirst du ohne Wdialog und nvdi nicht zum Laufen bekommen; zumindest nicht in der Version 2.x, da dort das Programm dahingehend umgestrockt wurde, dass die komplette Druckausgabe an Wdialog/nvdi agegeben wird. Muit Wdialog kannst du das Programm zwar starten, aber Drucken geht nur mit nvdi. Th. Much wollte sich es dadurch ersparen, die Druckroutinen weiter pflegen zu müssen. In der V1,6x hatte Texel noch eigene Druckroutinen. Evtl. kannst du das ja bekommen.

Da dein altes Cops funktioniert sind die entsprechenden Routinen tatsächlich im Kernel. Ich vermute aber, das F.Naumann 'nur' die von woller entwockelte n_dialg-Version eingearbeitet hat, da die schon auf mint/naes optimiert war. Diese Nachprogrammierung hat aber bis heute keine Druckfunktionen spendiert bekommen und ich verrmutet mal F.Naumann hatte wohl bisher keine Zeit, dieses zu tun.
In n_dialg sind 'nur' Elemente enthalten, damit zb Cops und die Fontauswahl funktioniert.

Grüße,
Michael

Goli

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #13 am: Mo 04.07.2005, 12:45:30 »
Danke Euch fuer die vielen Antworten. Inzwischen bin ich an der Quelle gewesen auf der Nordic Atari Show in Jötteborch.;-) Ich will auch noch får die News einen Bericht verfassen, aber jetyt bin ich noch in Malmö - ihr seht´s an der Tastatur und mu+ erst mal alles in meinem Kopf ordnen. Hab dort intensiv mit Odd Skanke, er macht die Compilierung fuer XAAES, an XAAES gearbeitet und verschiedene Probleme erörtert:

1. Videlity und XAAES
2. Centscreen und XAAES

Hab von ihm die allerneusten Kompilate rund um XAAES erhalten und viele Informationen. TEXEL läuft tatsächlich nicht, wegen der fehlendne WDIALOG-Druck-Routinen.
Ich will aber von zu hause aus åber alles ausfuehrlicher berichten.

Ich war dort der Knueller, denn ich hatte meinene Ct60-Falcon dabei mit dem reingequetschten Babz-ATX-Netzteil. Rudolfe war da und hat das natuerlich auch bewundert, aber nur kurz denn er hatte dauernd Falcons zu reparieren, von seinem neuen Projekt, einen Vortrag gehalten und ansonsten mit den Nature-Bruedern gefachsimpelt, die sehen ja tatsächlich aus wie ein Ei dem anderen. Haben ihren neuesten Prototypen am Sonntag vorgestellt, der sehr gut aussieht, auch die Lösung mit der Platzierung der Ethernetbuchse ist jetzt sehr gelungen. Am Freitag/sónnabend hatten sie allerdings einen Crash mit ihrer Platine, Kurzschluss unter dem EtherChip. Und wahrscheinlich ist der Chip kaputt, muss ausgestauscht werden. Also funktionierte am Sonntag nur der USB-teil, der aber korrekt, eine Maus war dran. Die Zwillinge haben mir dann auch den Ct60 gepatcht auf die neueste version. Also ihr hört noch von mir wegen der XAAES Geschichten genauer. Auch Gokmase habe ich getroffen, alle sehr nett und engagiert. Die wohnen ja derart weit auseinenader, das ist so als wuerden sich in Köln Italiener, Spanier, Engländer und Deutsche treffen.

Diese Tasten machen mich krank hier yzöäå+.

Gruss Goli
« Letzte Änderung: Mi 06.07.2005, 15:48:00 von Goli »

Goli

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #14 am: Mi 06.07.2005, 17:44:04 »
zu @archer, ja es ist genau wie Du es darstellst. natürlich nicht ohne NVDI, im Kernel von MiNt sind die n.dialog-routinen drin, nicht aber die Druckroutinen. Ich vermute da gibts auch rechtliche Probleme mit den Benes und mangelnde Dokumentation.

Goli
« Letzte Änderung: So 10.07.2005, 03:21:26 von Goli »

Goli

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #15 am: Mi 06.07.2005, 18:05:10 »
zu Schwede II,
ja in xaaes ist genau dokumentiert wie man die Auflösung eintragen muß. Da es für mich aber mühselig und aufwendig ist, das alles auszurechnen, habe ich bisher darauf verzichtet. In Göteborg hatte ich nun Zeit unter Aufsicht von ozk das auszuprobieren. Ich habe es aber ganz alleine gemacht, indem ich auf einen Zettel die entsprechenden Bits aufgeschrieben habe. Er griff sofort zum alten Calculator.acc den erweiterten Rechner, den ich aber nicht installiert hatte, und rechnete aus der binär in die hexdarstellung um. Was ich meinte, es wäre eine Beispielzeile möglichst in binary-Darstellung wesentlich übersichtlicher und nützlich gewesen, in der ich dann die entsprechenden bits abgeändert hätte. dann hätte ich das schon längst einmal ausprobiert. So konnten wir aber feststellen, daß das alles nichts nützt. Der Eintrag der Auflösung reicht nicht, um in XAAES die Videlity-Auflösungsumschaltung zu realisieren. In Talk ist von mir beschrieben warum das nicht geht. Es geht entweder garnicht oder nur nach der von mir beschriebenen Krücke via naes.

Goli
« Letzte Änderung: Do 07.07.2005, 10:35:37 von Goli »

Goli

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #16 am: Mi 06.07.2005, 18:15:02 »
Mit Toswin2 habe ich keine Probleme. msgserv.prg läuft doch auch unter xaaes [geändert]. Das Cops läuft. Ich starte alle Autostartprogramme nach Möglichkeit aus der Mint.cnf bzw xaaes.cnf. So jetzt muß ich erst noch wieder eine Weile experimentieren, dann gibts neue Berichte.

Es funktioniert tatsächlich, daß Mint nur noch die Konfiguration und die XFS und XDDs aus der /mint/1-16-1 lädt und das Xaaes aus der ~/xaes/. Auf ozk Anraten habe ich die neueste Installation in /mint/1-16-cur/ gelegt und einen neuen Link angelegt als xacur. Das funktioniert sehr gut und gibt die Möglichkeit zurückzuschalten. Aber so wie ich die Beschreibung von Frank Naumann verstanden habe, daß man sozusagen über den Bootmanager von mint zwischen den Versionen schalten kann, funktioniert nicht.

Übrigens das häufigste Wort, daß ich zumindest von ozk auf der NAS vernehmen konnte, war "this is very strange". ;-)
« Letzte Änderung: So 10.07.2005, 03:33:38 von Goli »

Goli

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #17 am: So 10.07.2005, 03:31:06 »
Zwei kleine Korrekturen noch. Inzwischen läuft auch Videlty mit der letzten Binary Version von XaAes. Obs an dem Compilat liegt, keine Ahnung, warums auf einmal geht. Auch eine neue kompilierte Version von GnuC highwire läuft jetzt unter Xaaes und Videlity, aber es gibt durchaus noch GnuCompilierte Programme die Probleme mit dem Redraw haben, z,B, die X-Programme für Gem-X. Das liegt vermutlich an der Trapvektor Verbiegerei von Videlity. Für Centscreen aber liegt der Haken in der video.dat. Grundsätzlich funktioniert das auch, wenn die video.dat stimmt, aber nur aus dem Auto-Ordner und nach Mint.prg. Leider läuft bei mir weder in Single-TOS noch unter XaAes das centvidel.prg, mit dem man die video.dat finetunen kann. Und deswegen ist es mir bisher nicht gelungen auf meinem Sony-TFT 17" eine vernünftige Auflösung hinzubekommen, in der auch die Font-Darstellung sauber kommt. Ich erinnere mich, daß ich für Videlity auch lange knobeln mußte, bis ich eine saubere 800x598x256 hinbekam.

Gibt es jemand bei dem Centvidel auf der Ct60 arbeitet?

Goli
« Letzte Änderung: So 10.07.2005, 03:35:19 von Goli »

Goli

  • Gast
Re:mint - xaaes
« Antwort #18 am: Mo 11.07.2005, 18:28:20 »
Jetzt noch mal Erfahrungen mit dem neuesten Mint 1-16-1 Beta. kompiliert von Ozk am 30.6.05 denke ich 309483 byte groß. Zusammen mit der Ct60.

Es hat sich wieder eindeutig herausgestellt, daß der hddriver >7.93 mit dem SCSI-Bus des Falcon-Ct60 nicht klarkommt. Gibt sofort Abstürze bei größeren Kopieraktionen, auch mit dem Dynaport Ethernet-SCSI-Adapter gabs Probleme. Absolut keine Probleme gibt es mit dem HDDriver 7.92 oder 7.93. Uwe Seimet hatte eine größere interne Umstrukturierung vorgenommen, wobei das Programm schneller und schlanker wurde, aber leider mit der Ct60 nicht funktioniert (zumindest SCSI-Bus). Leider verfüge ich nicht über die neueste Version vom hddriver, sodaß ich dazu keine Aussagen machen kann.

Hddriver ist nicht opensource und daher fragt sich, ob es nicht längst an der Zeit ist, ein MiNT-Kernel Modul für die Bustreiber (IDE, SCSI) zu schreiben.

Mit der neuesten MINT Beta gibts auch mehr Empfindlichkeiten in Bezug auf Cops und Boxkite auch mit NAES. Boxkite läuft aber, wenn es aus dem /Auto gestartet wird, nicht aus der naes.cnf. Hier verlangt Mint immer den Supervisor-Modus bzw. flag im Header. Boxkite aus dem /auto wird aber dann nicht im Taskmenü angezeigt. Cops.app ließ sich jetzt nur noch über Copsload.prg aus der naes.cnf starten und wird dann als ACC eingetragen. Das funktionierte beides in der letzten MINT Version noch anders. WDIALOG läßt sich aus der naes.cnf nachstarten (trotz n_dialog) und dann läuft auch Texel in der letzten Version. Sodaß ich jetzt mit naes ein einigermaßen kompatibles System habe. Das alles noch mit Videlity kombiniert, da ich noch immer keine vernünftige Centscreen-Auflösung hingekreigt, bzw. gefunden habe.

Mit xaaes laufen leider diese Dinge nicht mehr, auf boxkite muß man verzichten, auf Wdialog ebenfalls. Cops ist auch eine knifflige Angelegenheit. Ich weiß nicht ob die grundsätzlich saubrere Programmierung von xaaes diesen Verlußt an Kompatibilität und Flexibilität wett macht.

Immerhin das neueste GnuC-Compilat von highwire-1.26-alpha läuft jetzt endlich auch mit Videlity. Nicht aber das GEM-X.app, d.h. das GEM-X ansich schon, nur nicht die X-Programme. Da alle schon etwas älter sind, wäre vielleicht eine Neukompilierung aussichtsreich. Ich meine Xeye, XCalc usw. Sie kommen mit der videopalette und den verbogenen Trapvectoren bei Videllity nicht klar. Es gibt Redraw-Probs.

Goli

Offline michschmi

  • Benutzer
  • Beiträge: 642
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:mint - xaaes
« Antwort #19 am: Di 12.07.2005, 10:20:50 »
@ Goli

WDialog war ja schon immer als 'dirty hack' berüchtigt. Es gibt imo eine Doku im Zusámmenhang mit Cops. Ursprünglich machten sich die n_aes-Entwickler an die Realisierung der Routinen für Mint, da Wdialog zu unsicher und zu sehr auf Magic ausgerichtet war. An den Druckroutinen ist es aber gescheitert, da hier undokumentierte bzw. mit mint nicht zu verwendende Systemvariablen und Speicheradressen genutzt wurden.

Eine Frage in diesem Zusammenhang. Wie druckt heutzutage ein Nutzer mit Mint Dokumente aus? Auf dem Milan damals hab ich wdialog immer nachgestartet, weil ich irgendwann nur noch einen Tintenstrahler hatte und es dafür, ausser über nvdi keine Treiber mehr gab?
Heute benutze ich nur noch den Stemulator, da stellt sich das Prob. nicht, da ich da die Speedo-Emu habe, die die Windows-Drucker anspricht (ja, gut, Texel fällt natürlich wegen nvdi aus, weil das bringt alles durcheinander ;) )
« Letzte Änderung: Di 12.07.2005, 15:07:07 von michschmi »