Autor Thema: HBS640 defekt ...  (Gelesen 3173 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 13.154
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
HBS640 defekt ...
« am: Mo 31.07.2023, 17:06:19 »
Da ist eine defekte HBS640 Beschleunigerkarte von Heyer&Neumann aus Aachen. Es ist so das in einem Atari MegaST Mainboard mit TOS 1.04 und ohne Blitter der Rechner bei eingesetzter HBS640 nicht bootet also der Bildschirm bleibt bei ST-Hoch schwarz, die Monitor Kontroll Led wird aber grün also bekommt der Monitor H-Sync und V-Sync. Den Vorbesitzer kann ich nicht fragen.

Die Karte ist soweit original und unbeührt bis auf ein 16V8 PLCC GAL (siehe Bild), das GAL ist nicht original weil die weiße Lack Edding Aufschrift fehlt und es wild manuell aufgelötet ist. Vermute mal die GALs sind Kopiergeschützt und schwierigkeit ist das die PLCC GALs alle aufgelötet sind.

Im ersten Bild ist eine originale und funktionsfähige HBS640 zu sehen.


Hat jemand eine Idee wie man den Fehler auf den Grund gehen kann und das Teil retten kann?
« Letzte Änderung: Mo 31.07.2023, 17:07:06 von Lukas Frank »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 13.154
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HBS640 defekt ...
« Antwort #1 am: Di 17.10.2023, 13:47:03 »
Habe das Ding jetzt wieder da und mal genauer Untersucht und Sauber gemacht mit nachlöten. An den übel gelötetem GAL ist ein Pad gelöst und zwar das an Pin 2 vom GAL. Habe mal versucht das Pad heiß zu machen und mit Hilfe einer Nadel gerade zu schieben, ging aber nicht. Da jetzt fraglich ist ob das Pad von der dazugehörigen Leiterbahn abgerissen ist, bleibt nur die Möglichkeit das GAL komplett mit Heißluft runterzuholen und zu schauen ... . Es gibt ja keinen Schaltplan, es sei denn jemand hat die gleiche Karte und misst mal wo der Pin2 von dem GAL hingeht?

Es fehlen auch zwei SMD Bauteile und zwar C119 und R108. Ist das normal und richtig so?
(... sehe gerade das es so richtig ist)
« Letzte Änderung: Di 17.10.2023, 13:49:18 von Lukas Frank »

Offline Highspeed

  • Benutzer
  • Beiträge: 304
Re: HBS640 defekt ...
« Antwort #2 am: Di 17.10.2023, 17:46:38 »
Habe die MSTE Version werd mal schauen ob ich am Wochenende mal messen kann

Offline R^2

  • Benutzer
  • Beiträge: 139
Re: HBS640 defekt ...
« Antwort #3 am: Di 17.10.2023, 20:02:30 »
Hallo Frank!
An den übel gelötetem GAL ist ein Pad gelöst und zwar das an Pin 2 vom GAL.

Pin 2 von dem GAL U204 geht anscheinend nirgends wo hin. Der Pin ist anscheinend frei. So jedenfalls meine Messung.

Zitat
Es fehlen auch zwei SMD Bauteile und zwar C119 und R108. Ist das normal und richtig so?
(... sehe gerade das es so richtig ist)

Beide Bauteile sind optionale Bauteile. R108 ist ein Pull-Up an der Resetleitung vom Prozessor (Pin 20). Bei mir ist dieser Widerstand bestückt. Allerdings mit einem relativ unsinnigen Wert von 10 kOhm. Eine Dekade kleiner hätte ich den Wert verstanden.

C119 ist ein optionaler kleiner Kerko an der Taktleitung vom Prozessor (Pin 15) gegen Masse. C119 ist bei mir nicht bestückt.

Beste Grüße
Robert

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 13.154
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HBS640 defekt ...
« Antwort #4 am: Di 17.10.2023, 20:14:05 »
Bin mir unsicher wegen dem GAL weil alle GALs mit Ziffern beschriftet sind nur dieser nicht. Dachte jemand hat das GAL einfach gegen ein unprogrammiertes ausgetauscht aber die Hersteller ST Beschriftungen entsprechen genau den anderen also vielleicht doch original!?!

War auch an anderen Bauteilen wild nachgelötet, habe ich sauber gemacht.

Das Verhalten ist das der Rechner nicht bootet, der Monitor bekommt sync Signale aber es kommt kein Bild. Werde als nächstes mal an den Adresssignalen und den Datensignalen schauen ... 

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 13.154
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: HBS640 defekt ...
« Antwort #5 am: Fr 20.10.2023, 17:15:32 »
Läuft ...

Habe an Pin 17 (Halt) und Pin 18 (Reset) mit einem Voltmeter die Spannung kontrolliert und plötzlich hat der Rechner gebootet. Ausgeschaltet und wieder eingeschaltet und läuft. Fünf Minuten stehen gelassen und alles tot. Pin 17 kontrolliert und war auf High und einige Momente später ging Halt auf low, der Reset ist immer High. Nach drei bis viermal antippen mit der Prüfspitze läuft der Rechner wieder. An den  Multimeter Prüfspitzen liegt ja eine kleine Messspannung an. Bootet auch den Plattentreiber aber Programme laufen nicht richtig und beenden sich von selbst ...

Scheint das übel gelötete GAL doch original zu sein.
« Letzte Änderung: Fr 20.10.2023, 19:03:03 von Lukas Frank »