Autor Thema: ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)  (Gelesen 3431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 191
ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)
« am: Di 28.02.2023, 09:17:21 »
Moin,

Nachdem (oder obwohl?) ich hier (und woanders) ein wenig über die TF536 im Atari ST gelesen hatte, hab ich es mal gewagt und möchte hier ein wenig berichten.

Gekauft habe ich die ST536 (TF536 ST Edition Rev5) von Exxos.
Sie kommt als zu komplettierender Bausatz, d.h. als teilbestückte Platine (alle SMD Komponenten der Rückseite sind bereits drauf).
Zu ergänzen ist dann:
* Xilinx CPLD XC95144XL-10TQ144C (10ns)
* 2x SDRAM AS4C16M16SA-6TCN
* 4x Buffer SN74CB3T3245PW
* 68030RC50 CPU (bei Amigastore.de gekauft - Frevel, ich weiß ;-) ) nebst Sockel
* EPROM AT27C4096 als PLCC44 für zwei umschaltbare TOS-Versionen (nebst Sockel)
* Ein paar Stiftleisten und Jumper
(fast) alle Details dazu stehen hier https://exxosforum.co.uk/atari/last/TF536/index.htm

Ich habe beim ATX ST ja meine ersten wirklichen Erfahrungen im SMD Löten gemacht - von daher hatte ich schon etwas Bammel…
Aber zum Glück gibt es bei mir in der Firma eine HW-Entwicklung und der liebe Kollege hat mich (nach Einweisung) an seinen Lötplatz gelassen.
Mit Profi-Lötstation, feiner Lötspitze und Stereo-Mikroskop ging es dann sogar ganz gut. Qualitätskontrolle vom Kollegen endete mit zwei kleinen Nacharbeiten und einem Lob seinerseits :-)

Und das Beste: die Karte lief sofort.
Die Firmware habe ich mit einem RasPi geflasht
Das EPROM habe ich erst einmal mit dem von Exxos bereitgestellten DualTOS (plain TOS2.06 UK, EmuTOS1.0.1) über meinen TL866II+ programmiert (mehr dazu später).

Eingebaut habe ich die ST536 in einen Mega ST1, welcher mit einer Gigatron RAM-Erweiterung auf 4MB aufgerüstet ist.
Das Netzteil hatte ich schon vor längerer Zeit durch eines von MeanWell ersetzt.

Ich kann es zwar technisch nicht wirklich gut beurteilen (und ich weiß dass die Meinungen dazu auseinander gehen) aber ich habe beim Mega die Pull-Ups an Address- und Datenbus auf 2k2 reduziert, und am DMA-Datenbus (am Floppy-Controller) 10k pull-ups ergänzt. Einige von Exxos’ sog. „Mandatory fixes“ :-)

Nun zur Software-Seite:

Unter EmuTOS wird die CPU und der Speicher erkannt, erste Tests mit Gembench sahen gut aus.
Habe dann aber im Weiteren erstmal mit TOS2.06 weiter getestet.
Exxos stellt zwar ein gepatchtes TOS2.06 (mit 3.06-Anteilen?) zur Verfügung, hier habe ich aber noch Probleme, dass zu brennen…
Also bisher ist das Standard TOS2.06 im Einsatz.
Mit MAPROM.PRG im Auto-Ordner und abgeschalteten Cache am Desktop läuft bisher alles stabil.
Die Ergebnisse von Gembench sind vergleichbar mit anderen, im Netz verfügbaren Ergebnissen.
Mit NVDI5 rennt die Büchse geradezu ;-)

Floppy und der IDE Port funktionieren auch!
Sowohl mit einer mit Ppera-Treiber eingerichteten CF-Karte, als auch mit einer mit der aktuellen HDDriver-Version eingerichteten ist die IDE Schnittstelle bisher stabil und unauffällig.

BTW: zuerst funktionierte IDE Autoboot nicht. Laden von HDDriver über die Floppy klappte allerdings.
Czietz hatte den rettenden Tip: die Karte lief vorher an einer Lightning mit Smartswap, d.h. Byteswap war eingestellt und damit kann das IDE Interface der TF nicht booten. Karte neu und ohne Byteswap partitioniert - bootet und läuft.

Meine UltraSatan am ACSI Port läuft übrigens auch - da hatte ich etwas Bedenken, da es dort etliche negative Berichte zu gibt.
Ob das jetzt an den zusätzlichen bzw. geänderten Pull-Ups liegt, am Chipsatz, oder einfach nur Voodoo ist - keine Ahnung :-)

Anbei einmal ein paar Photos - vor der Bestückung, und fertig eingebaut.

Als nächstes werde ich mal über meine aktuellen Probleme mit dem Brennen der gepatchten TOS Version berichten - evtl hat ja jemand hier ein paar Tips für mich

VG
Michael

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 191
Re: ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)
« Antwort #1 am: Di 28.02.2023, 09:19:22 »
Teil 2:

Das programmieren des 27C4096 war nicht ganz einfach.
Günstig und schnell zu haben waren gerade nur die OTP Versionen, d.h. man hat nur einen Versuch (zum Glück hatte ich einen Dreierpack).

Der PLCC zu DIP Adapter, der bei meinem TL866 dabei war ist für PICs gedacht, nicht für EPROM - daher sind dort leider die beiden GND Pins 11 und 30 auf die beiden NC Pins des PLCC verdrahtet und nicht auf die daneben liegenden GND Pins.
Hatte zuerst die beiden Pins oben im PLCC Sockel mit kleinen Drähten gebrückt - leider flutschte einer mitten im Programmiervorgang heraus und das EPROM ging in die Tonne - da waren es nur noch zwei…
Habe dann den Adapter „ordentlich“ von unten mit zwei Patchdrähten bestückt, dann klappte auch die Programmierung.

Leider ist das von Exxos zur Verfügung gestellt image mit einer Uk Version von TOS2.06 versehen. Dazu noch die ungepatchte Version, d.h. Es gibt auch keinen RAM-Test des TT-RAMs
Die UK Version ist auch wegen der Tastaturbelegung etwas gewöhnungsbedürftig.

Nun stellt Exxos auch eine gepatchte Version zur Verfügung und ich habe hier im Forum auch eine DE-Version dieses gepatchten TOS gefunden.
Nur war mein erster Versuch, dieses in ein. Image mit EmuTOS zu „mischen“, leider ein Fehlschlag - da war es dann nur noch ein EPROM…
Habe zwischenzeitlich ein 5er-Pack von HN27C4096 bestellt, die sind UV-Löschbar - die kommen aber mit dem „Slow boat from China“

Nun zu meiner Frage:
Ich denke mal, mein Fehlschlag lag an little/big endian beim Image - bin mir aber nicht sicher.
Was habe ich gemacht:
Das fertige Image aus den beiden TOS-Versionen ließ sich, so wie es war, auf das EPROM brennen.
Bei 00000h startet EmuTOS, bei 40000h startet TOS2.06
Ich habe dann einfach das gepatchte TOS ab 40000h in den TL866 geladen und das so entstandene File gebrannt.
EmuTOS lief, aber das „neue“ TOS2.06 nicht.
Weitere Versuche hab ich dann sein lassen - hatte ja keine EPROMs mehr…
Ich denke mal, ich muss erst High- und Low-Byte tauschen, bevor ich es lade

Schauen wir mal - werde weiter berichten

VG
Michael

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.304
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)
« Antwort #2 am: Di 28.02.2023, 10:52:12 »
Sehr schön, allerdings werden die Benchmarks durch NVDI extrem verfälscht.

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 191
Re: ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)
« Antwort #3 am: Di 28.02.2023, 10:58:27 »
Sehr schön, allerdings werden die Benchmarks durch NVDI extrem verfälscht.

stimmt - sieht aber gut aus :-)
ich lass das bei Gelegenheit nochmal ohne NVDI laufen

bin aber eher kein Benchmark-Fetischist ;-)

Offline TPAU

  • Benutzer
  • Beiträge: 405
  • Atari-Fan der ersten Stunde! ;-)
Re: ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)
« Antwort #4 am: Di 28.02.2023, 20:36:28 »
Schön dass der ST536 gleich funktioniert hat!  8)

Bezüglich TOS-Umschaltung:
BW's Technoshed hat heute ein neues Video veröffentlicht, wo er "Super-TOS 2.06" (was auch immer das für eine Version ist) und Emu-TOS 1.2.1 auf 'nen PLCC gebrannt hat für den exxos TOS-Switcher STE.
Und wenn ich das richtig verstanden hab, hat er Low- und High-Byte geswitched.
Vielleicht nützt dir das Video ja was bei deinem Problem.

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 191
Re: ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)
« Antwort #5 am: Di 28.02.2023, 22:10:15 »
Schön dass der ST536 gleich funktioniert hat!  8)

Bezüglich TOS-Umschaltung:
BW's Technoshed hat heute ein neues Video veröffentlicht, wo er "Super-TOS 2.06" (was auch immer das für eine Version ist) und Emu-TOS 1.2.1 auf 'nen PLCC gebrannt hat für den exxos TOS-Switcher STE.
Und wenn ich das richtig verstanden hab, hat er Low- und High-Byte geswitched.
Vielleicht nützt dir das Video ja was bei deinem Problem.

Danke :-)

Dann bin ich wohl auf der richtigen Fährte.
Das Video bestätigt meinen Verdacht.

Was mich in die Irre geführt hat war, dass das DualTOS Image 1:1 gebrannt werden konnte - das war halt vorher schon geswappt.
Das gepatchte, einzelne TOS liegt aber als ungeswapptes Image vor.

Habe nochmal mit nem HEX Editor verglichen.
Am Anfang des TOS2.06 findet sich ja die Versionsnummer - DualTOS Image steht da „0602“, im einzelnen Image „0206“

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.830
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)
« Antwort #6 am: Mi 01.03.2023, 11:45:15 »
Könntest du bitte mal etwas Testen ?
Hast du ein ACSI Gerät wie Ultrasatan oder sowas ?
Wenn ja, dann schau das du mehrere Größere Datein hast, kopiere Sie von IDE auf das ACSI gerät, teste ob es dort noch funktioniert. Wenn es funktioniert, kopiere es zurück auf das IDE gerät. Wenn das funktioniert, teste das ganze nochmals mit Kobold dem Dateikopierer, aktiviere dazu die Nutzung von Altram.
Tschau Ingo

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 191
Re: ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)
« Antwort #7 am: Mi 01.03.2023, 12:59:05 »
Könntest du bitte mal etwas Testen ?
Hast du ein ACSI Gerät wie Ultrasatan oder sowas ?
Wenn ja, dann schau das du mehrere Größere Datein hast, kopiere Sie von IDE auf das ACSI gerät, teste ob es dort noch funktioniert. Wenn es funktioniert, kopiere es zurück auf das IDE gerät. Wenn das funktioniert, teste das ganze nochmals mit Kobold dem Dateikopierer, aktiviere dazu die Nutzung von Altram.

kann ich gerne machen - Ultrasatan habe ich
erste kurzeTests mit Starten von Programmen von Floppy und ACSI und kopieren von Floppy und ACSI zu IDE verliefen unauffällig - habe das aber noch nicht intensiv getestet
Komme ich aber wohl erst am WE dazu

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 191
Re: ST536 (TF536 ST Edition Rev5 von Exxos)
« Antwort #8 am: Do 02.03.2023, 00:09:26 »
Heute Abend kamen noch ein paar AT27C4096 an, so dass ich mich schnell nochmal ans Brennen gemacht habe.
Diesmal hat es geklappt.
Das an die ST536 angepasste TOS2.06 gebyteswapped (ich habe gleich die deutsche Version genommen, die Exxos mal für Lukas.Frank gebaut hat)
Vorher das ursprüngliche DualTOS in zwei Hälften geteilt und das geswappte 2.06 hinter die erste Hälfte (EmuTOS) gehängt.
Läuft…

Am WE mache ich dann intensivere Tests - Dateien kopieren und so…