Autor Thema: Atari Emulatoren und externe Hardware  (Gelesen 1761 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Megatari

  • Benutzer
  • Beiträge: 183
Atari Emulatoren und externe Hardware
« am: Sa 03.12.2022, 11:03:56 »
Ich möchte mir gerne von einem SCSI Laufwerk (Syquest SQ270) eine generische Kopie auf CD erstellen. Das ging damals mit dem Falcon und dem Programm CD Rekorder bzw. dem Pendant von Soundpool einwandfrei.
 
Wie sieht es da mit Hatari oder STEEM aus? Unterstützen diese Emulatoren externe SCSI Laufwerke, um damit eine CD zu erstellen?

Zur Info:
Es handelt sich um ein Akai Medium. Insofern lässt es sich mit dem PC oder Mac nicht öffnen.
« Letzte Änderung: Sa 03.12.2022, 11:30:53 von Megatari »

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.353
Re: Atari Emulatoren und externe Hardware
« Antwort #1 am: Sa 03.12.2022, 11:23:34 »
Aranym und Hatari unterstützen NatFeats SCSI (zumindest unter Linux), wodurch mit HDDRIVER (siehe https://www.hddriver.net/de/scsidriver.html) ein direkter Zugriff auf SCSI-Laufwerke von der emulierten Atari-Seite her möglich ist.

Ich frage mich aber, ob das nicht viel zu kompliziert gedacht ist. Was ist eine "generische Kopie" für Dich? Eine sektorweise 1-zu-1-Kopie des Syquest-Mediums? Dann könntest Du es doch mit "dd" lesen...

Offline Megatari

  • Benutzer
  • Beiträge: 183
Re: Atari Emulatoren und externe Hardware
« Antwort #2 am: Sa 03.12.2022, 11:24:42 »
Was ist eine "generische Kopie" für Dich? Eine sektorweise 1-zu-1-Kopie des Syquest-Mediums? Dann könntest Du es doch mit "dd" lesen...
Ich sage mal, ja.
Was ist DD?

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 341
Re: Atari Emulatoren und externe Hardware
« Antwort #3 am: Sa 03.12.2022, 11:35:40 »
Was ist eine "generische Kopie" für Dich? Eine sektorweise 1-zu-1-Kopie des Syquest-Mediums? Dann könntest Du es doch mit "dd" lesen...
Ich sage mal, ja.
Was ist DD?

https://de.wikipedia.org/wiki/Dd_(Unix)
Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Offline atari asinus

  • Benutzer
  • Beiträge: 7
Re: Atari Emulatoren und externe Hardware
« Antwort #4 am: Mi 04.01.2023, 13:27:21 »
Vorsicht, bevor Du dd einsetzt, bitte lesen , z.B.  https://wiki.ubuntuusers.de/dd/

oder

Michael Kofler "Linux – Kommandoreferenz"

Sonst schießt Du Dir unter ungünstigen Umständen Dateien ab.

So long

Atari Asinus



Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.815
Re: Atari Emulatoren und externe Hardware
« Antwort #5 am: Mi 04.01.2023, 17:35:29 »
Ich sage mal, ja.
Was ist DD?

Ich sage: „nein“, wenn du gegenfragst, was »dd« ist  :) Wenn du mit »dd« eine sektorweise Kopie (a.k.a »Image-Datei«) machst, und diese Image-Datei als Datei auf CD brennst, dann mußt du zum mounten der Image-Datei etwas haben, was das Atari-Partitionsschema und das verwendete Dateisystem (wohl FAT16) kann. Sprich, du wirst auf der CD dann nicht die eigentlichen Dateien, die du derzeit auf der Syquest siehst, im Zugriff haben.

Wenn du also die Dateien, die du derzeit am Atari auf der Syquest siehst, auch auf einer „modernen“ CD haben magst, dann mußt du etwas mehr Zeit & Mühe investieren. Entweder am Atari eine ISO9660- oder UDF-CD brennen. Oder das SyQuest oder eine Image-Datei an einem modernen PC/Mac mounten (Atari-Partitionsschema, kann nicht jeder grade so), und die Dateien rauskopieren und dann auf eine ISO9660-CD brennen.

Und wo wir da grade sind: eine (normale) CD ist kein guter Archivdatenträger. Die Beschichtungen sind meist organisches Substrat, und verändert sich nach einigen Jahren, was die CD potentiell unlesbar macht. Wenn du brennen willst, dann nimm eine »M-Disc« (!) DVD oder Bluray. Die haben anorganisches Substrat, und halten länger. Aber auch hier gilt: öfter umkopieren und am besten nicht nur auf einem Datenträger, an nur einem Ort speichern.

M-Discs sind von fast allen Brennern unterstützt, schau auf das Datenblatt.
Wider dem Signaturspam!

Offline Megatari

  • Benutzer
  • Beiträge: 183
Re: Atari Emulatoren und externe Hardware
« Antwort #6 am: Do 05.01.2023, 22:38:59 »
Ich sage: „nein“, wenn du gegenfragst, was »dd« ist  :) Wenn du mit »dd« eine sektorweise Kopie (a.k.a »Image-Datei«) machst, und diese Image-Datei als Datei auf CD brennst, dann mußt du zum mounten der Image-Datei etwas haben, was das Atari-Partitionsschema und das verwendete Dateisystem (wohl FAT16) kann.
Ich sage immer noch ja.
Ich habe nicht geschrieben, dass es sich um Atari Daten handelt.