Autor Thema: ST im ATX Format  (Gelesen 65532 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.623
Re: ST im ATX Format
« Antwort #220 am: So 08.01.2023, 10:09:41 »
Dann hab ich das wohl irgendwo missverstanden
Hab nochmal recherchiert - H11L1 bzw H11L1M soll der adäquate Ersatz sein. Gibt es sogar noch in neu z.B. bei Reichelt. Hab ich da, teste ich heute mal

Atari hat selbst H11L3 verbaut, z.B. in meinem TT: https://www.atariancomputing.com/web/image/3932-49066dfa/IMG_0196.JPG?access_token=5a5ec845-022d-44d7-a9e4-15f15d02119e

Aber Achtung: Bei PC900/H11Lx ist das Pinout anders als beim 4N33/CNY17F. Ich denke, daher kam die (falsche) Meinung im Atari-Forum, das Pinout beim ATX-ST sei falsch. Das Pinout ist schon richtig (für den 4N33), bloß der Optokoppler ist suboptimal gewählt.

Ist dieser Loopback Test aussagekräftig genug, oder wie könnte ich das sonst noch so testen?

Ich muss gestehen, ich weiß nicht, was dieser Loopback-Test macht. Aber dem Namen nach wird er wohl Senden und Empfangen testen ... und damit alles, was bei der MIDI-Schnittstelle wichtig ist.

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 192
Re: ST im ATX Format
« Antwort #221 am: So 08.01.2023, 10:22:12 »
Ja, jetzt fügt sich das zusammen.
Dann müsste der H11Lx zusammen mit der Adapterplatine halbwegs passen.
Aber der H11Lx braucht wohl 5V an Pin 6 - die müsste man dann da wohl noch hinpatchen
U.U. Ist der 4k7 pull-up an Pin 5 (bzw nun Pin 4) dann noch zu hoch - wurde glaube ich auch diskutiert…

Ja, das Loopback-Kabel verbindet einfach MIDI Out und MIDI In (normales 1:1 Kabel)
Der MIDI Test aus der Test-Cartridge sendet dann was und schaut, ob das auch empfangen wird

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 4.520
  • n/a
Re: ST im ATX Format
« Antwort #222 am: So 08.01.2023, 10:49:36 »
Habe als Optokoppler einen CNY17F-3 eingesetzt. Der wird irgendwo auch als Ersatz für einen PC900 angegeben (weiß nicht meh wo ich das gelesen habe).
Und siehe da: MIDI Loopback Test erfolgreich.
Und zwar ohne die Adapterplatine, also mit Original PinOut
Liegt dann wohl doch an dem im Vergleich zum PC900 und CNY17F zu langsamen 4N33

Den CNY17F gibt es hier für kleines Geld im 10er-Pack
https://www.ebay.de/itm/185375185717


Ich bin überrascht, daß das funktionieren soll.

Würde mich interessieren, ob angeschlossenes MIDI Equipment funktioniert und korrekt kommuniziert.

So einen Loopback Test halte ich in Bezug auf echte MIDI Signale eher für zweifelhaft.

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 192
Re: ST im ATX Format
« Antwort #223 am: So 08.01.2023, 11:14:18 »
Habe als Optokoppler einen CNY17F-3 eingesetzt. Der wird irgendwo auch als Ersatz für einen PC900 angegeben (weiß nicht meh wo ich das gelesen habe).
Und siehe da: MIDI Loopback Test erfolgreich.
Und zwar ohne die Adapterplatine, also mit Original PinOut
Liegt dann wohl doch an dem im Vergleich zum PC900 und CNY17F zu langsamen 4N33

Den CNY17F gibt es hier für kleines Geld im 10er-Pack
https://www.ebay.de/itm/185375185717


Ich bin überrascht, daß das funktionieren soll.

Würde mich interessieren, ob angeschlossenes MIDI Equipment funktioniert und korrekt kommuniziert.

So einen Loopback Test halte ich in Bezug auf echte MIDI Signale eher für zweifelhaft.

Nun, das müsste dann mal jemand mit echtem MIDI Equipment testen

Obwohl… was ist mit MIDI Maze? Hab da noch so ein paar 800XL-Nachbauten mit externem MIDI-Interface…
Oder halt einen zweiten ST und dann verbinden…

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 13.217
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ST im ATX Format
« Antwort #224 am: So 08.01.2023, 12:15:25 »
Mit Midicom Netzwerk kann man Testen oder einen zweiten ST mit Yamaha PSG Midisynthesiser ...

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 192
Re: ST im ATX Format
« Antwort #225 am: Mi 11.01.2023, 19:11:54 »
Moin,

Für alle, die das ATX Board in einem ATX Gehäuse mit ATX Netzteil betreiben wollen, ist folgende Lösung evtl interessant:
https://uni64.com/shop/index.php?m=70&item_id=45&ssid=v67j4cnpjs2pii4amrmgmq977a
Kleines Board mit ATTINY84, welches den Power-On-Taster eines normalen Gehäuses in ein Schalten der PS_ON Leitung gegen GND umsetzt
Wird durch die 5V Standby des Netzteils gespeist.
Die drei Pins auf der kleinen Platine 5V, GND, POW sind leider nicht in der gleichen Reihenfolge, wie auf dem ATX Board - dort GND, PS_ON, 5VSB
Also entspr. Richtig verkabeln

Funktioniert gut!

Bei Bedarf habe ich ein HEX-File für den Attiny, so dass zum Ausschalten ein 3s langer Impuls nötig wird. Board geht also nicht gleich aus, wenn man aus Versehen kurz auf den Power-Knopf drückt

VG
Michael

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.305
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ST im ATX Format
« Antwort #226 am: Mi 11.01.2023, 20:19:53 »
Ich weiß jetzt auch nicht welche Fehler bei den MiDi-Ports sind... sollte aber bei beiden Ports senden und empfangen vertauscht sein dann ist der Loop-Test wohl trotzdem erfolgreich.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 13.217
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ST im ATX Format
« Antwort #227 am: Mi 11.01.2023, 21:48:40 »
Es geht um das Platinen Layout für den Opto-Koppler, es gibt da verschiedene Typen und bei einigen passt es und bei anderen nicht ...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.305
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: ST im ATX Format
« Antwort #228 am: Mi 11.01.2023, 22:38:16 »
Es geht um das Platinen Layout für den Opto-Koppler, es gibt da verschiedene Typen und bei einigen passt es und bei anderen nicht ...

Ok, dann sind sie nicht 100%tig pinkompatibel zu Original.

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 359
Re: ST im ATX Format
« Antwort #229 am: Fr 13.01.2023, 11:48:27 »
Der CNY17F-3 scheint aber zu funktionieren:
https://www.atari-forum.com/viewtopic.php?p=442101#p442101
Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 192
Re: ST im ATX Format
« Antwort #230 am: Fr 13.01.2023, 11:53:38 »
Der CNY17F-3 scheint aber zu funktionieren:
https://www.atari-forum.com/viewtopic.php?p=442101#p442101

cool!
Ich hatte das mit dem CNY17F auch im Exxos forum gepostet (da ist der kodak80) auch aktiv - ins atari-forum.com komme ich ja leider nicht rein...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.623
Re: ST im ATX Format
« Antwort #231 am: Fr 13.01.2023, 12:11:29 »
Das ändert nichts an meiner Aussage: "Ich habe den CNY17F als Ersatz für Sharp PC111 im MegaSTE-Netzteil benannt. Er ist kein adäquater Ersatz für PC900, den MIDI-Optokoppler, der ja ein Logic-Level-Optokoppler ist. Freut mich, dass es aber dennoch klappt."

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 192
Re: ST im ATX Format
« Antwort #232 am: Fr 13.01.2023, 12:27:17 »
Das ändert nichts an meiner Aussage: "Ich habe den CNY17F als Ersatz für Sharp PC111 im MegaSTE-Netzteil benannt. Er ist kein adäquater Ersatz für PC900, den MIDI-Optokoppler, der ja ein Logic-Level-Optokoppler ist. Freut mich, dass es aber dennoch klappt."

bin noch nicht dazu gekommen, den H11Lx auszuprobieren...

nur so aus Neugier: was bedeutet "kein adäquater Ersatz" genau? Was machen die versch. Typen anders?

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 13.217
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ST im ATX Format
« Antwort #233 am: Fr 13.01.2023, 12:47:24 »
Schaue mal in die Datenblätter (Datasheet) ...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.623
Re: ST im ATX Format
« Antwort #234 am: Fr 13.01.2023, 13:30:39 »
Kurze Antwort anbei. (Verzeih mir, dass ich nun wahrlich keine Zeit für eine "Vorlesung" zu Optokopplern habe.) Der CNY17F (wie auch der 4N33) sind nur ein Fototransistor. Optokoppler wie der PC900 oder H11L3 haben u.a. ein eingebautes Logikgatter mit Schmitt-Trigger -- was übrigens der Grund ist, dass sie 5V Betriebsspannung brauchen. Mit ihrem inneren Aufbau garantieren sie steile Flanken und dass der Ausgang immer zulässige Logik-Pegel hat (und nicht irgendwas undefiniertes). Also genau das, was man für eine digitale Schnittstelle wie MIDI braucht.

Aus der Fairchild AN4177:
Zitat
The H11LxM family of optocouplers is much faster than the
standard phototransistor optocouplers. This improved speed
performance is possible given the multistage amplifier and
the Schmitt trigger output.

EDIT: Daher kommt auch die im AF gegebene Empfehlung, bei Verwendung eines schlichten Fototransistor-Optokopplers den Pull-Up-/Last-Widerstand zu verringern. Das macht es - im Wesentlichen ja eine Emitterschaltung - zumindest etwas schneller.
« Letzte Änderung: Fr 13.01.2023, 13:40:52 von czietz »

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 192
Re: ST im ATX Format
« Antwort #235 am: Fr 13.01.2023, 13:43:21 »
danke @czietz,
dieser Detailgrad reicht mir völlig
So einen Eindruck hatte ich auch, nachdem ich mir die Datenblätter angeschaut habe
Ich bin da aber nicht so erfahren, um das alleine geblickt zu haben
Die entspr. Vorlesungen (was ist ein Schmitt Trigger) sind leider schon ein paar Jährchen her...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.623
[Off-Topic]: ST im ATX Format
« Antwort #236 am: Sa 14.01.2023, 11:42:14 »
ins atari-forum.com komme ich ja leider nicht rein...

Wenn es dabei darum ging, dass Du keine Aktivierungsmail vom Atari-Forum.com bekommen konntest: Das sollte seit heute wieder gefixt sein.

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 192
Re: [Off-Topic]: ST im ATX Format
« Antwort #237 am: Sa 14.01.2023, 13:14:15 »
ins atari-forum.com komme ich ja leider nicht rein...

Wenn es dabei darum ging, dass Du keine Aktivierungsmail vom Atari-Forum.com bekommen konntest: Das sollte seit heute wieder gefixt sein.

Super, danke für die Info
Habe mich jetzt da neu registrieren können

Offline LarryL

  • Benutzer
  • Beiträge: 192
Re: ST im ATX Format
« Antwort #238 am: Sa 14.01.2023, 14:35:36 »
Moin,

Da bei der Eiffel-Schaltung des ATX Board ja Lüfteranschluss, Temperarursensor und LCD fehlt, spiele ich mit dem Gedanken, das nachzurüsten.
Kleine Adapterplatine im PIC-Sockel müsste ausreichen, und dort die fehlenden Bauteile und Anschlüsse platzieren.
Die entspr. Anschlüsse des PIC sind anscheinend auf dem ATX-Board einfach unbeschaltet

Evtl kann man sogar gleich einen MegaST-Tastaturanschluss vorsehen
Bei letzterem muss man sicherlich die RX/TX Signale mit Jumpern umschaltbar machen

Was mir fehlt, und was ich trotz längerer Recherche nicht herausgefunden habe, sind die genauen Werte für
- den MOSFET (im Schaltplan steht IRFS 10, das kann ich nicht deuten) und
- den Temperatursensor (Schaltplan CTN 10k - könnte ein 10k NTC-Widerstand sein, aber da gibt es etliche verschiedene)

Kann mir da evtl jemand auf die Sprünge helfen?

VG
Michael

Offline Gaga

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.574
  • Wer nicht nachfragt, bekommt auch keine Antwort!
Re: ST im ATX Format
« Antwort #239 am: Sa 14.01.2023, 17:11:04 »
Schau mal hier nach. Das Schaltbild des Eiffel ist ganz unten:

https://didierm.pagesperso-orange.fr/eiffel-e.htm

IRF510
10KOhm 25 Grad
ask for: Thunder/TurboThunder- Storm TT/ST - Lightning VME/ST - Cloudy - Speedy - TwiSTEr

https://wiki.newtosworld.de/index.php?title=ThunderStorm_Extensions