Autor Thema: Brauche Hilfe bei Reanimation von Falcon 030 mit MigthySonic im DDD-TowerGehäuse  (Gelesen 613 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline atarimonster

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Hallo zusammen,

ich habe gerade meinen alten Falcon vom Dachboden geholt und versuche ihn zu beleben. Ich vermute, dass das NV-RAM sicher platt sein wird etc. Was mir aber grunsätzlich im Augenblick sorgen macht, ist, dass der Falcon sich so garnicht beim einschalten über den VGA-Adapter meldet und auch die Floppy nicht angesprochen wird. Alle anderen Geräte im Tower powern zumindest hoch....
Das einzige, was ich wahrnehmen kann ist, ein leises Knacksen im Lautsprecher des Tower-Gehäuses, wenn ich die Reset-Taste am Falcon drücke. Dies macht mir Hoffnung, das er doch noch zum Leben erweckt werden könnte...

Da ich selber nicht der Lötexperte bin, würde ich mich freuen, wenn mir jemand aus der Community zur Hilfe kommen könnte. Oder wenn es möglich wäre bei jemanden meinen Falcon zur Ansicht zu geben, der sich schön öfters um solche Fälle gekümmert hat. Ruhrgebiet und Umgebung wären von Vorteil...aber nicht unbedingt notwendig. Im Notfall fahre ich auch weiter....

Wäre jemand bereit mir zu helfen? Oder kennt Ihr jemanden, der mir helfen könnte und auch würde...
« Letzte Änderung: Fr 04.12.2020, 11:45:28 von atarimonster »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.662
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Du brauchst eine Atari Falcon Testcartridge.

So ein Atari Falcon ist schon ein Kreuz ...
« Letzte Änderung: Fr 04.12.2020, 14:06:56 von Lukas Frank »

Offline atarimonster

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Hat jemand ein Testkit, welches er mir zur Verfügung stellen könnte?

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.601
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Du kannst ja erstmal schauen ob die MS noch korrekt verkabelt ist. ICh hoffe du meinst die Mighty Sonic 32 ?

http://wiki.newtosworld.de/index.php?title=Mighty_Sonic_32
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline atarimonster

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Du kannst ja erstmal schauen ob die MS noch korrekt verkabelt ist. ICh hoffe du meinst die Mighty Sonic 32 ?

genau die meine ich. Die scheint zumindest verkabelt zu sein nach optischer Kontrolle. Vor dem Einmotten lief Sie auch problemlos, aber das hat jetzt natürlich nichts zu sagen...
Vor Jahren hatte ich mir schonmal das NV-RAM zerschossen, da bootete die Kiste auch nicht mehr. Damals hatte mir das Einstöpseln eines SM124 geholfen. Danach startete die Kiste wieder. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern ob der Falcon da auch komplett tot war oder nicht. Jedenfalls hatte das NV-RAM noch Saft... Den Monitor-Adapter habe ich bestimmt auch noch irgendwo rumliegen, nur finde ich den auch grad nicht... Ist doch alles zum kot... -ähm Mäuse melken...
« Letzte Änderung: Mo 07.12.2020, 17:37:42 von atarimonster »

Offline atarimonster

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Hi,

ich habe mir ein Falcon Testkit besorgt (1,27b). Es scheint noch Hoffnung zu geben, der Falcon meldet sich mit einem roten Bildschirm und kackt bei der Initialisierung des PSG ab mit einem Buserror:

EB Bus ErrorAccess Address: FF8936 Programm Counter: 0E03A6

Vielleicht hat jemand einen Tip für mich...
« Letzte Änderung: Mo 14.12.2020, 18:48:11 von atarimonster »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.662
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Das muss keinen defekten PSG bedeuten, kann auch ein Problem am Adress oder Datenbus bedeuten. Mal messen mit einem Ohmmeter ob alle hochohmig sind ...

Was sagt denn das Service Manual zu der Fehlermeldung?
« Letzte Änderung: Mo 14.12.2020, 19:03:57 von Lukas Frank »

Offline atarimonster

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
Nachmessen kann ich leider nicht, da ich nichtmal wüßte wo ich was hinhalten muss...

Zitat
Was sagt denn das Service Manual zu der Fehlermeldung?
   

EB Bus error. Generated internally by the 68000 or externally by COMBEL. Usually
caused by device not responding. Displays the address of the device being accessed.

Mehr kann ich dazu bisher nicht finden, ausser

Auszug aus Atari ST/STe/MSTe/TT/F030 Hardware Register Listing:
-------+-----+-----------------------------------------------------+----------
$FF8936|byte |Record Tracks Select                          BIT 1 0|R/W (F030)
       |     |00 - Record 1 Track ------------------------------+-+|
       |     |01 - Record 2 Tracks -----------------------------+-+|
       |     |10 - Record 3 Tracks -----------------------------+-+|
       |     |11 - Record 4 Tracks -----------------------------+-'|
-------+-----+-----------------------------------------------------+----------
« Letzte Änderung: Mo 14.12.2020, 21:23:35 von atarimonster »

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.662
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Wegen dem Daten/Adressbus messen schaue mal in den Schaltplan. Alle Signale liegen an den beiden ext. Bus Pfostenleisten rund um die CPU an ...

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.382
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
1.Was hier evtl. zu beachten wäre ist, ob das Testmodul zu 100% mit der MS klar kommt.
2.RAM ist auf der Karte?... Dann bitte mal ein gutes Foto der MS posten und ruhig auch vom Falcon MB.
3.Mal alle gesockelten Chips nach gedrückt um Kontaktschwierigkeiten auszuschließen?

Ich schätze mal wenn der Falcon es noch nicht tut obwohl das Testmodul das NVRAM automatisch auf Standardwerte setzt ist das NVRAM nicht die eigentliche Ursache.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.662
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
1.Was hier evtl. zu beachten wäre ist, ob das Testmodul zu 100% mit der MS klar kommt.

Das könnte durchaus sein. Bei einem Atari ST mit z.B. einer PAK Beschleunigerkarte kann ich das Testmodul auch nicht mehr benutzen.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.601
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Ich denke das spielt hier keine Rolle, da der 68030 Nativ im Falcon Arbeitet, die MS32 braucht auch keine Treiber um zu funktionieren, nur um das Fastram anzumelden. Da wird auch keine weitere Logic vorhanden sein zwischen BUS und CPU. Lediglich der Memory Controller der den Speicher ansteuert! Von daher sehe ich kein Problem mit der MS32 und dem Testmodul. Aber man kann auch relativ schnell zurückrüsten. Dazu musst du aber die CPU wieder verbinden da dort ein oder zwei Pins auf GND gelegt sind (RESET und HALT).
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline atarimonster

  • Benutzer
  • Beiträge: 6
So,

ich habe wieder etwas Zeit gefunden und weiter experimentiert.

Bisher zeigt der Falcon nur ein Bild (mit Buserror), wenn das Testmodul eingesteckt ist und eine 4MB Karte original von Atari als ST-RAM drin steckt. Eine 16MB ST-RAM Karte von Lotharek führt dazu, dass der Bildschirm schwarz bleibt, genau so als wenn er ohne RAM starten würde. In einem anderen Falcon läuft die Karte aber...
Ich kann mich daran erinnern, dass ich schonmal eine Falcon Wings Karte mit 16MB einbauen wollte, der Falcon aber damals schon nicht mit 16MB lief... Habe es damals auf inkompatible Simms geschoben... Vielleicht hatte mein Falcon schon immer irendweche Bus-Probleme.

Dass das Testmodul mit der MS ein Problem hat, denke ich nicht, die MS schleift  ja nur eine andere 030 CPU ein. Die dann per MHz32.PRG im Auto-Ordner hochgeschaltet werden kann. Vielleicht ist ja einer der Chips defekt an denen die Kabelpeitsche angelötet ist. Ich hänge hier mal die Einbauanleitung als pdf an. Vielleicht hat jemand eine Vermutung...

Weiterhin habe ich ja noch immer das NVRAM-Problem. Wann schreibt das Testmodul neue Werte in das NVRAM, direkt beim Einschalten oder erst nach den ersten Tests? Vielleicht kommt mein Falcon nicht bis zum überschreiben.

« Letzte Änderung: So 20.12.2020, 19:10:30 von atarimonster »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.382
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Dass das Testmodul mit der MS ein Problem hat, denke ich nicht, die MS schleift  ja nur eine andere 030 CPU ein.

Manche Sachen sind nicht unbedingt offensichtlich. Weshalb funktioniert eine Magnum TT Fast-RAM-Erweiterung im TT aber generiert einen Fehler mit dem Testmodul?

Weiterhin habe ich ja noch immer das NVRAM-Problem. Wann schreibt das Testmodul neue Werte in das NVRAM, direkt beim Einschalten oder erst nach den ersten Tests? Vielleicht kommt mein Falcon nicht bis zum überschreiben.

Zitat
The diagnostic program performs .system initialization and testing on power-up. As devices
and sub-systems are initialized and!or tested check messages will be displayed on the monitor.
On normal power-up these messages will be cleared before the main menu is displayed and a
single audio tone is sounded. This first display contains status information as well as a test
selection menu.

Ist vermutlich eins der ersten Dinge die das Modul erledigt.