Autor Thema: Korrosion? Grund zur Sorge?  (Gelesen 266 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 136
Korrosion? Grund zur Sorge?
« am: Do 10.09.2020, 23:28:02 »
Hallo zusammen,

Mir ist ein weiterer STE zugeflogen. Das Gerät läuft bislang fehlerfrei. Einzig eine Spule (L203) fiept fürchterlich und wird die Tage getauscht. Beim inspizieren musste ich allerdings auf der Unterseite des Boards einiges an Korrosion feststellen. Siehe die Bilder.

Was kann/sollte man da tun?

Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline neogain

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.234
  • ...?
Re: Korrosion? Grund zur Sorge?
« Antwort #1 am: Do 10.09.2020, 23:51:40 »
Essigessenz mit Wattestäbchen auftragen, gewisse Zeit einwirken lassen, mit Isopropanol auswaschen, schauen ob Leiterbahnen durch sind, wenn ja neu verzinnen, Low cost Variante mit Nagellack versiegeln, teuerer mit lötstoplack. Auf den Fotos sieht das aber noch nicht so extrem aus, hab da schon schlimmere Sachen gefixt.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 136
Re: Korrosion? Grund zur Sorge?
« Antwort #2 am: Sa 12.09.2020, 07:12:44 »
Danke! Das werd ich mal versuchen. Löst die Essigessenz die Versiegelung auf?
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.208
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Korrosion? Grund zur Sorge?
« Antwort #3 am: Sa 12.09.2020, 15:00:21 »
Ich würde es nur mit Isopropanol reinigen, es dann Ausdünsten lassen und anschließend mit Lack versiegeln.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 10.495
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Korrosion? Grund zur Sorge?
« Antwort #4 am: Sa 12.09.2020, 18:03:28 »
Sieht nach Batteriesäure aus oder was ist da passiert? Wenn so eine Durchkontaktierung mal durch ist wird die Fehlersuche schwer wenn alles sauber ist und man nichts mehr sehen kann.

Offline jeloneal

  • Benutzer
  • Beiträge: 136
Re: Korrosion? Grund zur Sorge?
« Antwort #5 am: Sa 12.09.2020, 18:21:20 »
Ich würde mal sagen, der STE wurde etwas zu feucht gelagert.

Die Oberseite sieht aus wie neu aber unten sieht man ja was los ist. Das isolierende Kartonteil war auch leicht gewellt und hat wohl Feuchtigkeit gezogen.

In Betrieb ist der Rechner absolut unauffällig, aber ich fürchte das wird nicht ewig so bleiben.
Meine Ataris:
Mega 1 | Mega 1 (3MB) | Mega 2 | 3x 1040 STE (4MB) | 1040 STF | 1040 STFM | 3x 520ST | 2x Mega STE | Falcon 030

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.208
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Korrosion? Grund zur Sorge?
« Antwort #6 am: Sa 12.09.2020, 19:12:02 »
Unter Lack und damit unter Luftausschluss stoppt der Korrosionsprozess... vor dem Lackieren mit dem Föhn richtig trocknen.

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 474
Re: Korrosion? Grund zur Sorge?
« Antwort #7 am: Sa 12.09.2020, 20:36:59 »
Unter Lack und damit unter Luftausschluss stoppt der Korrosionsprozess... vor dem Lackieren mit dem Föhn richtig trocknen.

Ist leider ein Irrglauben.
Die Korrosion geht auch "unter" Lack weiter, weil der nicht zu 100% Luftdicht ist. Selbst mit Lötstoplack nicht, außer Du schaffst das in einem Reinraum, was aber wohl nicht gegeben ist. Und selbst da ist es fraglich. Warum? Weil Sauerstoff sich ja eh schon gebunden hat, und wenn Du den Lack draufpinselst, befindet sich ja trotzdem Sauerstoff dazwischen...

Ich würde mit einem Glasradierer die defekten Stellen abreiben, hoffen, daß noch genügend Leiterbahn überbleibt, neu verzinnen und dann lackieren. Da das Zinn eh dabei als Opfermetall dient, wird auch das (Was ja auch passiert ist) zuerst oxydieren, also ist auch davon auszugehen, daß die Leiterbahn ansich noch (fast) vollständig vorhanden sein sollte...

Und ja, vor dem lackieren mit Lötstoplack sollte mit Isopropanol (gen 100%) die Stellen gereinigt werden, was ich einfach mal eh als vorausgesetzt hinstelle.
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.548
  • Yesterday, when I was young
Re: Korrosion? Grund zur Sorge?
« Antwort #8 am: Sa 12.09.2020, 20:59:01 »
...wobei man sagen muss dass bei einem Auto mit Unterbodenschutz die Haltbarkeit doch
sehr beeindruckend ist. Im Vergleich dazu ist das bisschen "Korossion" auf der Platine ein Witz.

Ich möchte sogar mal behaupten, dass der Rechner immer noch funktioniert während viele
schon biologisch das Zeitliche gesegnet haben.

Habe zuhause noch eine Platine ca. 30 Jahre alt. Vor 4 Jahren mal mit Lack versiegelt. Die
Leiterbahnen aus Kupfer haben trotzdem, bei etwa 5 Schichten mit Lack, angefangen Grünspan
anzusetzen. Die Funktion ist jedoch gleich. Denkbar wäre das der Grünspan zweier Leiterbahnen
irgendwann zusammen wächst, dann wäre das natürlich das Ende. Sieht aber er danach aus
dass ich das nicht mehr erlebe.


Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 474
Re: Korrosion? Grund zur Sorge?
« Antwort #9 am: So 13.09.2020, 21:56:37 »
Denkbar wäre das der Grünspan zweier Leiterbahnen irgendwann zusammen wächst,
Und? Weder Grünspan, Patina, Rost noch andere "Korrosion" in "unserem" Bereich leitet Strom, ist ein physikalischer Fakt.
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.