Autor Thema: Floppy Riemen - Bezugsquelle?  (Gelesen 797 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.163
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #20 am: Mo 10.08.2020, 16:22:48 »
Wusste gar nicht, dass in die STFMs noch Single Sided Drives eingebaut wurden. Ich dachte, die gab es nur als externe Laufwerke für die frühen 260er und 520er. Erstaunlich.

Das glaube ich auch nicht., wahrscheinlich irgendwann ausgetauscht...

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.504
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #21 am: Mo 10.08.2020, 17:55:40 »
Glauben ist halt nicht wissen:
http://www.atarimuseum.de/1040st.htm

Zitat
520STFM: 512 kB RAM, anfangs einseitiges, später doppelseitiges Diskettenlaufwerk, mit RF-Modulator

Zitat
Einstellung der Produktion    
April 1988 (520STFM und 520STFM mit einseitigem Laufwerk)
August 1989 (520STF, 520STFM, 1040STF)
Dezember 1992 (1040STFM)

EDIT: Oder diese Werbung von Atari:
http://www.atarimania.com/pubs/hi_res/pub_520k_6000F.jpg
Zitat
Le 520 STF c'est tout d'abord 512 K de RAM et un lecteur de disquette intégré 3,5" 360 K formaté.
« Letzte Änderung: Mo 10.08.2020, 18:08:02 von czietz »

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.163
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #22 am: Mo 10.08.2020, 18:35:57 »
Gehst du jetzt unter die Erbsenzähler? >:D

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 462
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #23 am: Mo 10.08.2020, 22:56:02 »
Status heute : Die hatten keine Gummi-Flitschen da, bin morgen aber eh in Dortmund, da gibbet mehrere Läden die in Betracht kommen, ich bleib drann.
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 462
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #24 am: Mo 10.08.2020, 23:00:33 »
Bei Pollin gibt es für kleines Geld ein Sortiment mit verschiedenen Antriebsriemen:
https://www.pollin.de/p/sortiment-antriebsriemen-10-teilig-800041
Die passen aber nicht, die rutschen definitiv ab. Es muss ein so genannter "Flachriemen" sein, komischerweise hat auch nur Chinon die Billig-Variante verbaut ohne Textileinlage.
Komisch deshalb, weil schon zu ATARI 810 und 1050er-Zeiten hochwertige Flachriemen als Antriebsriemen mit Textileinlage benutzt wurden, die auch (Außer man wendet Gewalt an) nicht ausleiern!

Wusste gar nicht, dass in die STFMs noch Single Sided Drives eingebaut wurden. Ich dachte, die gab es nur als externe Laufwerke für die frühen 260er und 520er. Erstaunlich.
Klar, FDDs waren damals eben halt sehr teuer, aber vor allem waren Leerdisketten damals auch nicht günstig und ATARI konnte sich damals nicht vorstellen, daß jemand (Diesen Fehler haben sie ja schon zu 8-BIT-Zeiten öfters gemacht) real 720KB beschreiben muss, außer im professionellem Bereich, und darauf zielte der 520er nie ab...
Die waren damals im Marketing halt genauso "schlau" wie die Leute im Marketing bei Warners Jahrzehnte vorher... :-/

CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline thomas

  • Benutzer
  • Beiträge: 11

Offline eto

  • Benutzer
  • Beiträge: 66
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #26 am: Mi 12.08.2020, 10:32:23 »
weißt du zufällig die genauen Maße?

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 462
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #27 am: Sa 15.08.2020, 11:51:10 »
So. habe beide Varianten gefunden (Einmal die roten für 5,25"-Drives und die gelben für 3,5"-Drives), bei TeDi und bei KiK gab es die, der 1€-Shop hat sie nicht mehr im Programm.
Die Riemen habe ich seit Jahren im Einsatz, halten bei "normaler" Nutzung (Also alle paar Wochen dauernutzung beim "Zoggen") ca. 5-6 Jahre, was imho ausreichen sollte.Klar, irgendwann leiern sie aus (Eben nach 5-6 Jahren) dann sollte man sie auswechseln, der Vorteil aber ggü den "originalen" ist halt, das sie nicht schon 30 Jahre alt sind.Preis für ca. 30 Stück/Verpackung war jeweils 2,99 EUR.
Bilder sprechen für sich (Bei der Bemaßung halt locker gemessen!)
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline Atariosimus

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.547
  • Yesterday, when I was young
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #28 am: Sa 15.08.2020, 12:26:43 »
Ein Bild sagt tausend Worte. Das habe ich mir nun nach der Küchenbeschreibung
ganz anders vorgestellt.  :D

Mega STE 4 MB Rev. B / TOS 2.06 GER x 4 Betriebssysteme / FPU 68881 / Sony MPF 920 Floppy / GigaFile / Eiffel 1.10 / NEC MultiSync LCD 1970GX / SM 124 / PEACOCK Tastatur / CHERRY Maus M5400 / PARCP USB 421 / Mustek 105 Homescan / Lasermaus / Yamaha MU90R Tone Generator / QuickjoyTopStar / KAWAI MS720 / Junior Prommer V2.41 / Mega ST Tastatur / Blitz Floppy + Gotek / Midi 8031 / MCSWITCH VGA / GABI GAL Brenner / ESP8266 WLAN / Catridge Testmodul / 0391 Controller / SCSI2SD 3.5" to SD Card 1GB

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 462
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #29 am: Sa 15.08.2020, 12:33:48 »
Wobei ich die vor der Nutzung noch mit Isopropanol (gen 100%) sauber mache, ausdünsten lasse, um Herstellungsbedingte Auflagerungen, die einem "runden Ablauf" im Wege stehen könnten, vorzugreifen.

Habe derzeit bei 3 1050ern (ATARI 8-BIT) und in meinem ST-Drive (5,25") sowie in meinem ASC (5,25") die roten im Einsatz und in fast allen 3,5"-Drives die Riemen gestern mal ersetzt, rennen nun wieder super korrekt.

Klappt bei allen TEAC-, Chinon- und Tandon-Drives (5,25" und 3,5") bis auf einem Epson (3,5"), wo dort das Schwungrad ein ganz Anderes ist, da mußte ich ein gelbes Flitschchen anpassen (Dauerte keine 2min mit Nacharbeiten).
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.

Offline eto

  • Benutzer
  • Beiträge: 66
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #30 am: Sa 15.08.2020, 18:27:19 »
Oh super! Danke für die Bilder. Dann werde ich mal den Tedi bzw. KiK aufsuchen.

Was meinst Du mit anpassen? Kürzen?

VG

Offline alers

  • Benutzer
  • Beiträge: 462
Re: Floppy Riemen - Bezugsquelle?
« Antwort #31 am: Sa 15.08.2020, 21:34:04 »
Oh super! Danke für die Bilder. Dann werde ich mal den Tedi bzw. KiK aufsuchen.
Habe die vorhin sogar beim hiesigen "türkischem Elektromarkt" gefunden, da sogar für 1,99 EUR

Was meinst Du mit anpassen? Kürzen?
Genau das, Du nimmst am besten zwei kleine Klemmen (Hat Tedi auch), klemmst eng eine Stelle, schneidest mit einem Skalpel/Cuttermesser einmal durch, dann mist Du einmal ab (Ich nehme für sowas einen Wollfaden, spann den einmal rumm und ziehe 2-3mm ab!), wie lang der neue "Riemen" sein mußt und kürzt entsprechend (Bitte den zweiten Schnitt so exakt wie den ersten machen).

Dann kurz anhalten ob die Schnittkante paßt. Nun Sekundenkleber (GEL!, bitte keinen flüssigen) 1 TROPFEN auftragen, die beiden Enden zusammenpressen (Mit den Klemmen), wenn der Riemen nach ca. 5-10 Minuten fest verklebt ist, mit dem Skalpel/Cuttermesser den Überschuss abschneiden und mit einer Nagelfeile die Reste wegfeilen (Dauert keine Minute).

Feddich...

Aber bitte vor dem Aufziehen das Teil noch ca. 20-30 Minuten endtrocknen lassen, nicht, daß Du Dir eine der beiden Laufflächen versaust.
CU AleX

---

Bin derzeit nicht immer hier, also wenn Jemand eine Antwort von mir erwartet, dann entweder abwarten oder mich über die bekannten Kanäle kontaktieren, Danke.