Autor Thema: ATARI ST-Language-Disk  (Gelesen 717 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline AndreasE

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
ATARI ST-Language-Disk
« am: So 13.10.2019, 11:21:32 »
Hallo,
da ich mir nach über 20 Jahren mal wieder gebraucht einen ATARI besorgt habe merke ich eben was ich alles "vergessen" habe...
Da der 1040STF scheinbar die dazugehörige Megafile 30 nicht erkennt (das Anschalten der Megafile hört sich "gesund" an). Nun habe ich ohne dazugehöriger Software wenig möglichkeiten einen Treiber zu installieren, wollte Fragen ob ich zwingend dazu die ATARI ST-Language-Disk brauche oder ob es alternativen (und wenn ja wo?) dazu gibt.
Bitter verzeiht mir meine unwissenheit, ich versuche gerade erst wieder mich da "reinzufuchsen" :-)

MfG ANdreas E.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.203
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #1 am: So 13.10.2019, 11:29:23 »
Auf der Language-Disk ist wimre gar kein Festplattentreiber drauf. Zu einer Megafile 30 stilecht wäre ja Ataris eigener Plattentreiber AHDI. Hier die letzte Version: http://www.atarimuseum.de/downloads/treiber/ahdi6061.zip

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #2 am: So 13.10.2019, 11:43:15 »
Auf der Language-Disk findest du keinen Festplattentreiber. Auf der Laguagedisk ist das Kontrollfeld und solche Sachen.

Für eine Megafile 30 reicht der Festplattentreiber "AHDI" von Atari. Auf jeden Fall macht es für den Unbedarften Sinn, mit dem anzufangen, weil er kostenlos ist (jeder der eine Megafile hat, hat automatisch eine Lizenz dafür), er ist weit verbreitet und die Bedienung ist gut dokumentiert.

Hier eine Anleitung: http://www.mbernstein.de/atari/system/hd/ahdi.htm (auf dev-docs.org findest du auch das Originalhandbuch zu den Megafiles und AHDI)

Zu AHDI gibts auch Alternativen, aber lerne erstmal anhand dieser Anleitung, wie man mit AHDI umgeht, dann hast du generell die Vorgehensweise gelernt, die auch für andere Plattentreiber gillt (Lowlevel-Format, partitionieren, Partitionen formatieren, Plattentreiber installieren, Laufwerke im Desktop anmelden, Arbeit sichern). Wobei, mit dem AHDI hast du eigentlich alles, was man mit der Megafile braucht. (es sei denn, du willst mal eine zweite Platte einbauen, dann kannst du auf CHBD umstellen, auch kostenlos.

Was es aber noch zu beachten gillt:

1. Wenn man den ST und die Platte gleichzeitig einschaltet, wird der ST die nie finden, weil sie so lange braucht, hochzufahren, bis sie bereit ist.
2. Wenn in der c:\desktop.inf keine Desktopymbole für die Plattenpartitionen eingetragen sind, wird man die Platte nicht sehen, auch wenn sie da ist. Das ist dann aber eine Sache, ob man die wenigen Funktionen des Standarddesktops beherrscht (Laufwerk anmelden, Arbeit sichern).
3. Die Platte kann nur funktionieren, wenn sie sauber hochfährt, was der Kenner an der Weise erkennt, wie die gelbe/rote Betriebs-LED der Platte blinkt, und wie die Platte beim hochfahren rumzirpt, wärhrend sie Lesetests auf diversen Spuren durchführt, und sich so das Format und die Kapazität aus der Lowlevel-Formatierung ausliest.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline AndreasE

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #3 am: So 13.10.2019, 12:58:23 »
@czietz, herzlichen Dank für den Hinweis.

@1ST1, herzlichen Dank für die Informationen.

Ich glaube der AHDI Festplattentreiber würde erstmal reichen. Habe zuerst die Festplatte eingeschalten und mir angehört wie sie "klingt" und die LED´s leuchten. Habe mir einige YT Videos zu dem Thema angesehen, daher denke ich das sie "richtig" klingt. Habe auch fast eine Minute gewartet bis ich schließlich den ST eingeschaltet hatte. Werde leider erst Morgen wieder Zeit finden das zu testen.

Danke nochmals

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #4 am: So 13.10.2019, 13:29:35 »
Wenn sie sich beim Einschalten tatsächlich schon so verhalten tut, dann ist sie vielleicht schon bis zur Installation des Plattentreibers eingerichtet. Schalte sie ein, warte bis sie fertig ist, lege die AHDI-Diskette ein, lass den ST davon booten, und versuche mal Laufwerk C: anzumelden. Wenn das klappt, kannst du in den Aleitungen zum AHDI zu der Stelle springen, den Festplattentreiber zu installieren. Vielleicht ist sie dann schon bootfähig.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline AndreasE

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #5 am: Mo 14.10.2019, 09:59:34 »
Muß jetzt erstmal schauen wie ich die Dateien von meinem Rechner (bzw USB-Stick) auf eine ATARI formatierte Diskette bekomme  :D Ein Freund müßte noch einen alten PC mit 3,5" Laufwerk haben. Es wird Zeit brauchen, aber Danke !

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #6 am: Mo 14.10.2019, 13:30:48 »
Wichtiges Utensil in heutigen Zeiten: Ein USB-Floppy, was neben 1.44MB auch 720 kB Disketten schreiben kann. Vorsicht, das kann längst nicht jedes! Schau auf ebay nach welchen von IBM (für die Thinkpads), die können das. Es gibt auch andere, da kann ich aber keine generelle Empfehlung machen, hatte mal eins von Dell, das konnte es nicht, dann hab ich ein gleich aussehendes von Dell gehabt, das konnte es, ist aber mittlerweile kaputt.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 441
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #7 am: Mo 14.10.2019, 20:13:25 »
Am PC mit (am Besten eingebaut per Shugart - nicht jedes USB Floppy schafft DD) Floppy legst Du eine DD Disk ein und öffnest Du unter Windows die Eingabeaufforderung. Da gibst Du "format a: /t:80 /n:9" oder "format a: /f:720" ein, um sie neu zu formatieren und dann kannst Du darauf die Programmpakete kopieren, die für normal formatierte ST Disks bestimmt sind! Aber Achtung: beim Atari konnte man auch höher formatierte Disks anwenden und erstellen - je nach Mechanik waren sogar 85 Spuren möglich und bis 11 Sektoren. Allerdings sind die Formatierungen von mehr als 82 Tracks nicht unbedingt empfehlenswert und der Datensicherheit wegen 10 Sektoren je Track ausreichend!
Gruß
Burkhard Mankel

Juli 2019: Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

14.10.2015: Eine Hoffnung, die sich scheinbar in diesem Leben nicht mehr erfüllt !!!
Naja - das wird wohl in diesem Leben nix mehr !!!

Offline AndreasE

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #8 am: Di 15.10.2019, 18:43:42 »
So, von einem Freund habe ich mir ein externes USB TEAC ausgeliehen, hatte aber nur noch eine Diskette welche wegen einem Fehler nicht formatiert werden kann. Selbiges Problem am ATARI  :o Naja hole mir heute über ebay kleinanzeigen ein 10 Pack (Neue) Disketten und versuche dann morgen mein Glück. Werde auf jeden Fall weiter Feedback gaben. Danke für Eure Hilfe !

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #9 am: Di 15.10.2019, 19:06:38 »
Vorsicht, achte beim Kauf von Disketten darauf, dass es echte 720kb Disketten sind! Die HD-Floppys gehen nicht als 720er, schon garnicht in einem HD-Laufwerk. Denn das HD-Loch in der Diskette sorgt dafür, dass das USB-Laufwerk in den HD-Modus schaltet und dann nur noch 1,44 MB (doppelte Datenrate) schreiben will. Und wenn du das Loch zuklebst, reicht die Feldstärke des Schreiblesekopfes nicht mehr, um die HD-Magnetschicht zu beschreiben, denn DD-Disketten werden mit geringerer Feldstärke beschrieben.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.554
  • n/a
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #10 am: Mi 16.10.2019, 09:30:00 »
So, von einem Freund habe ich mir ein externes USB TEAC ausgeliehen,

Wenn sich mit diesem externen TEAC Floppylaufwerk tatsächlich 720 kB Disketten formatieren und beschreiben lassen, interessiert mich die genaue Modellnummer dieses Gerätes. Es kann nicht schaden, eine Alternative zum NEC UF0002 USB Laufwerk zu kennen, mit dem zu Atari kompatible 720 kB Disketten herstellbar sind.

Danke!
« Letzte Änderung: Mi 16.10.2019, 09:40:22 von dbsys »

Offline RealLarry

  • Benutzer
  • Beiträge: 226
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #11 am: Mi 16.10.2019, 11:05:09 »
Wenn sich mit diesem externen TEAC Floppylaufwerk tatsächlich 720 kB Disketten formatieren und beschreiben lassen, interessiert mich die genaue Modellnummer dieses Gerätes. Es kann nicht schaden, eine Alternative zum NEC UF0002 USB Laufwerk zu kennen, mit dem zu Atari kompatible 720 kB Disketten herstellbar sind.

Ich habe hier gerade eines neben mir liegen, mit dem ich gelegentlich Disketten für den ST und TT bearbeite. Bin seinerzeit bei Amazon darüber gestolpert, weil in den Bewertungen jemand eben genau die Eigenschaften lobte, dass das Laufwerk 720KB und 1440KB lesen und schreiben kann.

Okt 16 10:54:58 ZCI547 kernel: usb 1-2.3: new full-speed USB device number 11 using xhci_hcd
Okt 16 10:54:58 ZCI547 kernel: usb-storage 1-2.3:1.0: USB Mass Storage device detected
Okt 16 10:54:58 ZCI547 kernel: scsi host2: usb-storage 1-2.3:1.0
Okt 16 10:54:58 ZCI547 mtp-probe[62852]: checking bus 1, device 11: "/sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-2/1-2.3"
Okt 16 10:54:58 ZCI547 mtp-probe[62852]: bus: 1, device: 11 was not an MTP device
Okt 16 10:54:59 ZCI547 kernel: scsi 2:0:0:0: Direct-Access     TEAC     USB UF000x       0.00 PQ: 0 ANSI: 0 CCS
Okt 16 10:54:59 ZCI547 kernel: sd 2:0:0:0: Attached scsi generic sg2 type 0
Okt 16 10:54:59 ZCI547 kernel: sd 2:0:0:0: [sdc] Attached SCSI removable disk
Okt 16 10:55:00 ZCI547 kernel: sd 2:0:0:0: ioctl_internal_command return code = 8000002
Okt 16 10:55:00 ZCI547 kernel: sd 2:0:0:0: Sense Key : 0x7 [current]
Okt 16 10:55:00 ZCI547 kernel: sd 2:0:0:0: ASC=0x3a ASCQ=0x0
Okt 16 10:55:00 ZCI547 kernel: sd 2:0:0:0: ioctl_internal_command return code = 8000002
Okt 16 10:55:00 ZCI547 kernel: sd 2:0:0:0: Sense Key : 0x7 [current]
Okt 16 10:55:00 ZCI547 kernel: sd 2:0:0:0: ASC=0x3a ASCQ=0x0

Bus 001 Device 012: ID 0644:0000 TEAC Corp. Floppy
Device Descriptor:
  bLength                18
  bDescriptorType         1
  bcdUSB               1.10
  bDeviceClass            0
  bDeviceSubClass         0
  bDeviceProtocol         0
  bMaxPacketSize0        64
  idVendor           0x0644 TEAC Corp.
  idProduct          0x0000 Floppy
  bcdDevice            2.00
  iManufacturer           1
  iProduct                2
  iSerial                 0
  bNumConfigurations      1
  Configuration Descriptor:
    bLength                 9
    bDescriptorType         2
    wTotalLength       0x0027
    bNumInterfaces          1
    bConfigurationValue     1
    iConfiguration          0
    bmAttributes         0x80
      (Bus Powered)
    MaxPower              500mA
    Interface Descriptor:
      bLength                 9
      bDescriptorType         4
      bInterfaceNumber        0
      bAlternateSetting       0
      bNumEndpoints           3
      bInterfaceClass         8 Mass Storage
      bInterfaceSubClass      4 Floppy (UFI)
      bInterfaceProtocol      0 Control/Bulk/Interrupt
      iInterface              0
      Endpoint Descriptor:
        bLength                 7
        bDescriptorType         5
        bEndpointAddress     0x82  EP 2 IN
        bmAttributes            2
          Transfer Type            Bulk
          Synch Type               None
          Usage Type               Data
        wMaxPacketSize     0x0040  1x 64 bytes
        bInterval               0
      Endpoint Descriptor:
        bLength                 7
        bDescriptorType         5
        bEndpointAddress     0x01  EP 1 OUT
        bmAttributes            2
          Transfer Type            Bulk
          Synch Type               None
          Usage Type               Data
        wMaxPacketSize     0x0040  1x 64 bytes
        bInterval               0
      Endpoint Descriptor:
        bLength                 7
        bDescriptorType         5
        bEndpointAddress     0x83  EP 3 IN
        bmAttributes            3
          Transfer Type            Interrupt
          Synch Type               None
          Usage Type               Data
        wMaxPacketSize     0x0002  1x 2 bytes
        bInterval             127
Die Wirklichkeit ist bekanntlich nur eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.

Offline AndreasE

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #12 am: Mi 16.10.2019, 15:36:48 »
Hui, hatte das mit den HD Disketten erst gelesen als ich am Abend mir bereits welche besorgt hatte  :o Naja und das TEAC USB Gerät unterstützt auch keine DD Disketten wie ich feststellen mußte. Nun gut, das heißt wohl für mich es dauert noch bis ich meine Festplatte betreiben kann :-)

Hui d.h. ich muß mir so ein entsprechendes USB Laufwerk kaufen und natürlich die 720kb Disketten.
Das von RealLarry genannte NEC gibt es nur noch gebraucht oder ?
« Letzte Änderung: Mi 16.10.2019, 15:54:21 von AndreasE »

Offline dbsys

  • Benutzer
  • Beiträge: 3.554
  • n/a
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #13 am: Mi 16.10.2019, 16:06:24 »
Ich denke, diese Laufwerke gibt es nur noch gebraucht.

Das NEC USB UF0002 findest Du z.B. bei ebay.

Dieses Laufwerk wurde aber auch als OEM Produkt, z.B. durch Fujitsu massenweise unter die Leute gebracht und hat dann die Modellnummer FPCFDD12. Findet man leicht für unter 10 Euros.


Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.661
  • Gesperrter User
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #14 am: Mi 16.10.2019, 18:05:30 »
IBM FRU P/N 39T2509 (dass ist die Teilenummer). Da habe ich mir inzwischen 3 Stück davon gesichert. Bei einem steht neben IBM auch noch Lenovo drauf, bei einem anderen auch noch ganz klein Ye-Data als eigentlicher OEM-Hersteller. Die funzen wunderbar. Wie man hier sieht, reicht die Preisspanne von 8 bis 50 Euro... https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=m570.l1313&_nkw=ibm+usb+floppy+&_sacat=0
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.203
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #15 am: Mi 16.10.2019, 18:07:07 »
Ebenfalls nur gebraucht erhältlich, aber DD-fähig, sind Sony-USB-Laufwerke, die sich als "Sony USB-FDU" ausgeben. Habe ich schon in zwei (dem Äußeren nach) Noname-Laufwerken gefunden.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.558
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #16 am: Mi 16.10.2019, 18:42:44 »
Ich besitze zwei Y-E DATA USB Floppylaufwerke (Unterschiedliche Modelle) und beide können auch DD Disketten.

Offline AndreasE

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #17 am: Mo 21.10.2019, 16:07:00 »
Hallo,
habe mir ein NEC USB UF0002 via ebay gekauft und auch einige dd disketten. Melde mich wieder, aber schonmal Danke für Eure Hilfe.
Noch ne kleine Geschichte am Rande. Als ich mir die (fälschlicherweise) HD Disketten via ebay kleinanzeigen vom Verkäufer abgeholt habe, fragte er mich für was man heute noch Disketten braucht. Daraufhin erzählte ich ihm von meinem ATARI ST, worauf er sagte:"Ach, Moment mal..."und holte eine externe Syquest Wechselfestplatte mit Medium aus dem Keller und schenkte sie mir. Er meinte die war zuletzt am ATARI seines Vaters. Schau mir das in Ruhe an wenn ich die Treiber endlich installieren kann. Nur so nebenbei.

Offline Thorsten Otto

  • Benutzer
  • Beiträge: 652
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #18 am: Mo 21.10.2019, 16:56:52 »
Glückspilz ;) Hatte früher auch 'son Ding, aber die Medien waren kaum zu kriegen und fast unbezahlbar. Dürfte heutzutage 'ne ziemliche Rarität sein.

Offline AndreasE

  • Benutzer
  • Beiträge: 13
Re: ATARI ST-Language-Disk
« Antwort #19 am: Mo 21.10.2019, 19:05:53 »
Hier ein paar Bilder von der Platte (müßte ca 5 1/4 "sein):