Autor Thema: Vampire-Standalone  (Gelesen 652 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.275
  • st-computer
Vampire-Standalone
« am: Mo 26.08.2019, 16:17:36 »
Nein, ich möchte den Vampire-Hype nicht weiter befeuern ;-)

Ich hatte auf der Gamescom Gelegenheit zum Gespräch mit Gunnar und konnte auch die Vampire-Standalone kurz ausprobieren (im Atari-Modus, die Vampire lief ansonsten als Amiga). Das Interview erscheint in einer der nächsten Ausgaben, Bedarf für ein Rezensionsexemplar ist angemeldet.

Eine interessante Vorabinfo: Produktion und Vertrieb der Geräte wird ausgelagert, auch um die Nachfrage zu befriedigen. Vertriebspartner werden die großen Amiga-Shops wie Vesalia sein. Die Atari-Seite der Vampire wird in den Fokus kommen, sobald die Entwicklung an der Standalone abgeschlossen ist (wobei Gunnar auch Mitglied der EmuTOS-Dev-Gruppe ist). Wie bei der FireBee kann die Firmware natürlich aktualisiert werden.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #1 am: Mo 26.08.2019, 16:54:04 »
Die Atari-Seite der Vampire wird in den Fokus kommen, sobald die Entwicklung an der Standalone abgeschlossen ist.

Kannst du das etwas spezifizieren (Vampire/Standalone). Meinst du in diesem Zusammenhang ein und das selbe oder wird auch die Interne noch an die STs angepasst?

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.275
  • st-computer
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #2 am: Mo 26.08.2019, 17:12:04 »
Die Atari-Seite der Vampire wird in den Fokus kommen, sobald die Entwicklung an der Standalone abgeschlossen ist.

Kannst du das etwas spezifizieren (Vampire/Standalone). Meinst du in diesem Zusammenhang ein und das selbe oder wird auch die Interne noch an die STs angepasst?

Sowohl als auch, wobei die Standalone im Ist-Zustand schon seit einiger Zeit als moderner TOS-Computer verwendet werden kann. Aber wenn nach dem Release der Standalone Ressourcen frei werden, kann er auch das Team besser unterstützen, was an der internen Lösung arbeitet.

Offline tuxie

  • Benutzer
  • Beiträge: 6.455
  • Falcon! Milan! Schuetzt die Raubvoegel!
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #3 am: Mo 26.08.2019, 17:57:11 »
Ich denke du hast da was missverstanden, der Core wird nie Frei sein. Maximalste was frei sein wird ist der Saga core, sprich Grafik/Sound/.. Core.
Die Standalone wird Standalone bleiben, das heißt bei der Standalone wird der 68k Sockel verschwinden. Ich hoffe selbst immernoch das wir die Beschleunigerkarte im ST zum laufen bekommen. Aber ich denke das wird noch weit hin sein.
Tschau Ingo


PC Intel i7 4820, 16gb quad @2400,Mac OS X El Capitan
http://tuxie.de http://hwbot.org/user/tuxie/

Offline mfro

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.334
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #4 am: Mo 26.08.2019, 18:06:36 »
... ich glaube, hier war nicht die Rede von freier Soft-/Hardware, sondern von freien Entwickler-Ressourcen.
And remember: Beethoven wrote his first symphony in C

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #5 am: Mo 26.08.2019, 18:13:26 »
Sowohl als auch, wobei die Standalone im Ist-Zustand schon seit einiger Zeit als moderner TOS-Computer verwendet werden kann. Aber wenn nach dem Release der Standalone Ressourcen frei werden, kann er auch das Team besser unterstützen, was an der internen Lösung arbeitet.

Das wäre schon cool die Vampire auch als CPU-Karte nutzen zu können.

Ich denke du hast da was missverstanden, der Core wird nie Frei sein. Maximalste was frei sein wird ist der Saga core, sprich Grafik/Sound/.. Core.

Vom Core wurde hier doch nicht gesprochen...

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #6 am: Mo 26.08.2019, 18:26:26 »
Das wäre schon cool die Vampire auch als CPU-Karte nutzen zu können.

Hast du nicht gelesen was Tuxie schrieb!?!

Also wird es erstmal so schnell keine CPU Version für den ST geben.

Ich denke du hast da was missverstanden, der Core wird nie Frei sein. Maximalste was frei sein wird ist der Saga core, sprich Grafik/Sound/.. Core.
Die Standalone wird Standalone bleiben, das heißt bei der Standalone wird der 68k Sockel verschwinden. Ich hoffe selbst immernoch das wir die Beschleunigerkarte im ST zum laufen bekommen. Aber ich denke das wird noch weit hin sein.

Offline czietz

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.158
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #7 am: Mo 26.08.2019, 18:37:34 »
Sowohl als auch, wobei die Standalone im Ist-Zustand schon seit einiger Zeit als moderner TOS-Computer verwendet werden kann.

Hierbei sollte der Klarheit wegen betont werden, dass die V4SA im jetzigen Zustand (wie von MJapp geschrieben) in der Tat ein TOS-kompatibler Computer ist, kein Atari-kompatibler Computer. Das heißt, es läuft EmuTOS darauf (und das auch sehr gut), so wie EmuTOS auch sehr gut auf einem originalen Amiga laufen würde. Die V4SA emuliert z.Zt. keine Atari-spezifische Hardware. Somit laufen TOS-/GEM-Anwendungen, die nur die OS-API benutzen, nicht direkt auf die Hardware zugreifen und keine unzutreffenden Annahmen über die Gegebenheiten (z.B. Bildschirmauflösung, ...) machen.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #8 am: Mo 26.08.2019, 19:09:29 »
Das wäre schon cool die Vampire auch als CPU-Karte nutzen zu können.

Hast du nicht gelesen was Tuxie schrieb!?!

Also wird es erstmal so schnell keine CPU Version für den ST geben.

Ich denke du hast da was missverstanden, der Core wird nie Frei sein. Maximalste was frei sein wird ist der Saga core, sprich Grafik/Sound/.. Core.
Die Standalone wird Standalone bleiben, das heißt bei der Standalone wird der 68k Sockel verschwinden. Ich hoffe selbst immernoch das wir die Beschleunigerkarte im ST zum laufen bekommen. Aber ich denke das wird noch weit hin sein.

Der Core muß ja für die Weiterentwicklung durch die Entwickler der Vampire nicht frei Verfügbar sein, oder übersehe ich da etwas?

Offline gh-baden

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.184
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #9 am: Mo 26.08.2019, 20:08:01 »
Hierbei sollte der Klarheit wegen betont werden, dass die V4SA im jetzigen Zustand (wie von MJapp geschrieben) in der Tat ein TOS-kompatibler Computer ist, kein Atari-kompatibler Computer. Das heißt, es läuft EmuTOS darauf (und das auch sehr gut), so wie EmuTOS auch sehr gut auf einem originalen Amiga laufen würde. Die V4SA emuliert z.Zt. keine Atari-spezifische Hardware. Somit laufen TOS-/GEM-Anwendungen, die nur die OS-API benutzen, nicht direkt auf die Hardware zugreifen und keine unzutreffenden Annahmen über die Gegebenheiten (z.B. Bildschirmauflösung, ...) machen.

Also ungefähr das, was auch bspw. unter MagiCMac läuft.
Wider dem Signaturspam!

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.275
  • st-computer
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #10 am: Mo 26.08.2019, 20:20:51 »
Ich muss das Interview erst mal transkribieren - und für die Veröffentlichung im Heft kürzen - und werde dann ggf. Nachfragen stellen. Sobald ein Gerät hier aufschlägt, gibt's dann auch Kompatibilitätstests. Ich gehe davon aus, dass die meisten Anwender nicht stundenlang mit dem Kronos-Benchmark verbringen ;)

Also ungefähr das, was auch bspw. unter MagiCMac läuft.

Apropos MagiCMac: Volker Ritzhaupt habe ich auch getroffen (nicht für ein Interview, das habe ich mit Meinolf Amekudzi geführt).

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #11 am: Mo 26.08.2019, 20:42:44 »
Apropos MagiCMac: Volker Ritzhaupt habe ich auch getroffen (nicht für ein Interview, das habe ich mit Meinolf Amekudzi geführt).

Sehr interessant... konntest du etwas über Oxyd online erfahren?

Offline MJaap

  • Benutzer
  • Beiträge: 1.275
  • st-computer
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #12 am: Mo 26.08.2019, 21:11:22 »
Apropos MagiCMac: Volker Ritzhaupt habe ich auch getroffen (nicht für ein Interview, das habe ich mit Meinolf Amekudzi geführt).

Sehr interessant... konntest du etwas über Oxyd online erfahren?

Es ging um die Vergangenheit, was er dazwischen gemacht hat und das neue Oxyd (was ich auch kurz auf der Switch gespielt habe). Im Sonderheft soll das Interview erscheinen, mit einem dicken Amekudzi-Special.

PS: "Fly Ex" hat er nicht vergessen ;)

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Vampire-Standalone
« Antwort #13 am: Mo 26.08.2019, 22:00:07 »
Der Core muß ja für die Weiterentwicklung durch die Entwickler der Vampire nicht frei Verfügbar sein, oder übersehe ich da etwas?
Weil das so speziell gefragt wird. Apollo besteht im wesentlichen aus zwei "Komponenten"
1. SAGA - das ist die Schnittstelle nach außen, Prozessorbus zum Amiga/ST/..., RAM, Grafik, IDE/SD, Netz, USB und weitere Interfaces
2. Der eigentliche 68080 Prozessorkern.

SAGA will man als OpenSource freigeben, sobal das Teil Fullfeature ist, also alle Entwicklungsziele erreicht sind. Dazu soll - soweit ich weiß - auch ST-Hardware-Kompatiblität (Sound, Shifter, ...) und volle Funktionalität in ST-Boards gehören. Der eigentliche Prozessor wird nicht frei sein, es soll aber - was ich zuletzt mitbekommen habe, ich habe das Thema aber jetzt eine ganze Weile nicht verfolgt - es ist ja Sommer - und Foren-Urlaub - eine Basisversion geben, die aber nicht über die Fähigkeiten und Performance vom - ich weiß nicht mehr genau - 68040 oder 060 bei Originaltakt hinaus gehen, was ja auch schon ganz ordentlich ist. Diese Basis-Version soll jeder der eine Turbokarte (mit SAGA) bauen will, nutzen können. Die speziellen Features des 080 wie AMMX, Befehlserweiterungen und Optimierungen sollen sich nachträglich per Zahlung freischalten lassen. Das muss aber schon nicht mehr aktuell sein, daher unter Vorbehalt, war aber so mal im Apollo-Forum nachlesbar, findet sich dort bestimmt noch.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?