Autor Thema: Power LED beim MegaSTE  (Gelesen 6914 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #20 am: Sa 07.09.2019, 21:49:56 »
Arthur,
du bist echt nett. Kannst du bei Gelegenheit mal schauen was auf der UltraSatan die leeren 'Löcher' J2 (2St.) und J8 (4St.) darstellen sollen? Ich habe hier keine Eagle und von sowas auch keine Ahnung.
Dann gibt es noch 2 leere Durchkontaktierungen S2 (für einen Taster vorgesehen ?.
Nur ein 'Kippschalter' S1 ist noch am hinteren Ende des US. Aber was der macht ? Ich probiere da nicht rum und mit einer Activity-LED wird er wohl nichts zu tun haben.
Danke Mark

Danke. Hier in aller kürze beim Googeln gefunden. J8 müsste für zwei LEDs eine Anschlussmöglichkeit sein... zwei weitere Power-LEDs scheint mir unlogisch... also müssten es für die Drive-LEDs sein.

Der Schalter wird der Ein-/Aus-Schalter sein. Es gibt noch irgendwo einen Jumper/Lötjumper um auch die Default-Firmware überschreiben zu können... das ist aber überflüssig und sollte nicht aus Langeweile gemacht werden. ;D

Edit: S2 oder J2 könnte der erwähnte Jumper/Lötjumper sein für die Default-Firmware sein.

« Letzte Änderung: Sa 07.09.2019, 22:20:31 von Arthur »

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 366
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #21 am: So 08.09.2019, 01:41:01 »
Ich habe gerade die Prototypen der USatan bei Jookie mit den Bildern bei Lotharek verglichen. Bei ersteren gibt es einen Taster auf der Platine, bei Lotharek kann ich einen solchen nicht finden. Evtl. deutet der Anschluß "S2"  auf Anschlußmöglichkeit eines solchen hin!
Gruß
Burkhard Mankel

Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #22 am: So 08.09.2019, 09:51:06 »
Die Tastatur vom MSTE ist leider hässlich und hat auch keine LED verbaut.

Über das Tastaturkabel der Mega ST / Mega STE / TT Tastatur ließe sich auch keine LED in der Tastatur ansteuern, weil da keine Ader mehr für solch ein Signal frei ist. Somit hat sich diese ... tolle ... Idee von Burki schon wieder erledigt.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 104
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #23 am: So 08.09.2019, 20:17:31 »
Na das ist ja spannend.
Ich kenne die Mega-Tastaturen mit den klassischen, schrägen F-Tasten nicht persönlich. Dachte, da wäre per se eine LED für irgendwas verbaut.
Gruß
Mark
Ex-Coder, Desktopsammler:
Commodore 128D, Amiga 1000 + 4000, Atari Mega STE, Archimedes A420 + A7000, Apple IIGS, Philips NMS 8250, KC 85/3

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #24 am: So 08.09.2019, 20:46:18 »
Ich denke eine bessere Vorlage als J8 wird es nicht geben... was mir gerade noch einfällt. Ich meine es gab noch eine Software... allerdings schon ewig her... ob Autoordnerprogramm oder ACC bin ich gerade überfragt. Diese hatte auf dem Desktop Die LEDs für A: B: C: etc. simuliert. Evtl. weiß Burkhard oder 1ST1 noch wie die hieß. Für GEM-Programme sinnvoll bei Spielen eher nicht.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 366
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #25 am: So 08.09.2019, 21:56:14 »
... Evtl. weiß Burkhard ... noch wie die hieß. Für GEM-Programme sinnvoll bei Spielen eher nicht.
Nee, leider hat mich so SW leider nie wirklich interessiert, so daß ich da auch gar keinen Namen kenne ...
Gruß
Burkhard Mankel

Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...

Offline 1ST1

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.547
  • Sehr langer Urlaub.
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #26 am: Mo 09.09.2019, 07:29:15 »
Sowas war bestimmt Public-Domain. Daher @Mjaap fragen.
Meine Beiträge waren immer "IMHO". Der Urlaub wird deutlich verlängert. Ich KANN wieder schreiben, aber ob ich das noch WILL?

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 104
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #27 am: Mo 09.09.2019, 09:00:21 »
J8 habe ich in allen Permutationen durchprobiert. Es ist keine rote Standard LED, die ich gerade da habe, daran zum Leuchten zu bekommen.
Also doch die Drive-1-SMD-LED auslöten und 40 cm Draht ran mit roter LED am Ende ?
Gruß
Mark
Ex-Coder, Desktopsammler:
Commodore 128D, Amiga 1000 + 4000, Atari Mega STE, Archimedes A420 + A7000, Apple IIGS, Philips NMS 8250, KC 85/3

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #28 am: Mo 09.09.2019, 09:38:05 »
J8 habe ich in allen Permutationen durchprobiert. Es ist keine rote Standard LED, die ich gerade da habe, daran zum Leuchten zu bekommen.
Also doch die Drive-1-SMD-LED auslöten und 40 cm Draht ran mit roter LED am Ende ?
Gruß
Mark

Ich würde ganz frech Lotharek fragen wie das geht. ;)

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 104
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #29 am: Mo 09.09.2019, 13:29:44 »
Wenn der die Dinger selber baut, dann ist das sicher der beste Weg.
Ex-Coder, Desktopsammler:
Commodore 128D, Amiga 1000 + 4000, Atari Mega STE, Archimedes A420 + A7000, Apple IIGS, Philips NMS 8250, KC 85/3

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #30 am: Mo 09.09.2019, 13:39:24 »
Die Platinenlayouts und die Herstellung sind von Ihm ...

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 104
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #31 am: Mo 09.09.2019, 15:46:21 »
Oben war ja auch schon mal ein Bild aus den FAQs mit 2 Zusatz-LEDs, das kam von Lothareks Seite. Das war mir nicht bewusst. Darauf hat mich der Herr nun nochmal persönlich hingewiesen.
Da gab es wohl keinen Kontakt mir der roten Led die ich einfach mal so in x PErmutationen dort durchgesteckt habe. Hat doch sonst immer bei solchen 'Durchkontaktierungen' funktioniert. Vielleicht liegts auch einfach nur an meiner Brille...irgendwo anders muss ja die Schuld liegen ;-)
Achtung, jetzt löte ich.
« Letzte Änderung: Mo 09.09.2019, 15:48:24 von MarkL »
Ex-Coder, Desktopsammler:
Commodore 128D, Amiga 1000 + 4000, Atari Mega STE, Archimedes A420 + A7000, Apple IIGS, Philips NMS 8250, KC 85/3

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #32 am: Di 10.09.2019, 18:27:45 »
Ich drück dir die Daumen das es klappt.

Mittlerweile bin ich durch Zufall wieder auf die LED-Software LEDPANEL3.1 gestoßen. Alle Dateien müssen einzeln heruntergeladen werden da ich noch keine gezippte Version fand. Bitte vor Benutzung erst LEDPANEL.TXT lesen. ;)

CONFIG.PRG
LEDLIGHT.PRG
LEDPANEL.CPX
LEDPANEL.PRG
LEDPANEL.TXT
TAKETHAT.txt
Sourcecpx > Den Ordner nur wenn du Programmieren kannst und willst.

Online simonsunnyboy

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1.595
  • Rock'n'Roll is the thing - Jerry Lee is the king!
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #33 am: Di 10.09.2019, 19:16:20 »
wget ist dein Freund, hier als schöne Zipdatei mit Ordner.
Paradize - ST Offline Tournament
Stay cool, stay Atari!
1x2600jr, 1x1040STFm, 1x1040STE 4MB+TOS2.06+SatanDisk, 1xF030 14MB+FPU+NetUS-Bee

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #34 am: Di 10.09.2019, 19:40:27 »
wget ist dein Freund, hier als schöne Zipdatei mit Ordner.

Danke für den Link, werd mal schauen was ich mit wget unter Windows anstellen kann.

Offline MarkL

  • Benutzer
  • Beiträge: 104
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #35 am: Mi 11.09.2019, 08:02:59 »
Ich bin jetzt 99% mit meiner Lösung zufrieden: Weil die roten und gelben 3mm-LEDs, die ich bestellt habe, am UltraSatan ziemlich dunkel leuchten. Ich habe nun eine gelbe Power LED am MSTE-Board (die ist nicht so hell wie die grüne) und 2 rote Activity LEDs am US für die beiden Slots verbaut. Alle 3 quetsche ich dann noch professionell mit Heißkleber hinter den 'Lichtschacht' für die Betriebsanzeige im MSTE-Gehäuse.
Gruß
Mark
« Letzte Änderung: Mi 11.09.2019, 08:04:45 von MarkL »
Ex-Coder, Desktopsammler:
Commodore 128D, Amiga 1000 + 4000, Atari Mega STE, Archimedes A420 + A7000, Apple IIGS, Philips NMS 8250, KC 85/3

Offline Arthur

  • Benutzer
  • Beiträge: 8.762
  • Mein Atari erinnert mich an die gute alte Zeit..
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #36 am: Mi 11.09.2019, 08:14:24 »
Hallo @MarkL, schön das es jetzt funktioniert. Stell doch bitte mal ein paar Fotos davon hier rein, damit User mit ähnlichen Problemen auch von deiner Erfahrung profitieren können. ;)

Offline ari.tao

  • Benutzer
  • Beiträge: 2.231
  • a tha yo ga a nu sha sa nam
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #37 am: Mi 11.09.2019, 08:16:54 »
Falcon+ddd32MHz, TT+CrazyDotsGK und noch ein paar andere.

Offline Lukas Frank

  • Benutzer
  • Beiträge: 9.316
  • fancy Atari Musik anDA Dance "Agare Hinu Harukana"
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #38 am: Mi 11.09.2019, 09:08:38 »
... am UltraSatan ziemlich dunkel leuchten.

Da musst du die Vorwiderstände kleiner machen oder mal versuchen 2mA Dioden zu benutzen.

Offline Neueralteruser

  • Benutzer
  • Beiträge: 366
  • Ohne Bild fehlt hier was
Re: Power LED beim MegaSTE
« Antwort #39 am: Fr 13.09.2019, 20:37:27 »
... Lotharek hätte an de USatan ja auch eine externe LED einplanen können, was sowieso einen Gehäuseeinbau vereinfacht! Aber darauf verzichtet er leider bei allen seinen Erzeugnissen, womit ich aber sein Engagement für unsere Retro-Schätzchen keinesfalls schmäh(l)e(r)n will !!!
Mist! Asche auf mein Haupt! Ich möchte mich bei Lotharek für meine im Post #19 gemachte Äußerung entschuldigen und daß ich trotz in #20 durch Arthur dargestellter Grafik auf diesen Vaux Pass bisher trotz weiterer Postings nicht einging! Also: Wenn Du - vielleicht als Gast - hin und wieder hier mitliest, nimm bitte dieses "Sorry" von mir entgegen!
Gruß
Burkhard Mankel

Ich hoffe ich werde mal endlich die Zensur los, damit ich meine vor Rechtschreibfehler strotzenden Beiträge wieder editieren kann ...